Gibt es nur den einen Seelen-Verwandten?

Unterforum fĂĽr Partnerschaftsthemen und mehr
Antworten
ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1913
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 08.08.2014, 16:58

Gut gesagt Martina,

es sind zwei Energien die sich treffen.

GruĂź ramalon

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 08.08.2014, 19:19

Vielen Dank, Ramalon! :)
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Dizzee
Alter: 31 (m)
Beiträge: 1
Dabei seit: 2014

Beitrag von Dizzee » 14.08.2014, 11:54

Ich bin auch der Meinung, dass es auf jeden Fall mehr als einen Seelenverwandten gibt und man diese auch im Laufe seines Lebens trifft (oder zumindest einige).

Ich erkenne das dann immer daran, wenn man zum Beispiel mehrmals genau das ausgesprochen hat, was der andere in eben diesem Moment dachte oder sogar auch aussprechen wollte.

Seelenverwandte meiner Mutter habe ich auch schon getroffen (besonders eine Person hat sich einfach in ihrer Gestik, Mimik und in ihrem Wesen haargenau so verhalten wie meine Mutter); nur waren diese teilweise 25 Jahre JĂĽnger als sie :sunny:

Und einen Seelenverwandten von mir hab ich sogar über eine Datingbörse gefunden!
Liebste GrĂĽĂźe

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 21.06.2016, 18:48

Wäre auch schade, wenn´s nur einen Seelenverwandten im Leben gäbe. :crybaby:
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Claudia45
Alter: 47
Beiträge: 6
Dabei seit: 2016

Beitrag von Claudia45 » 19.10.2016, 16:32

meine antwort dazu!

Nein ...


meine Freundin und auch mein Bruder verstehen mich ohne Worte - wobei ich hier eher an körpersprache denke
als italiener/in drĂĽckt man sich halt etwas anders aus ...

GrĂĽĂźe

Benutzeravatar
Healing
Alter: 35
Beiträge: 3
Dabei seit: 2016

Beitrag von Healing » 06.12.2016, 11:39

Nein, ich denke es gibt mehr als einen/eine.
Habe viele Personen im meinen Umkreis die auch die zweite gefunden haben :) :love:

Benutzeravatar
EvyLy
Alter: 30
Beiträge: 14
Dabei seit: 2017

Beitrag von EvyLy » 07.02.2017, 17:14

Leider täuscht man sich häufig, indem man glaubt, dass man den einen Seelenverwandten endlich gefunden hat. Und dann ist man am Boden zerstört, wenn man erkennt, dass es nicht so ist. Das hab ich einmal in meinem Leben erlebt und hoffentlich nie wieder. Denn diesmal hab ich wirklich jemanden, bei dem ich mir komplett sicher bin - das ist wahre Seelenverwandschaft.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 07.02.2017, 20:03

Hallo EvyLy,

in meiner Jugend gab es den Begriff "Seelenpartner" noch nicht. Heutzutage ist der Begriff ĂĽberstrapaziert, wird als Entschuldigung fĂĽr vieles gebraucht.

Besonders die erste große Liebe, war die Liebe, die niemals vergeht. Bis die Ernüchterung kam oder die Enttäuschung, die eigentlich nur eine Täuschung war. Doch der Wunsch und das Gefühl, des Einseins mit einem anderen, bis dahin fremden Menschen, wird immer sein.
Uns treibt die Sehnsucht nach verbunden sein, nie mehr alleine sein, auf ewig eine Einheit sein, in Ewigkeit.

Schön, dass du dein "Rainbows end" gefunden hast. :oops:

LG Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
EvyLy
Alter: 30
Beiträge: 14
Dabei seit: 2017

Beitrag von EvyLy » 09.02.2017, 17:33

Danke dir fĂĽr die tollen Worte, Mona! :smile13:

Benutzeravatar
hexalita
Alter: 60
Beiträge: 17
Dabei seit: 2016

Beitrag von hexalita » 12.03.2017, 12:47

Ich halte dieses ständige Gerede über den Einen und die Eine für daneben. In meiner Welt sehe ich, dass es immer wieder Menschen gibt, zu denen man ein besonderes Verhältnis hat, wo man komplett auf einer Wellenlänge reitet. Und vielleicht gibt es auch Menschen, die für uns von Anfang an etwas eigenartig Besonderes sind. Aber vieles von dem Geplauder über Seelenverwandte klingt mir oft nach überhitztem Ego. Denn dann kommt sehr schnell eine ausgebackene Verlustangst ins Spiel.
Schau dorthin wo ES sich verborgen hält!

caracol
Alter: 40
Beiträge: 31
Dabei seit: 2015

Beitrag von caracol » 18.03.2017, 22:03

Ich denke auch, dass verschiedene Lebewesen einen auf unterschiedliche Arten berĂĽhren und man jeweils verschiedene Schnittmengen hat. So, wie ich biologisch mehrere Verwandte haben kann, kann ich auch mehrere Seelen-Verwandte haben.

Dennoch, was Beziehungen angeht, glaube ich schon, dass man mit Glück den Richtigen oder die Richtige finden kann. Ob das nur ein einziger Mensch sein kann, das weiß ich nicht. Ich habe den Einen aber schon gefunden und will gar nicht mehr ausprobieren, ob es vielleicht noch weitere geben könnte :love:

caracol
Alter: 40
Beiträge: 31
Dabei seit: 2015

Beitrag von caracol » 30.03.2017, 19:16

Was ist denn die Richtige oder der Richtige? Es gibt in der gelebten Praxis eigentlich nur eine Frage:
Bin ich in meiner jetzigen Beziehung zufrieden? Ja? gut! Nein? Dumm gelaufen…
Ich denke, dass das nicht die einzige Frage ist. Kennst du diese Geschichte mit den zwei halben Kugeln? Die zwei Kugelhälften

Es geht, so wie ich den Text interpretiere, darum, dass nicht alles von vornherein passen und übereinstimmen kann und die zwei Kugelhälften erst mit der Zeit passend gemacht werden.

Ich denke, unterschiedliche Menschen passen durchaus von ihrem Wesen und ihrer Geschichte her verschieden gut zueinander. Und manchmal hat man das GefĂĽhl, zwei Leben, zwei halbe Kugeln fĂĽgen sich nahtlos aneinander. Ohne, dass man Feilen mĂĽsste.

Antworten