Klartraum- Luzidertraum

Antworten
Benutzeravatar
nupelda
Alter: 20
Beiträge: 27
Dabei seit: 2012

Klartraum- Luzidertraum

Beitrag von nupelda » 27.10.2012, 23:47

Hallo an alle :D

in letzter zeit ist mir bewusst wärent ich träume das ich schlafe und dann hab ich herausgefunden das man sowas klartraum nennt . und dann hab ich gelesen das man sogar gewisse Menschen ihre träume kontroliereb können . nun ja ich hab schon versucht im traum zu fliegen oder etwas cooles zu tun aber es klapt nicht .

jetzt bitte ich euch um euere hilfe !
wie kann ich mich weiter entwicklen meine tr√£ume zu kontrollieren ?

ich freu mich auf Antworten :D
l
liebe grueße Nupelda ♥
wie weit muss man gehn
um das alles zu verstehen was vor sich geht
und was nur behauptet wird nach der wahrheit kannst du fragen
vergeblich niemand wird was dazu sagen
bis ans ende unsere tage wird geheim bleiben die antwort auf meine frage ...

Benutzeravatar
nupelda
Alter: 20
Beiträge: 27
Dabei seit: 2012

Beitrag von nupelda » 30.12.2012, 03:40

bitte ich brauch doch hilfe um weiter zu kommen :(
wie weit muss man gehn
um das alles zu verstehen was vor sich geht
und was nur behauptet wird nach der wahrheit kannst du fragen
vergeblich niemand wird was dazu sagen
bis ans ende unsere tage wird geheim bleiben die antwort auf meine frage ...

Alexandra
Alter: 46
Beiträge: 101
Dabei seit: 2012

Beitrag von Alexandra » 30.12.2012, 18:17

Liebe Nupelda,

bist Du tatsächlich erst 15?

Wenn ja, dann lass Dir alle Zeit der Welt, Du bist mitten in der Pupertät, genieße doch erstmal Deine Jugend, erfreu Dich an Deinem Da sein...und hab einfach Spaß und Freude in Deinem Leben.

Du wirst schon weiter kommen. F√ľhr doch mal ein Traumtagebuch. Schreib darin mal √ľber einen l√§ngeren Zeitraum jedes Mal, wenn Du Dich an einen Traum erinnerst, diesen in Dein Traumtagebuch. Und ich mein den ganzen Traum, Bilder, Symbole, Ebene...verstehst Du mich? Also alle Details und jede Ebene, in der der Traum sich abgespielt hat.

So ein Schuß, wie Du ihn hier beschreibst, kann auch mit zur Üupertät gehören. Also bitte frei von Zwang, alles fließen lassen...mit dem Vertrauen und dem Bewußtsein, das Du Dich sowieso weiter entwickeln wirst. Du kannst gar nicht anders. Aber bitte Weiterenwicklung ohne Druck, denn Druck erzeugt Gegendruck.

Auch und besonders f√ľr Deine Seele lass alles frei flie√üen...das hei√üt auch manchmal loslassen. Doch um so mehr wird kommen und geschehen.

Verstehst Du mich?

Soweit erstma von mir.

Lieben Gruß

Alexandra

Benutzeravatar
nupelda
Alter: 20
Beiträge: 27
Dabei seit: 2012

Beitrag von nupelda » 30.12.2012, 23:28

ja ich bin erst 15.
und ich geh da garnicht mit druck ran ich lass mich sozusagen fließen ich hab nur angst das wenn ich nicht jeden tag dran arbeite schlechter werden kann.
und ich f√ľhre schon einntraum tagebuch.
wie weit muss man gehn
um das alles zu verstehen was vor sich geht
und was nur behauptet wird nach der wahrheit kannst du fragen
vergeblich niemand wird was dazu sagen
bis ans ende unsere tage wird geheim bleiben die antwort auf meine frage ...

Alexandra
Alter: 46
Beiträge: 101
Dabei seit: 2012

Beitrag von Alexandra » 30.12.2012, 23:32

Ok, Nupelda,

die Angst ist es die Druck macht.

Einfach wach, achtsam und klar sein, dann geht das auch mit dem Fließen, verstehst Du?

Und wenn Du bereits Traumtagebuch f√ľhrst, dann schau doch mal √ľber einen l√§ngeren Zeitraum, wie die Entwicklung gewesen ist, bis heut. Also eine Art R√ľckblick.

Und was Du auch machen kannst, sprich in die Traumebene und bitte um F√ľhrung in Deiner Entwicklung, das kann Dir die Angst nehmen...in der Richtung wenn man nichts macht.

Denn ich finde, Du machst schon genug, denn es wird Dir bewußt und Du setzt Dich damit auseinander.

Nur die Entwicklung, die Du meinst, bei der Du Dir hier Rat suchst, die ist anders als in der Schule...mach Dir das bewußt und sei Dir dessen bewußt, ok?

Soweit erstmal wieder von mir. Du machst das schon und schaffst das auch ;)

Die besten W√ľnsche von mir

Alexandra

Benu
Alter: 28 (m)
Beiträge: 163
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Benu » 04.01.2013, 11:26

Hi,

die Fortbewegung im Traum gestaltet sich oft anders, als in deiner alltäglichen Wirklichkeit. Im Traum lenkst und steuerst du dich mit deinem Bewusstsein. Versuche doch mal dein Bewusstsein / deine Aufmerksamkeit bspw. in den Himmel zu projezieren und wenn das nicht klappt, genau anders herum. Richte deine Aufmerksamkeit unter dich, betrachte aber weiterhin den Himmel.
Ich persönlich habe oft die Erfahrung gemacht, dass gerade gegenteilige Verlagerungen sehr wirksam sein können.
Um einen richtig produktiven luziden Traum zu erleben, schadet es nicht, sich vorher ein wenig mit dem eigenen Bewusstsein auseinander zu setzen, wie es funktioniert, wie man es steuert. Kann einem unheimlich weiterhelfen.

Gruß
Benu

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 04.01.2013, 12:00

Hi Nupelda,
ich kann Dir auf jeden Fall den Tipp geben, wenn Du Tr√§ume im Nachhinein analysierst, solltest Du Dich auf die farbigen Tr√§ume konzentrieren. Sehr oft ist uns der Unterschied zwischen Schwarz-Weiss- und Farb-Traum gar nicht bewusst und viele denken sie tr√§umen immer in Farbe, tats√§chlich ist die Mehrzahl der Tr√§ume aber in Schwarz-Weiss. Man sagt, dass die S/W-Tr√§ume, die normale unterbewusste Verarbeitung unserer allt√§glichen Probleme, Eindr√ľcke, √Ąngste usw. darstellen, w√§hrend die Farbtr√§ume gr√∂√üere Bedeutung haben. Versuche doch mal, ob Du Dich bewusst auch an einzelne hervortretende Farben erinnern kannst oder mehr die Gesamtheit wahrnimmst, in letzterem Falle ist es sehr wahrscheinlich S/W.
Wenn ein Traum, bzw. eine Art von Traum, mehrfach wiederkehrt ist es auf jeden Fall sinnvoll sich mit dem Problem oder der Botschaft darin zu beschäftigen (unabhängig von der Farbe), vielleicht gibt es einen Konflikt, der zu lösen ist o.ä.
Interessant ist vielleicht noch f√ľr Dich das Wissen, dass w√§hrend des tr√§umens Dein Geist und K√∂rper sich tats√§chlich voneinander l√∂sen, dies ist nicht nur eine Metapher, Dein "Astralk√∂rper" erhebt sich, darum ist auch das Erleben seinen eigenen K√∂rper zu sehen m√∂glich. Die Verbindung mit dem K√∂rper bleibt dabei durch eine energetische "Silberschnur" bestehen.

Was grunds√§tzlich sehr empfehlenswert ist, sind Meditations-√úbungen. Neben Ausgeglichenheit usw. k√∂nnte Dir dies z.B. helfen um sp√§ter einmal ganz bewusst eine "Astralreise" erleben zu k√∂nnen, dies gilt aber als sehr schwierig und Du w√ľrdest wahrscheinlich √ľber l√§ngere Zeit viel Geduld ben√∂tigen. Bspw. hier: http://www.meditierenlernen.com/astralreisen-anleitung

Viel Gl√ľck und alles Gute! :)

Alexandra
Alter: 46
Beiträge: 101
Dabei seit: 2012

Beitrag von Alexandra » 05.01.2013, 16:51

Interessant Deine Erkl√§rungen √ľber die Tr√§ume Ghost Doc...

Was sagst Du denn dazu, wenn man gar keine Bilder mehr hat im Traum oder kaum noch Bilder hat im Traum. Also mit "keine Bilder" im Traum mein ich, das ich oft morgens die Erinnerung hab von ihm/ihr und/oder einer Situation/Ereignis getr√§umt zu haben, doch alles feinstofflich. Ich wei√ü zwar was in der Traumebene abgelaufen ist hab aber nur feinstoffliches Gesehen, was sich dann morgens so in meinen Gedanken "√ľbersetzt", wie ich es hier aufschreibe...

Das "feinstoffliche" Tr√§umen das hab ich schon jahrelang. Wie es so gekommen ist, keine Ahnung, fr√ľher hatte ich auch Bilder wie jeder andere auch, doch je √§lter ich werde um so weniger werden die Bilder.

Und hier sind ja so viele "Traumexperten", doch eine Antwort hab ich bisher nicht.

Vielleicht kannst Du mir was dazu sagen?

Die besten W√ľnsche

Alexandra

Benutzeravatar
nupelda
Alter: 20
Beiträge: 27
Dabei seit: 2012

Beitrag von nupelda » 06.01.2013, 08:58

hallo ich danke euch sehr f√ľr eure antworten !
ich tr√§ume √∂fters luzides ohnr gro√ü zu √ľben oder so mit f√§llt es oft aber schwer im traum drinn zu bleiben ich glaub meine l√£ngste zeit im traum wach zu sein war 5 min. ziemlich wenig ich wei√ü und richtig unterkontrolle hab ich den traum auch nicht ich wei√ü immer das ich tr√§ume hab aber tzd. angst das mir was passieren k√∂nnte deshalb wach ich auch meistens schnell auf was mir auch aufgefallen ist sobald ich merke das ich tr√§ume dreht sich z.B. ein friedlicher traum in ein horror traum :/
tipps ? bitte es gibt eig. niemanden richtigen mit den ich dar√ľber sprechen kann oder der mir weiter hilfen kann.
ich han noch eine frage ! in meine letzten drei träumen ist immer wieder meine freundin gestorben was bedeutet das ?

ich danke jetzt schon f√ľr eure antworten

-nupelda‚ô•
wie weit muss man gehn
um das alles zu verstehen was vor sich geht
und was nur behauptet wird nach der wahrheit kannst du fragen
vergeblich niemand wird was dazu sagen
bis ans ende unsere tage wird geheim bleiben die antwort auf meine frage ...

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 06.01.2013, 18:07

Alexandra hat geschrieben:Was sagst Du denn dazu, wenn man gar keine Bilder mehr hat im Traum oder kaum noch Bilder hat im Traum. Also mit "keine Bilder" im Traum mein ich, das ich oft morgens die Erinnerung hab von ihm/ihr und/oder einer Situation/Ereignis geträumt zu haben, doch alles feinstofflich.
Hmm, gute Frage, ich weiss nicht genau, ob ich das selbst kenne was Du da beschreibst. Bin auch definitiv kein Experte zum Thema Tr√§umen, immerhin weiss ich einige elementare Dinge. Bei mir ist es in den letzten Jahren so, dass ich mich oft weniger an Details der Tr√§ume erinnere und oft nur so ein Gef√ľhl bzw. eine Ahnung des Traums zur√ľckbleibt, falls Du so etwas meinst? Ob das etwas besonderes bedeutet weiss ich nicht, ich kann damit jedenfalls relativ ruhig und gut schlafen =) Ich habe mich mal eine kurze Zeit mit Feinstofftheorie besch√§ftigt und ein Seminar dazu besucht, aber ich w√ľsste jetzt f√ľr mich nicht wie ich das mit meinen Tr√§umen in Bezug bringen sollte...

nupelda hat geschrieben:in meine letzten drei träumen ist immer wieder meine freundin gestorben was bedeutet das ?
Ich denke Du m√ľsstest schon die Situation genauer beschreiben, v.a. was hast Du dabei gef√ľhlt?

Spontan w√ľrde ich vermuten, dass Du eine unterbewusste Angst hast sie zu verlieren und diese Verlustangst verarbeitest Du so... "Verlieren" heisst dabei nicht sterben, sondern einfach, dass sie in irgendeiner Form weg bzw. nur noch schwer erreichbar sind. K√∂nnte es etwas in der Richtung sein, hast Du vielleicht sowas schon mehrfach erlebt?

Benutzeravatar
nupelda
Alter: 20
Beiträge: 27
Dabei seit: 2012

Beitrag von nupelda » 06.01.2013, 18:56

also im ersten traum ist sie nur vom auto √ľberfahren wurden
im zweiten traum hat sie ein mann verfolgt und dann ist sie √ľber die stra√ü gelaufen sofort wusste ich das ich tr√§ume und das meine freundin vermutlich gleich wieder vom auto √ľberfahren w√ľrde ich rufte und schrie nach ihr aber sie h√∂rt mich nicht also rannte ich ihr hinter her und dann kam ein auto und sie starb direkt vor meinen f√ľ√üen
im dritten traum waren wir zsm. in der schule wieder wusste ich das ich tr√§ume ich versuchte ihr das zu erkl√§ren aber sie glaubte mir nicht , da ich wusste das ich tr√§ume war ich ein wenig unruhig aber wollte tzd. sehen was dieser traum bringt diesmal wollte ich meine freundin retten .wir liefen zur klasse und pl√∂tzlich kam ein mann und grif sie an ich schrie zu meiner freundin das es nur ein traum sei und das wir beide gleih auf wachen aber ich wachte nicht auf und dieser mann w√ľrde sie gleich t√∂ten ich sprang auf diesen mann und zerkartze ihm das gesicht als ich runter zu meiner freundin sah war sie schon tod. und ich wachte auf.
wie weit muss man gehn
um das alles zu verstehen was vor sich geht
und was nur behauptet wird nach der wahrheit kannst du fragen
vergeblich niemand wird was dazu sagen
bis ans ende unsere tage wird geheim bleiben die antwort auf meine frage ...

Antworten