Hilfe vor bösen, kraftraubenden Menschen!

Antworten
weisseMami
Alter: 28
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2015

Hilfe vor bösen, kraftraubenden Menschen!

Beitrag von weisseMami » 23.02.2015, 00:02

Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu hier aber finde keinen Ausweg mehr. Folgende Situation habe ich derzeit:
ich bin im 8.Monat schwanger und habe einen Feind der mir und meiner Familie nur schlechtes möchte. Es ist zu meinem Leid der "ach so tolle beste Freund" meines Mannes. Er ist nur leider kein Freund und kein "Guter"! Er macht mich schlecht, er macht unser Kind und die Beziehung schlecht. Er will stĂ€ndig dass mein Mann ihm bei jedem "Mist" hilft (ich denke er kann nicht einmal einen Nagel in die Wand klopfen) bzw. er dies als Vorwand nimmt, dass mein Mann dort hin kann. Mein Mann ist schwer Leber krank - ist Alkoholiker und dĂŒrfte keinen Alkohol trinken und dieser "Freund" verfĂŒhrt ihn immer wieder dazu, es bleibt nur leider auch nicht beim Alkohol! Nun ist es aber so, dass mein Freund sich nicht von diesem "Freund" lösen kann - ich aber nicht genau weiß warum. (Mein Mann sagt, dass er mich ja versteht, verspricht dann sich zu lösen aber er geht immer wieder hin und wenn dieser Freund um 23 Uhr nachts anruft dann springt er auch sofort!) Es ist schon soviel passiert und wir streiten nur wegen diesem "Freund" - Wir haben sonst keine Streitthemen sondern wirklich eine harmonische schöne Beziehung. Dieser Freund macht wie gesagt alles schlecht und jetzt wo es auch unser absolutes Wunderkind gibt - geht er auch darauf los!! (Es sei ein Fehler und die Streiterein werden noch viel mehr und und und... - dabei ist dieser FREUND der Streit und das jedes Mal!)

Ich höre nur den Namen und meine Laune geht von +150 auf -300 runter. Ich habe es mit Schutzzauber versucht - dieser half nur leider nicht lange (nur 5 Monate!)... nun ist es seit einem Monat wieder ganz schlimm und es raubt mir jegliche Kraft und jegliche Freude auf mein Kind und unsere Familie. Dadurch dass ich immer weine, ich immer alleine dann sitzen gelassen werde und er es sogar fĂŒr wichtiger hĂ€lt einen nicht vorhandenen Streit mit diesem "Freund" zu klĂ€ren als einen Streit mit mir (weil ich dem Freund die Meinung gegeigt habe)... Mir tut mein Kind schon so wahnsinnig leid.

Diese Intrigen dieses angeblichen Freundes fingen ca. vor 2,5 Jahren an - ich bin mit meinem Mann jetzt 3 Jahre zusammen. Am Anfang war es mir noch egal was er machte, aber er trottelt meinen Mann, mich und mein ungeborenes Kind runter.

Wie kann ich diesen bösartigen unheilbringenden und kraftraubenden Typen denn fĂŒr IMMER loswerden?? Es ist mir eigentlich jedes Mittel recht.... hauptsache ich habe meine Ruhe mit meiner Familie - und weiß dass von niemanden mehr GEfahr ausgeht! (Diese VerfĂŒhrungen zu Drogen und Alkohol und Blödsinn ect. was meinen Mann betrifft!)
Eventuell habt ihr auch einen Tipp fĂŒr mich, wie ich meinen Mann endlich die Augen öffnen kann, sodass er weiß dass seine Familie IMMER hinter ihm steht und er von diesem Typen einfach nur verarscht wird und davon nichts Gutes ausgeht!!

Ich bin wirklich mit meinen Nerven am Ende. Weine fast jeden Tag - dies wiederum fĂŒhrt zu einem schlechten Gewissen meinem Kind gegenĂŒber... Ich denke darĂŒber nach wegzuziehen - dies ist uns aber nicht möglich weil das Geld fehlt und mein Mann hier Arbeit hat! :-( Ich will nur meine Ruhe wie gesagt - ich wĂŒnsche diesem Typen auch nichts böses - ich will nur das mein Mann sich endlich abseilt und fĂŒr seine Familie endlich einsieht, dass dieser Mensch alles zwischen uns kaputt macht weil er nur negatives bringt... Es ist mittlerweile soweit dass ich auch nachdenke mich zu trennen wenn sich nichts Ă€ndert, obwohl meine Liebe zu meinem Mann unendlich ist und ich denke dass er der Mann meines Lebens ist weil er ohne diesen Typen einfach ein absoluter Traummann ist und mich absolut unterstĂŒtzt!!!! :-(

Ich weiß nicht mehr weiter, wenn ihr vl ein Ritual habt dass uns diesen Frieden, diese Erlösung und unser FamilienglĂŒck bringt - und das sehr rasch dann wĂ€re ich wirklich sehr dankbar. Denn ich möchte mich auf meine Geburt vorbereiten und die Kraft fĂŒr mein Kind aufwenden anstatt dafĂŒr dass ich nicht aufgebe...

Ich danke Euch im Vorraus fĂŒr jeden nĂŒtzlichen Rat...

Liebe GrĂŒĂŸe
weisseMami

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 23.02.2015, 02:58

Hallo,
Wenn dein Mann eine so enge Freundschaft zu ihm hat, dann gilt in der natĂŒrlichen ordnung, dass dieser Freund vor dir da war und darum sozusagen Ă€ltere Rechte hat. Dem Übungsbereich wurde gerade heute diese Übung http://www.spirituelle.info/Uebung.php?id=151 hinzugefĂŒgt, wo es im weitesten Sinne auch um solche Freundes-Gruppen geht.

Um in die göttliche Kraft zu kommen musst du also diese Ordnung anerkennen. Danach ist es dann ein Kinderspiel mit mentalen KrÀften alles zum Guten zu wenden.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

SeelentÀnzerin

Beitrag von SeelentĂ€nzerin » 23.02.2015, 11:42

Hallo Mami,

das ist eine extrem schlimme Situation, in der ihr da steckt!

Kann es vllt. sein, daß es deinen Mann stets zu seinem Kumpel zieht, weil er dort seinen "Stoff" erhĂ€lt?
AlkoholabhĂ€ngigkeit ist kein Kinderspiel und laut Statistik ist nur ein ganz geringer Anteil derer, die ĂŒberhaupt bereit sind, sich einem Entzug zu stellen, davon zu heilen.
Der Entzug dauert Monate bis Jahre und der ĂŒberwiegende Anteil, der es schafft, sind Frauen.
Es wird davon ausgegangen, daß diese es eher schaffen, da sie ein sehr ausgeprĂ€gtes Verantwortungsbewußtsein gegenĂŒber ihrer Kinder und Familie besitzen, was bei MĂ€nnern hingegen oftmals nicht so ausgeprĂ€gt ist.

Den "Freund" wirst du wohl nicht loswerden. Also denke darĂŒber nach, was du bereit bist, eurem, noch ungeborenen,Kind zuzumuten und ziehe die Konsequenzen.

Ich wĂŒnsche dir ganz viel Mut und Kraft und alles Liebe fĂŒr das kleine Menschlein!!!!!

@Andreas
Was soll denn das fĂŒr ne RANGORDNUNG sein?!
Danach wĂŒrde jedem aufgrund höheren Alters, sozialem Rang usw. automatisch eine höhere Stellung zugesprochen werden.

Außerdem entwickeln sich Menschen stĂ€ndig, vor allem in den ersten 30-40 Lebensjahren und daher Ă€ndern sich auch unsere PRIOTITÄTEN.
Sorry...PRIORITÄTEN

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 944
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 06.03.2015, 23:15

es ist schwer als aussenstehender eine situation komplett und in vollem umfang zu ĂŒberblicken. sollte sich die von dir geschilderte situation sich jedoch tatsĂ€chlich so gestalten, musst du die notwendigen konsequenzen ziehen. besser ein ende mit schmerzen als schmerzen ohne ende.
wie du selber ja bereits erkannt hast, geht das kindeswohl sowieso ĂŒber dein persönliches befinden hinaus.
mach deinem mann klar wie es steht, reagiert er nicht unmittelbar, dann such dir jemand anderen!

Ravenna
Alter: 29
BeitrÀge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 07.03.2015, 14:25

Den Kommentaren der anderen kann ich nur zustimmen.aber ich möchte noch etwas in ErwÀgung ziehen. Und zwar das Thema CO-AbhÀngigkeit . Schon mal was davon gehört?
Informiere dich mal darĂŒber. Leider wird Coabhaengigkeit oft auch zu einseitig dargestellt. NĂ€mlich dass Co abhĂ€ngige angehörige von Suchtkranken sind. Aber Coabhaengigkeit hat viele Gesichter. In diesem fall ist vielleicht dein Mann abhĂ€ngig von diesen Typen auf einer anderen ebene (nicht wegen Drogen, obwohl das natĂŒrlich auch sein könnte)
Vg

Antworten