Sind Schwarzmagier böse Menschen?

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 19.03.2012, 00:09

ooooooooooooo sprossimaus. was nun??? jetzt hat der feind auch so ein gerät? Bild
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 21.03.2012, 21:18

@ Aravna : Du bist jetzt nach einer Ewigkeit in das Forum zurĂĽckgekommen um??? :scratch: :scratch: :scratch:
Um jeden seine Zitate aufzuführen, selbst wenn du dadurch der Sinn anders herüberkommt. Was willst um uns zu erklären? Wie allwissend du glaubst zu sein , oder ist dein Fernseher kaputt?

Benutzeravatar
dirona
Alter: 66
Beiträge: 2517
Dabei seit: 2011

Beitrag von dirona » 01.04.2012, 18:10

Wieso Duxi gibt es denn ein Video ĂĽber Dich ???

Na ja ich jedenfalls bleibe bei meiner weiĂźen Seite die mit den Engeln weiĂźte

:flower: :flower: :flower:

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 02.04.2012, 08:25

Desidera hat geschrieben: Ă„hm, meinst Du Hass bringt nur Negatives?
Meine Meinung dazu ist, nein. Denn Hass ist eine enorme Kraftquelle. Liebe macht blind und hat auch schon so viele zerstört.
Oft wird Liebe und Sehnsucht zur Sucht und zerstört mehr wie abgrundtiefer Hass. Denn dieser lenkt deine Gedanken auf eine klare Bahnen. Wenn man auf Rache sinnt, dann kann man sehr langsam daran feilen und genießt jede Sekunde der Ausführung. Doch bei der Liebe??
Da kann ich nichts positives zu sagen. Darum ist Hass und abgrudtiefe Wut sehr gut und sehr stark.


Ich habe oft gehört das Leute sich verfahren, verlaufen oder was verloren - Sogar verliebt haben. Aber verhasst? Oh tschuldigung habe mich gerade verhasst,. XDD

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 03.04.2012, 02:02

Das habe ich doch gecheckt...wollte nur meinen Senf noch dazu geben. hehehehehe :smile14:

Benutzeravatar
Iceman
Alter: 51 (m)
Beiträge: 144
Dabei seit: 2012

Beitrag von Iceman » 03.04.2012, 03:26

Eine Frage die man kaum wirklich beantworten kann.
Es kommt wohl immer dadrauf an was dahinter steht....
Nutzt man sie um ein Unrecht zu Rächen/Aufzuklären ?
Oder ist es nur ein SpaĂź oder ein Versuch (was kann ich ?)
Solange man keine Grundsatzentscheidung fĂĽr sein Lebensweg getroffen hat
kommt es immer drauf an ... (Also Grauzone aber die Gefahr ist da)
Wer "Schreibfehler" findet darf sie ohne "RĂĽckfrage" behalten.
So und erstmal
ein Kaffee & ein Zigarrillo und die Welt sieht gleich besser aus...!

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 03.04.2012, 11:17

Gefahr hat das spielen mit Magie immer. Man ´muss da fest auf den Boden bleiben und sich immer selber mal hinterfragen. Ich habe als festen Pedant die Parapsychologie die mir klar macht, selbst wenn es nach Hellsehen aussieht, kann es meist nur Telepathie sein. Dies wiederum ist eine Gabe die jeder Besitz und nur verloren hat.
Also nicht magisch. Ich meine solange wir wissen das wir uns zu leicht selber täuschen können und andre noch besser, dann bleibt man auf der Erde...
Leider ist es doch so, das die Menschen gern Macht wollen. Gerade die weniger haben. Laut Crowley sollte der Schwarzmagier gewissenlos danach greifen. Aber das ist etwas das ich zu menschlich finde. Denn nach materiellen und mächtigen Gaben hat es mich nie wirklich gezerrt. War mal Chef von einem Laden. Puh das ist nicht meine Position. Da werde ich Schizophren. Der Rebell und Chef in einem. Das war immer ein Kampf gegen mich selber. Ich brauche einem der über mir steht weil ich mich gerne an stärkere auslasse.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 11.05.2012, 09:04

Bevor es im Duxthread zu weiteren Streitigkeiten kommt ,sollte man vielleicht noch einmal intensiver versuchen zu erklären was scharze Magie ist? Das Thema brennt jetzt sowieso vielen auf dem Herzen.

Vielleicht können verbliebende Freunde auch erklären, was es für Dux konkret bedeutet?
Was es allgemein bedeutet?
Welche Ziele hat konkret der Schwarzmagier?
Die Schwarzmagier samt einer Dame äusserten sich z.B, dass sie nach dem Tod in die Hölle möchten.
Soo vieles was ich noch nicht konkret genug begriffen habe. Was ist für sie die Hölle? Warum wollen sie dorthin?
Heidnische Religionen bedeuten ja längst nicht, dass man den Teufel im christlichen Sinne anbetet. Ein Priester des alten Pfades ist noch kein Schwarzmagier....
Der Gehörnte bedeutet noch etwas anderes... :scratch: :smil94 :smil94 :smil94



Cernunnos ist eine keltische Gottheit. Sein Name wird als „der Gehörnte“ gedeutet und er wird zumeist als Gott der Natur und der Fruchtbarkeit interpretiert. In der Antike wurde er von den Römern mit Jupiter gleichgesetzt. Er wird allgemein mit dem keltischen „Hirschgott“ in Verbindung gebracht. Manche Autoren vermuten, dass er der Stammesgott der gallischen Karnuten war, in deren Gebiet sich das gallische Zentralheiligtum der Druiden befand.(Wikipedia)
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Engel1969
Alter: 48
Beiträge: 25
Dabei seit: 2012

Beitrag von Engel1969 » 22.05.2012, 21:13

Hallo!
Ich fĂĽr mich habe da eine ganz klare Meinung!Magie ist nur anzuwenden wenn es eine win_win Situation gibt!!Nur wenn ich es gut mit jemanden meine und es dann noch besser wird fĂĽr alle Beteiligten dann darf ich helfen!!!!l.G. :flower: :flower: :flower:

Benutzeravatar
Cades
Alter: 34
Beiträge: 401
Dabei seit: 2008

Beitrag von Cades » 06.06.2012, 05:03

Ein Magier, der u.a. Dämonen beschwört (Evokation...)oder Nekromantie praktiziert, agiert aus sich der Magie schwarzmagisch.
Damit schadet er erstmal keinen anderen Menschen willentlich (Nekromantie ist natĂĽrlich ne heikle Sache).....
Das das ganze gefährlich ist, für einen nicht geübten Magier oder Neophyten ist klar ersichtlich.
Dem Magier geht es letzten endes darum, alle Ebenen des Seins beherrschen zu lernen und von
allen auch als vollkommener Magier anerkannt zu werden.... Fängt bei den Elementen(geistwesen) an (Salamander, Undinen, Sylphen, Kobolde) und hört weiss ich nicht wo auf

Natürlich gibt es viele, die das ganze für sich ausnutzen und andere bewusst schaden, oder einen Pakt mit einer der Genien, Dämonen, Planetenvorstehern oder oder oder eingehen um irgendwie an Macht,Ruhm oder Geld zu kommen, die fläscht aber dann bei Zeiten das allbekannte Spiel von Ursache und Wirkung, dass auch für den noch so mächtigen Magier gillt.

Und von anderen Perversionen der Schwarzmagie will ich gar nicht anfangen....

also schönen Tag :smile08:
leben und leben lassen

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 06.06.2012, 06:18

Das finde ich jetzt kurz und bündig super erklärt und auf den Punkt gebracht. :smile09: Zuweilen stehe ich nämlich immer noch diesem Thema ratlos gegenüber. Auch wenn Schwarzmagier freiwillig in die "Hölle" wollen. Die es so nicht gibt und jeder eh je nach Bewußtsein zu der ihm entsprechenden "Ebene" wahrscheinlich kommt.................

Wenn ein Schwarzmagier sich aber offen zur Rache, Manipulation usw bekennt. WĂĽrdest Du mit ihm befreundet sein wollen? Aus diesem Forum flogen ja Schwarzmagier und dabei wurde auch dieses Thema ĂĽberall diskutiert. :smil94 :smil94 :smil94

Wobei manche sich auch so nennen und besonders liebe Menschen sind. ;)
Wie Du schon sagst. Man kann auch Dämonen nur beschwören um Macht auf allen Ebenen zu erlangen.Ohne einen Pakt einzugehen.
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 06.06.2012, 08:41

BabaJaguar hat geschrieben:Man kann auch Dämonen nur beschwören um Macht auf allen Ebenen zu erlangen.Ohne einen Pakt einzugehen.
Eigentlich nicht. Denn alles hat seinen Preis. Jedes mal um gerät man tiefer in den Kreis der Verdammnis..Mann sollte immer auf der Hut sein und gut überlegen ob man den Preis für seine Wünsche und Begierden auch bezahlen möchte.
Ich kannte eine Person, ich sage mal er wusste genau das er sich etwas höherem hingab um an Macht und Kräfte zu gelangen. Er genoss es seine Macht anderen zu demonstrieren. Die klein-geistigen Menschen in seinem Umfeld waren schwer beeindruckt. Den Preis zahlte er ohne zu wissen. Immer mehr sank er hinab und verlor die Kontrolle über sich.
Emphatische Menschen konnten den Dämon in seinen Augen sehen.
Die restlich verbleibende Menschlichkeit müsste ihm kurzzeitig die Augen geöffnete haben. Als er erwachte und ihm klar wurde, das er am Ende war. Der Preis war zu hoch. Er hatte alles verloren. Als ich ihn wiedersah war er ein alter gebrochener Mann. Vor dem nicht mal ne Maus sich gefürchtet hätte.
Soviel zu schwarzen Magie. Wenn man sich dafür entscheidet dann sollte man sich schon sicher sein, wofür. Für Spiele..um etwas zu sein, was man nicht ist. Gerade deswegen neigen viele davon sich mit Drogen oder Alk zu berieseln. Der Trance zustand den man dadurch erreicht, erlaubt es einen zwischen die Sphären zu gehen. Zu sehen und zu fühlen. Seine Energie besonders intensiv schwingen zu lassen. Doch wenn der Menschliche Körper süchtig ist, dann ist es für ihn schwer sich nur bis zu dieser Trance zu bringen und ein Spiel mit Rausch und Magie wird zum Wahn. Zumal ein Mensch geneigt ist immer mehr und mehr zu bekommen. Die können von ihrer Gier regelrecht süchtig werden. Aber es gibt auch Pakte die in gewissen Lebensabschnitten getroffen werden, in denen es weit mehr als bloß um die gewöhnlichen Wunsch Erfüllung geht. Zum Beispiel oft in der Mythologie oder Fiktion erfasste Geschichte der Rache -engel. Die ihre Macht nur einzig und alleine dafür ausleben sich zu rächen...ich denke da ist der Preis bereits fest kalkuliert.

Antworten