Diskussionsthread - Energie als Modellierton?

Antworten
HatsuNee
Alter: 21 (m)
Beiträge: 5
Dabei seit: 2013

Diskussionsthread - Energie als Modellierton?

Beitrag von HatsuNee » 26.07.2013, 16:40

Hallo liebe Community-Mitglieder!

Ich habe mich entschlossen diesen Diskussionsthread zu eröffnen, da ich hier die Möglichkeit sehe über ein Experiment zu berichten, welches ich heute durchführte.
Der Titel des Threads ist hierbei vielsagend: „Energie als Modellierton?“
Was ich damit genau meine wird sich im Laufe meiner Erzählungen herauskristallisieren.

Heute habe ich, wie bereits angedeutet, ein – meines Erachtens – überaus interessantes Experiment durchgeführt. Ich habe mich nämlich in den letzten Tagen intensiv mit dem Leben als solches befasst und mich gefragt, was unser Ich ausmacht. Was uns zu einem Menschen macht. Ich kam dann, nach reiflicher Überlegung, zu dem Schluss, dass wir eigentlich „Zwiebeln aus Energie“ sind. Wir schleppen permanent, bis zu unserem Tod, einen plumpen, unhandlichen Energiekörper aus stark verdichteter Energie mit uns herum. Dieses Gebilde nennen wir Körper. Doch sind wir nicht der Körper – jedenfalls nicht hauptsächlich.
Wir sind unsere Seele, denn sie ist das, was für alle Ewigkeit von uns übrig bleibt. Unsere Seele ist alles was wir sind – das Ich eben!
(So zumindest meine Überzeugung – kurzgefasst)
Unsere Seele ist aber auch „nur“ Energie – weniger verdichtet als die Energie, aus der unser Körper besteht, aber sie ist Energie, weil alles Energie ist. Damit warfen sich bei mir einige Fragen auf.
Zunächst fragte ich mich, ob das nicht bedeutet, dass unsere Seele in seiner Existenz manipuliert werden kann?
Auch wenn unsere Seele einen komplexen Willen und viel Kraft besitzt muss sie brechbar/ manipulierbar sein. Selbiges gilt doch auch für die Elemente, die uns umgeben. Im Gegensatz zu Autos haben Elemente in ihrer reinen Form nämlich auch einen mehr oder weniger komplexen Willen – der aber manipuliert werden kann. Zwar ist der Wille nicht unbedingt so stark wie der unsere, aber er ist – besonders bei der trägen, sturen Erde – nicht unwesentlich.
Weiterhin fragte ich mich aber auch, ob es nicht synthetische Seelen geben kann?
Sicher – die Seele ist mehr als Energie. Sie hat eine eigene Persönlichkeit und einen freien Willen.
Aber sie ist und bleibt doch Energie, oder?
Damit müsste es möglich sein, mit ausreichend Energieaufwand eine „Proto-Seele“ zu erschaffen – so dachte ich zumindest.

Genau das ist der Punkt, an welchem mein Experiment einsetzt!
Mein Ziel war es, einen Gegenstand energetisch so weiter zu entwickeln, dass er eine „Proto-Seele“, die der des Menschen nahe kommt, entwickelt.
Vorab: Das ist mir nicht gelungen, dennoch machte ich geradezu beiläufig eine andere, wichtige Entdeckung!
Ich entschied mich also für einen Gegenstand, den ich entwickeln könnte.
Meine Wahl fiel dabei auf einen kleinen, handlichen, hellgrau bis grauen Stein.
AbgekĂĽrzt machte ich das folgende:
~ Ich meditierte, um zur Ruhe zu finden und meine Energiespeicher weiter aufzuladen.
~ Ich griff nach dem Stein, um mit ihm das gleiche Prinzip wie beim Psi-Ball anzuwenden – ich konzentrierte unter hohem zeitlichen und energetischen Zeitaufwand viel Energie in ihn.

Nach langer Zeit der Konzentration und Energieabgabe stellte ich etwas fest!
Die Ausstrahlung des Steines in meiner Hand wandelte sich!
(Jedes Objekt strahlt Energie aus und enthält einen bestimmten „Energie-Code“)
Seine Form wandelte sich nicht – und allgemein war ihm von außen keine Veränderung anzumerken. Aber das Kraftfeld um den Stein hat sich massiv verdichtet und vergrößert. Er war heiß – auch nachdem ich ihn mehrere Minuten beiseitelegte. Schon von weitem war seine Präsenz deutlich zu spüren – zumindest für mich, der ich das Kraftfeld wohl schuf und geübt im Umgang mit Energie bin.
Für mich war seine energetische Ausstrahlung, nachdem ich völlig entkräftet auf der Couch saß, fast schon zu hoch.
In der Tat scheint es sogar so zu sein, dass der Stein schwerer wurde als er vorher war. Denn mein Bruder, der auf solchen Gebieten nicht bewandert ist, bemerkte deutlich die hohe Wärme und das angestiegene Gewicht des Steines.
~ Ist diese Empfindung angestiegenen Gewichts bloĂź das Ergebnis hochverdichteter Energie?
Der Stein befindet sich immer noch in meinem Zimmer, und seine energetische Ausstrahlung ist immer noch intensiv und geradezu überwältigend.

Meine Fragen hierzu:
~ Sollte ich beizeiten die Energie wieder aus dem Stein entfernen, oder abwarten was geschieht?
~ Dieses Ereignis sollte, meiner Meinung nach, definitiv genauer erforscht werden. Sicher findet dieser Effekt eine sinnvolle Verwertung im Alltag. Meint ihr, dass es sich lohnen wĂĽrde dieses Experiment weiterzufĂĽhren?
~ Welche Effekte könnten, eurer Meinung nach, auftraten, wenn ich die Energiedichte weiter erhöhe?
~ Kann auf diese Weise Wille gebildet werden?
~ Werde ich den Stein, wenn ich weitermache, noch kontrollieren können? Wird er stärker sein als ich?
~ Agiert Energie als eine Art Speichermedium für Wärme; Erinnerungen etc., sodass sie im Alltag in diesem Sinne Anwendung fänden? Könnte man so Energie in Form von Erinnerungen, Gefühlen oder einfach als Energie selbst abrufen?
~ Diese Frage ergibt sich automatisch: Ist dieser Stein also ein Katalysator fĂĽr Leute, die seine Kraft zu verwenden wissen?

Oder ganz kurz und kompakt: Findet Energie also Anwendung als Modellierton?

Ich danke schon jetzt für eure Mühe und eure Beiträge!

Euer HatsuNee :sunny: :flower:

Antworten