Seite 3 von 4

Verfasst: 27.05.2008, 16:01
von The Power Of Silence
Hallo zum zweiten.
Also erstmal ich heiße Power of Silence und nicht of Darkness. Ich bin mir nicht ganz sicher ob ihr das mit Absicht gemacht habt oder nicht. Naja nicht so wichtig.
Mit derselben Argumentation könnte ich sagen, ich weiß nicht wovon ich rede, wenn ich kein Rauschgift ausprobiert habe.
Nun es gibt sicher noch einen anderen Weg Rauschgift kennen zu lernen. Zum Beispiel Drogeninformationsstellen.

Und nun noch eine Klarstellung: Ich habe nie behauptet irgend eine Art von schwarzmagischen Ritualen, oder diejenigen die ihr als solche erachtet durchgeführt zu haben. Wieso ? Weil sie mich regelrecht angewiedert haben (Auszug aus Delomelanicon:" Die Wände der Satanskirche werden mit kostbaren, teuflischen Fresken geschmückt, welche den Mord, die Heiligenschändung und die unfruchtbare Liebe verherrlichen.")
Einfach gräßlich !!!!!

Ich habe von alleine erkannt das dieser Weg der Magie falsch ist und ich denke das ist es was den waren Magier ausmacht.

An Finn: Du solltest beide Seiten der Magie kennen (nur um es zu verdeutlichen nicht Anwenden). Aber falls du dich entscheidest böse zu werden, dann ist das deine Entscheidung, aber du kannst dir sicher sein das du zwar rasche aber nicht sonderbar gute Erfolge erzielen wirst.
Denn wie schon Franz Bardon sagte: "Die Magie setzt einen vollkommenen
Charakter voraus", oder so ähnlich. Und ich versuche es einzuhalten (was mir leider nur selten gelingt). Aber eins weiß ich dunkle Magie ist nicht gerade das was mann vollkommen nennen kann. In diesem Punkt muss ich den Hörnchen Recht geben.

PS:
Mir ist aufgefallen das erstaunlich viele Parallelen zwischen schwarzer und weißer Magie herrschen und meistens wird sogar das gleiche Ziel verfolgt, doch der Weg dahin unterscheidet sich sehr.

(Schreib- und Tippfehler sind die Auswirkungen eines Überanstrengten Schultages)

Ich hoffe ich konnte Finn helfen und, dass ich sie nicht so durcheinander gebracht habe.

Gruß,
The Power Of Silence

Sorry

Verfasst: 27.05.2008, 19:11
von Die drei Hoernchen
Hallo power of Silence.
Tschuldigung. für die Namensverwechselung. Ich habe einfach beim anderen Hörnchen abgeschrieben, weil ich ein katastrophales Namensgedächtnis habe und das andere Hörnchen (steht neben mir) schämt sich schrecklich, weil es sich irgendwie vertan hat, was garantiert keine Absicht war. Und das ist wichtig! Tut uns sehr leid.

Es hat Dir auch keiner unterstellen wollen, das Du etwas Schwarzmagisches je durchgeführt hast. Davon würden wir zunächst bei niemandem in diesem Forum ausgehen, denn ich bin sicher, daß Andreas solche Leute wahrscheinlich nicht lange dulden würde. davon abgesehen machte das was Du geschrieben hast auch nicht den Eindruck, als würdest Du sowas willentlich und absichtlich machen.

Worum es uns geht ist etwas anderes. Es geht darum, das man sich selbst positionieren sollte. Das hast Du getan, wenn Du sagst, daß Du solche Sachen gräßlich findest und das nichts für Dich wäre. Und da sind wir uns einig.

Uns geht es jedoch auch darum, dass viele Leute sagen schwarze Magie ist nichts für sie, sie sind jedoch nicht gewillt und bereit sich wirklich völlig zu distanzieren. Dabei geht es nicht darum was Du liest oder woher Du Dein Wissen hast sondern es geht darum, dass man sich dabei nicht versehentlich schmutzig macht.

"Das Böse" erscheint nicht immer offensichtlich und abstoßend sondern manchmal auch freundlich und verlockend und "mit bester Absicht".
Guck Dir deine Lehrer an. Sie wollen ja nur das Beste für ihre Schüler, das mal was aus einem wird und man gute Chance für die Zukunft hat.

Ergebnis: Du bist völlig fertig wenn Du aus der Schule kommst. Das ist für mich schon negativ. Ein wirklich guter Lehrer muß so unterrichten, dass seine Schüler energiegeladen, neugierig, mit viel Spaß dabei sind und am Ende des Unterrichts alles so gut verstanden haben, dass sie keine Hausaufgaben brauchen um zu lernen was anliegt.
Ich unterrichte selbst Kinder (Privatschule) und wenn einer meiner Schüler was nicht rafft ist das mein Fehler und nicht seiner (okay es gibt ganz seltene Ausnahmen z.B. wenn jemand privat den Megastress mit Freund/en oder Eltern hat).
Was tun also negative "Lehrer" ? Sie befriedigen ihr Ego und ihre Faulheit zu Lasten ihrer Schüler. Da fängt für mich schon ein bisschen schwarze Magie an, auch wenn keiner dieser "Möchtegerngroßkotze" (es gibt zum Glück auch erfreuliche und wundervolle Ausnahmen, leider nur zu wenige) ernsthaft Magie anstrebt sind die niederen Beweggründe doch Pforten für so manche energetische Manifestation, die sich in den Seelen der Kinder dann austoben kann.
Man treibt die Kinder zum pfuschen, lügen und betrügen. Wer hat davon dann den Vorteil ? Mr. Ziegenfuß. Das kannst Du getrost auf viele Bereiche des Lebens übertragen, Arbeit, Bekannte etc.
Für mich heißt es auch schon in diesem kleinen Bereich zu versuchen was zu verändern und nicht wegzugucken, denn sonst macht man sich irgendwie ein kleines bißchen mitschuldig. Mir reicht der Mist, den ich selbst anrichte. Da muß ich den von anderen nicht auch noch dulden ;-))))
Okay, das war jetzt etwas schräg formuliert. Ich denke jeder macht Fehler und keiner ist perfekt, aber man sollte halt versuchen den anderen beim weniger Fehler machen zu helfen oder deren Fehler zu korrigieren, schließlich würde ich mir das für meine Fehler auch wünschen, dass sie jemand korrigiert, wenn ich sie selbst nicht erkenne oder nicht bereinigen kann.
Gruß
das eine Hörnchen :joker:

Verfasst: 27.05.2008, 19:17
von Die drei Hoernchen
Hallo Power of SILENCE,
erstmal entschuldige ich mich, ich war so mit der schwarzen Magie beschäftigt, daß ich Deinen Namen verwurschtelt habe, war wirklich keine böse Absicht. Solche Sticheleien fände ich gemein und unnötig. Tut mir wie gesagt leid. Daß Du selbst entschieden hast, daß die schwarze Magie nichts für Dich ist, finde ich supergut, freue mich für Dich, das war für mich aus Deinem vorigen Beitrag nicht ganz ersichtlich. Bin in der Hinsicht etwas überempfindlich, eine Verwandte von mir hat mal irgendeine Art von Beschwörung gemacht, aus Spaß. Was sie da genau getrieben hat, hat sie nicht verraten, aber sie hatte sich eine herzallerliebste Anhaftung dabei eingefangen, die recht schwierig loszuwerden war.
Viele Grüße, das andere Hörnchen :grin:

Verfasst: 28.05.2008, 12:12
von The Power Of Silence
Hallo Hoernchen,
Nun dass, das mit dem Namen keine Absicht war konnte ich mir schon fast denken und wenn, wäre ich euch auch nicht böse, denn ein Name ist nur eine Fassade hinter der man sich versteckt.


Sich von der schwarzen Magie ganz zu trennen wird wegen den Parallelen nicht ganz so leicht werden.

Leider gibt es viel zu viele Menschen die sich AUSSCHLIEßLICH mit der schwarzen Magie befassen. Ich glaube ich habe einen Grund dafür gefunden, wieso dies so ist:
Habt ihr schon einmal etwas von der Maslowsche Bedürfnispyramide gehört ?
In dieser Pyramide sind die Menschlichen Bedürfnisse dargestellt. In den obersten Spalte steht "Selbstverwirklichungsbedürfnisse".

Ihr habt selber geschrieben, dass die schwarze Magie verspricht schnell zu Macht zu kommen. Nun Macht ist von vielen ein Traum und gehört zweifellos zur Selbstverwirklichung.

Viele sind von der Versprechung der Macht so geblendet, dass sie nicht verstehen, dass der Weg dahin falsch ist. Wenn man aber den Weg studiert ohne ihn zu gehen, so kann mann sich sicher sein nichts falsch zu machen. Und man kann sogar ein Nutzen daraus ziehen. Im Delomelanicon sind zum Beispiel Konzentrationsübungen beschrieben die meines erachtens nach nichts schwarzmagisches an sich haben. Trotzdem war ich vorsichtig und habe lediglich mit dem Wissen die Konzentrationsübungen der weißen Magie "ausgebessert". Ich denke dies ist das Tao, der goldene Mittelweg.

PS:
Dass ich an diesem Tag so fertig war lag wahrscheinlich auch an der Englischarbeit und an meinem leeren Magen.
Für mich heißt es auch schon in diesem kleinen Bereich zu versuchen was zu verändern und nicht wegzugucken, denn sonst macht man sich irgendwie ein kleines bißchen mitschuldig.
Ich denke dies ist ein wichtiger Teil der Charakterveredelung. Dies ist auch der Grund dafür, dass die schwarze Magie nie so erfolgreich wie die weiße Magie seien wird.

Grüße,
The Power Of Silence

Verfasst: 01.06.2008, 17:12
von Die drei Hoernchen
Hallo Power of Silence, ich denke mit dem Mittelweg hast Du Recht. Von der Bedürfnispyramide hab ich auch gehört. Ich denke, einer der Gründe, warum bei den Menschen einiges falschläuft, ist, daß die meisten den dringenden Wunsch haben, sich anderen gegenüber überlegen zu fühlen. Ich hab mehr Geld, die richtige Hautfarbe, sehe besser aus, kann weiter springen etc. etc. etc. Und eine der Sachen, wegen der man sich überlegen fühlen kann, ist leider auch eine spirituelle Begabung, einfach weil man etwas kann, was andere Leute nicht können. Und das ist meiner Meinung schon ein Schritt in die verkehrte Richtung. Es kommt halt drauf an, was man aus seinen Fähigkeiten macht. Hab mich früher nicht gemeldet, weil mein Computer bockig ist, ich werde ihn demnächst mit einem Hammer in der einen Hand und einem Magneten in der anderen bedrohen. Viele Grüße,
Das andere Hörnchen :grin:

Verfasst: 02.06.2008, 13:41
von Rabenkind
Also, meiner Meining nach gibt es keine schwarze oder weiße Magie.

Magie an sich ist immer neutral.

Allenfalls was wir Menschen daraus machen, kann man als gut oder schlecht, oder im Übertragenen weiß oder schwarz, bezeichnen.

Jedoch ist es nun mal so, dass jede magische Arbeit, die man macht, beide Seiten beinhaltet. Ob man das so beabsichtigt oder nicht.

Ein kurzes Beispiel: Ihr beschwört in einem Ritual Energien, damit die Bewerbung für einen neuen Job erfolgreich ist.
Das Ritual wirkt und ihr bekommt den Job.
Gleichzeitig habt ihr aber damit aber einen anderen Bewerber um den Job gebracht, ihm also ohne es zu wollen, geschadet.
Eigentlich habt ihr ja nur einen Wunsch-Zauber gemacht.
Habt ihr aber auch ohne es zu wollen, einen Schadzuaber gemacht?

Betrachtet man sich die Gesamtheit der Wirkung eures Rituals,
muss man nun fragen:
Habt ihr weiß-magisch oder schwarz-magisch gearbeitet?

Ihr seht also, egal was wir tun, Magie beinhaltet immer alle beide Seiten. Und wenn etwas zwei gegensätzliche Seiten beinhaltet, wirkt es nach
außen neutral.

Also ist Magie immer neutral.

Allein unsere Intention; also der Grund warum wir etwas tun, unsere Absicht und das Ziel, welches wir mit unserem Tun verfolgen; kann gut oder schlecht sein.

Verfasst: 13.07.2008, 19:49
von flammita
frag doch mal den lieben gott!

Verfasst: 25.08.2008, 18:31
von Aqaria
Hallo Hexe-finn
mach dir nix draus mich nimmt auch sogut wie keiner ernst obwohl ich auch einige Echte talente habe die nicht ganz sooo normal sind!
Be Cool :-D

Verfasst: 26.08.2008, 10:11
von Angelina_6
Also nun muss ich mich auch mal zu Wort melden :-)

Jede Magie, die man für sich selbst anwendet geschieht aus dem gleichen Grund heraus, sie wird immer angewendet um irgendwas zu erreichen, von diesem Punkt aus gesehen, kann man nicht wirklich sagen, dass sowas wie weise und schwarze Magie existiert. Allein das ist doch schon egoistisch, Magie für sich selbst zu betreiben, versteht mich nicht falsch, aber dieses ganze weislichtige scheinheilige geschmarri nervt echt hey, fast alle, die Magie praktizieren tun das, um in irgendeiner Art und weise etwas für sich selbst zu erreichen und dass ist immer egoistisch, abgesehen von den Menschen, die z.B. Gesun dheitszauber für Menschen, die sie lieben anwenden, weil eine Person schwer krank oder dergleichen ist. Also bitte, hört auf immer alles in weis und schwarz gut und böse usw aufzuteilen. Ist echt net böse gemeint, aber immer dieses weismagische geschwafle und dabei handeln se alle aus den gleichen Gründen heraus, verstecken sich aber hinter der ach so heiligen weißen Magie, die ja nur gut ist und niemandem was antut.....
Ansonsten wünsch ich euch allen einen schönen Dienstag noch.
Des musst ich einfach mal loswerden, danke ;)

Verfasst: 28.08.2008, 16:44
von C.Arlington
Haben Sie sich vielleicht schon einmal beschäftigt mit der Magie vom babylonischen Prinzip Ma-Ka-A-Ra? Es wird neuzeitlich auch bezeichnet als: Makaara oder Makara, und so geschrieben.
Zu Zeiten der Gnosis hat es spezielle Geheimbünde gegeben, vor allem von Frauen, welche ein anderes magisches Prinzip benutzten, das gegensätzlich erscheint, auf den ersten Blick, aber sehr verwand ist.
Diese beiden Prinzipien sind unabhängig von speziellen Vorgaben, sie sind lernbar.
Aber ich nehme an, Sie kennen dies.

Grüße C. A.

Merkaba-Lichtkörper

Verfasst: 29.08.2008, 19:33
von Cades
Hier ein link wo man sich über Merkaba informieren kann



Liebe Grüße

von Cades

http://www.ultimate-knowledge.de.vu/

Verfasst: 29.09.2008, 14:26
von Black Raven
hallo alle zusammen ich bin neu hier und habe schon ewig nach einer seite wie dieser gesucht.ich beschäftige mich auch mit hexerei.jedoch wurde es damals von meiner familie unterdrückt und für ein witz erklärt.d.h. ich durfte mir keine informationen oder andere dinge darüber einholen.nun ja was viele als gabe bezeichnen würde ich bei mir vllt nicht so sehen.ich habe da auch mal ne frage kann man denn nur eine hexe werden wenn man eine gewisse gabe hat oder ist das auch so mach bar?ich konnte früher wo ich klein war immer dinge sehendie dann später auch passiert sind.also es war immer so wie ein dechavü.dadurch das es mir von zuhause grundsätzlich v erboten war alles was mit hexerei zu tun hatte mit nach hause zu bringen oder was auch immer ist diese "gabe2 irgendwann weg gewesen.ivh habe jedoch immer noch den wunsch unddas bedürfniss eine hexe zu werden und würde mich freuen wenn mich jemand ausbilden würde.

Lg black raven