Ich hab da mal ne Frage, Btr. Träumen, nicht Traumdeutung

Tr√§ume esoterisch deuten - Forum f√ľr esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 936
Dabei seit: 2014

Re: Ich hab da mal ne Frage, Btr. Träumen, nicht Traumdeutun

Beitrag von Weltenspringer » 26.10.2014, 21:55

hm - das ist traumdeutung - da zieh ich mich raus -mit sowas hab ich nichts am hut.

Benutzeravatar
DaniT
Alter: 34
Beiträge: 15
Dabei seit: 2014

Re: Ich hab da mal ne Frage, Btr. Träumen, nicht Traumdeutun

Beitrag von DaniT » 26.10.2014, 22:06

Hm. Ich auch nicht, habe ein Problem und suche Losungswege. Da ich selber von nix ne Ahnung hab. Versuch ich jedem "Tip" nachzugehen, den ich bekomme unter der Bedingung, dass es mir nicht bedrohlich vorkommt.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 936
Dabei seit: 2014

Re: Ich hab da mal ne Frage, Btr. Träumen, nicht Traumdeutun

Beitrag von Weltenspringer » 27.10.2014, 00:47

oha - dann starten wir mal von vorne durch. ich ging jetzt davon aus, dass du mediale f√§higkeiten besitzt. durch die fragestellung wurde ich dadurch in eine richtung gedr√ľckt mit der ich mich seit ein paar jahren ziemlich intensiv besch√§ftigt hab. du wirst also mit meinen √§usserungen nicht allzuviel anzufangen gewusst haben, wenn du tats√§chlich von nichts eine ahnung hast.
wenn du den menschen als eine einheit von k√∂rper, geist und seele sehen kannst, ist f√ľr dich sicher leicht nachvollziehbar, was ein sogenanntes magisches dreieck bedeutet.
magisch insofern, das sich das dreieck sofort verzieht und ins ungleichgewicht kommt, wenn man an einer seite zieht.
schon die kleinste kleinigkeit kann sich auf die form des dreiecks auswirken.
von dem ungleichgewicht leitet sich √ľbrigens der begriff verr√ľckt ab. die stabilit√§t ist sofort verloren, es ist nichts mehr in der richtigene ebene - die ebene ist verr√ľckt.
unsere vorfahren wussten einst mindestens genausoviel dar√ľber wie die chinesen. leider wurden in europa, durch die christen, ganz speziell durch august den frommen fast alle alten aufzeichzungen und viel wissen vernichtet.

in diesem besagten dreieck herrscht normal ein sogenanntes inneres gleichgewicht. das dreieck ist energetischer natur und ist äusserst labil. es ist quasi eine tagesaufgabe es in dieser stabilität zu bewahren.
entgegen der ansicht der meisten esoteriker geht es keinesweg nur um das innere gleichgewicht. auch √§usserliche einfl√ľsse k√∂nnen zur instabilit√§t f√ľhren.
schon ein kleiner grippe-virus beinflusst erst den körper, ermattet dadurch den geist und wirkt sich somit auch gleich negativ auf den seelenzustand aus.
wer weiss wie ein virus funktioniert begreift sofort, dass man sich dann selbstheilung, stabilisierungsmassnahmen durch wiedererlangung eines inneres gleichgewicht und dergleichen, aus eigener kraft oder mit hilfe von geistheilern, sozusagen von der backe putzen kann.
mit anderen worten, wenn das bein ab ist, dann ist das bein ab. in diesem fall muss man versuchen eine neues gleichgewicht zu finden, das alte ist nicht wieder herstellbar.
konkret bedeutet das hier, es wäre erstmal zu klären ob ein einfluss von aussen vorliegt.
unser aussen wird in erster linie durch unseren körper vertreten.
hier taucht nun die frage auf ob du gesundheitlich auf der k√∂rperlichenen ebene alles abgekl√§rt hast. warst du beim arzt. liegt eventuell eine schlafapnoe vor? hast du atemaussetzer, schl√§fst du schlecht oder nur wenig. bist du raucher? hier g√§be es eine f√ľlle von fragen abzukl√§ren, evor man sich √ľberhaupt erst in andere gebiete hineinbegibt..

Benutzeravatar
DaniT
Alter: 34
Beiträge: 15
Dabei seit: 2014

Re: Ich hab da mal ne Frage, Btr. Träumen, nicht Traumdeutun

Beitrag von DaniT » 27.10.2014, 06:07

Guten Morgen Weltenspringer,

also, f√ľr die Schlafapnoe m√ľ√üte ich in Schlaflabor oder? Meinem Mann w√§re das auf jeden Fall noch nicht aufgefallen. Ich bin Raucher, muss ich besch√§mt zugeben. Schlafe wenig, werde immer viel zu fr√ľh wach und kann dann nicht weiterschlagen. Bin heute wieder vor 6 aufgestanden, bin extrem m√ľde, hab etwas Kopfweh, bin verschnupft und meine Augen f√ľhlen sich verquollen an. Ein bisschen l√§nger h√§tte ich theoretisch noch schlafen k√∂nnen bis der Wecker klingelt aber praktisch funktioniert das nicht.
Einen sch√∂nen Tag w√ľnsche ich Daniela

Antworten