suche nach Zaubersprüchen und Zaubertränken

Antworten
illbecrucified
Alter: 24
Beiträge: 4
Dabei seit: 2014

suche nach Zaubersprüchen und Zaubertränken

Beitrag von illbecrucified » 05.01.2014, 09:47

Hallo zusammen. :))
Wie schon im Betreff geschrieben, suche ich nach allerlei Zaubersprüchen und Zaubertränken.
Würde mich freuen wenn mir jemand Tipps geben könnte oder mir vielleicht
Seriöse Büchertitel nennen könnte.

Liebe grüße crucified :V:

Benu
Alter: 28 (m)
Beiträge: 163
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Benu » 05.01.2014, 14:06

Die kann dir niemand ernsthaft geben.
Nach deiner Art der Frage meinst du mit Zaubersprüchen "Hokus Pokus, es geschehe Dies und Das" und unter Zaubertränken "nimm einen Schluck, mein Kind *puff - grüner Nebel - ein Frosch*". Solche Dinge gibt es nicht und das vielleicht noch am nächsten Kommende sind Affirmationen, NLP, Selbsthypnose, Mantras und ähnliches.

Aber sie gibt es nicht, nicht weil das einfach so ist, sondern der Schlüssel liegt bei diesen Dingen in der Art der Anwendung. Wenn man sich nämlich anschaut, auf welche Art Zaubertränke gemacht oder Sprüche gesprochen wurden, dann geschah dies ursprünglich immer in einem Ritual bzw. in einem veränderten Bewusstseinszustand (so wie der Ursprung jeder "Magie").
Wie Frage ist also falsch gestellt und sollte nicht nach Sprüchen oder Tränken gerichtet sein, sondern eher lauten: Wie starte ich in die Magie und komme da durch Initiationen tief rein.

Denn dann später, wenn du hinter die Funktionsweise und die Bedeutung solcher Sprüche kommst, dann hast du keinen Bedarf mehr an Fragen nach Zaubersprüchen und Zaubertränken. Alles andere ist Tagträumerei oder ein Versuch von Pseudoselbsthypnose.

illbecrucified
Alter: 24
Beiträge: 4
Dabei seit: 2014

Beitrag von illbecrucified » 05.01.2014, 21:47

Erst einmal danke für die Antwort.
Lach ich bin ganz sicher nicht darauf hinaus gewesen dass mir einer erklärt wie harry potter zaubert..;)
Mir geht es viel mehr darum Sprüche für verschiedenste dinge zu erlernen.
Aber wie du bereits sagtest wenn ich die Funktionsweise der Sprüche verstehe sind dann jegliche fragen nach zaubersprüchen überflüssig.

Nun aber um dies zu verstehen bräuchte ich in erster linie anhaltspunkte..kennst du einen zauber..beispielsweise aus der kerzenmagie?

Benu
Alter: 28 (m)
Beiträge: 163
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Benu » 19.01.2014, 05:13

illbecrucified hat geschrieben:Mir geht es viel mehr darum Sprüche für verschiedenste dinge zu erlernen. (...) kennst du einen zauber..beispielsweise aus der kerzenmagie?
"Sprüche" sind in der Magie völlig sinnlos und spielen nur in sehr geringen Teilen von Richtungen (wie der Volksmagie, ebenso die dortigen Kerzenzauber) eine Rolle.
Sowas kann man natürlich betreiben, aber ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass man ohne "allgemeinmagische Grundkenntnisse" mit volksmagischen Techniken nichts reißen kann. Dazu gehört der ganze Kram wie Bewusstseinsfokussierung, "Imagination", die Benutzung von veränderten Bewusstseinszuständen, etc. Ohne diese Grundlagen kann man noch so viele Kerzen anzünden, da wird aus Volksmagie das s.g. Brauchtum (=sinnentleerte Rituale) oder basieren auf dem Placebo-Effekt.

Es geht hier also nicht um Sprüche oder Tränke, es geht um magische Grundlagen. Da gibt es meiner Meinung nach nur zwei Bücher, die relativ gut zum Einstieg benutzt werden können, ohne von einem Paradigma überlagert zu sein: "Schule der Hohen Magie" I und II von Frater VD, sowie "Der Weg zum wahren Adepten" von Franz Bardon (letzteres allesdings hermetischer Richtung (sprich: vorgegebenes Paradigma), dafür lassen sich die darin enthaltenen Übungen auch ohne den Kontext in viele anderen Paradigmen übersetzen).
Am besten von allem die Finger lassen, was gerne als Literatur zum "Hexe werden" verkauft wird, es sei denn, das ist "deine" Richtung, die du gehen willst.

Wenn es bei Tränke um die Arbeit mit alternativen Heilmethoden geht, Phytotherapie, etc., dann gibt es denk ich hierzu genug Seiten im Netz oder passende Bücher. Einfach mal suchen.

Elohine
Alter: 24
Beiträge: 26
Dabei seit: 2013

Beitrag von Elohine » 02.02.2014, 19:10

Hallo :)

Also ich persönlich schreibe meine Zaubersprüche immer selbst, weil ich die Energie dann schöner finde. Sie reimen sich nicht mal, aber durch die eigene Wortwahl haben sie einen ganz bestimmten individuellen Touch und somit eine spezifischere Wirkung.
Ganz allgemein versuche ich natürlich alles so zu formulieren, dass ich wirklich niemanden Schaden zufüge.
Und ich versuche mich immer so klar und eindeutig wie möglich auszudrücken. Bis ich dann so einen Spruch fertig habe, kann schon mal ne halbe Stunde vergehen. Meistens mache ich das während des Rituals im Kreis, damit ich schon mal in die Stimmung komme und die Räucherung ein wenig seine spezifische Wirkung tun kann.

Ich hoffe ich konnte dir helfe. Ich würde nämlich von "fertigen" Sprüchen abraten. Da kann es passieren, dass du Dinge falsch interpretierst, dich verliest oder so. Und die Erfahrungen, die die Leute damit gemacht haben, können bei dir ja ganz anders aussehen.

LG
Elohine

Antworten