Zauberspr├╝che selber machen?

Benutzeravatar
Sucherin
Alter: 19
Beitr├Ąge: 34
Dabei seit: 2011

Beitrag von Sucherin » 13.11.2011, 13:05

bei mir sind spr├╝che eher peinlich. weil ich reime wie....bibi blocksberg. einfach und kurz. ich mach das aber nur um mich zu motivieren.

jojo
Alter: 19 (m)
Beitr├Ąge: 37
Dabei seit: 2014

Beitrag von jojo » 19.08.2014, 10:58

Zauber selber Zu formen ist schwerer als man denkt klar kann man mal ebend auf Google jebersetzer geben aber man mus sich ├╝ber die Wirkungsweise von sprachen bewusst sein und man muss ihn auch so formulieren dass er nicht missverstanden werden kann meine Mutter h├Ątte sich mal fast umgebracht weil sie einen Zauberspruch kreiert hat

LukasD
Alter: 32 (m)
Beitr├Ąge: 6
Dabei seit: 2014

Beitrag von LukasD » 19.08.2014, 11:58

Hallo allerseits,

ich habe noch gar keine Erfahrungen auf dem Gebiet des Zauberns. Welche B├╝cher k├Ânnt ihr, die ihr euch schon l├Ąnger mit der Materie befasst, f├╝r einen Einsteiger denn empfehlen?

Liebe Gr├╝├če

Lukas

jojo
Alter: 19 (m)
Beitr├Ąge: 37
Dabei seit: 2014

Beitrag von jojo » 19.08.2014, 12:39

Naja ich glaube das es eigentlich keine richtigen buecher mehr zu diesem Thema gibt du soltest am besten selber eins schreiben und dort aufzeichnen was du alles mit der Magie gelernt hast also einfach ausprobieren.
Bei Zauberspr├╝chen soltest du am besten mit einfachem latein anfangen

Benutzeravatar
PoetaImmortalis
Alter: 27 (m)
Beitr├Ąge: 26
Dabei seit: 2013
Kontaktdaten:

Beitrag von PoetaImmortalis » 16.09.2014, 14:25

WaldgeistAlex hat geschrieben:Hi,
mir hat jemand gesagt das man seine Zauberspr├╝che selbermachen kann! Wie geht das?
In erster Linie solltest du dir vor dem Schreiben von Zauberspr├╝chen dar├╝ber klar geworden sein, wie Magie funktioniert:
http://nebel-all-raunen.blogspot.de/201 ... magie.html
Vor allem die Grundformel der Magie nach Frater V.D. finde ich hier wichtig: ÔÇ×M = w + i + gÔÇť Das hei├čt ausgeschrieben: Der magische Akt besteht aus Wille plus Imagination plus Gnosis (magische Trance).
Als Zweites solltest du dir ein paar naturethische Grunds├Ątze aneignen, um besser einsch├Ątzen zu k├Ânnen,was man in Zauberspr├╝che schreibt und was nicht...
Dann kannst du dich daran machen eineindeutig deinen Willen zu formulieren, egal ob in Reimen oder nicht. Es sollte auf keinen Fall Mehrdeutigkeiten geben, weil sonst unerw├╝nschte Effekte auftreten werden.
Denk daran, dass du nur so viel realisieren kannst, wie du selbst Kraft aufwendest, Kraftw├Ârter oder Wesenheitsnamen beif├╝gst.
Hier gibt es noch mehr dazu zu lesen, sowie ein Beispiel:
http://nebel-all-raunen.blogspot.de/201 ... macht.html

Des Weiteren kann dir meine Erkl├Ąrung des magischen Besprechens sicherlich n├╝tzlich sein:
http://nebel-all-raunen.blogspot.de/201 ... echen.html


Ablauf:

-Willenssatz/Zielstellung formulieren (eineindeutig), z.B. ÔÇ×Dieses Wasser sei rein und voll st├Ąrkender Kraft.ÔÇť
- Zielobjekt suchen und den geistigen Fokus darauf setzen (konzentrieren), z.B. in das Glas voll Wasser schauen und starr auf einen Punkt der Wasseroberfl├Ąche blicken
- Energiefluss vom Solarplexus (oder Bauch) durch Arm, Hand, bis zum anvisierten Punkt visualisieren, z.B. stell dir vor eine blaue Fl├╝ssigkeit flie├čt von deinem Bauch, hinauf zum Arm, zu Hand in das Wasser
- w├Ąhrend der Visualisation den Willenssatz/die Zielstellung sprechen, dabei die Worte durch die Vorstellungskraft in Energie umwandeln, z.B. stell dir vor die Worte die du sprichst flie├čen in deinen Bauch und werden dort zu einem blauen Strudel; aus dem Strudel flie├čt
-Energie deinen Arm, deine Hand entlang, bis in das Glas
- ggf. wiederholen (3 Mal mindestens), um den Effekt zu verst├Ąrken
-die Ver├Ąnderung im besprochen Objekt ├╝berpr├╝fen: Hinf├╝hlen (es hat geklappt, wenn es sich ver├Ąndert anf├╝hlt ÔÇô meist als Widerstand, Prickeln oder W├Ąrme sp├╝rbar)

Antworten