Hilfe! Verflucht von der Schwiegermutter?

Antworten
Rusty08
Alter: 32
Beiträge: 2
Dabei seit: 2014

Hilfe! Verflucht von der Schwiegermutter?

Beitrag von Rusty08 » 07.05.2014, 19:15

Hallo an Alle,
ich hoffe, hier einige Ratschläge und Hilfe zu bekommen.

Als ich meine Schwiegermutter kennenlernte, sp√ľrte ich sofort, dass sie eine schwarze Hexe ist. Irgendwann fragte ich meinen Freund, und auch er nannte sie Hexe. Ich erz√§hlte ihr auch meine Gedanken (vermutlich ein Fehler), die sie versuchte wegzul√§cheln. Kurz darauf legte Sie mir meine Tarot-Karten.

Nach vielerlei Beobachtungen und negativen Erlebnissen, die jedes Mal unmittelbar nach einem kurzen Aufeinandertreffen mit ihr erfolgten, passiert irgendwas. Angefangen vom angebrannten essen bis hin zu einem Autounfall. Sie w√ľnscht uns auch alles schlechte, ist von Mi√ügunst geplagt, neidisch, unzufrieden und hasst alles und jeden, den es besser geht als ihr.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie uns verflucht hat. Alles was ständig nach den Kontakt passiert, kann kein Zufall sein.

Woran erkenne ich, ob ein Fluch auf mir lastet? Wie kann ich den Fluch brechen?
Und ganz wichtig: wie sch√ľtze ich meine Familie vor dieser Frau? (Kontakt ist dabei abzubrechen, aber es wird nicht ausreichen oder?)

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, denn so langsam hab ich keine Kraft mehr :(

Benu
Alter: 29 (m)
Beiträge: 163
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Benu » 08.05.2014, 12:02

Rusty08 hat geschrieben:Nach vielerlei Beobachtungen und negativen Erlebnissen, die jedes Mal unmittelbar nach einem kurzen Aufeinandertreffen mit ihr erfolgten, passiert irgendwas. (...)
Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie uns verflucht hat. (...)
Kontakt ist dabei abzubrechen, aber es wird nicht ausreichen oder?(...)
Hey,

also deine Beschreibung trifft zwar auf Fantasy-Elemente zu, jedoch magisch betrachtet spricht es nicht wirklich f√ľr magischE AngriffE. Den klassischen Fluch, wie er durch B√ľcher, Filme, etc. gezeigt wird, gibt es nicht.
Spontan klingt es f√ľr mich nach selektiver Wahrnehmung. Dabei werden als negativ empfundene Dinge (un)bewusst einem speziellen Ausl√∂ser zugeschrieben (in diesem Fall den Kontakt mit der Schwiegermutter). Das schafft selbst eine Art "Fluch", n√§mlich den der selbsterf√ľllenden Prophezeihung.
Den Kontakt abzubrechen wäre theoretisch eine Möglichkeit, da so ein "Fluch" vor allem im psychologischen Modell arbeitet. Durch die Trennung verliert auch die geistige Kausalkette ihre Wirkung, da der Auslöser entfernt wird. Macht denke ich aber auch nur Sinn, wenn alle mit dieser Lösung konform gehen und es nicht auch noch innerhalb der Beziehung zu Streitigkeiten à la "Wir fahren da nicht hin, deine Mutter ist böse, du musst dich zwischen uns entscheiden!" kommt.

Rusty08
Alter: 32
Beiträge: 2
Dabei seit: 2014

Beitrag von Rusty08 » 08.05.2014, 21:16

Danke f√ľr die Antwort :)

Also dieses: du darfst nicht mehr zu deine Mama gibt es bei uns nicht. Durch ihr auftreten hat er sich entschieden.

Gibt es dennoch etwas, um negative Energie zu verbannen? Nur zur Vorbeugung und um f√ľr mich ein ruhiges gewissen zu haben und innere Ruhe zu finden?

Alice0815
Alter: 33
Beiträge: 1
Dabei seit: 2014

Beitrag von Alice0815 » 26.06.2014, 16:11

Halli hallo,

dazu passend hab ich auch ein Beispiel!

Meine Schwiegermutter mochte mich nie sonderlich, aber damit komme ich zurecht, ich kann sehr gut ignorieren :V: Sie ist das Böse in Person, so einen Menschen habe ich noch nie getroffen. Dabei habe ich ihr nichts getan, ich habe mich immer angeboten, wenn sie Hilfe gebraucht hat und war z. B. auch immer bereit, da meine Schwiegereltern keinen eigenen garten haben, dass sie unseren Garten mitnutzt.

Es ist jedoch so, dass wenn sie bei uns im Garten sitzt, plötzlich viele Raben in den Bäumen hocken und uns beobachten. Wenn ich allein im Garten sitze oder auch mit Freunden, habe ich in all den Jahren wirklich noch nie einen gesehen. Das mag alles nichts zu bedeuten haben, aber ich frag mich oft, ob es vielleicht doch einen Zusammenhang hat?!

Sie hasst mich wirklich sehr, das l√§sst sie mich immer wieder sp√ľren und trotzdem bin ich immer nett und h√∂flich ihr gegen√ľber. Sie hat immer schon gro√üen Einfluss gehabt auf die Menschen in ihrer Umgebung, nur mit ihrer eigenen Familie kommt sie nicht klar. Jedoch Fremde kann sie sofort umgarnen- um die "k√ľmmert" sie sich eine Weile und dann, wenn die Personen psychisch am Ende sind, sucht sie sich ein neues "Opfer". Es wirkt als w√ľrde sie den Leuten jeden Funken Leben und Freude ausl√∂schen, das versucht sie auch bei mir, aber ich hab gleich am 1. Tag gemerkt, dass sie mir nichts gutes will.

Ich hoffe einfach, dass mir hier jemand sagen kann, ob vielleicht die Möglichkeit besteht, dass mehr hinter dieser Person steckt. Ich habe wirklich noch nie eine so böse Frau getroffen :-(

Herzliche Gr√ľ√üe

lilith25
Alter: 29
Beiträge: 3
Dabei seit: 2014

Beitrag von lilith25 » 10.07.2014, 10:58

Sie hat immer schon gro√üen Einfluss gehabt auf die Menschen in ihrer Umgebung, nur mit ihrer eigenen Familie kommt sie nicht klar. Jedoch Fremde kann sie sofort umgarnen- um die "k√ľmmert" sie sich eine Weile und dann, wenn die Personen psychisch am Ende sind, sucht sie sich ein neues "Opfer". Es wirkt als w√ľrde sie den Leuten jeden Funken Leben und Freude ausl√∂schen, das versucht sie auch bei mir, aber ich hab gleich am 1. Tag gemerkt, dass sie mir nichts gutes will.

Meine Mutter ist genauso: ihre eigene Familie wird runtergemacht, gequält ,beschuldigt ,kontrolliert.
Entzieht man sich, zieht aus, dann kommen Briefe, SMS und Anrufe, um einen wieder in die Nähe zu bekommen. Man wird umgarnt.

Ist man zulange mit ihr zusammen, geht es wieder los: Schuld einreden, schlechtes Gewissen machen, Beziehungen schlecht reden usw.....

Aber wehe, sie trifft eine neue Person....sie kann so nett sein, so zuvorkommend und einf√ľhlsam
.....doch schnallt diese Person dieses Spielchen nicht schnell genug, dreht sich der Spieß um!

Ich denke die Ursache liegt in einer gestörten Persönlichkeit, man sagte mir das sei Narzissmus.

Als erstes muss sie ein Opfer finden, das sie auslutschen kann. Deshalb ist sie √úberfreundlich, fast √ľberschwenglich, √ľbergibt sich fast vor Freundlichkeiten.
Doch dann kommt die Phase des Zerstörens: Träume kaputt machen, Selbstwert untergraben, Angst einpflanzen....

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 932
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 22.07.2014, 19:46

schon ulkig - gerade angemeldet und ich lande prompt, ohne mich erstmal richtig orientieren zu können, in diesem thread.

ich gehe mal auf liliths statement ein, weil die meiner ansicht nach die problematik am n√ľchternsten angegangen ist.


menschen dieser art als narzisten einzustufen w√§re nat√ľrlich der einfachste weg.

aber widerspr√§che eigenliebe nicht sogar der f√§higkeit die lilith so anschaulich beschreibt " ...sie kann so nett sein, so zuvorkommend und einf√ľhlsam" ?
W√ľrde ein schlichter Narzist, derartige gef√ľhlsaufwallungen und √§ngste bei anderen menschen hervorrufen?

hier steckt weitaus mehr dahinter!

die thematik die sich hier verbirgt lässt sich jedoch nicht in zwei, drei sätzen erläutern, auch nicht in einem referat. hier bedarf es eines ganzen buches.

ich gehe an dieser stelle also nur grob auf das thema ein.
zum einen, es geht hier nicht nur um schwiegerm√ľtter. eine person dieser art als schwiegermutter zu erwischen, also im umfeld zu haben, ist einfach nur doppeltes pech.
deswegen muss man sich aber nicht gleich "verflucht" f√ľhlen - grins.
in der regel handelt es sich bei personen dieser art um empathen deren fähigkeiten falsch kanalisiert wurden.
das passiert vielen empathen die ihre begabungen verdrängt haben oder die zu lange isoliert waren.
empathie schlägt dann in emphatie um.
die langl√§ufige bezeichnung f√ľr die betroffenen ist: energievampire (siehe Wiki)

am meisten leiden menschen die selber empthisch veranlagt sind unter solchen personen.
solange man als empath nicht gelernt hat sich abzuschirmen sollte man solchen menschen tunlichst aus dem weg gehn.
nichtemphaten stecken das wirken dieser menschen wesentlich besser weg, sind ihnen aber daf√ľr auf immer und ewig ausgeliefert.

Abraxas
Alter: 32 (m)
Beiträge: 4
Dabei seit: 2014

Beitrag von Abraxas » 26.07.2014, 18:05

Bin der selben Meinung wie Weltenspringer das es sich um einen Energievampir handelt war auch mein erster Gedanke ;)
Lg

silento
Alter: 27 (m)
Beiträge: 4
Dabei seit: 2014

Beitrag von silento » 05.11.2014, 10:35

Diese person muss dich garnicht verfluchen. Es ist so, sobald du angst hast verflucht zu sein oder dich sonst for etwas f√ľrchtest ziehst du das an wofor du dich f√ľrchtest und das ist der einzige fluch mit dem dich jemand verfluchen kann ohne das du das wilst.
erkene einfach an das das gute st√§rker ist als das √ľble weil liebe und warheit schlussentlich immer √ľber hass und l√ľgen triumpfieren.

sag deiner schwiegermutter einfach mal das dich fileicht jemandverflucht hat und das ein meister diese person under eine spiegel kappe eingeschlossen hat die gute zauber durcchl√§st und das b√∂sse zur√ľck wirft

den das ist soeben pasiert
negative zauber können diese kappe nur verlasen wen die sehle welche verfllucht werden sol diesen fluch ( bewust oder underbewust) auch wählt

mfg
silento

Antworten