Seite 1 von 1

Schwarze Magie

Verfasst: 22.01.2017, 18:35
von Jamiro
Ich werde mich hier niemals outen und etwas Personenbezogen von mir Preis geben, dass vorne weg.

Ich lese hier oft , dass einige nach wirkungsvoller Magie suchen um zu verfluchen, sich andere als so genannte weiße Hexe hinstellen.

Ich räume mal auf mit den Klischees , Magie ist niemals Schwarz oder Weiß, man kann sie auch nicht in eine Schublade stecken, Magie ist immer verschieden und individuell.
Rituale sind etwas woran man sich Klammern kann, wie Tarot karten, Bretter oder Kerzen. Magie ist auch kein göttliches Geschenk aus dem Himmel, niemand dort oben möchte einen Menschen mit Kräfte ausstatten und ihn besondere Fähigkeiten verleihen, egal zu welchem Zweck.

Angewandte Magie hat immer einen Preis, der für den Nutzer fast immer unbekannt ist, selbst wenn man jemanden vom Krebs heilt, so hat das immer einen Preis.
Je mehr man Magie anwendet um so einfacher ist sie und um so mehr Dämonen kleben an einen. Menschen die im Element Feuer geboren wurden haben es in der Magie einfacher, denn sie sind die Lieblinge der Energien. Ich spreche niemanden der in einem anderen Element geboren ist seine Fähigkeiten ab, jedoch sind sie ein Grundstock für Charakter und auch Wesensbildung. Ich bin auch kein Freund davon, das man sein wissen in Bücher oder Notizbücher schreibt, man benötigt auch nicht mal Literatur oder Karten oder andere Hilfsmittel, Kerzen sind auch unnötig in dem Sinne, sie sind eigentlich nur Träger des Elements, was rein theoretisch sich auch mit Öl-Lampen und alles was brennt bewerkstelligen lässt.

Magie ist individuell und jeder führt sie anders aus, man kann die Elemente anrufen und um Unterstützung bitten, man kann es aber auch lassen, jemand der Magie anwendet, der hat sich bereits unterworfen. Magie funktioniert und um so jünger man ist um so leichter, kein Wunder beraubt sie doch uns unser Lebenskraft.

Wer Magie zum Schaden Dritter benutzt, der sollte 10 mal vorher darüber nachdenken. Ich will es niemanden ausreden, dass ist gar nicht meine Aufgabe, aber die ausführenden Dämonen wollen Energie und die holen sich diese. Je mehr man diese Energie verwendet um zu Schaden um sozialen Verfall oder Tot herbei zu führen, der bekommt auch seine "Wünsche " erfüllt, jedoch wird in seinem Umfeld den Menschen auch schlimmes widerfahren, niemals dir selbst, sondern Menschen die du liebst, Familie, Eltern, geliebte Haustiere, diese Dämonen wollen nämlich das du leidest. Sie bescheren dir in Co Existenz eine langes Leben, keine Frage, aber dieses Leben wird einsam! Denn alle um dich herum sterben und verschwinden auf die eine oder andere Art. Diese Dämonen teilen nicht und du gehörst allein ihnen. Wendest du keine Magie zum Spaß an , dann treiben sie dich in den Wahnsinn und quälen dich so lange bis du wieder auf Linie bist. Einmal verkauft , ist verkauft und die geöffnete Schleuse lässt sich nicht mehr schließen. Magie ist reine Energie, wie alles um uns herum, Flüche aufheben? Einige denken es, das kann man... Selbst ein Nekromant beherrscht sein Fach nicht , denn wer tot ist, der bleibt auch tot.

Magie kommt immer aus dem inneren des Menschen und man wird irgendwann selbst zu dem. wie sieht das aus? Nun, man hat irgendwann keine Emotionen mehr, das Gesicht, die Mimik verschwindet, man hat etwas ganz kühles an sich, dass andere Unbehagen bereitet, die Augen sind leer und man hat kaum noch etwas menschliches an sich. Man sieht aus wie ein König und verkörpert dieses auch sehr anmutig und würdevoll, aber das innere ist leer, man hat keine Aura mehr die leuchtet. Der Mensch strahlt eine Beseeltheit im Normalfall aus , auch das verschwindet. Ich war mal bei jemanden der ein feeling dafür besitzt die Seele und die Aura zu spüren, ich sage an dieser Stelle lieber nicht, was er mir gesagt hat.

Ich kann nur nochmal sagen, überlegt euch genau was ihr macht und ich kann eigentlich nur empfehlen die Finger ganz von Magie zu lassen und wer es doch macht, der muss mit den Konsequenzen leben. Zweifelos kostet es mich keine Mühe, wenn mich jemand fragt ob ich einen Partner an ihn binden kann, ich gebe auch darauf eine Garantie, jedoch kette ich diesen Menschen gegen seinen freien Willen an diese Person und mit Liebe hat das rein gar nichts zu tun, dass Lied vom Ende kann sein, dass derjenige der angekettet wird seinen Peiniger den Gar aus macht um wieder frei zu sein. Ein geübter Magier benötigt nicht viel Handwerk dazu. Oftmals hat man den Wunsch und kann den geliebten Partner nicht los lassen und bittet dann Hexen und Magier um Hilfe aus Verzweifelung, der wird das auch ohne zu meckern machen, denn er handelt nur als Mittelsmann , der wahre Pakt den schließt der Hilfesuchende und der Ausführende. Ihr habt dabei viel zu verlieren. Selbst dieses innere beeinflussen in Form von Chaosmagie ist kein Spiel, der Verlierer ist immer der Hilfesuchende. Hexen und Magier reden in der Regel nicht gern über dieses Thema und schon mal gar ausführlich wie ich, das hat auch einen Grund, die meisten oder sehr viele sind in der ersten Generation und haben gar nicht das Wissen. Die unterteilen sich immer noch in schwarz und weiß und denken sie tun irgendwem was gutes. Ich erwähnte vorhin den Krebs und jeder hier kann davon ausgehen, der verschwindet nicht bei Magie durch Räucherstäbchen und Tänze aufführen, der verschwindet nur durch einen Handel. Mann kann den Hilfesuchenden durch Tänzchen und trallala Mut zu reden und Hoffnung machen, die sich aber meistens in Schall und Rauch auflösen. Die beste Heilkraft hat der Mensch in sich und er kann mit seinem Glauben echt berge versetzen, jemand der gezeichnet ist durch Krebs und kaum noch Energie hat, der kann wirklich nur noch beten. Wer den krebs heilt, der bezwingt den Tod und sperrt ihn quasi weg, der jedoch lässt sich niemals aufhalten, ich kann den Hilfesuchenden nur ein paar Jahre geben und manchmal auch weniger doch zu einem sehr hohem Preis. Mein Inneres sträubt sich dagegen und dennoch mache ich es, ob freiwillig sei dahin gestellt .

Denkt wirklich hundert mal darüber nach bevor ihr euch jemanden sucht der wirkungsvoll für euch die Dinge verändern soll.

Verfasst: 23.01.2017, 11:14
von Ravenna
Hallo Jamiro
was würdest du statt dessen empfehlen, an was man glauben soll?
Was hälst du von Gott und vom Sinn des Lebens?Was ist deine Meinung über das Leben nach dem Tod?
Ich frarage mich auch warum du meinst, dass nur Dämonen bei der Magie betätigt sind.Warum nicht auch gute Geister?vielleicht Engel.
Du sagst du möchtest dich nicht outen.Möchtest also anonym bleiben. Gut das ist ok. aber ein wenig möchte ich doch mehr über dich, deine Lebenseinstellung, deine Religion(falls vorhanden) und über deinen Grund für deine Meinung wissen.

Viele Grüße Ravenna

Verfasst: 30.01.2017, 20:18
von Golem
Bravo Jamiro! :mad: Du hast da einen sehr guten Beitrag über Schwarze Magie geschrieben! Die beste und reinste Magie ist die Liebe! Sie hat keine negativen Nebenwirkungen! Ich kann in diesem Zusammenhang das wunderbare Buch von Otfried Preussler empfehlen: Krabat.

Herzliche Grüsse

Der Golem :-8:

Verfasst: 30.01.2017, 21:38
von mona seifried
Hallo Ravenna,

ich denke Jamiro hat fast alles gesagt, was zum Thema "schwarze Magie" zu sagen war. Dem Gesagten stimme ich voll und ganz zu.

Das Buch "Krabat"von Otfried Preussler habe ich zwar nie gelesen, aber Golems Rat kann jedermann bedingungslos vertrauen.

Mona

Verfasst: 30.01.2017, 23:20
von Sullivan
Zu diesem Roman "Krabat" kann man sich das mit 4 Euro spottbillige zugehörige Reclam-Bändchen "Lektüreschlüssel zu Otfried Preußler: Krabat" gleich mitbestellen.

Ebenso spannend ist der meinem Freund Golem wohlbekannte okkulte Roman "Der Golem" von Gustav Meyrink. In meiner frühen Jugend waren für mich Meyrinks Romane der beste Einstieg in die Esoterik. Ich stieg gleich nach Karl May zu meinem großen Gewinn auf sie um. Im Internet kann man sich den autobiografischen Text "Die Verwandlung des Blutes" von Meyrink als kostenfreie PDF-Datei herunterladen. Meyrink (siehe Wikipedia) war mit allen esoterischen Strömungen seiner Zeit vertraut.

Verfasst: 09.02.2017, 14:32
von Ravenna
Vielen dank Für Eure Buchtipps. :oops:

LG
Ravenna

Verfasst: 16.03.2017, 21:28
von hexalita
Ich bin mir nicht sicher, dass ich mit allem was du sagst einverstanden bin, vor allem ist eben die Frage wie man überhaupt Magie definiert. Wo sie anfängt und wo sie aufhört. Ich für meinen Teil habe über die Zeit auf jeden Fall gelernt, dass ein ganz ganz großer Teil von all dem einfach unnötig ist. Die einzige Magie, die ich praktiziere, wenn man das überhaupt so nennen will, ist jene der Selbst-Erkenntnis, die Reflexion. Habe so viele Leute kennengelernt, die versucht haben, über welche Mittel und Wege auch immer ihre Außenwelt zu manipulieren. Sei es mithilfe von physischer Kraft (würden die Inder das auch als ein Sidhi bezeichnen? möglich?), mithilfe von Gesetzen oder mithilfe von subtileren Kräften, geistiger Einflussnahme und Veränderung. Und hinter so vielen scheinbar spirituellen Praktiken zum Wohle der Menschheit verbergen sich auf Umwege und perfide Einnistungsvorgänge wieder die Machenschaften des machtwollenden Egos. Letzten Endes ist der einzige Weg in die wahre Freiheit sich selbst zu verstehen. Das Spiel zu durchschauen, das hier gespielt wird. Zu spüren, wo der Weg von ganz alleine hinzieht. Es steht genug für uns bereit, wir müssen nicht noch die Welt zwingen uns zu geben was wir denken zusätzlich noch zu brauchen. Man kann diesen Weg letzten Endes auch den der Liebe nennen, aber in meiner Erfahrung führt dieser Begriff leicht in die Irre, immerhin versuchen dann viele krampfhaft "liebevoll" zu sein, und erreichen damit leider oft genug das Gegenteil. Ein Weg voller Widersprüche, aber welcher Weg würde denn übrig bleiben wenn nicht dieser? Gnothi seauton!

Verfasst: 31.05.2017, 20:33
von Jolie77
Hallo,

Ich habe mal eine Frage in die Runde? Ich war vier Jahre lang mit einem Mann zusammen, der noch verheiratet war beziehungsweise ist. Er hat den Absprung nicht geschafft, bis zum Anfang des Jahres, hat er Allen Mut zusammen gefasst und seiner Frau ein für alle Mal gesagt dass er sie verlassen wird. Er hat aber schon seit fast acht Jahren kein Eheleben mehr mit ihr. Er ist aus Marokko und sie auch Sie sind miteinander verwandt Sie sind Cousin ersten Grades. Er hat schon sehr früh erkannt dass er sie nicht liebt und dass er eigentlich nur zwangsverheiratet wurde. Wir haben schon alles zusammen geplant Urlaub Hochzeit alles mögliche. Doch als er ihr dann alles gesagt hat und es beenden wollte, ist dieser Mensch innerhalb von zwei Tagen zu einem Menschen geworden den ich so nicht mehr erkannt habe. Davor hatten wir immer wieder darüber gesprochen was alles passieren könnte, er hat mir immer wieder gesagt das seine Familie immer wieder was mit schwarzer Magie zu tun hatte. Nun befürchte ich dass er genau in diesen Bann hineingezogen worden ist. Plötzlich wieder gar nichts mehr von mir wissen noch nicht mal mit mir reden wir haben Tag und Nacht geredet wir haben uns nicht oft gesehen aber wenn wir uns gesehen haben war so intensiv wir haben stundenlange Gespräche miteinander geführt das ist alles auf einmal weg. Ich erkenne ihn überhaupt nicht wieder, kennt jemand so eine ähnliche Situation?

Verfasst: 02.07.2017, 12:56
von szilvi
Hallo!
Ich kenne einen ähnlichen Fall.
Da hat die Ex Freundin auch schwarze Magie angewandt um ihn an sich zu binden.
Der Mann War nur noch eine Marionette.
Meine Bekannte (seine Freundin) hat sich dann Hilfe geholt und der Zauber wurde gebrochen.

Verfasst: 02.07.2017, 17:30
von mona seifried
;) Vielleicht war er vorher schon schwach und ist einfach nur aufgewacht. :smile14:

Die Leute, die solche Zauber verhängen und lösen, verdienen sich dumm und dämlich.

Mona