Dualseele: Ein Seelenbund der auf ewig bestehen bleibt?

Unterforum fĂŒr Partnerschaftsthemen und mehr
Antworten
Benutzeravatar
Cilores
Alter: 31
BeitrÀge: 27
Dabei seit: 2013

Dualseele: Ein Seelenbund der auf ewig bestehen bleibt?

Beitrag von Cilores » 19.10.2013, 17:16

Ich grĂŒĂŸe euch,

ich weiß nun nicht, wohin ich das Thema "Dualseele" direkt zuordnen sollte. Deswegen entschied ich mich fĂŒr die Psychologie-Ecke. Und ich hoffe ihr habt gute Augen und Geduld mitgebracht um den lĂ€nger werdenden Text zu lesen.
Ich möchte nicht erklÀren, was Dualseelen sind. Ich denke, den meisten wird dieses Thema ein Begriff sein.
Es geht viel mehr um Rat, Antwort finden etc.

Ich habe vor 7 Jahren meine Dualseele kennengelernt. Ich war zu dem Zeitpunkt in einer schwierigen Partnerschaft und alles drohte den Bach herunter zu laufen. Ich lernte in dieser Situation, wo mein SelbstwertgefĂŒhl die Fahne des Niedergangs schwenkte meine Dualseele kennen. Dazumal wusste ich mit dem Begriff noch nichts anzufangen. Dieser Herr und ich, wir verstanden uns auf Anhieb. Wo am Anfang noch wenige Zeilen an einander geschrieben wurden (wir lernten uns ĂŒber das I-Net kennen), wurden irgendwann Romane hin und her geschubbst und es begann eine Freundschaft. FĂŒr mich kam es einem Wunder gleich, dass der Herr so wie er war mich aufbaute. Er war fĂŒr mich da, so wie ich fĂŒr ihn. Es war so, als griffen zwei ZahnrĂ€der in einander. Irgendwann kam der Punkt, das ich fĂŒhlte, dass in mir Liebe fĂŒr den "Menschen" aufkam. Ich trennte mich damals von meinem Partner und kam mit meiner Dualseele zusammen. Als ich ihn besuchte war es spektakulĂ€r. Mir war eiskalt und auch wieder heiß im stetigen Wechsel.
Als ich ihn am Bahnhof sah, war es ein GefĂŒhl als hĂ€tte Zeit und Raum keinerlei Bedeutungen. Als wir uns berĂŒhrten, fĂŒhlte es sich an, als ob eine enorme Energie durch meine Adern floss, die von ihm auskam. Ich dachte in dem Moment: "Wow! Was war das?" Und er antwortete: "Wow! Was war das?" All das hielt ich noch fĂŒr Zufall und dachte mir: "Hey, Du bist verliebt. Okay, anders als sonst, aber es ist nur verliebt-sein." SpĂ€ter in seiner Wohnung ( Es waren ein paar Wochen vergangen ), stand er mit dem RĂŒcken zu mir und wĂŒhlte im Regal herum. Ich dachte mir: "Ich liebe Dich." Er drehte sich zu mir just in diesem Augenblick um und sprach (!): "Ich Dich auch!" Ab da, wusste ich, dass diese Form der Liebe nicht die einer "normalen" gleichkam. Wo der Eine einen Satz zu reden begann, vollendete der andere den Satz usw. etc.
Dann kam der Moment, dass ich Angst bekam. Ich fĂŒhlte mich all dem nicht mehr gewachsen. Ich zog mich immer mehr von ihm zurĂŒck und wusste weder Ein noch Aus. So kam der Punkt das ich ihn von heute auf morgen verließ...Ohne eine ErklĂ€rung. 4 Jahre spĂ€ter (2010) traf ich ihn in einem sozialen Netzwerk wieder. Am Anfang schrieben wir ganz normal, so wie: "Mensch! Dich hab ich gar nicht wieder erkannt! Sag, wie geht es Dir? Was macht das Leben?" Alles verlief normal. Dann irgendwann fasste ich mir ein Herz und schrieb ihm die ErklĂ€rung, warum ich ihn verließ. Ende vom Lied: Er schimpfte los, dass es ein alter Hut sei und er möchte mit mir nichts mehr zu tun haben. Er löschte mich aus seiner Freundesliste und blockierte mich obendrein. Dies zeigte mir, dass er wohl so einiges nicht verarbeitet hatte.
Letztes Jahr im Oktober kam alles wie auf einem Donnerschlag hoch. Ich weiß nicht warum. Die ganzen 6 Jahre konnte ich wunderbar damit leben....Bis letztes Jahr. Ich habe nun hin und her ĂŒberlegt, ob ich nicht irgendwass unterdrĂŒckt hĂ€tte, aber nichts war der Fall. Eine Freundin meinte dann, das es vielleicht sein kann, dass er durch irgend etwas an mich erinnert wurde und mir die Gedanken udn GefĂŒhle per Telepathie herĂŒber schickte.
Erst belĂ€chelte ich das....Doch dieses Jahr im Oktober (ich muss dazu sagen dass ich mit meiner DS am 13.10.2006 zusammen kam), kam wieder alles hoch, obwohl ich mittlerweile in einer neuen Beziehung lebe (in der ich auch soweit glĂŒcklich bin). Mein Partner und ich machten uns im weiten Internet auf die Suche nach einem Begriff wie Seelenverwandtschaft. Da sagte eine gute Freundin: "Google mal nach Dualseele/Zwillingsseele". Und wir wurden fĂŒndig. Ich habe nun viele Seiten abgeklappert um mir wirklich sicher zu sein, ob es das wirklich sein kann. Ja, es ist fĂŒr mich das Logischste, dass er meine DS war/ist.
Eine Frage stellt sich mir nun (und das ist der fĂŒr mich wichtigste Punkt):
Man sagt, dass DS zusammen gehören und die eine Ds fĂŒr die andere mitlernt etc.
Nun die Frage: Wenn ich von ihm ging, ist es dann wirklich möglich das nochmal ein Aufeinandertreffen möglich ist? Man sagt ja, dass eine Trennung bei DS typisch sei. Aber nirgends wird geschrieben: "Es ist ein Testlauf, eine PrĂŒfung. Sie mĂŒssen reifen um wieder zu einander zu finden." oder: "Nö, wenn einmal getrennt, ist der Ofen aus."
Des weiteren trĂ€ume ich ab und an von ihm. Es sind TrĂ€ume, die nicht ideal laufen...Es sind TrĂ€ume, wo er mir gegenĂŒber steht und mir symbolisiert, dass er Angst hat, verletzt ist...Aber dann sagt er oft: "Ich denke an Dich und ich hab immer wieder an Dich gedacht. Ich wollte nie das Du das weißt." oder ein anderer Traum: Er sagte nachdem ich ihm einen Brief schrieb: "Wenn ich Dir nicht auf Deinen Brief antworte, nimm es nicht persönlich. Ich bin emotional noch nicht soweit. Aber ich liebe Dich!"
Ist eine Telepathie wirklich möglich?
Fragen ĂŒber Fragen...

Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus und kann mir einen Rat geben..

Liebe GrĂŒĂŸe und ein dickes -SORRY- fĂŒr den ellenlangen Text!
Cilores
„Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluß vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
daß man Geld nicht essen kann.‘‘

Seraphinit
Alter: 48
BeitrÀge: 271
Dabei seit: 2013

Beitrag von Seraphinit » 19.10.2013, 19:04

Diese Geschichte ist typisch und wiederholt sich immer wieder. Meine Geschichte ist Àhnlich wie deine. Mit der Ausnahme, dass ER sich von mir getrennt hat. Von einem Tag auf den anderen. Ohne ein Wort der ErklÀrung. Noch 3 Tage, dann ist es 1 Jahr her...

Benutzeravatar
Cilores
Alter: 31
BeitrÀge: 27
Dabei seit: 2013

Beitrag von Cilores » 19.10.2013, 22:07

Liebe Seraphinit,

hab Dank fĂŒr die Antwort. Nun, ob sich die Geschichte immer wiederholt, kann ich nicht sagen. Das was ich mittlerweile erfahren habe ist, dass diese Geschichte wohl immer wieder in einem Drama endet. Es gibt nichts Schlimmeres, als ohne ein Wort zu gehen. Das weiß ich heute nun umso besser. Vielleicht aber, findet man kein Wort was genau das beschreiben könnte, warum man geht.
So blöd das klingen mag, ich bin froh das ich nicht die Einzige mit diesem "Problem" bin.

Liebe GrĂŒĂŸe,
Cilores
„Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluß vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
daß man Geld nicht essen kann.‘‘

Antworten