Wie funktioniert das mit dem Kartenlegen?

Tarot, Lenormand..
Antworten
Benutzeravatar
Chicolana
Alter: 32
Beiträge: 37
Dabei seit: 2012

Wie funktioniert das mit dem Kartenlegen?

Beitrag von Chicolana » 16.08.2012, 13:23

Hallo zusammen,

meine Oma und meine Mutter legen Karten. Ich hab auch ein wenig Ahnung davon und habe mich jetzt angefangen intensiver damit zu beschäftigen. Dabei ist mir aufgefallen dass die Karten oft das voraussagen, was ich in dem Augenbick empfinde. Z.B. wenn ich wissen will wie es mit meinem Exfreund weitergeht und in dem Augenblick eigentlich davon überzeugt bin dass es nichts mehr mit ihm wird, sagen die Karten das auch so voraus. Wenn ich mich in der "Hoffnungsphase" befinde, also denke dass da doch was werden könnte, kommt bei der Legung auch tatsächlich etwas positives heraus. Beeinflusse ich also die Karten? Wie komme ich dann zu einer neutralen Legung, in der mir die Karten auch tatsächlich die Zukunft zeigen?

liebe Grüße
Chicolana
Zuletzt geändert von Chicolana am 16.08.2012, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.
Zufall ist ein Wort ohne Sinn; nichts kann ohne Ursachen existieren.
*Voltaire*

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 16.08.2012, 22:34

Chicolana hat geschrieben:Beeinflusse ich also die Karten? Wie komme ich dann zu einer neutralen Legung, in der mir die Karten auch tatsächlich die Zukunft zeigen?
Hallo,
Die Zukunft ist zu jeder Zeit änderbar - NUR aus diesem Bewusstsein heraus sollte man Kartenlegen, weil sonst ist man ganz schnell in einer OPFERrolle drin. Mehr hier: http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=27


Grüße von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Chicolana
Alter: 32
Beiträge: 37
Dabei seit: 2012

Beitrag von Chicolana » 17.08.2012, 11:22

Hab tatsächlich die falschen Fragen gestellt! Andreas, wo warst du nur früher?! :smile13:
Zufall ist ein Wort ohne Sinn; nichts kann ohne Ursachen existieren.
*Voltaire*

connyloe
Alter: 39
Beiträge: 5
Dabei seit: 2012

Beitrag von connyloe » 18.09.2012, 10:09

Hallo,

also vielleicht ist das Thema schon durch, aber ich habe es jetzt erst gefunden.
Nun die Frage ist entscheidend und die innere Haltung, ganz wie der verlinkte Artikel oben schreibt, aber ich habe für mich persönlich auch festgestellt, dass das Legesystem nicht unwichtig ist.

Ich nutze nicht immer das gleiche Legesystem, sondern je nach Bedarf nehme ich "Der Weg" oder "Das Keltische Kreuz".

Viele Grüße

Hahasia
Alter: 32
Beiträge: 2
Dabei seit: 2012

Beitrag von Hahasia » 18.09.2012, 10:45

Hallo,


wichtig ist wirklich, dass du die Fragestellungen richtig stellst.
Schließe deine Augen, und konzentriere dich nur auf die Frage die du stellen willst.
Denke nur an die Frage bei der Sitzung und atme tief durch.

Vielleicht hilft dir das? :angel7:

Antworten