Seite 2 von 2

Verfasst: 20.12.2012, 23:37
von SomethingInside
Tut mir soo Leid dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe!
Oh mein Gott, das ist so lange schon her.
Cades, was ist Divination ?
Aber, wenn ich einen Spiegel kaufe, hatte er doch auch schon Einflüsse, oder?

Liebe Grüße,
die sich selbst vergessende Somey..

Verfasst: 04.01.2013, 12:02
von Benu
Moinsen,

grundsätzlich gibt es beim Erlernen der Spiegelmagie nicht viel zu beachten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit dem Spiegel zu arbeiten, leider sieht dieser Thread hier sehr Bruchstückhaft aus, daher weiß ich nicht, ob ich nicht ggf. etwas wiederhole.

Spiegelschau
Um mit dem Spiegel zu arbeiten empfehle ich persönlich mit einem schwarzen Spiegel anzufangen, da Wasser sehr unruhig sein kann (auf deinen Link bezogen) und ein „normaler“ Spiegel sehr ablenkend sein kann. Theoretisch braucht es nicht mal eine spiegelnde Oberfläche, selbst ein „Spiegel“ aus schwarzer Pappe kann für spiegelmagische Arbeiten ausreichend sein, bietet sich sogar an, wenn man mit den Reflektionen Probleme hinsichtlich der eigenen Aufmerksamkeit hat. Ich persönlich habe mehrere Spiegel zu Hause, die ich für unterschiedliche Dinge einsetze. Ich habe einen Obsidianspiegel, einen schwarzen Spiegel und einen „normalen“.

Divination
Der Spiegel kann als Technik zur Divination eingesetzt werden, um (wie bei anderen eidetischen Orakelmethoden) Informationen zu möglichen Vergangenheiten, der möglichen Gegenwart oder Tendenzen zur möglichen Zukunft zu erhalten (Realität ist individuell, daher die vielen „Möglichkeiten“). Dabei richtest du deine Aufmerksamkeit auf den Spiegel und lässt entweder die Bilder einfach kommen, oder du imaginierst bspw. ein Symbol für eine Situation oder eine Person in den Spiegel und lässt dich dann vom Spiegel mit Antworten berieseln.

Evokation
Der Spiegel wurde schon seit hunderten (und vielleicht sogar tausenden, wie die s.g. Obsidianspiegel) von Jahren auch als Mittel der Evokation eingesetzt, um ein Wesen im Spiegel oder außerhalb des Spiegel zu beschwören. Der Spiegel dient hierbei als Tor für das Wesen und als Fixpunkt für dich, auf den du dein/e Bewusstsein/Aufmerksamkeit (und damit Energie) richtest, was dem Wesen zur Materialisierung dient.
Hierzu konzentrierst du dich auf den Spiegel. Dort kannst du das Wesen oder ein Zeichen/Siegel (welches für das entsprechende Wesen steht) imaginieren und bspw. zusätzlich den Namen als Mantra (oder direkt ein entsprechendes Mantra) chanten oder im Geist wiederholen.
In klassischen Evokationen nehmen mind. 3 Teilnehmer an einer Spiegelevokation teil. Dabei nimmt einer den Part des Mediums ein, der sich ausschließlich auf den Spiegel konzentriert. Eine Person kümmert sich um die Evokation im/durch den Spiegel und eine dritte schirmt die Teilnehmer von Einflüssen von Außerhalb ab. Man kann dies natürlich auch alleine durchführen, jedoch erfordert dies ein wenig mehr Übung, um sich gleichzeitig um alles kümmern zu können und dabei noch entsprechende Effekte zu erzeugen.

Invokation
Ein Spiegel kann auch unterstützend zur Invokation genutzt werden, sodass es leichter fällt, die Invokation herbeizuführen. Hierzu wird der Spiegel wieder als Tor für das Wesen genutzt und wird auf den Invozianten gerichtet, sodass die Energie des Wesens bzw. das Bewusstsein leichter auf den Invozianten übergeht.

Energiearbeit
Allgemein können Spiegel als Tore verwendet werden, sodass der Spiegel als „Bestrahler“ funktioniert, bspw. für eine Heilung oder um eine gewünschte Energie in den Raum zu leiten.

Exorzismus
Auch in einem Exorzismus können Spiegel eingesetzt werden, dass Wesen in den Spiegel oder durch diesen hindurch gezwungen werden.


Diese Sachen zu erlernen sind weit weniger schwierig. Jedoch halte ich die Arbeit mit Spiegel für nicht ganz ungefährlich. Ich ermutige zwar gerne andere Personen zu Experimenten, aber hier bin ich mittlerweile etwas vorsichtiger geworden. Zumindest sollten meiner Meinung nach bereits vor der Beschäftigung mit Spiegeln magische Grundkenntnisse vorhanden sein (Energiearbeit, Bannung, Bewusstseinskontrolle, etc.).

Wenn du dir einen Spiegel kaufst, dann ist es in der Regel einfach nur eine Scheibe aus Stein, Plastik, Holz, etc. Wenn du sichergehen möchtest, dass er „ungepolt“ ist, dann reinige ihn vor der ersten Benutzung einfach mit einer beliebigen Reinigungsmethode.

Anschließend KANNST du diesen gerne nach belieben auf dich "polen", mit bestimmten Energien laden, etc. Allerdings habe ich auch schon die Erfahrung gemacht, dass das selbst mit Spiegeln funktioniert, die in einem Gymnastikraum aufgestellt sind (in dem ich mich öfter mit anderen Personen für gemeinsame Rituale getroffen habe). Als Chaosmagier vertrete ich die These, dass Magie auch um 2:30 Uhr nackt auf dem Bahnhofsklo funktionieren muss.

Gruß
Benu