Warum kann ich manches nicht erfragen?

Tarot, Lenormand..
Benutzeravatar
Anjel
Alter: 52
Beiträge: 284
Dabei seit: 2012

Beitrag von Anjel » 12.04.2015, 16:06

Chingsy, ob es sich um eine Beerdigung im eigentlichen Sinn handelt, ist die Frage. Wie lagen die Karten denn?

Sicher, die Karten sagen uns ja die Zukunft damit wir uns darauf vorbereiten können bzw. etwas umleiten können in eine andere Richtung. Das muss man nur verstehen. Ich selber habe ja auch lange Zeit die Karten weggelegt, eben, weil auch, das aus meiner Sicht Negative, auch eingetreten ist. Heute weiß ich das zu schätzen.

Es kommt immer darauf an, wie weit man selber ist, was die Karten preisgeben.
Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.
Albert Einstein

Moonchild

Beitrag von Moonchild » 12.04.2015, 18:53

Hi

Seltsam, im anderen Thread heisst es, dass es kein richtiger Todesfall ist.

Wenn so mit den Karten umgegangen wird, ist es doch kein Wunder, wenn man Dinge nicht erfragen kann.

Moonlight

chingsy
Alter: 36
Beiträge: 388
Dabei seit: 2006

Beitrag von chingsy » 15.04.2015, 20:53

@Anjel. ich such das Bild und schick es dir.

@moonlight, eine beerdigung und das beerdigungsinstitut waren drin. Und ich hatte das in 2 legungen, leider

Moonchild

Beitrag von Moonchild » 15.04.2015, 21:20

Hi,

Wir hatten das Thema im anderen Thread. Dort wurde klar gesagt, dass eine Sarg-oder-ähnliche Karte noch lange keinen Tod sagt.
Vielleicht ist es weniger, was du nicht erfragen kannst, und mehr, was du nicht lesen WILLST?

Moonchild

chingsy
Alter: 36
Beiträge: 388
Dabei seit: 2006

Beitrag von chingsy » 17.04.2015, 21:04

Moonlight, mir ist klar, dass der Sarg auch einen Schock oder ein Trauma anzeigen kann. Aber die Kombinationen zeugten mir nun mal eine Beerdigung und das Beerdigungsinstitut an. Heißt das, dass die kartenkombinationen nun falsch sind?

Moonchild

Beitrag von Moonchild » 17.04.2015, 21:41

Das heisst, dass du viel erzählst, uns aber nicht sagt, WELCHE Karten da lagen.

Vielleicht könnten wir dir auch andere Sichtweisen unterbreiten, wenn du uns mal lässt, anstatt alles unter Verschluss zu halten
Ich lese auch Lenormand wesentlich stärker im Sinne von, an sich zu arbeiten.
Mir ist bewusst, es ist seltenst erw√ľnscht.

Moonchild

Benutzeravatar
Anjel
Alter: 52
Beiträge: 284
Dabei seit: 2012

Beitrag von Anjel » 17.04.2015, 22:14

Das " Problem" bei den Lenormandkarten ist, dass jede einzelne Karte viele verschiedeneBedeutungen hat. Nur in der Kombination und nat√ľrlich mit der Intuition sind sie richtig zu deuten. F√ľr Anf√§nger ist das nicht wirklich zu empfehlen.

Nehmen wir mal Chingsys Beispiel.


Turm und Sarg. Kann ein Beerdigungsinstitut bedeuten klar, aber auch, d

ass eine einsame Zeit zu Ende geht.

Das ist so vielfältig.

Hund, Turm, Sarg. Eine Freundschaft, die schon lange keine mehr war, geht zuende. Es kommt echt auf das gesamte Bild drauf an.
Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.
Albert Einstein

chingsy
Alter: 36
Beiträge: 388
Dabei seit: 2006

Beitrag von chingsy » 19.04.2015, 22:24

turm + sarg und sarg + park

Benutzeravatar
Isabellll
Alter: 41
Beiträge: 36
Dabei seit: 2015

Beitrag von Isabellll » 20.04.2015, 09:16

Mir sagte man, dass es f√ľr manches noch zu fr√ľh sei

Moonchild

Beitrag von Moonchild » 20.04.2015, 11:09

Da "Problem" liegt nie in den Karten, sondern an der vehementen Weigerung des Menschen, sich weiterentwickeln zu wollen.
Auch Lenormand kann man 'anders' - ausserhalb fatalistischen Zukunftsdeutungen - betrachten.... aber nun ja, wer nicht will, der hat dann wohl schon.


Moonchild

Antworten