Hab etwas Angst...

WaldgeistAlex
Alter: 19 (m)
BeitrÀge: 290
Dabei seit: 2011

Hab etwas Angst...

Beitrag von WaldgeistAlex » 19.01.2012, 22:01

Hi,
ich finde diese Astrahlprojektionen sehr spannend. Aber ich habe gelesen das man dabei sterben kann wenn so eine nabelschnur zwischen mir und etwas anderem was ich jetzt gerade vergessen habe reisst. ErlÀutert mich bitte. :-(

Benutzeravatar
Cleopatra
Alter: 38
BeitrÀge: 608
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Cleopatra » 20.01.2012, 17:32

Etwas anderes, was du vergessen hast?! Was meinst du? :?

Wenn du Astralreißen machst (meinst du das?), dann reißt die Schnur nicht, sie ist unendlich dehnbar. Sie reißt nur in dem Fall, wenn der Körper stirbt.
"Wer seid ihr!?" - "Forschungsreisende in die weit entfernten SphĂ€ren menschlicher Vorstellungskraft - DĂ€monen fĂŒr manche, Engel fĂŒr andere!"

WaldgeistAlex
Alter: 19 (m)
BeitrÀge: 290
Dabei seit: 2011

Beitrag von WaldgeistAlex » 20.01.2012, 17:48

Àhhhh JA! Astralreisen meinte ich. Ich dachte das wÀre das selbe. Ah Ok danke. :grin:

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 20.01.2012, 21:03

Hallo,

diese Angst haben nicht Wenige; die "Astralreisen" sind nichts Anderes, als Geist und Körper zu trennen. Was Cleopatra schreibt, ist schon von Vielen bestĂ€tigt worden, (auch von Ramalon): dieses Band HÄLT, es spielt absolut nicht die geringste Rolle, wo sich der Geist befindet; er ist grenzenlos. Dir kann NICHTS passieren.

GrĂŒĂŸe
Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

WaldgeistAlex
Alter: 19 (m)
BeitrÀge: 290
Dabei seit: 2011

Beitrag von WaldgeistAlex » 20.01.2012, 22:58

ok. In ner anleitung stand das es zu herzversagen und tod kommen kann! Kennt jemand hier ne anleitung? Ich denke das die hier besser sind als da wo ich vorerst geschaut habe!

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 22.01.2012, 18:54

Oh je, das vergiss mal ganz schnell! Das ist totaler MĂŒll.

GrĂŒĂŸe Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

WaldgeistAlex
Alter: 19 (m)
BeitrÀge: 290
Dabei seit: 2011

Beitrag von WaldgeistAlex » 22.01.2012, 22:53

Ok. Wie unternehme ich eine Astrahlreise? Wo wird man dann sein?

Benutzeravatar
Cleopatra
Alter: 38
BeitrÀge: 608
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Cleopatra » 22.01.2012, 23:03

Suche Informationen im Internet, darĂŒber wurde bereits genug geschrieben. Probiere aus, so stellst du am besten fest, was fĂŒr dich funktioniert und was nicht.
"Wer seid ihr!?" - "Forschungsreisende in die weit entfernten SphĂ€ren menschlicher Vorstellungskraft - DĂ€monen fĂŒr manche, Engel fĂŒr andere!"

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1907
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 23.01.2012, 01:16

Hallo WaldgeistAlex,

Astralreisen, Geistreisen.
Ich kann nur aus meinen eigenen Erfahrungen berichten. Bei allen Reisen ist mir nichts Böses oder GefÀhrliches untergekommen. Also nichts Negatives erlebt.
Du bist mit dem Band des Lebens oder der Silberschnur oder wie man das Ding sonst noch nennen mag, mit dem Körper verbunden.

Als Vorwort muss ich Dir sagen, das alles Energie ist. Alles was uns umgibt. Der Geist ist auch Energie und kann sich mit allem verbinden.

Als AnfĂ€nger kann ich Dir raten, dass Du einige EntspannungsĂŒbungen machst. Also Dich mit Deinem Körper und dem Geist beschĂ€ftigst. Auf geistiger Ebene mit dem Körper beschĂ€ftigen!
Du entspannst und lĂ€sst den Geist durch Deinen Körper wandern. Fange erst mit den Gliedmaßen an und bringe Deinen Geist an jeder Stelle Deines Körpers. Versuche dabei nur diese eine Stelle des Körpers zu fĂŒhlen, alles andere klammerst Du aus.

Du verbindest Dich mit einem Teil in Deinem Körper. Mehr nicht. Es ist eine kleine Geistreise im Körper.
Wenn Du gut bist, kannst Du jede Stelle in Deinem Körper spĂŒren.
Du kannst alles sein, die in allem Bewegen. Auch wenn es vielleicht nicht Dein Fall sein sollte, Du kannst mit durch die Blutbahnen und Muskeln laufen. Ein Teil von allem sein.

SpÀter nimmst Du Dir eine Entspannungsmusik, schaltest alles um Dich ab und legst Deinen Geist auf die Musik.
Du merkst wie sie Dich trÀgt. Lasse Dich tragen und warte ab was kommt. Du brauchst nichts machen einfach geschehen lassen. Loslassen!!!!

Wenn es dann gut klappt setzt Du Dich in die Natur, suchst Dir am besten im FrĂŒhling an einem schönen warmen sonnigen Tag einen Platz in der Natur der Dir zusagt und den Du als angenehm empfindest.
Lehne Dich bequem an einem Baum und beobachte ein Blatt wie es im Wind spielt.
Schließe die Augen und sei das Blatt.
Merke wie der Wind mit spielt, wie es Dich bewegt, wie die Sonne Dich bescheint und alles Dich umschmeichelt.
Versuche dann der Baum zu sein und dann die Erde. Versuche alles zu fĂŒhlen, alles auf einmal zu sein, Dich mit allem zu verbinden.
Wenn es Dir dann gelingt wirst Du merken, dass Du ein Teil von allem bist.

In diesem was Du fĂŒhlst kannst Du alles sein, da Du mit allem verbunden bist.

Jetzt kannst Du Geistreisen, Astralreisen machen, weil Du die Schranken des Verstandes verlassen hast.


Gruß ramalon

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 23.01.2012, 01:19

Zur Zeit macht Ramalon mit mir vorbereitende Übungen fĂŒr Geistreisen. Es ist sozusagen Autogenes Training. Ich bin geistig durch meinen Körper gefahren, in den rechten Arm, dann in den linken, dann war ich geistig im Sonnengeflecht im Oberbauch, dann in den Beinen. Schon nach wenigen Minuten konnte ich große WĂ€rme im ganzen Körper spĂŒren. Du spĂŒrst, dass der Geist ĂŒberall hin wandern kann, wo er hinwill.
Es ist so: Geistreisen kann und macht jedes Kind; die Kinder kennen nur den Begriff nicht. Es ist das NatĂŒrlichste von der Welt fĂŒr sie. Kindern fĂ€llt es noch leichter, weil sie noch nicht so kopflastig sind, d.h. weil bei ihnen lĂ€ngst nicht so viel ĂŒber den Verstand lĂ€uft wie bei Erwachsenen.

Liebe GrĂŒĂŸe
Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 23.01.2012, 10:28

Hi! Sehe gerade, dass er und ich gleichzeitig online waren, es hat sich zeitlich ĂŒberschnitten.
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

WaldgeistAlex
Alter: 19 (m)
BeitrÀge: 290
Dabei seit: 2011

Beitrag von WaldgeistAlex » 23.01.2012, 11:39

Oh wow, ich werds mal versuchen!

Antworten