Hilfe, Eierschalen-Fluch loswerden?

Antworten
Lindenblatt
Alter: 30
BeitrÀge: 5
Dabei seit: 2015

Hilfe, Eierschalen-Fluch loswerden?

Beitrag von Lindenblatt » 03.08.2015, 20:50

Hallo liebe alle,

das ist mein erster Beitrag und auch der Grund, warum ich mich hier angemeldet habe. FlĂŒche scheinen ja ein beliebtes Thema hier zu sein,
und darum geht es bei mir auch. Eigentlich bin ich ein recht rationaler Mensch und bevorzuge immer weltliche ErklÀrungen als andere...
trotzdem komme ich hier nicht mehr weiter. :?

Vor ziemlich genau 10 Jahren wurde ich von einer ehemaligen sehr guten Freundin verflucht. Der Grund war banal, ich kam mit dem Jungen zusammen,
der ihr Exfreund war und den sie wieder zurĂŒck wollte. Unsere Freundschaft war danach kaputt, und bevor sie mich verfluchte, hat sie einiges anderes
probiert, um mir zu schaden, etwa meinen besten Freund auf ihre Seite zu ziehen und mit LĂŒgen ĂŒber mich zu fĂŒttern, die Gott sei Dank aber alle rauskamen.

Dann verfluchte sie mich, und erzÀhlte einigen Personen davon, die mir alle dasselbe berichteten: Sie ging nachts zu unserer Schule und vergrub in einem
Blumenbeet ein Foto von mir zusammen mit zerbrochenen Eierschalen, das Ziel war wohl möglichst viel UnglĂŒck in meinem Leben und besonders in der Liebe.
Ich hatte ein leicht ungutes GefĂŒhl, fand es aber immer vor allem lĂ€cherlich, aber irgendwo hat es mich wirklich getroffen, weil ich ihr das auch nie zugetraut hĂ€tte.
Nun, nach einer sehr schönen Zeit zerbrach die Beziehung extrem hÀsslich, und seitdem hatte ich auch eigentlich keine lange oder problemlose Beziehung mehr.
Manchmal dachte ich kurz an den Fluch, aber nie wirklich ernsthaft.

Seit einigen Monaten wohne ich wieder in der Umgebung, wo ich zur Schule ging und treffe Leute, die sie kannten und kennen und irgendwie fiel ihr Name
wieder ab und an. Dabei wollte ich nie wieder von ihr hören oder mit ihr zu tun haben. Und seitdem denke ich auch wieder öfter an diesen Fluch und Àrgere mich
gleichzeitig, dass ich das ĂŒberhaupt tue, weil ich ihr soviel Macht ĂŒber mich gar nicht geben/ ihr zugestehen will. :-(

Mich wĂŒrde interessieren, ob jemand eine Idee hat, was ich tun könnte, um diesen Fluch und die Gedanken daran ein fĂŒr alle mal loszuwerden?
Selbst wenn ich mir das alles nur einbilde, wÀre es ganz gut, es wenigstens versucht zu haben. Bitte helft mir, ich kenn mich gar nicht aus.

Vielen Dank und herzliche GrĂŒĂŸe,
Lindenblatt :smile13:

Nachtrag: Was ich noch vergessen hatte, meine Oma (die ihre Ideen wohl wiederum von ihrer Mutter hat) hat mir bereits etwas gesagt, was ich tun kann,
und was ich zweimal abends schon versucht habe: Ich knĂŒpfe aus meinen beiden Lieblingsschals einen Kreis, lege den auf den Boden, setze mich hinein,
zĂŒnde eine Kerze in einem Salzstein an, den ich vor mich hinstelle. Dann lege ich meine HĂ€nde ĂŒber die Flamme, berĂŒhre meinen Kopf, meine Stirn,
mein Herz und meinen Bauch und sage: An alles, was Gut ist, höre. Und dann sage ich, dass der Fluch von mir genommen werden möge und dann
bedanke ich mich und puste die Kerze aus. Macht das fĂŒr erfahrene Hexen unter euch Sinn, kann ich etwas anders/besser machen?

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 05.08.2015, 00:33

Hallo,
Daran, dass sie anderen davon erzĂ€hlt hat, kannst du schon erkennen, dass sie es wohl auch sonst nicht sehr proffessionell ausgefĂŒhrt hat. Vermutlich reicht es deswegen aus, wenn du deine Energie aus dem vergrabenen Bild löschen tust. Also dir innerlich vorstellst, wie deine Energie also dein Bild auf dem Foto gelöscht wird, sozusagen ausradiert, also verschwindet.
Zweitens löschst du alle Verbindungen von den RitualgegenstĂ€nden zu dir. (Kannst diese Verbindungen ganz löschen oder einfacher einfach zu ihr selbst zurĂŒckfĂŒhren.)
Drittens machst du mal ein sauberes Cutting zu ihr.


lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Lindenblatt
Alter: 30
BeitrÀge: 5
Dabei seit: 2015

Beitrag von Lindenblatt » 05.08.2015, 19:09

@Pascale: Ich weiß, klingt ein bisschen... ja amĂŒsant wahrscheinlich. Nichts destotrotz kann ich nichts dagegen machen, dass es mich beschĂ€ftigt... und das ist wohl auch des Pudels Kern. Vielen, vielen Dank fĂŒr deinen Tip! Das kann ich mir leicht vorstellen. Ich versuche es!

@Andreas: Das beruhigt mich schon sehr, ehrlich gesagt. Sie hat sowas auch noch nie zuvor gemacht, soweit ich sie kenne, und ich kannte sie gut. Vielen herzlichen Dank fĂŒr den Tip und den Link, da ist alles ja sehr gut erklĂ€rt.

Danke fĂŒr eure Hilfe! :smile13:

Antworten