Erlernen von Astraleisen

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
BeitrÀge: 1924
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 17.12.2012, 22:34

Hallo Esolino,

so wie du diese Sache betreibst, ganz in eigener Regie und vor allem ohne Drogen, kann man dir nur Erfolg wĂŒnschen!

Warnungen vor Gefahren, wie sie sich aus dem Buch "Die Magie als experimentelle Naturwissenschaft" ergeben, betreffen ĂŒberhaupt nicht das Astralreisen, sondern ganz andere Gebiete.

Sullivan

LadyAmalthea

Beitrag von LadyAmalthea » 18.12.2012, 23:45

Hallo nochmal Peter,

noch am selben Tag hab ich mir dein zweites Hörspiel angehört, danke auch dafĂŒr. Bei euch ging es ja wirklich wild zu. Meinen Respekt dafĂŒr, dass du so offen erzĂ€hlst! Keine Sorge, fĂŒr mich sind solche Techniken keine Option. Obwohl ich kein wirklichlicher Gesundheitsfreak bin kann ich meinem Körper sowas nicht antun ;)

Ich werde auf die Traumtechnik hin arbeiten. Hat fĂŒr mich 2 wesentliche Vorteile - keine PanikzustĂ€nde plus luzides TrĂ€umen will ich sowieso schon lange trainieren. In meinen TrĂ€umen fĂŒhle ich mich oft unbehaglich und ich sehe nicht ein warum ich mich dem aussetzen soll wenn es Möglichkeiten gibt bewusst zu steuern und noch dazu tolle Sachen zu erleben.

Ich hoffe, dass dieser Thread lebendig bleibt... Erfahrungsberichte interessieren immer.

Schlaft gut,
Lady Amalthea

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
BeitrÀge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 19.12.2012, 18:02

Hallo LadyAmalthes, Du schreibst ...
LadyAmalthea hat geschrieben: ...noch am selben Tag hab ich mir dein zweites Hörspiel angehört, danke auch dafĂŒr. ... Erfahrungsberichte interessieren immer.
und das freut mich seeeeehhhhrrr! Endlich ein Fan! ;) :mad:
Das ist zwar kein "Hörspiel", wie Du schreibst, sondern eine Hörprobe,
weil mir jemand geraten hat, mein 1. Buch doch mal als Hörbuch herauszubringen und vielleicht mache ich das ja noch mal komplett ... ;)
OK, - wenn Du schon die Geduld hattest, Dir Teil 3 und Teil 2 meines Hörbuches "Sprosse fĂŒr Sprosse" anzuhören, dann will ich Dir auch nicht den Teil 1 vorenthalten.
Da ist zwar nur ganzg am Schluss etwas von "Asrealreisen" zu hören, aber zu Teil 3 und 2 sollte eigentlich auch Teil 1 gehört werden.
Am besten kopierst Du Dir die Links der Reihe nach und fĂŒgst dann auch Teil 3 hinzu http://www.peter-o.de/musik/teil1.mp3
so kannst Du Dir alles der Reihe nach anhören und spÀter geht das dann auch mal weiter mit Teil 4 usw.

Zu den anderen Schreibern hier gibt es nur zu sagen, dass ich doch erfreut bin, dass doch wohl ein großes Ineresse an Astralreisen
vorhanden ist und die Methoden sind natĂŒrlich völlig in Ordnung. Ja, - Übung macht eben den Meister!

Ich wĂŒnsche Euch allen viel Erfolg beim Üben und dazu noch eine schöne Adventszeit.

Peter-O

Frank1
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 24
Dabei seit: 2010

Beitrag von Frank1 » 19.12.2012, 19:44

Hei,

ich dachte bei Straftaten auch mehr an ÜberfĂ€lle oder Delikte am Menschen, um es mal hamlos auszudrĂŒcken.
Aber angenommen es könnten diese Straftaten durchgefĂŒhrt werden kann der-oder diejenige meiner Meinung nach nicht bestraft werden.Zumindest deshalb nicht weil die Tat nicht nachgewiesen werden kann. Es gĂ€be ja dann absolut keine Spuren, weder FingerabdrĂŒcke noch irgendwelche DNA Spuren. An Verletzung der PrivatsphĂ€re habe ich garnicht gedacht. :roll:




GrĂŒĂŸe, Frank :roll:

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
BeitrÀge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 19.12.2012, 22:09

Hallo Esolina,
Esolino hat geschrieben:... Die Gefahr lauert eher im Subtilen. Es gibt Gesetzte im Universum die weiter reichen als von Menschen entworfene Paragraphen.
Nun glaube bitte niemand, dass die Gesetze dieses Universums eine derartige Verletzung der PrivatsphÀre zulassen. Wirklich niemand entkommt! :yy:
das ist ein sehr guter Beitrag
und deshalb hab ich auch geschrieben, dass es schon viel Ausdauer, Kraft und Übung braucht, um mit gewissen FĂ€higkeiten auch umgehen zu können.
Ich beobachte mit Genugtuung, dass einige von Euch weiter denken ... :roll:

Deshalb ist es auch so, dass nicht jeder mal eben so etwas, wie "Astralwandern" oder andere spirituelle FĂ€higkeiten erlernen kann,
um diese zu missbrauchen.
Bei den ganzen spirituellen Dingen gibt es genĂŒgend Speren, PrĂŒfungen und Hindernisse,
dass kein Unbefugter damit rumhantieren kann, auch nicht, um sich wichtig zu machen, oder Geld zu verdienen.

Manche Menschen halten doch in ihrer infantilen Vorstellung spirituelle KrĂ€fte, Wesenheiten und MĂ€chte tatsĂ€chlich fĂŒr so dĂ€mlich,
dass diese nicht dafĂŒr sorgen könnten, Unbefugten Zugang zu Dingen und Techniken zu gewĂ€hren, mit denen sie nicht umgehen können.
Missbrauch zahlt sich jedenfalls nicht aus und dann werden dem (Übel-)TĂ€ter die vielleicht einmal erworbenen Fahigkeiten sofort entzogen
oder sie werden sehr schmerzhaft dafĂŒr bezahlen.

Ich wĂŒnsche Euch auf Euren Wegen und Eurer Entwicklung viel Erfolg.
Peter-O

Frank1
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 24
Dabei seit: 2010

Beitrag von Frank1 » 26.12.2012, 19:39

Was meinst du mit .... deerartige Verletzungen zulassen? Das Universum hat physikalische Gesetze aber doch nicht mehr. :scratch:







GrĂŒĂŸe, Frank :?:

Alexandra
Alter: 46
BeitrÀge: 101
Dabei seit: 2012

Beitrag von Alexandra » 26.12.2012, 20:31

Möchte mich mal als "Neue" ein bissel einklinken in dieses hochinteressante Thema bzw. in diesen hoch interessanten Bereich...

"Das Universum hat physikalische Gesetze aber doch nicht mehr."

Ja das hat es, das ist richtig, doch es hat auch chemische Gesetze...und meiner Ansicht und Erfahrung nach karmische Gesetze, die sich, sowohl auf der Erde, in der Astralebene und auch in der Mentalebene sagen wir mal zeigen.


Es ist meiner Ansicht nach besonders wichtig die Gesetze von URSACHE UND WIRKUNG zu beachten,gleich ob es auf der Erde, in der Astralebene oder in der Mentalebene ist...sind diese Gesetze von Ursache und Wirkung zu beachten.Damit mein ich, das man sich auch seiner Verantwortung in allem was man tut, besonders in magischen Gefilden bewußt ist, und sich bewußt ist, das alles was man aussendet frĂŒher oder spĂ€ter auf einen zurĂŒck fĂ€llt, und sich den Konsequenzen seiner eigenen Handlungen, egal welche, bewußt ist.

Solche Erfahrungen wie Du sie beschrieben hast, die kenn ich, das hat mir Angst gemacht,daher hab ich damals damit aufgehört...heut ist es oft so, das sich das "Wandern" manchmal fast wie von selbst macht. Ich denk an einen Ort oder an einen Menschen, den ich dann mental bzw. astral besuchen bzw. ihm/ihr beistehen möchte (z. B. in Heilfragen mach ich das gern), konzentrier mich, schau mit offenen Augen bei mir aus dem Fenster (gute Aussicht) und "seh" dann den Ort und den Menschen, mit dem ich mich in diesem Moment verbinde, bin dabei innerlich ganz ruhig, kaum Blinzeln, und es fĂŒhlt sich,als sei mein Körper in diesem Moment leer (hab kein anderes Wort) und mein Geist bzw. meine Seele, ist dann bei dem Menschen, den ich dann "besuchen" möchte. Und da macht es keinen Unterschied ob es bei Tag oder Nacht ist, die Praxis ist jeweilig die Gleiche.

Dies hat sich, vielleicht durch eigene Entwicklung und Reifung, nach dem ich lange nicht mehr "bewußt" astral gereist bin, sagen wir mal, fast wie von selbst bei mir eingestellt.

AlptrĂ€ume: puh , ich hatte seit frĂŒhester Kindheit bis ca. Mitte 20 fast jede Nacht ĂŒbelste AlptrĂ€ume, teils waren diese psychisch begrĂŒndet durch schlechte Erfahrungen, teils waren da ĂŒble Energien am Werk und als mir letzteres begann bewußt zu werden, konnte ich anfangen da an und mit mir zu arbeiten, dies los zu werden, was auch gelungen ist.

So fĂŒr meinen ersten Text hier, ist es recht lang geworden. Seht es mir nach, das kann öfter vorkommen - meine Schreiberei kann ich leider nicht immer bewußt steuern, oft schreibt es sich einfach so drauf los, und hinterher bin ich dann platt, wie lang so ein Text ist. Also wenn es zu lange Texte sind bevor man sich von mir abwendet, bitte ehrliche, doch auch freundliche Hinweise geben, danke.

Viel Freude beim weiteren Entdecken der Astralwelt und ehrlich, interessanter Threat, mal sehen, was noch an neuen Techniken dahingehend dazu kommt.

Herzliche GrĂŒĂŸe

Alexandra

Frank1
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 24
Dabei seit: 2010

Beitrag von Frank1 » 27.12.2012, 18:33

Hallo ihr,

das Ganze hat mich auf eine neue Frage gebracht zu der ich gleich ein neues Thema schreibe.




GrĂŒĂŸe, Frank :az:

Frank1
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 24
Dabei seit: 2010

Beitrag von Frank1 » 28.12.2012, 17:53

Hallo Rumi,

du scheinst Erfahrung zu haben. ErzĂ€hl mal. Denn so ganz kann ich das nicht nachvollziehen. :? Warum soll es auf der Astralebene Gesetze in unserem Sinn geben? Derjenige der sich da aufhĂ€lt hat entweder die FĂ€higkeit seinen Körper zu verlassen oder er muß tot sein. Und Gesetze fĂŒr Tote machen keinen Sinn.







GrĂŒĂŸe, Frank :?:

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
BeitrÀge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 28.12.2012, 18:07

Hallo Esolino,
Esolino hat geschrieben:
 die Kirche malt das Jenseits gerne als Paradies 

Es ist daher 
 stark davon auszugehen, dass es auch ein astrales Universum mit adÀquaten Gesetzen gibt.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi
auf spiritueller Ebene gibt es ein Gesetz und das heißt:
„Gleiches zieht Gleiches an!“.
Das bedeutet, dass wir uns auf spiritueller Ebene unter Menschen oder Wesen wiederfinden werden,
die der gleichen Geistesart (MentalitĂ€t) angehören, wie wir. Das ist dann eben unsere „Mentalebene“.

Zur weiteren Entwicklung ist aber eine Inkarnation auf einer Ebene nötig, wie in der Materie,
die Alternativen aufzeigt und Wahlfreiheit ermöglicht, um sich weiter zu entwickeln.
Hier ist DualitÀt und PolaritÀt gemeint.
Je nach unserer Entwicklung wĂ€hrend einer Inkarnation können wir dann auf eine „höhere“ Ebene aufsteigen,
bis zum so genannten „Paradies“.

Jeder wird sich also dort wiederfinden, wo seinesgleichen sind
und ob das erfreulich ist, kann dann jeder selbst beurteilen, :roll:
oder eben erneut inkarnieren.

Ich wĂŒnsche allen gute Fortschritte in ihrer Entwicklung.
Peter-O

Frank1
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 24
Dabei seit: 2010

Beitrag von Frank1 » 07.01.2013, 18:14

Halllo Peter,

soll das heißen das es die sogenannte Hölle garnicht gibt? Ist es demnach egal ob ein Mensch gut, böse oder beides ist? ErklĂ€r mir das doch mal genauer.







GrĂŒĂŸe, Frank

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
BeitrÀge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 10.01.2013, 15:00

Hallo Frank, ich hab Deine Frage erst heute gesehen ...
Frank1 hat geschrieben:... soll das heißen das es die sogenannte Hölle garnicht gibt? Ist es demnach egal ob ein Mensch gut, böse oder beides ist? ErklĂ€r mir das doch mal genauer.
Nein, eine Hölle, in dem Sinne, wie man sich das vorstellt, so mit Hornvieh und Feuer nicht,
aber mancher wird sich ganz schön auf die Hörner genommen vorkommen und ganz schön ins Kochen kommen,
wenn er sich unter Seinesgleichen wiederfinden wird, weil eben Gleiches, Gleiches anzieht.

Ich denke, dass das doch verstÀndlich ist, oder?
Seinen Aufenthaltsort nach dem Ableben bestimmt also jeder selbst.
Wer es himmlisch findet unter Gangstern und BetrĂŒgern zu leben, der wird sich natĂŒrlich, wie im Himmel fĂŒhlen ;)

Ich möchte mich dort jedenfalls nicht wiederfinden :-D

Ich wĂŒnsche Dir, dass Du Dich zu Lebzeiten auf eine lichtere, liebevollere und friedlichere Ebene hin entwickeln kannst. :love:
Peter-O

Antworten