funktioniert Kartenlegen am telefon??

Tarot, Lenormand..
Benutzeravatar
Freya
Alter: 32
BeitrÀge: 116
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Freya » 11.04.2006, 19:18

kannst du erahnen, was es fĂŒr einen grund hatte??
Auf welcher Seite des Spiegels stehst Du??

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 12.04.2006, 14:46

Hallo Vamos,

Wenn es soweit gekommen ist, dann kannst du nix mehr tun, außer

- ihr vergeben, daß Sie Dich verlassen hat
- ihr vergeben, daß Sie Alle verlassen hat
- Dir selber vergeben, fĂŒr das was du evt falsch gemacht hast.
- Sie um Vergebung bitten, fĂŒr das was du evt falsch gemacht hast.


Aus esoterischer Sicht ist Selbstmord nicht zu empfehlen, weil, man danach normalerweise in ein Leben inkarniert, wo man genau dieselben Probleme wieder vorfindet, und lösen muß.

Du kannst aber fĂŒr Sie beten, daß es beim nĂ€chsten Mal besser wird.

GrĂŒĂŸe von Andreas

Benutzeravatar
Freya
Alter: 32
BeitrÀge: 116
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Freya » 12.04.2006, 15:05

Andreas hat geschrieben:Hallo Vamos,

Wenn es soweit gekommen ist, dann kannst du nix mehr tun, außer

- ihr vergeben, daß Sie Dich verlassen hat
- ihr vergeben, daß Sie Alle verlassen hat
- Dir selber vergeben, fĂŒr das was du evt falsch gemacht hast.
- Sie um Vergebung bitten, fĂŒr das was du evt falsch gemacht hast.


Aus esoterischer Sicht ist Selbstmord nicht zu empfehlen, weil, man danach normalerweise in ein Leben inkarniert, wo man genau dieselben Probleme wieder vorfindet, und lösen muß.

Du kannst aber fĂŒr Sie beten, daß es beim nĂ€chsten Mal besser wird.

GrĂŒĂŸe von Andreas




da muss ich dir recht geben.
Ich kann schon verstehen, dass es extrem hart ist, doch bei mir ist es so, seitdem ich mich mit dem allen beschÀftige, kann besser mit sowas umgehen.


Zumahl du es eh nicht verhinden konnte.
Es war eben ihr schicksal.
Ich hoffe, dir geht es bald ein wenig besser.




lg Freya
Auf welcher Seite des Spiegels stehst Du??

Vamos
Alter: 33
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2006

Beitrag von Vamos » 13.04.2006, 00:05

hi ihr zwei,

vielen dank das ihr mir geantwortet habt!! das hilft mir echt viel, ich kann
es einfach noch nicht verstehen das es soweit gekommen ist!!! und ich
vermiss sie so sehr!!! zu denn grĂŒnden sie hatte sehr viel getrunken und
die polizei geht von einer kurzschlussreagtion aus!! sie hatte ein sehr
schweres leben hinter sich angefahgen von vergewaltigt bis hin zur drogen
sucht und zum schluss einfach noch einen umzug der zu weit weg wahr von ihrer
familie, ich hatte versucht es ihr einfacher zu machen und habe es auch
geschafft aber sie ist immer vor irgendwas weggelaufen ich bin so froh
das ich mich so gut mit ihrer familie versteh das hilft mir echt und ich kann
ihenen helfen da sie aus polen kommen wissen sie leider nicht genau wie
das alles in deutschland so vorsich geht aber dafĂŒr bin ich da und ich
will einfach noch alles tun was jetzt noch in meiner macht liegt fĂŒr sie doch
ich vermiss sie so sehr und kann noch nicht so recht glauben das ich sie nie
weider sehen kann. ich kann nur noch weinen hab mir auch die woche
frei genommen.

auch fĂŒr mich das alles etwas einfacher seit dem
ich mich mit dem ganzen beschÀftige!

sag mal kann mir einer sagen wo man etwas ĂŒber das leben nach
dem tot erfahren kann oder kann mir einer etwas mehr sagen
dazu, denn ich hoffe so das es ihr gut geht da wo sie jetzt ist


vielen vielen dank und viel grĂŒsse

Stephan

Benutzeravatar
Freya
Alter: 32
BeitrÀge: 116
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Freya » 13.04.2006, 06:47

Hallo,
ich finde es wirklich sehr schön, dass du ihren eltern hilfst, es ist echt bemerkenswert.
Ich kann gut verstehen, dass du fertig bist, ich habe letzten Sommer auch einen geliebten Menschen verloren.
Doxh, ich spĂŒre sie ist bei mir, ich stehe imernoch mit ihr in kontakt,und es tut gut zu wissen, dass sie nicht ganz weg ist.
Bei Leuten die sich selbst das leben nehmen, wird es schon schwieriger.
Wenn sie erneut auf die welt kommen, haben sie sehr sehr wahrscheinlich wieder die gleichen probleme.
So einfach ist es nicht.
Was möchtest du denn genau wissen, zum thema leben nach dem tod????





Alles liebe Freya
Auf welcher Seite des Spiegels stehst Du??

Vamos
Alter: 33
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2006

Beitrag von Vamos » 13.04.2006, 15:56

he du

du sagst das du noch mit ihm in kontakt stehst ist es möglich das ich noch
mal mit ihr sprechen kann oder irgendwie kontakt mit ihr aufnehem??

was mich da so interssiert ist wo ist sie jetzt und wie gehts ihr

ich habe sie heute nochmal gesehn sie sah so fridlich aus

viele grĂŒsse
Stephan

Benutzeravatar
Freya
Alter: 32
BeitrÀge: 116
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Freya » 13.04.2006, 16:04

hi,
gib ihr noch ein wenig zeit, es ist noch sehr frisch.
Meistens ist das sehr schwer mit verstorbenen in kontakt zu treten die selbstmord begangen haben, weil sie es oftmals nicht wollen.
Sie haben sich nicht ohne grund aus dieser welt entfernt.


Warte noch ein paar monate, vielleicht kannst du sie ganz erreichen.

Ich finde es sehr gut, dass du dich von ihr noch einmal verabschiedet hast, denn ich denke es wird dir sehr helfen.

Sie ist zwar vielleicht körperlich nicht mehr da, aber trotzdem ist sie noch anwesend, denn in euren Herzen.


Gib ihr ein wenig zeit.Vielleicht hast du glĂŒck, und sie will nochmal mit dir reden.


Ich wĂŒnsch dir ganz viel Kraft.


Lg Freya
Auf welcher Seite des Spiegels stehst Du??

Vamos
Alter: 33
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2006

Beitrag von Vamos » 13.04.2006, 16:06

kannst du mir sagen wo sie jetzt???

ich mach mir immer noch so sorgen um sie

Benutzeravatar
Freya
Alter: 32
BeitrÀge: 116
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Freya » 13.04.2006, 16:13

ganz so genau kann ich dir das auch nicht beantworten, vorallem nicht mit den richtigen worten.

Ich denke sie befindet sich gerade in der ĂŒbergangsphase.
sorry, ich bin echt keine experte in sachen tod.


Ich kann dich sehr gut verstehen.

Mit den sorgen, denke ich, wird auch noch seine Zeit dauern, bis du es richtig verarbeitet hast, und dir bewusst wird, was da eigentlich gerade passiert.

Auch wenn es noch so schwer ist, aber du musst akzeptieren, dass sie so nicht mehr weitermachen wollte, und sie sich na einem besser Leben sehnt.

FĂŒr Angehörige ist das immer die Hölle.
Aber versuch dich mal in Lage zu verstezen, und, hÀttest du dann auch solche Gedanken gehabt?

lg
Auf welcher Seite des Spiegels stehst Du??

Vamos
Alter: 33
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2006

Beitrag von Vamos » 13.04.2006, 16:17

freya ich glaub nicht das sie das wollte oder nachgedacht hatte was sie da
tut ich habe angst das wider drogen im spiel wahren!!

he du viele vielen dank das du mir so hilfst

Benutzeravatar
Freya
Alter: 32
BeitrÀge: 116
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Freya » 13.04.2006, 16:25

ich denke nicht dass es was mit drogen zu tun hat, es sei denn sie wollte es schon vorher, und hat durch die drogen den mut gefunden den schritt zu gehen.

Selbst wenn es so gewesen ist, man kann es eben nicht Ă€ndern, es war ihr schicksal, sie sollte eben schon so frĂŒh aus ihrem leben treten.

Ich bin nĂ€mlich davon ĂŒberzeugt, dass unser Leben vorherbestimmt ist, und demnach sollte es eben so sein.

Ich kann dir da leider auch jetzt nicht mehr zu sagen, denn es ist hart, sehr hart, aber vielleicht doch eben besser.


Aber tu du mir bitte einen gefallen, und versuch in deiner spur zu bleiben.
Auf welcher Seite des Spiegels stehst Du??

Vamos
Alter: 33
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2006

Beitrag von Vamos » 13.04.2006, 16:33

ich weiss das es mich nicht weiterbringt nachzudenken warum und das das sie
mir auch nicht zurĂŒck bringt aber es tut noch so weh und ich find es so
schade das ich sie nicht nochmal in denn arm nehem konnt

he du aber wĂŒrd mir trotzdem gerne nochmal die karten legen lassen!!

Antworten