Seele verlässt Körper?

Träume esoterisch deuten - Forum für esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Antworten
Kleinchen87
Alter: 30
Beiträge: 3
Dabei seit: 2015

Seele verlässt Körper?

Beitrag von Kleinchen87 » 30.06.2015, 00:32

Guten Abend,
ich hatte 2x ein ähnliches Erlebnis, ich werde es ganz knapp in Kurzform schreiben, denn sonst wäre es zu lang:

- ich bin nachts aufgewacht (dachte ich) und ich habe mich selbst im Bett liegen sehen, kurz darauf wollte ich mich bewegen, konnte ich aber nicht, ich war wie gelähmt und alles verlief in Zeitlupe. Außerdem wollte ich schreien (habe es auch getan) aber es gab keinen Laut, ich war stumm...ich wollte das Licht anmachen, es dauerte gefühlt 3min. bis meine Hand den Lichtschalter erreichte!
Als das Licht dann endlich an war, konnte ich mich wieder bewegen und ich fühlte mich aufgewühlt...
was ist in diesen 2 Nächten passiert? Hat jemand auch so eine Erfahrung gemacht oder weiß über so etwas bescheid?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 30.06.2015, 09:21

Hallo,
da hast du wohl mit deinem Astralkörper im traum deinen Körper verlassen und bist dabei aufgewacht..

lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Kleinchen87
Alter: 30
Beiträge: 3
Dabei seit: 2015

Beitrag von Kleinchen87 » 30.06.2015, 12:08

Und was heißt das genau? Ist das schlimm? Kenne mich damit nicht aus! :(

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 02.07.2015, 01:51

Hallo, ja am besten du surfst mal etwas nach dem Thema Astralwanderung oder Astralprojektion. Im Grunde ist diese Fähigkeit eigentlich normal.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
ScorpioDennis
Alter: 39 (m)
Beiträge: 47
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von ScorpioDennis » 03.10.2015, 18:22

Sowas passiert vielen. Die Frage ist halt, ob der Astralkörper jede Nacht aus dem physischen tritt oder nur manchmal. Das Phänomen, wo du wie gelähmt warst, nennt man Schlafparalyse. Das ist aber nichts weiteres, als der Prozess, wo sich der Astralkörper wieder den Schwingungen des grobstofflichen Körpers anpasst. Das dauert eine Weile und manchmal passiert das halt im Wachzustand. Deshalb diese Starre. Einfach locker bleiben und das Geträumte oder die Astralreise schon mal verarbeiten, bis der Astralkörper wieder eingerastet ist. :o) (Oder, wenn es der Beginn eines Austrittes ist, eine bewußte Astralreise unternehmen :o))
Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen.

Lilofee1
Alter: 47
Beiträge: 9
Dabei seit: 2015

Beitrag von Lilofee1 » 29.11.2015, 18:18

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Astralwanderung war – also ein Loslösen vom Körper. Denn bei einer Astralwanderung hast du immer noch die Möglichkeit, dich zu bewegen und auch fortzubewegen.
Das was du beschrieben hast, hört sich wirklich nur nach einem normalen Traum an. Ich hatte mal als Kinde zwei oder dreimal einen Astraltraum gehabt. Ich konnte hinschweben, wo ich wollte. Ich konnte mich auch ganz normal bewegen. Und beim Aufwachen spürte ich immer einen starken Ruck zurück in meinen Körper. Als Erwachsene habe ich es mal einem Parapsychologen erzählt und der pflichtete mir bei, dass es eindeutig eine Astralwanderung war. Vor allem viele Kinder machen diese Erfahrung, weil sich ihre Seele noch nicht stark genug im Körper gefestigt hat.

Benutzeravatar
ScorpioDennis
Alter: 39 (m)
Beiträge: 47
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von ScorpioDennis » 29.11.2015, 21:51

Lilofee1 hat geschrieben:Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Astralwanderung war – also ein Loslösen vom Körper. Denn bei einer Astralwanderung hast du immer noch die Möglichkeit, dich zu bewegen und auch fortzubewegen.
Bevor es zu einer Astralwanderung bzw. Ablösung vom Körper kommt, erlebt man aber oft diesen Lähmzustand. Oder auch wenn man von einer Astralreise zurückkommt. Bei manchen kann diese Paralyse bis zu 10 Minuten oder länger dauern, hab ich selber zumindest schon so erlebt. Darauf war das bezogen. ;-)
Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen.

traumkeks
Alter: 23 (m)
Beiträge: 1
Dabei seit: 2016

Beitrag von traumkeks » 24.10.2016, 07:09

guten Morgen!
Das Phänomen kann ich bei mir schon seit Jahren immer häufiger beobachten! anfangs hatte ich wirklich angst, wollte mich bewegen, konnte aber nicht. ich dachte immer, ich wär einfach nur vor meinem Körper wach, wollte ihn dann auch mit wachrütteln. Ging halt nicht. ich versucht jetzt eigentlich immer, so lange wie möglich ruhig zu bleiben, keine Regung zu machen, denn das was ich bemerke ist komischerweise nicht unbedingt das, was mein Körper gerade mitbekommen sollte! erinnern kann ich mich leider an nicht viel, mein Gedächtnis is eigentlich immer wie ein sieb.
heut geht es gerade so noch, weil ich die Szene noch vor mir hab:
Ich bin in irgend einer hellen höhle, nem Zelt oder ähnlichem. die Familie meines Kumpels is da, ich erkenne seine Mutter, die Brüder, seine kleine Schwester. die sagen es is warm, daraufhin schlag ich vor, einfach ein Pool in die Mitte zu stellen. das dümpelt noch bissl vor sich hin so und dann wechselt die Szene.
ich liege da, wie auch mein Körper da liegt, jemand massiert mir die Beine. ich kann mich nich bewegen, es ist einfach keine Kraft da. ich kann nichts hören. durch die Augenlider sehe ich ab und zu schatten. das einzige was ich wollte, ist bemerkt werden. ich versuch den Körper im Traum zu bewegen, es bewegt sich aber nur der echte. ich versuche es vorsichtiger bis es klappt. ein Zeh zuckt, eine Hand, aber nichts passiert. die Person macht weiter, ist am Kopf. ich muss anfangen zu lächeln und es hört auf, weil ich zu wach werde. ich beruhige mich, kann wieder einsteigen. selbe Szene wieder am Anfang. ich will wieder bemerkt werden, ich glaube es hat vorhin geklappt. ich will sie sehen, versuche die Augen auf zu machen, aber je mehr ich es versuch, desto mehr zieht es mich aus dem Traum. ich versuch wieder die Hand zu bewegen, langsam schritt für schritt, bis es klappt, die Person scheint was zu bemerken und ich wache ganz auf.
is echt gruselig, als wär ich da im körper von nem bettlegerigem/komatösen gewesen!

Antworten