Hypnose

Forum f├╝r neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
Antworten
Anna1988
Alter: 30
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2014

Hypnose

Beitrag von Anna1988 » 23.12.2014, 13:31

Guten Tag!

Also, mein Name ist Anna, ich bin 26 Jahre alt und lebe im Kieler Raum. Ich habe mich hier registriert, weil ich eine Frage zur Hypnose habe. Nicht im therapeutischen Sinne, sondern eher im Hinblick auf das Spirituelle. Ich kam zu diesem Thema, als ich in einer Facebook-Gruppe eine Medizinstudentin kennenlernte, die sich zugleich auch als "Hexe" bezeichnete und sich deshalb f├╝r Hypnose, Magie, Naturmedizin usw. interessierte. Weil durch die Gespr├Ąche mit ihr auch mein Interesse geweckt wurde, haben wir mal ein Treffen vereinbart, um uns einfach mal kennen zu lernen Denn zu dem Zeitpunkt wollte ich bereits mehr ├╝ber Hexentum und Wicca etc. erfahren! Ja, als wir uns dann in Hamburg trafen, erz├Ąhlte sie mir viel ├╝ber spezielle Drogen und Pflanzenbestandteile mit psychoaktiver oder halluzinogener Wirkung. Au├čerdem erfuhr ich viel ├╝ber Hypnose. Da ich daran auch sehr interessiert war, wollte sie mir mal die "Macht der Hypnose" demonstrieren, indem sie mich in Trance versetzen wollte. Ich habe zun├Ąchst nicht geglaubt, dass das wirklich funktionieren k├Ânnte, aber neugierig war ich schon. Heute erinnere ich mich noch daran, dass ich nachdem ich mich fokussierte tats├Ąchlich eine Erinnerungsl├╝cke habe. Ich wei├č nicht mehr, wie lange ich weg war, aber als ich wieder wach wurde bei ihr da war es f├╝r mich so, als w├Ąre ich einfach aus einem Schlaf aufgewacht. Ich habe nun aber Angst, dass sie mir irgendwelche Suggestionen eingepflanzt hat oder solche hypnotischen Befehle gab, von denen ich nichts mehr wei├č, aber die irgendwann mal aktiv werden k├Ânnten. Sowas habe ich zumindest gelesen! Besteht da eine reale Gefahr? K├Ânnte ich was machen von dem ich denke, dass ich es will, aber in Wahrheit es nur ein Befehl war?

Vielen Dank.

Benutzeravatar
Golem
Alter: 58 (m)
Beitr├Ąge: 454
Dabei seit: 2010

Beitrag von Golem » 26.12.2014, 17:01

Guten Abend Anna

Man sollte sich nicht einfach nur spasseshalber in Hypnose (Trance) versetzen lassen. Ich finde dies ein wenig fahrl├Ąssig und nicht unbedenklich. Ein seri├Âser Hypnosetherapeut w├╝rde zuerst immer ein Vorgespr├Ąch abhalten und eine Anamnese aufnehmen. Man darf nicht vergessen, es gibt auch Kontraindikationen! Auch macht man vor der 1. Hypnose einige Tests. Ein erfahrener Hypnotherapeut g├Ąbe bei der ersten Hypnose keine spezifischen und therapeutischen Suggestionen. Es wird nur eine sogenannte "Ruhehypnose" auch "Leerhypnose" durchgef├╝hrt, welche sehr entspannend und erholsam ist, um die "Versuchsperson" oder den Klienten mit diesem angenehmen Zustand vertraut zu machen. Die Heterohypnose (Fremdhypnose) ist ein durch Heterosuggestion (Fremdsuggestion) herbeigef├╝hrter und verschiedengradig gesenkter Bewusstseinszustand mit vorwiegend trophotrop eingestellter vegetativer Regulationslage.

Es kommt immer mal wieder vor, dass der Proband w├Ąhrend einer Hypnosesitzung einschl├Ąft. Das ist nicht weiter schlimm, ist aber nicht unbedingt zweckm├Ąssig. Dies zeigt, dass der Rapport verloren gegangen ist. Du hast Angst, deine Freundin h├Ątte dir gef├Ąhrliche Suggestionen (posthypnotische Suggestionen) verabreicht, w├Ąhrend du in Trance (Schlaf) warst? Also, Hypnose und Schlaf sind nicht das Gleiche. Man k├Ânnte den Trancezustand, welcher bei einer Hypnoseeinleitung eintritt, h├Âchstens als "partiellen Schlaf" bezeichnet. Aber Schlaf ist es nicht, im Gegenteil!

Nun, es k├Ânnen sich nur Suggestionen verwirklichen, welche deiner wahren sittlichen Natur entsprechen. Wenn jemand eine ehrliche Person mit gutem Charakter ist (ich gehe bei dir einmal davon aus), so wird er einer negativen Suggestion von einer anderen Person (Fremdsuggestion) keine Folge leisten. Zur Verdeutlichung ein Beispiel: Sollte dir deine Freundin suggeriert haben, du w├╝rdest am n├Ąchsten Tag eine Bank ├╝berfallen, so w├Ąre so eine Suggestion bei dir wirkungslos. Bei einer Person mit einem schlechten Charakter und kriminellen Neigungen, w├╝rde so eine Suggestion eher auf Akzeptanz stossen. Trotzdem ist es auch hier nicht sicher, ob dieser Mensch dann auch eine Bank ausrauben w├╝rde. Aber die Wahrscheinlichkeit w├Ąre bei so einer Person gr├Âsser als bei dir!

Ich habe vor ├╝ber 25 Jahren eine Ausbildung in therapeutischer Hypnose absolviert und war einige Jahre auf diesem Gebiet t├Ątig. Ich w├╝rde dir empfehlen, eine Selbsthypnosetechnik zu erlernen, zum Beispiel das Autogene Training nach Prof. Dr. I.H. Schultz. Meine zweite Empfehlung: lass dich nur von Leuten in Hypnose versetzen, welche ├╝ber die n├Âtigen fachlichen Qualifikationen verf├╝gen! Leider wird heute viel Unsinn und Schabernack mit Hypnose getrieben. Gerade B├╝hnen- und Showhypnotiseure sind daf├╝r verantwortlich. Zum Teil werden die Leute an der Nase herumgef├╝hrt! Nicht alles geht bei solchen Vorf├╝hrungen mit rechten Dingen zu. Etliche Versuchspersonen sind dem Hypnotiseur bestens vertraut und "konditioniert", andere spielen aus Geltungssucht dem Publikum etwas vor. Und oft wird auch mit "unsauberen" Tricks gearbeitet.

Herzliche Gr├╝sse

Der Golem :-8:

Myrddin
Alter: 49 (m)
Beitr├Ąge: 15
Dabei seit: 2015

Beitrag von Myrddin » 16.01.2015, 12:52

Mehr Bedenken h├Ątte ich gegen das unkontrollierte Einnehmen der von dir angesprochenen speziellen Drogen und Pflanzenbestandteile mit psychoaktiver oder halluzinogener Wirkung. Die Hypnoseschilderung von dir l├Ąsst jedenfalls darauf schlie├čen, dass sie bei dir keine posthypnotischen Befehle suggerierte, die ohnehin auf Grund deiner Schilderung heute nicht mehr wirken w├╝rden. Soweit du Erinnerungsl├╝cken hast, kann das wohl damit erkl├Ąrt werden, dass tats├Ąchlich in der Trance, deren Tiefe jetzt auf die schnelle nicht bestimmbar ist, eben nichts passierte. Um deine Frage n├Ąher zu durchleuchten, w├Ąre interessant, an welche Details du dich heute noch bezogen auf den Ablauf der Hypnose erinnern kannst. Fraglich ist, ob sie ├╝berhaupt einen entsprechenden Rapport zu dir herstellen konnte; ist dies nicht geschehen, so hast du m├Âglicher Weise ihre versuchten Suggestionen unbewusst oder bewusst wahrgenommen, allerdings ohne Wirkung. Als pr├Ązisiere mal den Ablauf deines Hypnose-Erlebnisses.

Anna1988
Alter: 30
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2014

Beitrag von Anna1988 » 31.03.2015, 14:24

Ich danke Euch f├╝r Eure Antworten. Es tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder melde. In den letzten Monaten hatte ich ziemlich viel Stress. Ich wollte schon vor einiger Zeit geantwortet haben, aber leider ist es mir immer wieder entfallen.

Gerade weil die von mir erw├Ąhnte Medizinstudentin ├╝ber keine abgeschlossene Ausbildung in Hypnose verf├╝gte, wunderte es mich ja so sehr, dass es dennoch funktionieren konnte. Nein, ich erinnere mich an GAR NICHTS, was in der Zeit der "hypnotischen Trance", wie sie es nannte, geschehen ist. Das war ja so unheimlich f├╝r mich. Ich wusste nicht, was ICH in jener Zeit gemacht habe und welche Instruktionen sie mir in der Zeit erteilte. Ich wei├č nur, dass ich mich seitdem psychisch irgendwie ver├Ąndert habe und auch schlechter schlafe. Mir kommen dann Ideen wie: "Nun m├╝sste ich eigentlich aus dem Fenster springen!" Das hatte ich vorher nie. Ja, es ist extrem, daher versetzte mich das so in Panik. Ich schlafe schlechter, weil mir auch im Halbschlaf derartige Gedanken kommen, ganz spontan aus dem Nichts... Einmal bin ich inm Halbschlaf sogar aus dem Zimmer auf den Flur gerannt, daran erinnere ich mich dunkel. Ich wei├č nicht wieso, aber es ├╝berkam mich einfach. Ich habe definitiv KEINE Suizidgedanken, wenn ich bei normalem Bewusstsein bin, daher irritierte mich das sehr, zumal das ├Âfter vorkam.

Ich habe die Medizinstudentin noch einmal kontaktieren k├Ânnen und danach befragt. Sie meinte nur, dass das eine Art Nocebo-Effekt sei, den ich durch negative Autosuggestionen hervoriefe, so eine Art sich selbst erf├╝llende Prophezeiung. Aber keine Ahnung, ob sie da nun die Wahrheit sagte. Sie ├Ąu├čerte jedenfalls, dass sie keine destruktiven posthypnotischen Befehle erteilte. Aber gut, wer wei├č, ob das der Wahrheit entspricht.

Ja, ├╝ber Psycho-Drogen habe ich auch mit ihr gesprochen. Es ging beispielsweise um psychoaktive Substanzen wie etwa das THC aus Cannabis und sie erkl├Ąrte auch, ├╝ber welche Rezeptoren das an den Neuronen wirkt, aber das habe ich vergessen. Ich habe jedenfalls nie gekifft und habe es auch nicht vor.

Benutzeravatar
MantikDivinatio
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 14
Dabei seit: 2015

Beitrag von MantikDivinatio » 04.04.2015, 16:43

Wenn Du immer noch beunruhigt bist, solltest Du nochmal eine Hypnose machen lassen und alle eventuelle verankerten Suggestionen/ Befehle, Posthypnotische Befehle aufl├Âsen lassen.
Nicht mehr gesund aber noch noch nicht krank.

Benutzeravatar
noii
Alter: 39
Beitr├Ąge: 10
Dabei seit: 2015

Beitrag von noii » 02.09.2015, 17:10

Ich habe eben noch eine Studie zu Cannabis als Schmerzmittel gelesen. Hier ein link dazu. Die schmerzlindernde Wirkung wurde anscheinend ja bereits bewiesen. Ebenso habe ich schon oft geh├Ârt, dass seit vielen Jahrhunderten Cannabis auch in der Magie u./o. im Schamanismus ├╝blich ist. Demnach k├Ânnte ich mir gut vorstellen, dass es auch zu Hypnosezwecken eingesetzt werden k├Ânnte. Erfahrungen habe ich damit aber noch keine gemacht.
Ich denke also bin ich

mayala
Alter: 37
Beitr├Ąge: 5
Dabei seit: 2010

Beitrag von mayala » 20.12.2016, 13:47

Ich gr├╝├če,

und hoffe, das Thema ist nicht zu alt, aber bevor ich ein neuen Hypnose-Thread starte versuche ich es hier mal.
Ich bin letztens auf den Hypnotiseur David Wood gesto├čen in den Medien (RTL) und seitdem l├Ąsst mich der Gedanke der Hypnose nicht mehr los. Damit Ihr wisst wo von ich spreche ---> Was ist Hypnose? Wobie ich mir denken kann, dass einige hier bestimmt zu genau wissen was und wie Hypnose funktioniert. Viel Fragen beantwortet mir die Seite de Hypnoseinstituts in Augsburg schon, aber wie sieht das aus mit Erfahrungen? Wie ist auch Hypnose in den Esoterik-Kontext einzuordnen?

W├╝rde mich ├╝ber ein ernueten Austausch ├╝ber das Thema freuen :smile10:

Antworten