Nummerologie

fĂĽr alles Astrologische, Horoskope und Sternzeichen
Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1139
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 24.11.2015, 00:47

ich hab nichts mit plattformen am hut!

den witz inwiefern dieses ennogram was mit christus zu tun haben soll versteh ich jetzt nicht?

im übrigen hab ich doch wohl deutlich herausgestellt das ich kein christ im herkömmlichen sinne bin?

nach meinem weltbild haben die sogenannten christlichen kirchen allerdings noch weitaus weniger mit jesus gemein als dieses ennagram.
ich kann deswegen schon irgendwie den einen oder anderen gedankengang der eso-leutchen nachvollziehen.
wieso die allerdings immer wieder versuchen, das rad neu zu erfinden, ist mir schlichtweg unbegreiflich.

numerologie ist da ja zum glück noch ein ziemlich harmloser käse.
möglicherweise hilft sowas ja, ganz praktisch, als übung für die kids in der schule, bei der dreisatzerechnung, falls man früh in jungen jahren mit sowas anfängt!

wer sich gerne als nummer sieht ist da mit sicherheit auch richtig!


@webschamane - wenn das fĂĽr dich kein argument ist werden wir uns vermutlich nie verstehen!

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 24.11.2015, 09:44

Naja - wenn du es dir nicht anschaust, kannst du ja gar nicht verstehen, was das mit Christus zu tun hat.

Ich bin auch kein Christ im herkömmlichen Sinne - lasse aber den "Leib Christi" in seiner Gesamtheit stehen, weil innerhalb der menschlichen Bewusstseinsentwicklung jede Facette ihre Gültigkeit und Aufgabe hat = ich selber muss es eben nur ned praktizieren.

Das mit der Nummer ist genauso oberflächlich, wie wenn du die Astrologie auf das Sonnenzeichen reduzierst und dann meinst die ganze Astrologie ablehnen zu müssen, weil das dann einfach ned passt.

Für mich ist die esoterische Astrologie nach Max Heindel und die kabbalistische Numerologie (anhand des Tarot) immer wieder ein Augenöffner der eigenen Lebenssituation, der eigenen inneren Kräftemischung und Hilfsmittel bei der Lebensbewältigung. Solange man sich nicht davon abhängig macht, und diese spirituellen Möglichkeiten für die eigene Entwicklung nutzt = kann es ein Gewinn sein und man braucht nicht diejenigen abzuwerten, die sich damit auseinandersetzen. ;)
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1139
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 24.11.2015, 15:16

@ odaj - ich versuch gerade deinen kommentar geistig zu verarbeiten.
irgendwo sind wir uns da schon einig wie ich sehe.
ich drück immer etwas zu harsch und barsch aus , wenn ich die vielen irrwegen und diese einseitigkeit und enge sehe, die der eine oder andere einschlägt.

was die bewusstseinsentwicklung betrifft stimme ich dir zu, da kann einen "jeder weg" weiterbringen.
ich hab beispielsweise in der vergangenheit lange gebraucht die vielen hilfsmittel (eucharismen, riten, diagramme, engel, naturwesen, steine, glaskugeln usw.)ĂĽberhaupt ernst zu nehmen und zu akzeptieren, mit denen manche so rumhantieren. fĂĽr mich selber bin ich heilfroh, dass ich sowas nicht brauche, habe aber selber erlebt, dass die richtige nutzung manche menschen enorm weiterbringt bzw. gebracht hat.
was du da ĂĽber die facetten sagst stimmt natĂĽrlich. was mich eigentlich nervt ist, dass die dann, den ahnungslosen, immer als allheilmittel verkauft werden.
oft sogar als der einzig wahre weg.
ich pflichte dir auch durchaus bei, dass manches von den sachen, als augenöffner dienlich sein kann und auch schonmal zu "aha" erlebnissen führt.
eigentlich ist alles brauchbar was der inneren kräftemischung als hilfsmittel fürs leben dient.

dein hinweis, dass ich mich zu wertend geäussert habe, ist berechtigt.
mea culpa, maxima culpa

ich versuche meine kommentare weniger wertend zu gestalten.

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 24.11.2015, 15:36

Schön ;)

Hilfsmittel können zur Focusierung dienen. Ich habe es ned so mit dem persönlichen Obergott = der unpersönliche Weltengrund im Sinne der Mystik eines Böhme, Ekkhard oder im gewissen Sinne auch bei Lorber und dem Intermedarius liegen mir da schon mehr. Aber wem es wichtig ist - kann zur Zentrierung der eigenen Lebensmitte das Angebot eines persönlichen Gottes gewiss nutzen.
Auch die Engelshierarchienlehre eines Areopagita (wie sie heutzutage vor allem in der Anthroposophie vermittelt wird) birgt vieles an eigenen Entfaltungsmöglichkeiten und Erkenntnismöglichkeiten.
Das Sakrament der Messe = ich benutze diejenige, die ohne Substanzen auskommt (die Opferhandlung der Anthropsophen) kann durchaus als Ritus benutzt werden, auch in der katholischen, orthodoxern, alt-lutheranischen oder ähnlichen Form (nur benötigt man eben dann einen Priester - brauche ich selber ned, andere können das von mir aus anders nutzen)
Da ich selber male, sind für mich religiöse Bilder (Ikonen, Tafelbilder usw) ein geeignetes Mittel für die eigene Bewusstseinsentwicklung. (der Tarot bringt da einiges)
usw.

Es ist immer die Frage der Abhängigkeit - wenn es nur Hilfsmittel sind, und man weis, das es nur welche sind, dann binden sie auch nicht, sondern bringen "weiter"...
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

SonjaSirius
Alter: 34
Beiträge: 31
Dabei seit: 2017

Beitrag von SonjaSirius » 31.12.2017, 10:05

Hallo :) ihr Lieben, das finde ich aber jetzt sehr interessant, danke fĂĽr diese Anregung , Zahlen ziehen mich auch irgendwie an, so wie Worte. Aber bei Zahlen habe ich erst seit Kurzen irgendwie einen Zugang dazu den ich nicht einordnen kann, muss ich ja auch nicht, aber ist schon faszinierend.
Danke fĂĽr eurer Sein, Ich danke dem Herrn Jesus Christus, dass es hilft immer den Pfad weiter zu gehen.
Gott segne euch
[buch]Hesekiel 13,3

Sag ihnen von mir, Gott, dem HERRN: Wehe euch, ihr törichten Propheten, die ihr euren eigenen Eingebungen folgt und von Visionen redet, die ihr gar nicht gesehen habt! 4 Ihr führt euch auf wie Füchse, die in Israels Ruinen herumstreunen! 5 Keiner von euch ist in die Bresche gesprungen, keiner baut die Mauer wieder auf, damit mein Volk an dem Tag bestehen kann, an dem ich, der HERR, Gericht halte. 6 Was ihr als Visionen ausgebt, ist eine Täuschung, und wenn ihr weissagt, lügt ihr! Ihr verkündet: ›So spricht der HERR!‹, obwohl ich euch gar nicht beauftragt habe – und dann erwartet ihr auch noch, dass ich eure Voraussagen eintreffen lasse! 7 Ist es nicht so? Eure Visionen führen die Menschen in die Irre, eure Weissagung ist nichts als Lüge. Denn ihr behauptet, meine Worte zu verkünden, obwohl ich euch gar keine Botschaft mitgeteilt habe. 8 Darum sage ich, Gott, der HERR: Weil ihr leere Worte macht und von trügerischen Visionen erzählt, bekommt ihr es mit mir zu tun. Darauf könnt ihr euch verlassen![/buch]


:smile10:

Antworten