Ich habe Angst vor dem Tod...

Forum fĂŒr neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
Atlantislicht
Alter: 45 (m)
BeitrÀge: 80
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Atlantislicht » 21.05.2010, 20:30

Hallo Blue-Angel,
bei jedem Deiner KrĂ€mpfe und bei jedem deiner ZusammenbrĂŒche, ahst du den Tod ĂŒberwunden, sarkastisch gesagt bist du jedesmal dem sogenannten Tod von der Schippe gesprungen ;) GlĂŒckwunsch ;)
Du kannst dich mit den Buddhistischen Lehren auch beschĂ€ftigen ohne zu diesem Glauben ĂŒberzutreten.
Ich selbst habe mich mit dem christlichen Glauben (Ev und kath.) sowie mit dem Islam, dem Buddhismus,dem Judentum, den Kelten,den glauben der alten Ägypther beschĂ€ftigt. Die Ägypther (als Ă€lteste Kultur in diesem Fall) glaubten an die Wiedergeburt und haben sogar einigen Pharaonen zugesprochen das Sie eben die Wiedergeburt eins zuvor "verstorbenen" seien.
Die Islamisten und die christlichen Kirchen haben mit dem ausgedachten Tod lediglich an Ihre Macht und an ihren Finanziellen Vorteil gedacht.
Es war sehr lange sehr sehr gutes Geld mit dem sogenannten SĂŒndopfer (Tiere,GrundstĂŒcke,Gold,Geld........) zu verdienen.
Wann immer es eine Hungersnot gab, oder eine schlechte Ernte, haben die kirchlichen Vertreter am meisten verdient, da den Menschen suggeriert wurde, sie seien daran schuld, waren Sie bestrebt der Kirche ( als Vertretung Gottes auf Erden) fĂŒr Ihre "SĂŒnden" ihr Hab und Gut zu vermachen, damit die Hungersnot vorbeigeht und es wieder regnet damit die Felder wieder bestellt werden konnten. Haben sie "gesĂŒndigt" so hat der Priester bei der Beichte gesagt was sie zahlen mĂŒssen, damit ihre "Missetat" von Gott vergeben wird.
Bis zum Jahre 1972 war dieses sogar in deutschland noch gang und gebe, in der Stadt Paderborn wurde es als letztes in Deutschland abgeschafft, weil es nicht mehr ZeitgemĂ€ĂŸ war.
Die wahrheit allerdings ist das die Menschen sich weiter entwickelt haben und hinter die fasade der achso "guten Kirche" geblickt haben, so wie es eben auch heute weiter passiert.
Ich bin Reinkarnatiostherapeut und ich kann dir sagen, ich habe bisher ĂŒber 100 Menschen Reinkarniert, Sie alle wissen heute das Sie schon sooft "gestorben" sind, das Sie Ihre Angst davor verloren haben.
Das Problem "der Angst" ensteht nur dadurch das alles was du in vorherigen Leben erlebt hast, bei deiner Geburt aus deinem Bewusstsein gestrichen wird, es ist nicht abrufbar, das mĂŒssen wir Uns nach und nach erarbeiten, durch mditation oder RĂŒckfĂŒhrungen oder durch unsere TrĂ€ume.
Du hast 2 unterschiedlich stark ausgeprÀgte GehirnhÀlften, die GehirnhÀlften laufen entgegengesetzt zu unserem Körper.
Die linke GehirnhĂ€lfte ist die fĂŒr die rechte Körperseite, den Materialismus.
Die rechte GehirnhĂ€lfte ist die fĂŒr die linke Körperseite, die SpiritualitĂ€t ( dort wo dein Herz schlĂ€gt ;) )
Es kann fĂŒr dieses Problem (aus dem grichischem Pro=FĂŒr blem=mich also fĂŒr dich geschaffene Situation) nur eine Lösung geben, indem du dich sehr viel mit spirituellen Dingen beschĂ€ftigst (lesen,testen,ausprobieren was dir gut tut, denn das Angebot ist sehr sehr weit gestreut) .
Wie du aus deinem Leben erzĂ€hlst hast du dir dazu eine sehr katholische Lebensweise ausgesucht in der du groß geworden bist.
Du selbst hast dir diese familie und auch diese Erziehnung dazu gewĂ€hlt ( aus den RĂŒckfĂŒhrungen weiss ich das jeder Selbst auswĂ€hlt wie Sie/Er leben will und welche Aufgaben man sich stellt) .
Du hast dir etwas besonders ausgewÀhlt und durch deine Erziehung bist du sehr stark geerdet was du mit der spiritualitÀt ausgleichen kannst.
Da bei dir die linke GehirnhĂ€lfte stĂ€rker ausgeprĂ€gt ist gehe ich (erstmal) davon aus das >du auch vorherige Leben ohne viel spiritualitĂ€t gelebt hast, was auch deine Angst verstĂ€rkt und deine TrĂ€ume so gruselig erscheinen lĂ€sst, doch diese kommen aus deinem Unterbewusstsein und wollen dir zeigen das du bereits einige male gestorben bist, damit dein verstand begreifen kann das diese Angst sinnlos ist. Sozusagen als Hilfe, wenn du einen Traum zueende getrĂ€umt hast ( ich weiss es ist schwer, da spreche ich aus eigener Erfahrung) wirst du ĂŒber deine Vorherige Angst lachen.
Diese TrÀume wollen dir nur zeigen das du es schon x-mal durchlebt hast, mehr nicht.
Alle Menschen die ich Reinkarniert habe, sprechen von einem wundervollem, warmen, herzlichen Licht in welches sie gegangen sind als sie realiesiert hatten, das Ihr leben hier auf der Erde im "Körper" zuende war.Sie alle kamen mehrfach hierher zurĂŒck.
Es gibt auch BĂŒcher von Menschen mit den sogenannten Nahtoderlebnissen, auch diese sprechen alle von diesem Licht.
Im Buddhismus ist Unser Körper ein "Fahrzeug" welches wir benutzen um uns hier fortzubegen, eine HĂŒlle, eine Mantel, eine Bluse oder eine Hose.
Und ich bin mir sicher das Du in deinem leben bisher sehr oft deine Bluse oder Hose gewechselt hast,oder?
So ist sterben in dieser Welt und ein tod in dieser Welt bedeutet nichts anderes wie eine Geburt auf der anderen Seite und umgekehrt.

ganz herzlichst Euer
Atlantislicht :-8: :-8: :-8:
Das ewige Leben kennt keinen Tod, der Tod ist nur das Abstreifen des Körpers, denn dieser ist vergÀnglich die Seele und der Geist jedoch sind ewig.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 21.05.2010, 21:25

Oh erschĂŒtternd mit dem SĂŒhneopfer, ich bin auch noch in Paderborn geboren! Ja, die Passagen mit der Wiedergeburt in der Bibel wurden durch Druck vom byzantinischen Kaiser Justinian und Kaiserin Theodora vom Papst aus der Bibel gestrichen, (bis auf einige wenige, die wohl ĂŒbersehen wurden). So konnte man die GlĂ€ubigen viel leichter unterdrĂŒcken.
Noch kurz was zum Buddhismus, er ist keine Glaubensreligion, eher eine wissenschaftliche Geisteshaltung.

Herzlichst

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
beziehungsWEISE
Alter: 50 (m)
BeitrÀge: 526
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von beziehungsWEISE » 28.09.2014, 19:22

Also Martina, hier mal eine ganz andere Sicht des Lebens, nĂ€mlich die, wie der Mensch aus dem Hamsterrad des Todes und der Wiedergeburt herauskommt, und direkt ĂŒber die wahre Verbindung von Mann und Frau, in die feinstofflich höhere Ebene ĂŒbergeht, ohne dabei den körperlichen Tod zu sterben. Wer das wissen möchte, der sollte meinen folgenden Blog (unter Siegelbruch) ausfĂŒhrlich studieren: http://upvs.wordpress.com/

beziehungsWEISE

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 30.09.2014, 19:52

Hey beziehungsWEISE,

wow, das klingt sehr interessant, vielen Dank! :)
Hab mich schon relativ intensiv mit dem Thema beschÀftigt, und ich sehe das genauso.

Lieber Gruß!
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
beziehungsWEISE
Alter: 50 (m)
BeitrÀge: 526
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von beziehungsWEISE » 01.10.2014, 00:15

Also Martina, mit diesem Blog habe ich eine unendliche Geschichte der geistigen KlĂ€rung gestartet, so unendlich, wie es in der Ewigkeit nun einmal ist. Du darfst dich dort gern an den MeinungsĂ€ußerungen und Anmerkungen beteiligen, sie laufen schon sehr rege. Ja die Zeit zur geistigen KlĂ€rung der VerhĂ€ltnisse ist nun endlich gekommen, und von dieser KlĂ€rung wird eines Tages die ganze Welt ĂŒbernommen.

beziehungsWEISE (Siegelbruch)

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
BeitrÀge: 1139
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 01.10.2014, 21:01

wieso sollte man angst vorm tod haben? irgendwie kann ich das nicht im geringsten nachvollziehen.
krankheit oder schmerzen wĂ€ren etwas wovor ich angst haben wĂŒrde, also jetzt nicht gerade so ein zipperlein sondern so schmerzen, wo man sich eben wĂŒnscht lieber tod zu sein.
wer das mal erlebt hat, hat automatisch keine angst mehr vor dem tod -lach.

ich weiss ĂŒbrigens, dass es so etwas wie reinkanation gibt. ich kenn etliche die schon eine oder mehrere runden gedreht haben, so wie ich auch.
so richtig glĂŒcklich darĂŒber ist keiner.

naja ok, git da welche, die sind der meinung ihre bedeutung wĂŒrde dadurch irgendwie aufgepĂ€ppelt. dem ist aber eher nicht so.
im gegenteil, es verrÀt, dass irgendwas in die hose ging das lebensziel nicht erreicht und eine ehrenrunde, zur weiterentwicklung, nötig wurde.

am schlimmsten sind die dran, die sich an ereignisse aus ihrem frĂŒheren leben konkret zurĂŒckerinnern können. fĂŒr diese leute ist die gefahr gross, gleiche fehler zu wiederholen oder komplett eine andere richtung, also ein anderes extrem einzuschlagen, dass sich in der regel dann genauso als falsch herausstellt wie das erste.

die armen, die in ihren frĂŒheren leben mal jemand echt wichtiges waren sind natĂŒrlich am besch....(eidesten) dran. das muss fĂŒrchterlich deprimierend sein, wenn man sich plötzlich so als nullachtfĂŒnfzehn mensch wiederfindet, wenn man vorher mal eine grosse nummer war.

Benutzeravatar
Arias
Alter: 34 (m)
BeitrÀge: 26
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Beitrag von Arias » 31.10.2014, 00:26

Hallo BlueAngle,
du brauchst keine Angst vor deinem Tod zu haben, es ist war, deine und die Menschen die du kennst sind unsterblich. Die Liebe die du zu den anderen hast verbindet dich fĂŒr das nĂ€chste Leben, wenn du es so willst. Auch die, die du so hasst die sind damit gefangen und kommen wieder, damit du darauß lernst es hört sich dumm an ist aber so. Es ist unĂŒberwindbar schwer jemanden den du liebst loszulassen an den Tod.Aber du merkst sehr schnell wer den lĂ€ngeren Hebel hat. Vergiss nicht eines Tages musst du auch ins Grass beiĂŸĂ©n, wie ich der dir diese Buchstaben aus seiner Tastatur tippt

Benutzeravatar
Arias
Alter: 34 (m)
BeitrÀge: 26
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Beitrag von Arias » 31.10.2014, 00:30

Handel aus Liebe heraus und du wirst da sein wo du hin willst!

Benutzeravatar
Arias
Alter: 34 (m)
BeitrÀge: 26
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Beitrag von Arias » 31.10.2014, 00:32

Du spĂŒrst was richtig ist und was falsch, dann handel danach!!!

Benutzeravatar
Arias
Alter: 34 (m)
BeitrÀge: 26
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Beitrag von Arias » 31.10.2014, 00:36

Aber handel nicht im primitiven. Glaub ich nicht was du da dir vorstellst, wir sind schon so stark in dem was dich berĂŒhrt, weil wir das auch spĂŒren, wir werden klĂ€ren, wir werden wie Cindarella die schlechten vom guten Trennen. Wenns so einfach wĂ€re. Es liegt in uns zu helfen zu spenden, etwas zu unternehmen, dass keine Massenvernichtungswaffe hervorruft!

Benutzeravatar
Arias
Alter: 34 (m)
BeitrÀge: 26
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Beitrag von Arias » 31.10.2014, 00:40

es ist gewagt zu schreiben denn es könnte in den Nachrichten kommen, egal ich schreibs, mMeinungsfreiheit,...TĂŒrkei wird die Kurden vernichten und die Leute die ihre Frauen steinigen und von unseren EuropĂ€ern die Köpfe abschneiden....wir mĂŒssen was unternehmen

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 01.11.2014, 20:40

Hey,

jeder kann sich nur selbst ĂŒberzeugen. Die Wahrheit können wir nur fĂŒhlen. Die Logik und Erfahrungsberichte Anderer können eine UnterstĂŒtzung sein.
http://www.youtube.com/watch?v=C_KHpHlsAM4 (Elisabeth KĂŒbler-Ross)

Sind wir unser Körper oder haben wir einen?
Haben wir schon einmal gelebt? Inkarnieren wir nur 1 Mal oder öfter?
Haben wir evtl. Erinnerungen?
Woher kommen wir? Welchen Sinn hat mein jetziges Leben?

Liebe GrĂŒĂŸe!
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Antworten