Bin ich Verflucht?Bitte ignoriert mich nicht und helft mir:(

Kate89
Alter: 28
Beiträge: 13
Dabei seit: 2012

Bin ich Verflucht?Bitte ignoriert mich nicht und helft mir:(

Beitrag von Kate89 » 28.11.2012, 12:05

Hallo zusammen, seid meiner Anmeldung wollt ich auch nicht lange warten mit meinen Fragen usw,:).
Nun zudem was mich schon seid Jahren besch√§ftigt: Ich wei√ü das man das hier abweichend im Dutzend liest aber mich qu√§lt es Mitlerweile sehr....-.- Es geht darum das ich mich einfach nicht binden kann, nicht das ich es nicht m√∂chte, an mir liegt es nicht, ich brauche nur ein wenig zeit, aber so is bestimmt jeder zweite. Das Problem ist, und was mir sehr stark auffiel: sobald ich jemanden Kennenlernte, oder sich √ľber Bekanntschaften etwas entwickelte es nach einer geraumen zeit;lass es 3 Wochen oder 2 Monate sein, total nachlie√ü, mein interesse wuchs immer mehr aber mein "zuk√ľnftiger partner" lie√ü immer mehr von mir ab, es wurde nie eine beziehung, immer war es das gleiche, ich lernte jemanden kennen, oder bekanntes eben besser, dann ist eine zeit alles wie auf wolke sieben und dann kommt der knall, heftiges desinteresse, keine beachtung, und niemand von denen konnte mir einen grund nennen oder hat es je getan:-(. Ein bisschen von mir um es besser nachzuvollziehen: ich bin 23, und(soll keinesfalls eingebildet klingen!!!!) sehe recht gut aus, meine freunde und familie sagen sagen mir relativ oft das ich ja eigentlich gar kein problem haben m√ľsste was das angeht, ich bin seid 2 1/2 jahren single, und sage mir schon selbst das ich kein beziehungsmensch sein kann weil ich es immer irgendie verbau, die frage is nur wie???? in dieser single zeit hatte ich es drei mal versucht, den ersten bin ich gut ein jahr hinterhergelaufen, bei den zweiten war das √ľber freundesfreunde, und da auch mitmal nix mehr, und momemtan bin ich (man k√∂nnte es wieder ungl√ľcklich verliebt nennen) in solch einer situation,es fing super an, und dann mitmal nix mehr, und ich hatte mich schon echt verliebt, und er behauptete es auch! Ich halte diesen schmerz langsam nicht mehr aus, und hab mich schon regelrecht an dieses ungl√ľcklichsein gew√∂hnt...-.- ich habe in meiner stadt auch einen wahrsager, den ich das so nicht direkt erkl√§rt habe, ich ihn aber nach hilfe bat, er aber sowas nicht mehr machen m√∂chte,weil er sagt das sowas was ich mir vorstelle zwar funktioniert, aber die nat√ľrlichen lockstoffe von frau und mann an wirklungsvollsten sind, nur kann ich dieses nicht anwenden! Ok, wie auch immer, ich denke nun auch langsam das ich verflucht bin, das ich mein "liebesgl√ľck" aus irgendeinen grund nicht finden darf! Aber wieso? Kann mir jemand helfen? Ich bin echt verzweifelt.......-.- :-( :-( :-(

Danke schon mal f√ľr die antworten..... Lg Kate
Lebe und denke nicht am morgen....

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Re: Bin ich Verflucht?!?

Beitrag von GhostDog » 28.11.2012, 15:31

Hallo Kate,
mit der Liebe ist das leider so eine Sache, es gibt soviel was da alles schiefgehen kann, das wissen ja viele aus leidvoller Erfahrung... :-/
St√§ndig gibt es Kommunikationsprobleme/Missverst√§ndnisse, viele hohe Erwartungen, unterschiedliche Bed√ľrfnisse etc. - eine unglaublich kostbare Bl√ľte, die viel leichter zu zerst√∂ren ist als sie zum bl√ľhen zu bringen.
Leider lernt man in unserer Gesellschaft nicht so leicht etwas dar√ľber, weil das einzige Wissen was wirklich verbreitet ist, sind gewisse Pauschaltipps zum Umgang mit dem anderen Geschlecht (nur teilweise hilfreich) und allgemein geht man leider einfach unwissend davon aus, dass es mit der Liebe irgendwann schon von alleine klappt.
Nach allem was ich schon weiss, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, dass man lernt die Liebe frei zu lassen und nicht zu versuchen sie festzuhalten, wenn man sie einmal hat, auch wenn das vielen schwer f√§llt. Vielleicht ist ja etwas in der Art Dein Problem? Sehr, sehr vielen Menschen geht es so, dass sie wegen des Bed√ľrfnisses nach Sicherheit und Vertrautheit versuchen die Liebe festzuhalten mit m√∂glichst verbindlichen Beziehungen, Ehe usw., dadurch wird die Liebe aber leicht zerst√∂rt, der andere geht auf Abstand, weil er/sie das Bed√ľrfnis nach mehr Freiheit versp√ľrt. Aufleben tut sie dagegen durch Freiheit und Entfaltung im Moment ohne Anforderungen und Verbindlichkeiten...

Dass Du wirklich verflucht bist, glaube ich eher nicht oder hast Du irgendwelche Feinde, die sich an "schwarzmagischen" Praktiken versuchen könnten oder sowas?
Rein theoretisch w√§re es z.B. m√∂glich, dass ein niederes Geistwesen Dich negativ beeinflusst in Bezug auf Dein Liebesgl√ľck, aber ich glaube das w√ľrdest Du schon viel fr√ľher merken. Oder hast Du das Gef√ľhl, dass Du z.B. eine Stimme in Dir wahrnimmst, die Dir r√§t lieber nicht mit "ihm" zusammen zu sein? Ist Dir vielleicht nachts w√§hrend einer Deiner fr√ľheren Partner geschlafen hat irgendwas merkw√ľrdiges aufgefallen? Sehr viele Alptr√§ume, negative Sachen gemurmelt im Schlaf oder so? Sowas w√§ren gewisse Indizien daf√ľr, aber ich denke mal Du hast einfach Pech gehabt bisher... Es ist wirklich nicht einfach.
Ich bin z.B. schon ein paar Jahre √§lter als Du und habe fr√ľher in diesen Dingen noch viel weniger Gl√ľck gehabt, da ich einfach zu wenig wusste und auch erstmal verschiedenes √ľber mich selbst und die Frauen lernen musste, ich kenne viele eigentlich sehr liebe M√§nner, die da schon ganz grunds√§tzlich gro√üe Probleme haben, also leider sogar noch deutlich mehr Schwierigkeiten haben als Du. Bei mir selbst z.B. geht es zwar heutzutage schon nicht schlecht, aber ich weiss, dass ich trotzdem noch viel lernen m√∂chte, um wirklich weiter zu kommen mit meiner Pers√∂nlichkeitsentwicklung. Ich selbst glaube auch nicht, dass man im klassisch monogamen Beziehungsmodell leben muss, insbesondere wenn das nicht gut funktioniert, es gibt viele andere freiere M√∂glichkeiten seine Liebe zu entfalten und gl√ľcklich zu werden...

Ich glaube es k√∂nnte Dir helfen Dich einmal genau mit dem Wesen der Liebe zu besch√§ftigen, das hilft Dir bestimmt auch schon gl√ľcklicher mit Dir selbst zu werden, eine wichtige Voraussetzung und das tut eigentlich allen Menschen gut. Die allerwenigsten haben sich aktiv und reflektierend mit so einer Thematik befasst, obwohl die meisten so tun - und vielleicht sogar glauben - dass sie viel dar√ľber wissen.
Es gibt nicht soo viele wirklich gute B√ľcher dazu, was ich Dir an's Herzen legen w√ľrde, w√§ren die Folgenden:

- Peter Lauster: Die Liebe - Psychologie eines Phänomens (ein Tipp von Is-Is, danke! :p)
- Erich Fromm: Die Kunst des Liebens

Und speziell f√ľr Dich als Frau k√∂nnte Dich noch folgendes weiterbringen - ich habe das Pendant f√ľr M√§nner gelesen, was sehr gut war und das Buch f√ľr Frauen d√ľrfte √§hnlich gut sein, denn die Autoren machen zusammen Seminare f√ľr M√§nner und Frauen und jeweils unabh√§ngig nur f√ľr das eigene Geschlecht:
- Leila Bust: Weiblichkeit leben - Die Hinwendung zum Femininen

Ich hoffe Du findest dadurch Inspiration, Gl√ľck und neue Hoffnung! :sunny:
Zuletzt geändert von GhostDog am 28.11.2012, 16:22, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 28.11.2012, 15:40

Hallo,
Vielleicht hast auch einfach nur deine letzte Bezihung vor 2 1/2 Jahren noch nicht verarbeitet und noch nicht durch ein Cutting getrennt ? und da noch unbewusste Entscheidungen am wirken ?

Gr√ľ√üe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 28.11.2012, 16:58

F√ľr mich klingt das auch nicht nach Fluch. Magst Du eigentlich eine bestimmte Art Mann? Das Du immer denselben Typ anziehst? Ich meine nicht √§u√üerlich.
Aber jemanden mit Bindungsängsten??
Wie alt sind diese Männer in der Regel?


Wie ist denn Dein jetziger Freund?
Soweit ich es verstehe ,bist Du noch in einer Beziehung irgendwie drin.

Ansonsten haben Andreas und auch Ghost Dog in allen Punkten recht.
Lauster und die Kunst des Liebens kann ich auch empfehlen.
Ich w√ľsste noch ein Buch. M√ľsste den Titel noch heraussuchen.


In diesem Buch geht es darum, dass zumindest die Männer, die mindestens so um die 30 sind noch ein wenig nach altem Erziehungsmustern erzogen wurden.

Der gegengeschlechtliche Elternteil ist zu sehr präsent . Zu sehr da. Es entsteht Überforderung. Ein zuviel.
Jungen grenzen sich irgendwann dann von der Mutter ab. Und ihr Bild vom "Mannsein" ist irgendwie gef√§hrdet, wenn sie nicht Abstand halten. Sie haben Angst nicht mehr sie selbst zu bleiben . Fast f√ľhlen sie sich weniger √ľberfordert, wenn die Frau auch eine Art Kumpel √∂fter bleibt.Sie das GEf√ľhl haben "frei" zu sein. Das kann aber auch umgekehrt zu sein. Ich kannte das auch. Das ich Druck f√ľhlte. Da der Mann ein gewisses festes Bild von "Beziehung" hatte und t√§gliche Treffen usw forderte und schnelles Zusammenziehen.... Was ich mit Studium, Job abends usw nicht erf√ľllen konnte. Irgendwann musste ich es wegen dem Druck beenden...

Mädchen dagegen erleben den Vater als abwesend. Nicht nur da er beruflich viel unterwegs ist. Manche Väter sind auch emotional nicht so nah und präsent. Es entsteht ein MANGELGEFÜHL

Wie ist Dein Vater? :smil94 :smil94 :smil94

Ein Mann passt möglich immer etwas auf , dass er er selbst bleibt. Das es nicht zu nah wird.
W√§hrend f√ľr Frauen gerade diese N√§he sch√∂n ist und "DER" Liebesbeweis.
Geht er auf Abstand ,wird angenommen er liebt nicht genug.

Gehst Du nun auch auf Abstand ,kann er wieder kommen.

Aber nat√ľrlich hat das nicht immer nur mit dem Geschlecht und Erziehung zu tun. :sunny:

Alles was Ghost Dog sagt ist auch entscheidend.
Mit 23 macht jeder in dem Bereich möglich noch einige Fehler.
Auch Deine Freunde sicher.

Es m√ľsste wirklich in der Schule ein Fach f√ľr Beziehungen geben!!
Erwartungshaltungen und durch Filme usw hervorgerufende falsche Annahmen, Anspr√ľche spielen auch eine grosse Rolle.

Ideal w√§re nicht in jedem Mann den Partner f√ľrs Leben zu sehen und mit einer gewissen Leichtigkeit in eine Beziehung zu gehen.
Ihn erstmal als eine Art Kumpel zu sehen .
In der Praxis sicher nicht immer leicht.
Es kann aber auch sein, wenn Du nun einen Mann triffst, der sehr klammert.
Das dann Du auf Abstand gehst............. :smile14:

Wobei ich ja nicht weiss, ob Du zu hohe Erwartungen hattest und es zu schnell zu nah wolltest?
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Kate89
Alter: 28
Beiträge: 13
Dabei seit: 2012

Beitrag von Kate89 » 04.12.2012, 12:25

Erstmal ein dickes Dankesch√∂n das ihr euch die zeit f√ľr mich genommen habt:-) das freut mich sehr:-)



Erstmal zu Ghostdog:-): Ich wei√ü das dass mit der Liebe immer so eine Sache ist:/, muss jeder leider Gottes durch, und ist auf jeden Fall keine sch√∂ne Sache wenn einen das Herz gebrochen wird, der Kummer der folgt und und und..... ABER wenn es das nicht geben w√ľrde dann w√ľsste man auch gar nicht was Liebe ist:-), es gibt immer ein pro und kontra, und jeder erf√§hrt es im laufe des Lebens, ich finde es auch richtig. Denn h√§tte ich kein Herzschmerz, dann w√ľrde mir nix am Gegen√ľber liegen und es w√ľrde f√ľr mich keine Bedeutung haben wenn diese viel f√ľr mich √ľbrig hat und ich mir zeigt das ich der Person sehr wichtig bin! Allein das schon is verdammt sch√∂n zu wissen, und wenn Gef√ľhle erwidert werden, dann is das einfach nur Wahnsinn:-)

Soooooo zum n√§chsten teil: Ich klammer wei√ü Gott nicht!!! ich gebe Freiheiten weil meine mir auch sehr wichtig sind! Ich bin weder eine eifers√ľchtige Furie, und klammere oder bestimme nix. Ich hab nur zwei vorraussetzungen die mir mein Gegen√ľber erf√ľllen muss: Mir gegen√ľber immer ehrlich zu sein und mich zu sch√§tzen was ich bin, denn in den meisten F√§llen entscheiden bei mir die M√§nner erst nach dem Aussehen, und wenn sie dann merken das mir das nicht passt, und ich denen das auch zeige, is dann klar das die rei√ü aus nehmen, was mich aber nicht st√∂rt, nur traurig finde ich das es immer wieder dieselbe Schublade ist!!! Und wenn es denn mal nicht der Fall ist, und das ist sehr sehr sehr selten, dann passiert mir eben genau das weswegen ich hier meine Frage im Raum geschmissen hab. und es ist immer wieder dasselbe, der gleiche verlauf, nur die enden sind verschieden.

Das mich jemand auf den kiecker (schreibt man das so???) hat kann gut sein, da ich so 2,3 kenne die mich kaum kennen und schon hassen, ohne ersichtlichen Grund, und mich nat√ľrlich schlecht machen, was mich aber keinesfalls st√∂rt weil ich nicht darauf eingehe, und die Leute die mich kennen wissen wie ich bin:-), und das es nicht wahr ist usw... Und ich kenne auch paar bei denen die Freundschaften auch zerbrachen die mir auch nur b√∂ses w√ľnschen, da ich die Freundschaften meist beendete da ich viiiiiiiel wert auf Ehrlichkeit lege, und ich L√ľgen und Spinnereien ziemlich schnell erkenne:-), dementsprechend reagiere ich dann auch.

Das du das mit den Niederen Geisterwesen erw√§hnst is gar nicht mal so schlecht, und solch ein Gedanke ist mir nie in den Sinn gekommen......-.- Stimmen w√ľrde ich das nicht nennen, aber ich hatte das ein oder andere mal regelrecht √Ąrger mit den S√ľ√üen gesucht! So bin ich eigentlich √ľberhaupt nicht!!!! Aber wenn denn mal etwas kam was mir nicht so gefiel, und ich nehme das denn eigentlich einfach so hin, und mach da keine gro√üe Sache drau√ü, kann ja jedem mal passieren, hab ich dann eine minimale Szene gemacht bis maximalen gro√üem Streit.... was mir dann in nachhinein in klaren wieder bewusst wird und ich mich sofort entschuldige, und es begr√ľnde warum, weshalb, wieso...... Naja im gro√üen und ganzen fand ich das an mir schon merkw√ľrdig und auch freunden ist dies aufgefallen und erst als die mich darauf ansprachen hab ich mir erst Gedanken gemacht und ein wenig zur√ľck √ľberlegt, ob ich nicht doch schuld bin etc.... -.-

Vielen lieben dank f√ľr den Buchtipp:-), ich habe mich schon ein wenig schlau gemacht und verschiedenes gelesen, Tipps, Anregungen, Erfahrungen etc.:-)

Nun eine Frage an dich: können auch mehreren Sachen mich befallen? wie eben, das mich jemand so sehr hasst, oder ich denjenigen einfach nur ein dorn im auge bin und und und, das der eben zu mitteln greift, oder böse Worte spricht, +das ich selber so unpersönlich handel ? also doppelt gemoppelt quasi, das ich eben Pech auf ganzer Linie habe?!?



@ Andreas: WAS IST EIN CUTTING?!? Mein Ex hat mich nur sehr sehr verletzt und ich hab auf jeden Fall eine weile gebraucht dar√ľber hinweg zu kommen. Aber das ist ja denk ich mal normal bei der ersten gro√üen Liebe:-) spielen zwar noch ein zwei Faktoren eine rolle, aber heut ist mir das tutti:-)





@ BabaJaguar: Nein ich bin in keiner Beziehung, ich wollte mich in dieser Zeit (2 1/2) zwei mal binden, nur hat es aufgrund meiner Frage ja nicht funktioniert, und dies ist mir erst seid meinen momentanen Fiasko aufgefallen.....-.- Bestimmte art Mann?!? Festen Typ hab ich nicht, sein L√§cheln muss mich umhauen, und seine Augen verzaubern:-). bisher hatte ich auch zwei die ein zwei Jahre j√ľnger waren, aber das alter hast du denen nicht angesehen. das war halt der, dem ich 1 Jahr hinterher gelaufen bin, und der momentane eben....-.- Zu meinen Vater hab ich ein gutes Verh√§ltniss, ich bin zwar ein Scheidungskind, und mein Papa war nicht immer das top Vorbild, aber er ist eben mein Papa und ich Liebe ihn, genauso wie ich meine Mutter liebe, abg√∂ttisch:-).



An Alle: Ich möchte noch dazu sagen das ich auf jeden Fall zu euren beiläufigen Texten, Meinungen etc. dieselbe Ansicht habe, ich möchte jetzt nicht alles auflisten was ich meine, sonst werde ich ja nie fertig mit schreiben und der Text ist ja schon recht lang:-)

Auf alle f√§lle ein dickes Dankesch√∂n f√ľr eure Antworten und ich hoffe es folgen noch mehr:-) und das wir eine L√∂sung finden, das mir hilft endlich wieder gl√ľcklich zu sein:-)


Bis bald

Kate89 :ee: :-) :mad:
Lebe und denke nicht am morgen....

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 04.12.2012, 13:53

Kate89 hat geschrieben:Nun eine Frage an dich: können auch mehreren Sachen mich befallen? wie eben, das mich jemand so sehr hasst, oder ich denjenigen einfach nur ein dorn im auge bin und und und, das der eben zu mitteln greift, oder böse Worte spricht, +das ich selber so unpersönlich handel ? also doppelt gemoppelt quasi, das ich eben Pech auf ganzer Linie habe?!?
Ja, es ist auf jeden Fall m√∂glich, dass mehrere negative Einfl√ľsse nebeneinander bestehen k√∂nnen... Negative Gedankenenergie, bzw. einfach negative Schwingungen anderer Leute, die man "mitnimmt", wenn man anf√§llig ist; niedere Geistwesen, die z.B. auch Deine Gef√ľhle negativ beeinflussen k√∂nnen; eigene psychische Probleme, die sich negativ manifestieren usw.
Ein eigentlich sehr intuitiver, grundlegender, aber schon sehr hilfreicher Schutz ist √ľbrigens ganz simpel: Aktivit√§t! Viel besch√§ftigt sein mit Arbeit, Spielen, sich bewegen, energiegeladene/fr√∂hliche/dynamische Musik h√∂ren, Freunde treffen u.√§.

Es ist durchaus m√∂glich, dass negative Fremdeinfl√ľsse bei Dir auftreten, aber man sollte immer aufpassen keine Probleme zu suchen, oft sind die Erkl√§rungen auch viel einfacher. Wenn Du das Gef√ľhl hast, dass Du wirklich (regelm√§√üig) negativ beeinflusst wirst, solltest Du Dich vielleicht sicherheitshalber mal an eine/n Geistheiler/in wenden, z.B. √ľber den DGH e.V., das sollte Dir dann auf jeden Fall helfen...

Viel Gl√ľck! :)

Kate89
Alter: 28
Beiträge: 13
Dabei seit: 2012

Beitrag von Kate89 » 05.12.2012, 12:53

@ ghostdog: kann ich hier auch einen finden?
Lebe und denke nicht am morgen....

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 05.12.2012, 13:06

Interessant, dass Ghost Dog sagt, dass man sich ablenken soll mit Spass, Spielen, fröhlicher Musik. :mad: :mad: :mad: :siw: :siw: :-) :V:
Denn oft hört man in Esoterikkreisen, dass man nicht verdrängen darf.

Ich machte aber selbst die Erfahrung, dass auch"Leichtigkeit" heilend wirkt.
Nur immer Probleme analysieren, kann manches schlimmer machen.


Bei negativen Einfl√ľssen denke ich wirkt dies ebenso.

Ob es bei einer richtigen Besetzung hilft, weiss ich nicht.
Aber ich denke, dass richtige Besetzungen äusserst selten vorkommen. :smil94
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 05.12.2012, 13:28

Kate89 hat geschrieben:@ ghostdog: kann ich hier auch einen finden?
Einen Geistheiler? Prinzipiell schon, ich weiss jetzt aktuell nur von Sala hier aus dem Forum, sie arbeitet als Geistheilerin.
Am Besten ist es meiner Meinung nach eigentlich jemand zu finden, der √∂rtlich halbwegs in der N√§he ist und direkt dort hinzugehen, darum mein Vorschlag √ľber den DGH e.V. nachzufragen, die k√∂nnen diverse Adressen von seri√∂sen Leuten vermitteln. Aber Du kannst sicherlich auch einfach Sala fragen, ob sie Dir durch Fernheilung helfen kann, bzw. Dir sagen kann, ob es √ľberhaupt ein Problem durch Fremdeinfl√ľsse gibt...

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 05.12.2012, 13:33

Gleichklang ist auch Heilerin und Mittwochs kannst Du gratis in ihrem forum an quantenheilungen mitmachen..

Zudem ist im Forum Peter ......Er bildet gratis Heiler/Medien aus..Aber er wohnt in Leverkusen....

Über google zeigt Dir die Horst Krohne -Seite auch Krohne Heiler in Deiner Nähe an...
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 05.12.2012, 13:46

@Babajaguar:
Naja, es kommt immer ein wenig darauf an von welcher psychischen Situation man ausgeht... ;) Insbesondere im akuten Fall, wo es einem schlecht geht und man das Gef√ľhl hat es k√∂nnten Fremdeinfl√ľsse da sein, ist es wichtig sein pers√∂nliches Schwingungslevel* zu erh√∂hen, in einen positiveren Bereich zu bringen, denn dadurch wird man automatisch auch besser gesch√ľtzt - darum ist fr√∂hliche Musik usw. gut. Das viele Leute feiern gehen, um ihre schlechten Gef√ľhle zu vertreiben, ist ein instinktiv durchaus kluges Verhalten, aber das kann nat√ľrlich nur kurzfristig die L√∂sung sein, wenn es um grundlegende psychische Probleme geht.
Das alles heisst also nat√ľrlich nicht, dass man verdr√§ngen soll! ;) (Auch wenn das viele tun, was aber wieder falsch ist...)
Dies w√§re mittelfristig aus psychologischer Sicht logischerweise nicht gesund, z.B. eine Therapie w√§re der richtige Rahmen, um solche Probleme abzuarbeiten. Wenn man aktuell die Kraft dazu hat, kann man dies nat√ľrlich auch selbst tun, aber eben nicht in der Form, dass man um seine Probleme kreist, was es ja leider verschlimmert... Kennen viele von sich selbst, den Fehler hab ich leider auch schon gemacht in der Vergangenheit.
Ich glaube auch, dass "Leichtigkeit" heilend wirkt, auch dauerhaft, speziell Freiheit ist ein sehr wichtiges Gef√ľhl und meinem Verst√§ndnis nach auch ein Bed√ľrfnis unserer Seele (man beobachte nur die traurigen Augen von Tieren in Gefangenschaft...)
Bei einer richtigen Besetzung reicht sowas in der Tat nicht aus, das alles ist mehr ein grunds√§tzlich richtiges und v.a. pr√§ventives Verhalten bzw. hilft bei leichten negativen Einfl√ľssen. Man kann √ľberdies, z.B. in einem Seminar, lernen den pers√∂nlichen Schutz noch deutlich zu verbessern, aber dazu braucht man meiner Erfahrung nach erfahrene Geistheiler oder √§hnlich qualifizierte Leute. Wenn es schlimm wird brauchen wir zus√§tzliche Hilfe durch einen Geistheiler, so wie wir bei einer schweren Krankheit einen Arzt brauchen...

---
*: Das ist √ľbrigens tats√§chlich (auch) als (bio)physikalischer Begriff zu verstehen, es geht hierbei grob gesagt um die Frequenz mit der das k√∂rpereigene Feld schwingt (ein spezieller "Magnetismus") bzw. wie schnell der Energiefluss ist. Man spricht auch von der Rotation der Chakras, was letztlich (para-)wissenschaftlich gesprochen, nichts anderes bedeutet als Felder mit einem Energiefluss. Man kann sich das folgenderma√üen in einem einfachen Bild vorstellen: Wenn ein Ventilator sich sehr langsam dreht (niedriges Energielevel) k√∂nnen plagende Insekten hindurchfliegen, dreht sich der Ventilator sehr schnell wirkt er effektiv wie ein Schutzschild. Das gleiche Bild gilt f√ľr die niedrigen Geistwesen.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 05.12.2012, 14:16

PS:
@Kate89:
√úbrigens, weil es unabh√§ngig von spezifischer geistheilerischer Hilfe wahrscheinlich gut sein k√∂nnte f√ľr Dich: Es ist absolut normal (!!) eine Therapie zu machen, die bei Fragen zu Beziehungsproblemen u.√§. unterst√ľtzt!
Faktisch ist es leider, leider so, dass die allermeisten Mitglieder unserer Gesellschaft (und ich nehme mich da nicht aus), psychisch nicht vollkommen gesund sind, sondern durch schlechte Erfahrungen, Dinge, die uns angetan wurden etc., mehr oder weniger große psychische Verletzungen usw. mit sich herumtragen.
Unsere Gesellschaft hat das nur einfach aufgrund des riesigen Problems als "Normalzustand" definiert und nur die extremsten F√§lle sind dann psychisch krank. Eigentlich sind wir aber fast alle nicht gesund, unsere Gesellschaft ist wahrlich als ganzes krank (aus vielen, vielen Gr√ľnden). Trotzdem ist es irgendwie bei uns immer noch in der Au√üenwirkung etwas komisches eine Therapie zu machen, verquere Scheinwelt...

Siehe z.B. solche Meldungen:
http://www.heise.de/tp/artikel/38/38115/1.html
B√ľcher wie "Die Pathologie der Normalit√§t" von Erich Fromm
oder z.B. "Irre! Wir behandeln die Falschen" von Manfred L√ľtz
siehe auch hier http://www.welt.de/kultur/literarischew ... rmale.html
Zuletzt geändert von GhostDog am 05.12.2012, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten