Seite 1 von 1

brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessenheit

Verfasst: 17.05.2016, 23:11
von fbalper
guten tag brauche hilfe ich bin vom teufel besessen und bin auch verflucht worden . kennt ihr jemanden der das rückgängig machen kann . dann meldet euch doch bitte mal danke

Re: brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessen

Verfasst: 18.05.2016, 17:06
von UniverselleHeilung
Wirklich verflucht worden von Zigeunern halte ich ja für realistisch, aber gleichzeitig unter einer teuflischen Besessenheit zu stehen...?...
Zumindest kein gutes Gefühl denke ich mal...

Re: brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessen

Verfasst: 19.05.2016, 07:33
von Weltenspringer
ich bin jetzt kein katholik aber täglich 3 ave-maria, danach 2 mal im kreis drehen, um die eigene achse und einmal feste mit dem fuss aufstampfen und einmal in die hände spuckenn - sollte vollkommen ausreichen!

Re: brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessen

Verfasst: 20.05.2016, 19:00
von dirona
Weltenspringe

3 x kurtz gelacht

:flower: :flower: :flower:

Re: brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessen

Verfasst: 20.05.2016, 19:01
von dirona
3 Ave ..is zu wenig
Rosenkranz sollte schon drin stitzen und vater unser auch gell

Re: brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessen

Verfasst: 21.05.2016, 09:58
von sensmitter
@fbalper
Ich kenne jemanden, der das rückgängig machen kann:
DU allein bist es! Wie das geht?
Nun, sogar unser Weltenspringer könnte Recht haben mit
seinem Killefitz, würdest du irgendwelchen Handlungen
Bedeutung zumessen...

Sagen wir`s doch mal so:
Du scheinst durch gewisse Ereignisse und Gefühle den
Eindruck zu haben, du seiest vom Teufel besessen.
Wie kommst du zu dieser Meinung?
Auch glaubst du, verflucht worden zu sein; von wem?
Unbekannt? Oder hast du erlebt, dass jemand in deinem
Beisein Flüche über dich ausgesprochen hat?

Ich denke, die Wirkung, die Auswirkungen, das, was dich
ängstigt, kann niemand in einem Wisch beheben, es sei
denn, du glaubst das voller Überzeugung. Ein Ritual wirkt
dann wie ein Placebo. Das heißt aber auch, dass du der
Person, die eine magische Handlung ausführt, vertraust
und ihr tatsächlich glaubst, dass dies dir helfen würde.
Als Beispiel - übertragen auf die Medizin - sei hier jemand,
der vom Arzt ein Schmerzmittel verschrieben bekommt,
dass die Schmerzwirkung behebt...ABER...nicht nach der
URSACHE forscht, was dazu führt, dass die Schmerzen
über Jahre hinweg nur betäubt werden und auch nie auf-
hören werden, bis man die Ursache gefunden hat.
Schmerzen sind nur Signale, und bei diesem Vorgehen
riskiert man, dass sich unbemerkt Krankheiten weiter-
entwickeln können, die wohlmöglich später überhaupt
nicht mehr mit Erfolg geheilt werden können.

Oh, es gibt viel dazu zu sagen, und wie gesagt, hätte
sogar Weltenspringer Recht, und würdest du ihm
glauben, weil du ihn für eine Kapazität auf seinem
Gebiet ansehen würdest, würden dir sogar von ihm
verschriebene viele, viele bunte Smarties Linderung
verschaffen.
Dein Glaube, wenn er sich einmal verfestigt hat,
- und deine Glaubensfähigkeit; diesmal in die falsche
Richtung - ist sehr groß.
Gut ist, dass du erst einmal hier darüber gesprochen
hast. Versuch es ein zweites und vielleicht drittes Mal
und sprich mit anderen über die Wirkungen und Aus-
wirkungen, die dich zu dieser Annahme geführt haben,
du seiest besessen oder verflucht.
Wenn du aus deiner Sicht den Schluss ziehst, es sei der
Teufel, der dir das Leben schwer macht, und auf dieser
Meinung beharrst, ist das so ähnlich, als würdest du,
ohne dich untersuchen zu lassen, einem Arzt gegenüber
stur behaupten, du wärst sicher, dass deine Kopfschmerzen
vom einem Gehirntumor hervorgerufen würden...und
natürlich hast du dann Angst zu sterben...
nach vielen Untersuchungen stellt sich dann später
vielleicht `raus, dass du nur zu enge Schuhe trägst.

Hey, ich will dich keineswegs veralbern und wäre froh,
wenn du tatsächlich zu irgendeinem Doc gehen würdest
und erst einmal darüber reden würdest, welche unange-
nehmen, evtl. bedrohlichen Empfindungen du hast.
Hör dir an, was er sagt, geh aber auch zu einem zweiten
und vielleicht dritten und rede erst mal darüber.
Ja, du selbst bist der Erste, der hier etwas "rückgängig"
machen kann. Schon der Gang zum Arzt als ersten Schritt
wird einer magischen Handlung gleichkommen, weil du
damit alleine schon etwas bewirken kannst.

Tja, so "einfach mal schnell" kann auch ich dir nicht
helfen, es sei denn, du glaubst, dass alles wieder gut
wird, wenn ich hier in Köln im Kreis tanze...wobei...
wenn ich es für dich, nur alleine für dich tue, würde es
schon ein wenig helfen.
Gib anderen die Möglichkeit, was Gutes für dich zu tun!
LG sensmitter

Re: brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessen

Verfasst: 21.05.2016, 11:48
von karfunkel
ich würde mir einen schamanen in der nähe suchen, der mir erst mal das gröbste entfernt, damit ich mal wieder klar sehen und denken kann.
und dann kann man sich stück für stück mit dem befassen, was sens beschreibt- ursachen erkennen, anpacken, beseitigen.

Re: brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessen

Verfasst: 24.05.2016, 20:51
von Weltenspringer
hm - ich fang langsam an sense zu schätzen -grins.

sie hat die hintergründe eigentlich ganz gut in meinem sinn erläutert.
wer an so etwas wie flüche glaubt, kann im positiven auch genausogut auch an die angebotenen problemlösungen glauben.

geh einfach mal davon aus, dass ich die meisten schamanen, wie sie von karfunkel empfohlen wurden, mit links in die tasche drücke.
ich hab sogar schon energievampire in die pfanne gehauen, eingeatmet und wieder ausgespuckt!

betrachte dich also als befreit von dem fluch !

wenn du jetzt nach wie vor probleme haben solltest, nix.... wie zum arzt.

ich schick nicht schnell jemand zu einem psychodoktor, meines erachtens sitzen bei denen die rezeptblöce für tabletten viel zu locker in der tasche.
das du nach problemlösungen suchst spricht ja für dich.
viele sachen lassen sich durchaus aus eigener initiative und kraft bewältigen.

Re: brauche hilfe wegen verfluchung und teuflischer besessen

Verfasst: 25.05.2016, 00:43
von karfunkel
man muss nicht an flüche glauben, um davon betroffen und beeinträchtigt zu sein.
wir haben einen bewussten teil, der flüche für völligen humbug halten kann, und einen unbewussten, bei dem man selten weiß, was sich darin alles versteckt. und wenn man in anderen leben mit magischem zeugs hantiert hat, kann man von damals noch unbewusste glaubenssätze oder angriffspunkte haben, von denen man nichts weiß. wenn die eigene familie aus zigeunern, hexern, magiern besteht, ist die chance noch einiges höher, dass man was vererbt-/ abbekommen hat, ohne in diesem leben selbst dafür zu können. oder wenn man süchte hat...

kann man aber hier und heute aufräumen.

aber was auch immer einen besetzt hält, hat nur soviel macht, wie man ihm gestattet. bis man sich davon befreit hat, sollte man dem also so wenig aufmerksamkeit und energie wie möglich zukommen lassen.

ein arzt hilft einem nur, wenn es sich um paranoia oder sonst eine krankheit handelt.