Glaubenss├Ątze

Forum f├╝r neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beitr├Ąge: 1143
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 04.10.2014, 20:28

fang doch endlich mal zu denken an bevor du was schreibst tele. ich billige dir nat├╝rlich zu, dass du noch ziemlich gr├╝n hinter den ohren bist.

stephy ist ├╝ber 30. wie lange wird ihr ihr pferd denn noch wichtiger sein?

ich weiss nur, dass ich etliche 50-60 j├Ąhrige vormals harmonies├╝chtige frauen mit dem anspruch auf pers├Ânliches gl├╝ck kenne, denen ein tick zu sp├Ąt bewusst wurde, wo die wahre existenzielle befriedigung f├╝r eine frau zu finden gewesen w├Ąre. einige von denen zollen jedoch selbst jetzt, der natur keinen respekt und wollen nun, ziemlich versp├Ątet, auch noch das f├╝r sich einheimsen.
was dabei rauskommt, wenn eine 50j├Ąhrige noch kinder in die welt setzt m├╝ssen wir hier allerdings wirklich nicht diskutieren. jedenfalls muten daneben erziehungsfehloer eher als sehr harmlos an.
aber ich denke, dass weiss stephy alles selber.

Benutzeravatar
Stephy
Alter: 38
Beitr├Ąge: 225
Dabei seit: 2014

Beitrag von Stephy » 04.10.2014, 21:26

@weltenspringer: Auch da gebe ich dir recht. Nur als ich mir vor 11 Jahren das Pferd gekauft habe, war es gesund. Jetzt ist chronisch Krank und damit nicht verk├Ąuflich. Wenn man aber wei├č wie man damit umgehen kann, geht es ihm gut. Dazu geh├Ârt auch das er mehrmals die Woche bewegt werden muss und seine Medikamente braucht. Ich bin der Meinung das ich auch dem Pferd gegen├╝ber eine Verantwortung habe, und er kann nun mal noch weitere 15 Jahre leben. Soll ich dann ein gl├╝ckliches, lebensfrohes Tier t├Âten lassen, nur um ein Kind in die Welt zu setzen? Ich wei├č nicht. Ich stehe sowieso schon kurz vor der Entscheidung ob ich meinen Freund auf die Stra├če setzte oder das Pferd t├Âten lasse, wenn kein Wunder passiert. Weil er keine Harz4 bekommt solange wir zusammen sind und uns beiden zusammen nur 781ÔéČ zum leben zustehen, und davon l├Ąsst sich kein krankes Pferd, zwei Katzen und zwei Erwachsene finanzieren. Zumal ich ja noch jeden Tag in die Arbeit muss und das Auto daf├╝r auch noch drin sein muss.

Von Kinder ganz zu schweigen
:smil94 :smil94
Whatever you do, don┬┤t sell your you.
Denn if you do, you got no you.
(Black Rider)

Benutzeravatar
nussbine
Alter: 74
Beitr├Ąge: 427
Dabei seit: 2008

Beitrag von nussbine » 04.10.2014, 21:41

Meine Lieben, Pinita, Stephy, Andreas, TeleMakeUs, Weltenspringer, (hab ich noch jemanden vergessen?)

Ich meine, ich h├Ątte hier auch schon ├╝ber mein Leben, wie es mir erging, geschrieben.

Es ist auf alle F├Ąlle verwandt mit dem, was Pinita, Stephy schrieben. Ich wurde adoptiert aus meiner Familie heraus. (14 Kinder, das j├╝ngste gestorben im Alter von 7 Tagen ca.) sonst leben noch alle. Ich war das 10te Kind. Mutter starb mit ca. 50, im Jahr, als der J├╝ngste geboren wurde und starb. Vater starb 1997 im Aklter von 97 Jahren. Adoptivmutter im Alter von 68 Jahren und Adoptivvater im Alter von 83 Jahren. Bei denen habe ich mich mental entschuldigt. Anders war ja gar nicht mehr m├Âglich. Mir hat das geholfen und mich sehr erleichtert.
Die Gemeinde hat da auch noch mitgewirkt, dass ich wegkam, zu einer Adoptivfamilie. Wollten sogar Geld daf├╝r. Aber nicht nur die Eltern haben da was Schr├Ąges produziert.
Auch meine Adoptiveltern.
Es war sowieso so um 1930 bis 1980 (vermute ich nun mal?!) gang und g├Ąbe, so mit den Kindern umzuspringem- Den Willen brechen, das B├Âse austreiben mit allen Mitteln. In der Bibel steht ja auch, z├╝chtige Deinen Sohn, wenn Du ihn liebst. Dabei war das ja einige Jahre fr├╝he, als die Bible geschrieben wurde.
Eltern, Gemeinde, Lehrer und was weiss ich was f├╝r hochgestellte Pers├Ânlichkeiten vertraten diesen Standpunkt. Es g├Ąbe sicher viele, die hier schreiben k├Ânnten deswegen. Du bist nichts, kannst nichts. Bist dem Teufel vom Schwanz gefallen oder vom Karren. Du kommst in eine Erziehungsanstalt. Du endest im Knast oder noch schlimmer. Ich enteerbe Dich. usw.usw.
Schl├Ąge mit Teppichklopfer bekam ich und so ├Ąhnlich, aber nicht so lebensfeindliche Methode, wie Pinitia. Aber sogar ich habe meine Kinder oft an den Haaren gezogen, wenn ich mir nicht mehr zu helfen wusste. Auch zu den Anfangszeiten meiner Erziehungskarriere habe ich einige mal den Teppichklopfer gebraucht. Bis ich endlich den "Fluch" durchbrechen konnte und damit aufh├Ârte. Ich weiss nicht mal genau, wieso ich zu dieser Einsicht/ diesem Entschluss kam. Vielleicht taten mir endlich meine Kinder leid.
Auf alle F├Ąlle versuchte ich dann, ohne schlagen meine Kinder zu erziehen. Was ja auch nicht besonders gut klappte.
Es ging aber viel besser.
Aber ich war total ├╝berfordert mit der Erziehung von 3 Kindern. Ich war 20, 22, und 23 bei den Geburten. Also noch jung genug. Hilfe vom Vater bekam ich keine, der hatte andere Interessen und Methoden. Der hat sowieso immer auf mir rumgehackt und mir alles vorgehalten, dass ich es falsch mache. Wenn ich es besser machen w├╝rde, w├Ąre er ein besserer Familienmench, Vater usw. W├Ąre noch schlimmer gewesen f├╝r die Kinder, wenn er sich beteiligt h├Ątte. Denn er hatte noch mittelalterlichere Methoden, als ich.
Ich meinte dann, dass meine Erziehung gut geklappt h├Ątte. Aber ich zweifle inzwischen eher daran. Wieso? Weil ich meine, dass meine Kinder eher M├╝he mit dem Leben meistern k├Ânnen haben. Aber das kann ich ja nicht mehr beeinflussen. Ich habe aber allen, Eltern, Kindern, und noch sonstige verziehen und diese alle um Verzeihung gebeten. Einfach so f├╝r mich. Innerlich. Bei den Kindern habe ich es letzthin noch schriftlich gemacht, damit sie es wissen, dass ich bereue, was ich nicht so machte, wie es h├Ątte sein m├╝ssen. Aber ich weiss nicht mal, ob ich das heute richtig machen w├╝rde. Ich bin froh, dass ich das nicht muss im Moment.
Auch hoffe ich, dass ich das dann nicht noch mal muss. In einem neuen Leben, Inkaranation.

Stephy, ich war nicht mal einen Ansatz von reif, als ich meine Kinder gebar. Ich hatte von all dem,was hier jetzt geschrieben wurde, absolut keinen Schimmer. Also habe ich meinen Kinder nichts erspart. Ob das gut f├╝r sie ist, kann ich auch nicht beurteilen.
Meine Einstellung war fast 100% anders als heute.
Was ja nicht heisst, dass ich nun meine total reif zu sein, trotz Alter. Aber ich habe einen Reifungsprozess durchgemacht. Das denke ich, stimmt. Ich vermute, dass ich noch weitere Lektionen lernen werde. Ist ja auch zu hoffen.

├ťbrigens finde ich, dass jeder, der hier schrieb in gewissem Sinne auch das richtig eingesch├Ątzt hat. Aber es gilt nicht jedes f├╝r jeden.
Verstehen kann auch nicht jeder alles richtig. Deshalb haben wir oft verschiedene Meinungen.
Es w├Ąre sowieso nicht so interessant, wenn jeder die selbe Meinugn h├Ątte. Wir m├╝ssten dann nur noch mit dem Kopf nicken, was eher eine langweilige Besch├Ąftigung w├Ąre.
Ich hatte es ├╝brigens auch nicht geahnt, dass manche Erziehungsfehler sich erst in sehr vielen Jahren danach bemerkbar machen. Und ob es besser rausgekommen w├Ąre, wenn ich etwas anders gemacht h├Ątte zu irgendeinem Zeitpunkt????????
So eine Phase der Erkenntnis muss ich nun wieder mal erfahren. Aber das ist sicher auch f├╝r was gut. Ich weiss im Moment nur nicht wof├╝r und f├╝r wen. Vielleicht in einem sp├Ąteren Leben f├╝r uns alle? Wer weiss. Es wird dann eine fast perfekte Familie geben deswegen *zwinker*.

lbG nussbine
Immer noch neugierig und wissensbegierig

Benutzeravatar
TeleMakeUs
Alter: 25 (m)
Beitr├Ąge: 980
Dabei seit: 2013

Beitrag von TeleMakeUs » 04.10.2014, 21:52

Weltenspringer hat geschrieben:fang doch endlich mal zu denken an bevor du was schreibst tele. ich billige dir nat├╝rlich zu, dass du noch ziemlich gr├╝n hinter den ohren bist.
na DAS schreibt gerade der richtige. booaaaahhhh.......soll ich jetzt mal total ablachen -- oder meinst du das auch noch ernst !!!!!! :smile14: :roll:
und als ob du beurteilen k├Ânntest, ob ich noch "gr├╝n hinter den ohren bin", wage ich stark zu bezweifeln.
nur weil ich dir nicht recht gebe und sehr oft gegen deine person poste, bin ich deswegen bestimmt nicht "gr├╝n hinter den ohren". auch lasse ich mir von dir nicht unterstellen noch keinerlei lebenserfahrung und kein wissen zu haben.
glaubst du allen ernstes, nur weil du schon ├╝ber 60 bist, kannst und wei├čt du alles !?
also dann bist du aber noch d├╝mmer, als ich gedacht habe...........
Weltenspringer hat geschrieben: stephy ist ├╝ber 30. wie lange wird ihr ihr pferd denn noch wichtiger sein?

ich weiss nur, dass ich etliche 50-60 j├Ąhrige vormals harmonies├╝chtige frauen mit dem anspruch auf pers├Ânliches gl├╝ck kenne, denen ein tick zu sp├Ąt bewusst wurde, wo die wahre existenzielle befriedigung f├╝r eine frau zu finden gewesen w├Ąre. einige von denen zollen jedoch selbst jetzt, der natur keinen respekt und wollen nun, ziemlich versp├Ątet, auch noch das f├╝r sich einheimsen.
was dabei rauskommt, wenn eine 50j├Ąhrige noch kinder in die welt setzt m├╝ssen wir hier allerdings wirklich nicht diskutieren. jedenfalls muten daneben erziehungsfehloer eher als sehr harmlos an.
aber ich denke, dass weiss stephy alles selber.

stephy liebt ihr pferd -- und es wird ihr so lange wichtig sein, so lange es am leben ist !!!!!
und wie alt sie ist, kann ich selbst auch lesen.......

schon alleine DIESER EINE SATZ deinerseits, sagt echt ALLES ├╝ber deine person aus !!!!!!! :pukeright: :pukeright:

und WO die "wahre" existenzielle befriedigung zu finden ist, sieht wohl jeder anders -- das kannst du doch ├╝berhaupt nicht pauschal beurteilen. nur weil du 2 oder 3 kennst, bei denen das so ablief, kannst du nicht gleich f├╝r alle sprechen.
das tust du aber -- und zwar immer und immer wieder -- und nicht nur DAS nervt mich furchtbar an deiner person !!!!
was f├╝r ein gebashe hier.......oh man.
...."du bist die andere k.i. wie hei├čt du? was ist dein turing-code? na?" .....um einen d├Ąmon zu rufen,muss man seinen namen kennen....."neuromancer", sagte der junge. er schaute in die aufgehende sonne. "der pfad ins reich der toten. aber nein mein freund,ich BIN die toten und ihr reich!" er lachte........eine m├Âve kreischte. "bleib hier. wenn dein m├Ądchen ein spuk ist,dann wei├č sie es nicht.und du auch nicht"......."du gehst kaputt! das eis bricht!"......."nein",sagte der junge traurig und lies die schm├Ąchtigen schultern h├Ąngen....er scharrte mit dem fu├č im sand. "es ist viel einfacher..." aus william gibson's "neuromancer"

Benutzeravatar
Stephy
Alter: 38
Beitr├Ąge: 225
Dabei seit: 2014

Beitrag von Stephy » 04.10.2014, 21:59

@Nussbine: :oops: Dein Beitrag hat mich gerade sehr bewegt. Du kennst beide Seiten, die des Kindes und die der Eltern.
Es ist sehr interessant. Ich denke du hast immer dein bestes gegeben, und das ist das wichtigste.
Ich finde es toll das du deine Eltern und deine Kinder um Verzeihung gebeten hast,
und damit deinen Frieden damit gemacht hast. :oops: Ich bewundere dich daf├╝r. :ee:
:smil94 :smil94
Whatever you do, don┬┤t sell your you.
Denn if you do, you got no you.
(Black Rider)

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beitr├Ąge: 1143
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 04.10.2014, 22:44

mein lieber tele - anders herum wird ein schuh draus. ich kann immer nur pauschal urteilen. wie nussbine so anschaulich schrieb. wir haben alle unsere eigenen meinungen aufgrund ganz unterschiedlicher lebenswege und erfahrungen. will man also konkreteres erfahren kommt man nicht umhin dinge zu erfragen.

was nun hier konkret stephy betrifft, habe ich lediglich zu ihren eigenen ├Ąusserungen stellungsnahme bezogen und dabei hab ich versucht zwischen den zeilen zu lesen.
dabei hab ich nun erfahren, dass ihre lebensumst├Ąnde sich tats├Ąchlich als ├Ąusserst schwierig gestalten und dass vergangenheitsbew├Ąltigung eigentlich nur eine randerscheinung dabei darstellt.
jetzt kann ich mir um so mehr ausmalen wieso sie seitens ihrer eltern auf unverst├Ąndnis und auf kritik st├Âsst.
ich kann auch ganz gut nachvollziehen, dass man an einem tier h├Ąngen kann.
das alles ist eigentlich viel mehr als ich wissen wollte, aber so etwas passiert manchmal, wenn man dinge hinterfragt. leider kann ich da auch mit keinen paradel├Âsungen aufwarten. f├╝r jeden menschen gibt es dinge durch die man durch muss, ob das einem nun passt oder nicht.

so wie sich stephi hier artikuliert sehe ich allerdings keine wirkliche gefahr f├╝r sie, dass sie nicht mit allem fertig wird was immer da auf sie zukommt.

wie nussbine so sch├Ân artikulierte: es wird immer wieder erkenntnisphasen geben und alles was einem so passiert, wird hoffentlich f├╝r irgendwas gut sein.
nachdem was die wohl durchgemacht hat, muten stephys sorgen eher wie ein kleines problemchen an.
aber irgendwie geht es immer weiter.nussbine ist da ja auch irgendwie durchgekommen. neue m├Âglichkeiten werden sich auftun. an dem spruch wo eine t├╝re zuf├Ąllt geht irgendwo eine andere auf, ist wirklich etwas wahres dran.
jedenfalls entspricht das meiner lebenserfahrung. das mag allerdings nicht immer etwas sein was einem gef├Ąllt oder wie man sich das vorgestellt hat.

in einem hast du nat├╝rlich recht, alter sch├╝tzt vor torheit nicht. -grins
ich w├╝sste nicht, irgendwo behauptet zu haben allwissend zu sein, ich bilde mir allerdings ein, trotz meines biblichen alters, immer noch lernf├Ąhig zu sein.
so wie es aussieht gibt aber junge menschen, pauschal gesagt, die dazu leider nicht in der lage sind.

Benutzeravatar
Stephy
Alter: 38
Beitr├Ąge: 225
Dabei seit: 2014

Beitrag von Stephy » 07.10.2014, 14:35

@Weltenspringer: Danke :smile13:
:smil94 :smil94
Whatever you do, don┬┤t sell your you.
Denn if you do, you got no you.
(Black Rider)

Antworten