Legung Tarot Karten 7 Karten V

Tarot, Lenormand..
Antworten
Selina
Alter: 48
Beitr├Ąge: 15
Dabei seit: 2014

Legung Tarot Karten 7 Karten V

Beitrag von Selina » 19.06.2014, 18:02

Hallo an alle,

Kann mir mal einer bei der Deutung helfen:

1. Karte die Kaiserin (Vergangenheit)
2. Karte 9 Kelche (Gegenwart)
3. Karte sie Sonne (Zukunft)
4. 3 Schwerter (was zu tun ist)
5. der Teufel (├äu├čere Einfl├╝sse)
6. Ass der Scheiben (Hoffnungen Bef├╝rchtungen)
7. 8 Schwerter (Einmischung)

Ich habe die Karten zu dem Thema Partnerschaft gelegt. Es ist jemand in mein Leben getreten, wo ich das Gef├╝hl hab, er ist es nicht,
schaffe es aber auch nicht, ihn wegzuschupsen.... Verlassenheitsgef├╝hle, Einsamkeitsgef├╝hle...???
Muss aber auch sagen, ich hatte in den letzten Jahren nicht die besten Erlebnisse in Richtung M├Ąnner und bin irgendwie blockiert, mich
ganz hinzugeben....mir ist soviel mit Teufel, Schwerter, Einmischung usw. dabei....

Vielleicht hat ja au├čer der Deutung jemand Lust, mal f├╝r mich zu legen....

Vielen Dank

LG an alle Selina

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beitr├Ąge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 19.06.2014, 18:52

Selina hat geschrieben:

4. 3 Schwerter (was zu tun ist)
5. der Teufel (├äu├čere Einfl├╝sse)



LG an alle Selina

Der Teufel als ├Ąusserer Einfluss, das k├Ânnte darauf hindeuten, dass der Mann Dich irgendwie, vielleicht ganz subtil, manipuliert, sodass Du ihn nicht leicht loslassen kannst? :sunny:


Die 3 Schwerter deuten auf alte Verletzungen in der Liebe, sodass Du wegen der Angst unbewusst vielleicht M├Ąnner vermeidest, die Du sehr lieben k├Ânntest?

Interessant auch, was hier ├╝ber die Drei Schwerter steht "Die Tarotkarte Drei der Schwerter wird von Menschen mit Liebeskummer nicht gerne gesehen. Tats├Ąchlich will uns diese Tarotkarte auf versteckte Ursachen f├╝r Unbehagen aufmerksam machen. Erst die Aufdeckung der verborgenen Schwert in Form von schmerzhaften Erfahrungen, Blockierungen und Unsicherheiten macht es uns m├Âglich, diesen Ursachen die Kraft zu nehmen. Dazu ist eine bewusste Auseinandersetzung mit dem Schmerz und den Ursachen notwendig.

Betrachten wir diese Karte des Tarot ÔÇô trotz der vermeindlichen Einfachheit ÔÇô etwas genauer. Im Hintergrund erkennen wir dunkle schwere Wolken. Der Himmel ist Grau und verregnet. Das rote Herz selbst schwebt in diesem Unwetter. 3 Schwerter wurden von Oben in das Herz gerammt so dass sich die Klingen im Zentrum des Herzens ├╝berkreuzen. Blutstropfen sind nicht erkennbar ÔÇô es handelt sich in erster Linie um einen seelischen Schmerz, nicht um einen physischen.

Es geht bei dieser Tarotkarte um einen anhaltenden seelischen Schmerz, aber auch um Blockierungen in unserer Intuition. Das Herz ist durch eingestochene Fremdk├Ârper in seiner normalen Funktionsweise gehindert. Der klassische Fall, bei dem 3 der Schwerter h├Ąufig ausgelegt wird, ist eine zur├╝ckliegende ungl├╝ckliche Partnerschaft, die uns daran hindert neue Beziehungen einzugehen. Manchmal handelt es sich sogar um die Angst, sich neue zu verlieben weil man den bereits erlebten Schmerz nicht erneut durchleben m├Âchte.

Diese Tarotkarte m├Âchte uns auf die Existenz der Schwerter aufmerksam machen. Wenn wir uns mit unserem Herzen auseinandersetzen, in uns hineinf├╝hlen und diese Fremdk├Ârper in unserem Inneren sp├╝ren, dann haben wir die Chance die schmerzhafte Wirkung zu neutralisieren. Manchmal hilft es auch einem guten Freund oder einer Freundin sein Herz auszusch├╝tten. Mit anderen ├╝ber seinen Schmerz zu sprechen kann helfen, die Schwerter herauszuziehen.

Eine andere M├Âglichkeit besteht darin, ├╝ber die Identit├Ąt der Schwerter intensiv nachzudenken. Man k├Ânnte sich z.B. sagen, ich akzeptiere nicht, dass diese schmerzende Erfahrung aus der Vergangenheit noch macht ├╝ber mich hat. Wahrscheinlich l├Âsen sich die blockierenden Schwerter bei diesem Identifikationsprozess dann ganz von alleine auf. Dann kann unser Herz wieder schlagen und seine anziehende Wirkung wieder voll entfalten." (Astroolymp)
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
dirona
Alter: 66
Beitr├Ąge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 20.06.2014, 03:36

Und ich dachte du w├Ąrst augeflogen heeee

Gl├╝ckwunsch zum Geburtstag wenn gar keiner was macht ok wart mal

:flower: :flower: :flower:

Selina
Alter: 48
Beitr├Ąge: 15
Dabei seit: 2014

Beitrag von Selina » 22.06.2014, 09:02

V├şelen Dank f├╝r Deine Ausf├╝hrungen.

Ich glaub, du hast den Punkt getroffen. Ich hab noch sehr mit dem Vergangenen zu tun. Bin da noch nicht raus und es f├Ąllt mir auch schwer.
Mein letzter Partner ist nur eine Stra├če weiter natlos ohne sich umzudrehen zur n├Ąchsten Frau ohne Pause gezogen. Ich frage mich auch
warum das so ist, da ja nichts einfach nur so ist, hat ja am Ende auch was mit mir zu tun.

Ich habe mich auch zu sehr auf gleich naja Neues eingelassen und dann kommt immer ein Film, irgendwie nicht alleine sein zu
k├Ânnen, sich keine Zeit zu geben, um das Alte zu verarbeiten und bei sich richtig anzukommen, wobei das ist ja auch ein Lebensproze├č. Und ich
komme dann immer an einen Punkt, da kann ich das Neue nicht nehmen. Ich wei├č immer nicht, ob es die Angst ist, wieder verletzt zu werden
oder ob meine Seele hier schon blockiert, weil es nicht der Richtige ist oder ist es eine Familiengeschichte. Hab auf jeden Fall in letzter Zeit
oft mit Atemnot irgendwie zu tun und ├╝berlege das sich entwicklnde zu k├Ąnzeln...

Ich hab grad einfach mal eine Karte auf den neuen Mann gezogen und es ist der Teufel.....
beim Vorg├Ąnger kommt immer noch Gewinn..... vielleicht ist es ja auch ein Gewinn, dass er gegangen bzw. das er da war f├╝r mich, so sehe ich es
eigentlich mit meinem Verstand, mein Herz ist irgendwie manchmal noch bei ihm...hab mich zur Ablenkung und zur Entwicklung in ein Studium
(Konfliktmanagement) neben meinen Job geworfen..

Vielleicht siehst Du ja mehr...

vielen vielen Dank der Austausch bringt einen ja auch immer igendwie weiter...

noch einen sch├Ânen Sonntag Selina

Antworten