Spirituelle Poesie

Unterhaltung, Spaß und fĂŒr alles was offtopic ist..
Pink

Beitrag von Pink » 15.12.2011, 07:42

... hm.... ich hab mich jetzt mal bei Youtube durch ein paar Songs von Cradle of Filth durchgeklickt. Kann schon sein, dass die tolle Texte haben, aber so weit komm ich gar nicht. Ich bin so abgelenkt von der Optik und der HĂ€rte der Musik, dass ich mich gar nicht auf die Worte konzentrieren kann. Ganz schön dĂŒster... ich glaub, das ist ne Idee zu viel fĂŒr meine Nerven.... :siw:

Ciao - Pink :ee:

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 15.12.2011, 11:24

Ich habe hier ein Lied schon gepostet bei Musik die unter die Haut geht. Das Lied heißt Nymphetamine .Ich denke die Ladys stehen auf sowas. Ist so mehr was romantisches. Live finde ich sie auch nicht so toll. Ich meine der Frontman macht aus seiner Stimme echt ein Kunstwerk, doch der Rest ist dann nicht so dolle.

Pink

Beitrag von Pink » 15.12.2011, 11:48

... diese Lady hier nicht wirklich. Sorry. Moonspell gefÀllt mir da deutlich besser, wenn ich das jetzt mal so sagen darf - wenn es um "diese Art" von Musik geht.

Liebe GrĂŒĂŸe
Pink :-o

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 15.12.2011, 11:53

Ist doch okay. :flower:
Solange ich hier meine "Gestalten" trotzdem vorstellen darf ist es doch nur recht. Ich mag ja vieles auch nicht was hier gezeigt wird.
:V:

Pink

Beitrag von Pink » 15.12.2011, 12:03

Von mir aus sehr gern - ich finde das extrem spannend. :cool: Es verfehlt seine Wirkung ganz sicher nicht. Und ich bin sicher, diese Musik und diese Gestalten bewirken bei jedem etwas, der sich das ansieht. Die eigene Reatktion darauf kann ĂŒberraschend sein und dazu anregen, neue Seiten bei sich selbst zu finden. Zumindest sehe ich das so. :baby:

Pink

Beitrag von Pink » 17.12.2011, 19:05

... kann man bestimmt drĂŒber streiten, aber fĂŒr mich gehört dieser Text hier rein....

Nena ... Mein Leben:

In meinem Leben
Bin ich oft geflogen
Bin ich tief gefallen
Und manchmal auch ertrunken
Ich hab gewonnen
Und ich hab verloren
Und ich bin gestorben
Und wieder neu geboren
Ich hab gegeben
Und ich hab genommen
Wir haben uns gefunden
Wir sind so weit gekommen
Ich bin mir nah
Und immer wieder fremd
Das hat was von Allein sein
Und das mich keiner kennt

Ich will nicht arm sein
Und Geld macht mich nicht reich
Manchmal ist Leben schwer
Und meistens finde ich es leicht
Ich hab geweint
Und ich hab gelacht
Und endlich rausgefunden
Was mich schöner macht
Ich hab getrunken
Und ich hab geraucht
Und ich hab meine KrÀfte
Komplett aufgebraucht
Und wenn ich wieder
Auf die Beine komme
Ist immer wieder Leben
Ist immer wieder Sonne

Und hier bist du
HĂ€ltst meine Hand und lachst
Weil du mich besser kennst als ich
Ich bin verliebt in dich
Mein Leben will
Ich mir nicht vorstellen ohne dich

In meinem Leben
Bin ich oft geflogen
Ich hab auch schon gelogen
Und dich und mich betrogen
Ich hab geliebt
Und war davon betrunken
Ich flog hinauf zum Himmel
Und bin ganz tief gesunken
Ich lass mich hÀngen
Und steh dann wieder auf
Ich leb so gesund
Und Drogen nehm ich auch
Ich zÀhl die Jahre
Und ich zÀhl sie nicht
Ich steh im Dunkeln
Und ich mag das Licht

Und hier bist du
HĂ€ltst meine Hand und lachst
Weil du mich besser kennst als ich
Ich bin verliebt in dich
Mein Leben will
Ich mir nicht vorstellen ohne dich

Ich liebe manche Menschen
Und manche lieben mich
Und die die mich nicht lieben
Die vermisse ich nicht
Ich liebe meine Kinder
Und ich liebe dich
Und manchmal fĂŒhl ich gar nichts
Dann fĂŒhl ich nicht mal mich
Ich wĂŒnsch mir Frieden
Und Gelassenheit
Ein Herz das immer warm ist
Ich bin noch nicht so weit

Freiheit tut mir gut
Ich tu mir manchmal weh
Ich fĂŒhl mich stark
Auch wenn ich gerade
Nicht so gerade steh
Meine Angst vorm Sterben
Verwandelt sich in Luft
Löst sich langsam auf
Weil mich das Leben ruft

Und hier bist du
HĂ€ltst meine Hand und lachst
Weil du mich besser kennst als ich
Ich bin verliebt in dich
Mein Leben will
Ich mir nicht vorstellen ohne dich
Mit dir will ich weiter und ich folge dir
Und du nimmst immer auch von mir
Ich bin verliebt in dieses Leben
Und ich bleib noch mal so lange hier
bei dir
Ich bleib noch mal so lange hier
bei dir

DANKE NENA fĂŒr diesen Song :smile06:

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 17.12.2011, 22:45

Wenn er dich inspiriert hat, dann gehört er auf alle FÀlle hier herein.

Pink

Beitrag von Pink » 17.12.2011, 23:05

Danke. Ja, das tut er. Ich finde mich sehr stark darin wieder. :yy:

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
BeitrÀge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 17.12.2011, 23:33

..und das nenalied kann man bei "welche musik hörst du gerade" ja auch sehen/hören..das gehört hier hinein...........und nena macht viel au dem song..... :oops:
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Pink

Beitrag von Pink » 18.12.2011, 09:35

Durch Dich bin ich da erst wirklich drauf gekommen - :bussy: Ich hab das vorher gar nicht so wahr genommen. :cool: Danke, Nelia :smile13:

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 10.03.2012, 22:34

Von Deadstars.
Übersetztung von Via The End

Via The End Songtext Übersetzung:



Ich stĂŒtze meine Narben auf eine neue Packung Zigaretten light
Das Herz kricht zum treffen, treffen mit dem Schock
Wie stahl der die nackte Haut schlÀgt
Also hat das Leben erst begonnen, wenn der Tot gewinnt

Es ist so tief
Es ist so kalt
Es ist so scharf
Es wurde vorausgesagt

Ich werfe den Staub in die Vergangenheit um zu sehen
Die Fesseln meines Blutes werden kalt
All diese Kindheitserinnerungen schreien in mir
Der Schmerz fĂŒr diese Welt setzt alles andere frei

Es ist so tief
Es ist so kalt
Wenn alle Farben sich ins Schwarze neigen
Es ist so scharf
Es wurde vorausgesagt

Die Einsamkeit wird mich nicht alleine lassen
Sommer Inferno, paradiesische Hölle
Die schiere Abwesenheit ist das einzige GefÀngnis
Jetzt verstehe ich - Der Tribut dieser Glocke

Es ist so tief
Es ist so kalt
Wenn alle Farben sich ins Schwarze neigen
Es ist so scharf
Es wurde vorausgesagt


Das Lied poste ich ins MusiK Thread

Benutzeravatar
dirona
Alter: 66
BeitrÀge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 09.12.2012, 01:19

Wenn alle Farben sich ins schwarze reigen
machen wir uns das schwarz zu eigen
Von schwarzer Traurigkeit erfĂŒllt
So hören wir wie der Löwe brĂŒllt
Er brĂŒllt gar tief ins Tal hinein
und tut lachen nur so zum schein
er wĂŒrd es gerne lassen sein
die Farbe schwarz ist mein


Gell 13 ich hab es weitergemacht
Drum gebe auch fein acht
denn um Mitternacht
wird das schwarz erwacht


:flower: :flower: :flower:

P:S:
Marke Eigenbau

Antworten