Reikigrade und Bezahlung

mystique2
Alter: 45
Beitr├Ąge: 26
Dabei seit: 2013

Beitrag von mystique2 » 09.12.2013, 06:32

hallo,
es ist doch immer schon so das die die nix bzw.wenig haben benachteiligt werden.als ob diese leute keine guten heiler oder so werde k├Ânnten.also im grunde ist es im leben alles nur den gut betugten... ach egal
zum gl├╝ck denken einige anders als andreas und auch der wenig hat bekommt neee chance .
bin der meinung das es bestimmt nicht aufs geld ankommt,ob man was gutes leisten will.
wirklich weise ist, wer mehr tr├Ąume in seiner seele hat als die realit├Ąt zerst├Âren kann.

Benutzeravatar
Sahiba
Alter: 32
Beitr├Ąge: 64
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von Sahiba » 24.01.2014, 17:50

Hallo ihr Lieben,

f├╝r mich ist Reiki etwas ganz Wertvolles, aber ich h├Ątte, als mein Reiki-Weg begann, niemals 200eur oder mehr
investieren k├Ânnen. H├Ątte ich nur solch teure Lehrer gefunden, w├Ąre mir der Weg zum Reiki schlichtweg versperrt geblieben...
Inzwischen bilde ich selbst in Reiki aus und es ist mir ganz wichtig, dass auch die Menschen Zugang zum Reiki bekommen,
die finanziell nicht so gut gestellt sind.
Ich glaube nicht, dass man den Wert des Reiki ├╝ber den "Preis" ausmachen kann, oder mit hohen/niedrigen Preisen
vorherbestimmt ist, ob der Sch├╝ler Reiki sch├Ątzen, respektieren und lieben m├Âchte!

Ich pers├Ânlich kann sagen, dass ich dieser Form des Helfens und Heilens viel Wert beimesse, und es einen gro├čen Platz
in meinem Leben hat, da hat es keine Rolle gespielt, dass ich weniger bezahlen musste und es mein ethischer Grundsatz ist,
auch selbst keine horrenden Betr├Ąge zu nehmen.

F├╝r Sch├╝ler, die eine(n) Lehrer(in) suchen, finde ich die beiden folgenden Aspekte wichtig bei der Auswahl:

Ist der Lehrer kurzfristig bei Fragen und Problemen f├╝r den Sch├╝ler erreichbar?

Wird neben den ├╝blichen Reiki-Grundlagen auch der Weg zu sich selbst (also nicht nur Licht-/Energiearbeit, sondern auch Bewusstseinsarbeit) bearbeitet?

Schade, wenn dann hohe Kosten einen Strich durch die Rechnung machen.
Sind Heilmethoden wie Reiki nicht unser Geburtsrecht? Ich denke, ja!

:oops:
Frieden, Licht und Liebe

...f├╝r ein respektvolles Miteinander und ein Dasein in Demut.
Wir sind nur G├Ąste auf dieser unbeschreiblich sch├Ânen Welt!

Benutzeravatar
Gerd Breuer
Alter: 58 (m)
Beitr├Ąge: 140
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerd Breuer » 28.02.2014, 07:14

:-) Sorry ich war jetzt einige Monate nicht mehr hier :-)
Woher ich das wei├č?
Schau doch einfach den Menschen in ihr Gesicht, dort steht die Antwort :-)

Nochmal zu den Preisen,
es geht dabei doch gar nicht wie viel Zeit er f├╝r eine Einweihung ben├Âtigt.
was ist mit Vorbereitungszeit und Nachbereitungszeit, aber was glaube ich alle Vergessen ist die Zeiaufwendung die der Reikimeister erbringen darf bis er so weit ist das er selber einweihen sollte.
Die eigen Meisterweihe hei├čt doch nicht, so, du bist nun fertig und kannst viele Menschen einweihen. Es ist doch eher die Verpflichtung f├╝r jeden sein eigenes Leben zu MEISTERN! Aus diesem Grund soll man sich zum Beispiel ja auch ab dem ersten Grad mit dem inneren Kind auseinandersetzen :-) und das wirst du immer wieder machen :-)

Und alle die Menschen die sich wirklich mit diesem Prozess auseinandersetzen wissen, was eine Einweihung wert ist.

Ja und eigentlich sollte eine Win - Win Situation entstehen, das beide der gebende und der Empfangende etwas davon haben. Und ich bin jetzt schon auf die dummen Gesichter gespannt wenn dann als Aufgabe f├╝r den Energieausgleich solche dinge Kommen: Auto polieren, Wohnung renovieren, Kinder aufpassen und noch vieles mehr. Bedenken sollte man dabei, das derjenige der das Reiki gibt, die zu erbringende Leistung vorgibt :-). Ich glaube da ist das mit dem Geld einfacher :-)
Bei Fragen, Fragen

Eigentlich wollen wir doch alle nur ein:

Gl├╝cklich sein


Gerd Breuer
http://www.gerdbreuer.eu
http://www.wunschzentrum.de
oder bei Facebook unter Wunschzentrum

Antworten