Die perfekte Erklärung des VRIL Triebwerks

√úber UFOs und Auserirdische
Antworten
Taurus85
Alter: 32 (m)
Beiträge: 2
Dabei seit: 2016

Die perfekte Erklärung des VRIL Triebwerks

Beitrag von Taurus85 » 27.02.2016, 13:06

Hallo

Die Lösung dieses Problems ist ganz einfach.

Man betrachte erst folgende Bilder:

Bild
Das VRIL Triebwerk.
https://www.allmystery.de/themen/uh114405

Bild
Und hier noch ein UFO Triebwerk.
https://www.allmystery.de/themen/uf59774

Bild
Wirbel nach Viktor Schauberger
https://www.allmystery.de/themen/uf59774-3

Bei dem zweiten Triebwerk ist die Funktion ganz einfach durch die Fliehkraft werden die Atome ausgerichtet. Man hätte dann ganz einfach einen Magneten. Genau deswegen ist die Funktion auch erst sicher gestellt ab einer bestimmten Rotations Geschwindigkeit.

Siehe hier:
https://www.allmystery.de/themen/uf59774

Und wer meint man könnte auf diese Art keine Atome ausrichten der täuscht sich gewaltig man kann sogar mit dem Druck von einem Hammer Gegenstände magnetisieren. Man könnte auch Schlag Druck sagen.

Siehe hier:
H√§lt man jedoch den Stab beim Schlagen genau in Nord-S√ľd-Richtung, kann er wieder magnetisiert werden. Dabei werden die inneren Magnete durch das ...
https://books.google.de/books?id=5qL4Cn ... en&f=false

Bleiben wir bei dem zweiten Triebwerk. Die obere Scheibe erzeugt also erst ein starkes Magnetfeld und die untere zusätzlich auch noch. Das entscheidende das die untere Scheibe kleiner ist besteht darin das das Feld nach unten Schwächer sein muss, damit das Objekt abhebt.

Ich gehe zu 99% davon aus dass das gleiche in unserem Planeten passiert und zwar das die Atome per Fliehkraft durch die Rotation ausgerichtet werden und somit die Gravitation entsteht.

Nochmal zu dem Triebwerk, geht man davon aus dass das Kraftfeld der Erde wie in dem obigen Bild, mit dem Wirbel, aussehen tut, dann haben wir oben und unten einen Sog nach innen. Siehe die kommenden Bilder.

Dann w√ľrde wahrscheinlich das Kraftfeld es h√∂chstens schwerelos machen. Die untere Scheibe bei dem zweiten Triebwerk dient halt dazu das der Sog am unteren Teil schw√§cher ist und die Scheibe somit nach oben gesaugt wird.

Ein Beweis w√§re z.B. dieses f√ľr einen gravitativen Effekt bei rotierenden Objekten.

Sieh hier:
http://www.borderlands.de/gravity.finland.php3

Das Ende der Schwere
Lässt sich die Gravitation beeinflussen? Ein paar Forscher glauben fest daran.

http://www.zeit.de/2007/21/T-Antigravitation

Bei dem ersten Link wurde eine Scheibe mit 5,7 Zoll und eine Scheibe mit 10 Zoll von Podkletnov beschleunigt, was diverse andere Wissenschaftler nach gestellt haben.

6.500 Umdrehungen pro Minute Tajmar glaubte darin einen Hinweis auf Gravitationsfelder entdeckt zu haben und fand mit der Forschungsabteilung der US Air Force und der Europ√§ischen Weltraumorganisation ESA Geldgeber f√ľr ein von ihm entwickeltes Experiment. Eine supraleitende Scheibe mit einem Durchmesser von 15 Zentimetern wird dabei auf 6.500 Umdrehungen pro Minute beschleunigt. Rund um diese Scheibe messen zahlreiche Sensoren Beschleunigungskr√§fte, sie sollten also beim Auftreten eines gravitomagnetischen Feldes und einer Beschleunigung des Rings ansprechen. - derstandard.at/2424633/Seibersdorf-Erzeugung-eines-Gravitationsfelds-moeglich
http://derstandard.at/2424633/Seibersdo ... s-moeglich

Bei dem Experiment von Tajmar wurde eine 15cm Scheibe verwendet.

Dann hätten wir eine Umlaufgeschwindigkeit von 183,78km/h bei 6500 Umdrehungen und einer 15cm Scheibe und bei dem Experiment von Podkletnov bei 5,7 Zoll und 5000 U/min dann 135,72km/h.

Das wären dann schon erste Hinweise darauf das bei einer Rotation die Gravitation beeinflusst wird.

Kommen wir nochmal zu dem Wirbel, in dem folgenden Link ist schön zu sehen das der Wirbel direkt bei Planeten auftritt.
https://www.allmystery.de/themen/gw53452

Und wenn man jetzt davon ausgeht das dies durch die Fliehkraft ensteht, ist die Erkl√§rung auch besonders einfach, in der Mitte wird alles nach au√üen gedr√ľckt und somit ensteht ein Sog oben und unten.

Das ist zwar kein direkter Wirbel aber der Wirbel ist ein Resultat der Rotation.

Ich könnte jetzt auch die Behauptung aufstellen das bei einem Magnetfeld auch ein elektrisches Feld entsteht. Weil dies wäre der Umkehrschluss des Dualismus, wo ein elektrisches Feld ein Magnetfeld erzeugt.

Man kann dann sagen um es anhand des Wirbels zu bebildern das dieser Effekt bei einer rotierenden Scheibe auftritt und somit auf die Triebwerke √ľbertragbar w√§re.

Bei Magneten ist dieser Sog halt besonders sch√∂n zu sp√ľren weil diese dadurch angesaugt werden.

Die abstoßenden Reaktion erfolgt durch die nicht linerae Rotation, also die Rotation ist disharmonisch.

Und auch das die Magneten seitlich an einander gebracht werden können erfolgt durch Rotation, diese heften dann an einander aufgrund des gleichen Effektes wie bei einem Gyroskop.

Kommen wir nun zum VRIL Triebwerk.

Die Funktion an sich ist sehr simpel. Und zwar entsteht durch die rotierende Scheibe wieder ein Gegeneffekt zur Gravitation des Planeten. Und somit wird eine Schwerelosigkeit hergestellt.

Die Funktion des Haupt und Anlass Generators besteht darin das dieser den Sog mittels eine Spule manipuliert, durch diese Spule wird die Scheibe auch in Rotation versetzt.

Das dies möglich ist kann man auch an dem Experiment von Podkletnov sehen.

Siehe hier:
Bild
http://www.borderlands.de/gravity.finland.php3

Bei diesem Experiment wird durch au√üen angebrachte Spulen die Scheibe in Rotation versetzt, das gleiche passiert bei dem VRIL Triebwerk das dort die Spule oder Spulen die Rotation herstellen und diese beschleunigt oder abgebremst werden und damit auch der Sog st√§rker oder schw√§cher ausfallen wird. Also ein Sog im Sog, wie bei dem Triebwerk auf dem zweiten Bild, nur das es bei dem VRIL Triebwerk wesentlich ausgekl√ľgelter ist.

Die Funktion der Stromspeiser und Aufnehmer dient dazu, die Elektromagneten zu versorgen, damit der Drehkörper in Schwebe gehalten und verlustfrei gelagert wird. Wie bei einem Magnet Lager. Noch eine Funktion wäre das man mittels der Elektromagneten die Scheibe umlagern kann, damit der Sog die Richtung ändert und das ganze Kraftfeld welches dort entsteht die Richtung ändert. Das kann man sich dann so vorstellen wie bei einem Helikopter.

Die Stromspeiser sind auch nichts andere als Spulen die durch das entstehende Magnetfeld versorgt werden.

Was noch zu erw√§hnen w√§re man muss nat√ľrlich erst eine gewisse Grundgeschwindigkeit der Scheibe haben damit diese sich gegen das Rotationsfeld(Gravitation) der Erde durchsetzen kann.
Ich siedele diese Geschwindigkeit √ľber der Schallgeschwindigkeit an.

MFG
Yokto

PS: An die CERN Forscher: Viel Spaß beim suchen nach dem Gottes Teilchen.

Taurus85
Alter: 32 (m)
Beiträge: 2
Dabei seit: 2016

Beitrag von Taurus85 » 29.02.2016, 21:12

Wenn man nicht aufpasst und das zu schnell dreht passiert das:

Da ich hier leider keine Youtube Links posten kann, der kann das Video auch bei Youtube suchen und zwar unter der Eingabe UFO Spiral Thailand.

Antworten