Wunsch wurde erf├╝llt, aber falsch!?

Unterforum f├╝r Partnerschaftsthemen und mehr
Antworten
basti77
Alter: 41 (m)
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2017

Wunsch wurde erf├╝llt, aber falsch!?

Beitrag von basti77 » 13.08.2017, 22:36

Hallo liebes Forum,

ich bin Basti, 40 Jahre alt und habe mich immer mal wieder am Rande mit dem Thema Esoterik besch├Ąftigt. Bei meiner Such nach Antworten bin ich in diesem Forum gelandet und ich sp├╝re, hier bin ich richtig. Warum ich Antworten suche? Ich hole mal ein wenig aus:

Mit meiner (ehemaligen) Lebensgef├Ąhrtin hatte ich ein wirklich gl├╝ckliches Leben. Nach Vier Jahren Fernbeziehung, Job bzw. Studienbedingt, sind wir, Anfang 2015 gemeinsam nach Hamburg gezogen und haben sehr schnell eine wundersch├Âne Wohnung gefunden. Ich hatte mir dar├╝ber im Vorfeld sehr gro├če Sorgen gemacht, aber es hat sich gef├╝gt. Ich habe damals keinen konkreten Wunsch ge├Ąu├čert, glaube ich zumindest. Um so ├╝berraschter war ich, als wir nach drei (!!!) Wohnungsbesichtigungen diese tolle Wohnung gesehen und SOFORT bekommen haben, ohne Warteschlange. Ich rede von Hamburg!

Meine Lebensgef├Ąhrtin war zu der Zeit gerade mit dem Studium fertig und suchte einen Job. In Hamburg kein Problem dachten wir. Denkste. ├ťber ein Jahr nichts zu finden. Ich habe auch hier keinen Wunsch formuliert. Da hier in Hamburg nun nichts zu machen war, habe ich lapidar dahingesagt, "dann schau doch mal deutschlandweit". Und tats├Ąchlich, sehr schnell hatte Sie einen, gutbezahlten Job im Rhein-Main Gebiet. Dies bedeutete zwangsl├Ąufig eine erneute Fernbeziehung. Da wir darin ge├╝bt waren dachten wir "kein Problem". Doch, es wurde eins, leider. Im vergangenen Dezember hat sie sich urpl├Âtzlich von mir getrennt. Auf den Tag genau nach F├╝nf Jahren. Ich konnte es nicht fassen und habe gesp├╝rt, das war nicht das Ende... Sie sagte Sie liebt mich, aber irgendwie f├╝hlt es sich f├╝r sie nicht mehr richtig an.

In meiner Trauer um die zerbrochene Beziehung habe ich mit vielen Freunden geredet. Das hat mir sehr geholfen, doch wirklich helfen, die Frau meines Lebens zur├╝ckzugewinnen, konnte mir keiner. Eines Abends traf ich auf den Bruder einer alten Freundes. Er hat sich in den letzten Jahren intensiv mit den verschiedensten Themen besch├Ąftigt, unter anderem mit den "Bestellungen beim Universum". Nach einem sehr langen Gespr├Ąch mit ihm und sehr umfassenden Einblicken in das Thema fuhr ich nach Hause und habe nat├╝rlich sofort losgew├╝nscht... Ungef├Ąhr so: "Ich w├╝nsche mir, dass Sie zu mir zur├╝ckkommt". Es dauerte genau 5 Tage, da schrieb sie mir, dass sie ihren Job verloren hat und nicht wei├č wohin und zur├╝ck in unsere Wohnung nach Hamburg kommt. Ich k├╝rze etwas ab, Wunsch erf├╝llt.

Leider nein, denn nach 6 Monaten hier in Hamburg, wir sind dann wieder zusammengekommen, aber sie hat sich nie wieder zu mir bekannt, kein "ich liebe Dich", hat sie sich Ende Juni erneut von mir getrennt, inzwischen ist sie sogar ausgezogen. Ich hatte mir nur gew├╝nscht, dass Sie zur├╝ckkommt und wir wieder zusammenkommen, "Gl├╝ck" und "Liebe" habe ich wohl nicht erw├Ąhnt.

Heute Abend war sie bei mir in "unserer" Wohnung um ein paar organisatorische Dinge zu besprechen. Ich habe wieder das Gef├╝hl, das ist immernoch nicht das Ende, denn es sind wieder nur vermeintliche Kleinigkeiten die zwischen uns stehen,

Was meint Ihr, kann ich mit einem konkreteren Wunsch mit den Attributen "Liebe" und "Gl├╝ck" noch etwas erreichen?

Ich liebe sie so sehr und ich sp├╝hre wie sie mit ihrer Entscheidung hadert und zweifelt.

Vielen Dank f├╝r Eure Antworten!

Basti77

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3821
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 13.08.2017, 23:30

Hallo, das klingt, als w├╝├čtest du noch nicht, dass es auch unbewusste Ebenen also auch unbewusste W├╝nsche gibt.

Der wichtigste unbewusste Wunsch zb ist immer ein Wunsch/Ziel der eigenen Seele, die Wachstum/Entwicklung/Entfaltung m├Âchte und dieser Wunsch ist nat├╝rlich IMMER entgegen einem eventuellen Wunsch nach einer dauerhaften Beziehung. Darum gilt es als erstes auszusteigen aus solchem religi├Âsem Gruppenzwangdenken, wonach eine Partnerschaft f├╝r immer sein m├╝sste !

Stattdessen sollte man W├╝nsche machen, dass du in der Beziehung jeden Moment so tief und voll auskostest und erlebst, dass du an dem Punkt wo die Beziehung endet, IMMER in einem erf├╝llten Zustand bist, wo du dir keine Vorw├╝rfe machen kannst, dass du etwas in der Beziehung vers├Ąumt hast.
Weil: Nur wenn ein Mensch das Gef├╝hl hat noch etwas verpasst zu haben, kommt er auf die Idee, eine Partnerin zur├╝ck haben zu wollen. Schon der Gedanke also, die Expartnerin zur├╝ck haben zu wollen, zeigt dir also, dass du total (zu 100%) etwas ganz und gar falsch gemacht hat und du deswegen ├╝berhaupt nicht frei bist/warst, dich dem zuzuwenden, was das Leben dir noch alles anbieten k├Ânnte (zb eine Frau die noch viel viel viel besser zu dir passen w├╝rde).

lg von Andreas
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beitr├Ąge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 14.08.2017, 06:24

Hallo Basti,

ob du zur Zeit richtig sp├╝rst m├Âchte ich bezweifeln.

Mit meiner (ehemaligen) Lebensgef├Ąhrtin hatte ich ein wirklich gl├╝ckliches Leben. Nach Vier Jahren Fernbeziehung, Job bzw. Studienbedingt, sind wir, Anfang 2015 gemeinsam nach Hamburg gezogen und haben sehr schnell eine wundersch├Âne Wohnung gefunden

Ja, du hattest ein gl├╝ckliches Leben.

Meine Lebensgef├Ąhrtin war zu der Zeit gerade mit dem Studium fertig und suchte einen Job. In Hamburg kein Problem dachten wir. Denkste. ├ťber ein Jahr nichts zu finden.

Na und? Eben den G├╝rtel enger schnallen.

Ich habe auch hier keinen Wunsch formuliert. Da hier in Hamburg nun nichts zu machen war, habe ich lapidar dahingesagt, "dann schau doch mal deutschlandweit".

Aha, nur f├╝r sie.

Und tats├Ąchlich, sehr schnell hatte Sie einen, gutbezahlten Job im Rhein-Main Gebiet. Dies bedeutete zwangsl├Ąufig eine erneute Fernbeziehung. Da wir darin ge├╝bt waren dachten wir "kein Problem".

N├Â, du dachtest!

Doch, es wurde eins, leider. Im vergangenen Dezember hat sie sich urpl├Âtzlich von mir getrennt. Auf den Tag genau nach F├╝nf Jahren. Ich konnte es nicht fassen und habe gesp├╝rt, das war nicht das Ende... Sie sagte Sie liebt mich, aber irgendwie f├╝hlt es sich f├╝r sie nicht mehr richtig an.

Du bist so ein Troll. :baby:

unter anderem mit den "Bestellungen beim Universum". Nach einem sehr langen Gespr├Ąch mit ihm und sehr umfassenden Einblicken in das Thema fuhr ich nach Hause und habe nat├╝rlich sofort losgew├╝nscht... Ungef├Ąhr so: "Ich w├╝nsche mir, dass Sie zu mir zur├╝ckkommt". Es dauerte genau 5 Tage, da schrieb sie mir, dass sie ihren Job verloren hat und nicht wei├č wohin und zur├╝ck in unsere Wohnung nach Hamburg kommt. Ich k├╝rze etwas ab, Wunsch erf├╝llt.

Letzte Chance.

Leider nein, denn nach 6 Monaten hier in Hamburg, wir sind dann wieder zusammengekommen, aber sie hat sich nie wieder zu mir bekannt, kein "ich liebe Dich", hat sie sich Ende Juni erneut von mir getrennt, inzwischen ist sie sogar ausgezogen.
Heute Abend war sie bei mir in "unserer" Wohnung um ein paar organisatorische Dinge zu besprechen. Ich habe wieder das Gef├╝hl, das ist immernoch nicht das Ende, denn es sind wieder nur vermeintliche Kleinigkeiten die zwischen uns stehen,


Zweimal hast du sie gehen lassen. Sie wollte doch nur mehr - du hast es nicht kapiert.
Du hast deine Chancen so was von vergeigt.
Was dir bleibt ist aber die Erinnerung.

Wie Andreas schon meinte, du wirst irgendwann eine andere finden.

Schade, die Helden gibt┬┤s nur im Film.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

elias111
Alter: 55 (m)
Beitr├Ąge: 6
Dabei seit: 2011
Kontaktdaten:

Beitrag von elias111 » 24.08.2017, 00:53

Hallo, falsch gibt es nicht :)

Es ist was wir wirklich in uns tragen. Das hat nichts mit dem bewu├čten Denken zu tun. Das was die meiste Energie hat wird in die Welt gesandt. Bei vielen sind dies leider ihre ├ängste.

Ich habe versucht mit Demut, Dankbarkeit und Wiederholungen meine Finanzielle Situation zu verbessern. Nichts!
Dann hab ich geschimpft aufgestampft und gesagt das steht mir zu! Siehe da es funktionierte :)) Da war bei mir Energie drin!

LG
Elias
Folge deinem Weg, der so individuell ist wie Du selbst!
W├Ąre sch├Ân wenn er dich hier https://www.auron-online.de vorbei f├╝hrt.

Antworten