verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilation)

Über UFOs und Auserirdische
Benutzeravatar
TeleMakeUs
Alter: 25 (m)
BeitrÀge: 980
Dabei seit: 2013

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von TeleMakeUs » 23.09.2014, 18:23

Cruiser hat geschrieben:
Och mensch, du bist schon ein echt krasser Typ .. ;)

ich finde das einerseits schon sehr konsequent, deine Haltung, vor allem weil es ja auch um dich selbst, im wahrsten Sinne, geht .. :-(

aber ich glaube, das du dir da auch ein bischen was vormachst bzw. das deine Schlußfolgerungen nicht haltbar sind bei genauerer Betrachtung. NatĂŒrlich sind wir Menschen keine Engel und ohne Schuld und manche auch wirklich böse. Aber man darf es doch nicht generalisieren. Nur weil Vieles im Argen liegt und wir zB. seit langem Tiere halten, um uns von ihrem Fleisch und Produkten zu ernĂ€hren, kann man doch nicht sagen, das wir als Menschheit böse sind. Es gibt doch zig Gegenbeispiele von Menschen, die nur Gutes wollten und getan haben und die gibt es auch heute noch. Und es ist doch auch so, das immer mehr Menschen sich in ihrer ErnĂ€hrung und Verhalten ganz von Tierprodukten lösen, da geht doch eindeutig die Entwicklung in diese Richtung. Ich glaube sogar, das unsere sogenannten Nutztiere uns sogar gern mit ihren Gaben dienen. Das Interview, das Nussbine (vielen Dank) da reingestellt hat, hat ja auch diesen Tenor; aber auch wenn man sich Tiere anschaut, die auf einer Wiese grasen, sehen die gar nicht gequĂ€lt und unglĂŒcklich aus, im Gegenteil. Es scheint mir eher wahrscheinlich, das sie gern ihre Milch und ihr Fleisch geben, wenn sie gut behandelt und wertgeschĂ€tzt werden und das war immerhin bis vor kurzer Zeit, also der Massentierhaltung so.

hi du,

nope--ich bin kein "krasser" typ und ich will auch gar kein krasser typ sein!!!!
aber ich bin auch kein lieber und wunder wie guter mensch.......wie du fast am ende deines postings schreibst.
wenn du das wirklich denkst,schĂ€tzt du mich vollkommen falsch ein. natĂŒrlich kann ich auch nett sein und mich zu benehmen wissen--aber oft denke ich,dies ist alles nur tarnung. (nicht aber bei den menschen,die mir wirklich etwas bedeuten--nur sind das nicht viele.)
tarnung in so fern,das ich im laufe meine lebens lernen musste, das es besser ist den leuten zu sagen was sie hören wollen--und dies ist nicht immer die wahrheit.
ein kurzes beispiel:
die freundin meiner mitbewohnerin dominique zeichnet/malt zur zeit ziemlich viel. ist wohl gerade mal so ein tic ihrerseits,weil sie das all die jahre zuvor null interessierte.
jedenfalls bringt die immer einige ihrer "kunstwerke" mit,wenn sie bei meiner mitbewohnerin zum quatschen vorbei kommt.
da mich dominique mittlerweile ganz gut kennt, "predigt" sie dann schon jedesmal im voraus zu mir, ich solle mich doch um gottes willen zurĂŒckhalten mit meiner "brutalen ehrlichkeit" ihren bildern gegenĂŒber.
denn diese ehrlichkeit hatte zur folge das ihre freundin das letzte mal weinend aus dem haus rannte. obwohl ich kaum etwas dazu sagte........

und nun zum eigentlichen posting:
nicht nur "manche" menschen sind böse--sondern sehr viele. es ist weltfremd bei dem,was da draußen abgeht,nur von einigen wenigen zu sprechen.
auch mache ich mir da bestimmt nichts vor--im gegenteil!!!! ich sehe sehr wohl die harte realitĂ€t. in wie fern mache ich mir denn etwas vor!? ich "generalisiere" ĂŒberhaupt nichts--ich spreche von dingen/geschehnissen,die wirklich passieren.

so wie sich ein dummer nicht fĂŒr dumm hĂ€lt,so sieht sich ein böser mensch natĂŒrlich auch nicht wirklich als das,was er wirklich ist!!!! oder glaubst du,ein psychopath oder soziopath sieht sich als das,was er ist!!!!! nein,eben nicht!!!!

das böse steckt in jedem menschen,lass dir das mal gesagt sein -- die kunst besteht darin,dies nicht raus zu lassen und dagegen anzukÀmpfen.
und ja,sicher gibts auch menschen,die gutes tun -- viele tun aber gar nichts und kĂŒmmern sich nur um sich selbst und ihre probleme. und dann gibts noch diejenigen,die wirklich böse sind--und das sind nicht wenige.

das die "nutztiere" uns gerne mit "ihren gaben" dienen halte ich fĂŒr-sorry-hirnrissigen schwachfuqq !!!!!!
warst du schon mal in einem schlachthof,hast du gesehen,unter welchen bedingungen diese tiere gehalten werden,bevor sie unter qualen sterben mĂŒssen,nur damit du und andere sich ihr fleisch reinstopfen können......
was glaubst du,warum ich keine tiere mehr esse!?
(wie du liest,werde ich bei diesem thema schon etwas aufgebrachter und ungehaltener. aber ich sagte ja bereits: so lieb,nett und gut bin ich nicht.)
und dieses interview halte ich fĂŒr ziemlich weit hergeholt. (nett ausgedrĂŒckt!!) ich könnte jetzt auch behaupten ich wĂ€re was weiß ich was und könne fĂŒr alle tierarten sprechen--um mir dann irgendeinen hirnklumpatsch zusammen zu reimen.
tiere sind doch keine naiven instinktmaschinen,die nur leben um uns zu dienen. schon alleine das wort "dienen" verursacht mir in diesem zusammenhang totalen brechreiz!!!

teil 2 folgt.....wenn ich mich etwas abreagiert habe. :pukeright: :pukeright:
...."du bist die andere k.i. wie heißt du? was ist dein turing-code? na?" .....um einen dĂ€mon zu rufen,muss man seinen namen kennen....."neuromancer", sagte der junge. er schaute in die aufgehende sonne. "der pfad ins reich der toten. aber nein mein freund,ich BIN die toten und ihr reich!" er lachte........eine möve kreischte. "bleib hier. wenn dein mĂ€dchen ein spuk ist,dann weiß sie es nicht.und du auch nicht"......."du gehst kaputt! das eis bricht!"......."nein",sagte der junge traurig und lies die schmĂ€chtigen schultern hĂ€ngen....er scharrte mit dem fuß im sand. "es ist viel einfacher..." aus william gibson's "neuromancer"

Benutzeravatar
TeleMakeUs
Alter: 25 (m)
BeitrÀge: 980
Dabei seit: 2013

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von TeleMakeUs » 24.09.2014, 00:04

Cruiser hat geschrieben: Also, ich wĂŒrde es mal so ausdrĂŒcken : wir sind weder gut noch böse, sondern sind zu beidem fĂ€hig und von Gott mit Absicht in dieses Spannungsfeld gestellt worden, damit wir uns entscheiden können. Das ist doch die eigentliche Matrix in der wir leben, vom Anbeginn der Zeit nach dem Paradies. Darum geht es doch fĂŒr jeden von uns hier eigentlich. Das Gute kann es doch nicht ohne die Möglichkeit des Bösen geben !
nun......hier schreibst du, das es das gute nicht ohne das böse geben kann -- geht es aber um gott,dann schreibst du, das er absolut nichts böses in sich hat,sondern nur das reine gute sein kann !!!!
ALSO WIE JETZT !?!? was ist richtig -- was falsch!? WIE verhÀlt es sich WIRKLICH !?!?
im grunde genommen weißt du es genau so wenig,wie alle anderen !!!!!!
du vermutest auch nur und gehst von dem aus,was du liest,hörst,siehst.....so bildest du dir deine meinung.
genauso wie ich vermute,das gott nun eben NICHT nur gut ist. (wofĂŒr ich ihn aber niemals verurteilen wĂŒrde--im gegenteil!!)
aber hast du schon mal mit ihm gesprochen--kennst du ihn!? weißt du,wie er denn nun wirklich ist !? NEIN,NATÜRLICH NICHT !!!!!
Cruiser hat geschrieben: Also, fĂŒr uns gibt es auf jeden Fall das Gute und das Böse, einfach deshalb weil wir eben die Wahl haben innerhalb unserer Möglichkeiten. Aber das trifft doch in weit höherem Maße noch mehr auf alle weiter entwickelten Spezies zu ! Es ist doch geradezu das wesentliche Kriterium von höher entwickelten Lebewesen, das sie auch eine hohe Gesinnung haben. Und das ist doch ganz einfach zu definieren - also im Sinne und dem Wohl aller lebendigen Wesen zu leben und zu handeln. Das Universum ist doch so riesig groß, das fĂŒr jeden genug Platz sein mĂŒĂŸte; da mĂŒĂŸte es doch eigentlich eine SelbstverstĂ€ndlichkeit sein, grade fĂŒr die hoch entwickelten Kulturen ihre Mitgeschöpfe zu fördern und ihnen wohlgesonnen zu sein, als sie heimzusuchen und auszurauben. Das ist doch eigentlich ganz klar, was könnte es da eine andere Sichtweise geben. Jedes Geschöpf will doch erstmal einfach nur leben und sein Da-sein geniessen.
es könnte doch auch genauso gut so sein, das gewisse alien-arten, uns als ziemlich minderwertig ansehen--auch wenn sie jetzt extremst intelligent und sehr weit entwickelt sind. dies schließt doch solch eine denkweise nicht aus!!!!
wie ich schon oft hier postete:
in den letzten monaten las ich sehr viele bĂŒcher ĂŒber das thema aliens/ufo's und alles was damit zu tun hat.
es gibt "storys" ĂŒber leute, mit denen diese wesen sprachen........
meistens waren es die "greys" oder abarten dieser rasse.

sie wollen den menschen nichts böses. halten uns aber auch nicht fĂŒr wunder wie wichtig. in gewisser weise wollen sie eben bestimmte "dinge" von uns,die sie dringend benötigen.
es gibt einen fall,da sprachen diese wesen ganz freundlich mit einem typen,den sie darum baten ihnen seine augen zu ĂŒberlassen. also sie fragten vorher noch und nahmen sie sich nicht einfach. (was sie ja auch hĂ€tten tun können!!) diese person war jedenfalls dazu bereit--und die aliens meinten,das die ganze menschheit davon profitieren wĂŒrde.....
sie sind auch der ansicht,das das opfer einer einzelnen person sehr viel zum wohle aller beitragen kann. zumindest sagten sie dies dem mann.

es gibt aber wohl auch rassen, die mit uns so umgehen,wie wir mit tieren oder ja auch zu genĂŒge untereinander!!! DESWEGEN verurteile ich ihr vorgehen in keinster weise!!!!!
sie sehen es doch auch gar nicht anders hier !!!!! auch wenn ich jetzt womöglich öffentlich verbal dafĂŒr gesteinigt werde -- ich stehe zu meiner meinung !!!!!
...."du bist die andere k.i. wie heißt du? was ist dein turing-code? na?" .....um einen dĂ€mon zu rufen,muss man seinen namen kennen....."neuromancer", sagte der junge. er schaute in die aufgehende sonne. "der pfad ins reich der toten. aber nein mein freund,ich BIN die toten und ihr reich!" er lachte........eine möve kreischte. "bleib hier. wenn dein mĂ€dchen ein spuk ist,dann weiß sie es nicht.und du auch nicht"......."du gehst kaputt! das eis bricht!"......."nein",sagte der junge traurig und lies die schmĂ€chtigen schultern hĂ€ngen....er scharrte mit dem fuß im sand. "es ist viel einfacher..." aus william gibson's "neuromancer"

Benutzeravatar
TeleMakeUs
Alter: 25 (m)
BeitrÀge: 980
Dabei seit: 2013

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von TeleMakeUs » 24.09.2014, 03:33

Cruiser hat geschrieben:Du sagst, das man Außerirdische in ihren Motiven und BeweggrĂŒnden nicht beurteilen kann oder sollte. Aber es sind doch keine Götter, sondern nur Wesen, die um ihres eigenen Interesses handeln. Wenn man das liest, deine Beispiele hier, da kann man doch nur Verachtung und Abscheu empfinden, oder bin ich da total im falschen Film ? Ich verstehe das absolut nicht, was du meinst ?? Das ist doch in keiner Weise intelligent und fortschrittlich, sondern einfach nur barbarisch. Gerade WEIL sie anscheinend auf technischen Gebiet so viel weiter sind. Das ist doch das besonders Schlimme daran. Wenn hier ein Geisteskranker zum Mörder wird, dann kann man ja in gewisser Weise noch entschuldigend sagen, das dem gar nicht bewußt ist, was er da tut. Aber höher entwickelte Spezies wissen doch ganz genau, was sie ihren Opfern antun, da kann es doch keine Rechtfertigungen mehr geben. Außer wenn man denkt, das das Böse selbst eigentlich das Gute ist. Manchmal habe ich sogar das GefĂŒhl, das du so in der Art die Dinge verstehen willst ! Weil du bist ja eigentlich ein total lieber und sehr, sehr intelligenter Mensch.

Lieber Tele, ich habe ehrlich gesagt etwas Angst um dich. Mir scheint, das du dich, warum auch immer, zum Opfer machen willst. Wenn es etwas Gutes hĂ€tte, wĂ€re das ja noch halbwegs verstĂ€ndlich und dann wĂŒrde ich nicht so vehement versuchen, an deine ObjektivitĂ€t zu appellieren, also dich zur Besinnung zu bringen, um es mal deutlich zu formulieren. Also wirklich, mein Lieber .. :-(

Liebe GrĂŒĂŸe, Cruiser

natĂŒrlich sind aliens keine götter--dies behauptete ich ja auch nie.
verachtung und abschau empfinde ich bestimmt nicht diesen wesen gegenĂŒber -- sondern unserer ach doch so wundervollen, eigenen art!!!! nun,ich weiß ja nicht, in welchem "film" du bist -- aber der gleiche wie meiner ist es auf gar keinen fall !!!!
ich verstehe wiederum NICHT, was es an meiner meinung nicht zu verstehen gibt!?!?
ohne mich jetzt in selbstmitleid baden zu wollen, kann ich behaupten, schon so einiges an abge§%$&/"$ sch?&%%$ miterlebt zu haben -- oder miterleben zu mĂŒssen !!!!
es gibt menschen die haben ein leichteres leben -- und es gibt welche,bei denen alles etwas schwieriger ablĂ€uft. das diese dann aber keine wunder was fĂŒr "gutmenschen" sein können,liegt ja eigentlich auf der hand.
barbarisch,abscheulich und zutiefst verachtungswĂŒrdig ist das, was HIER abgeht -- da "draußen" !!!!!!! oder fĂŒr viele ja sogar zuhause...die mĂŒssen dazu nicht mal raus gehen.

bei den wesen,die mich entfĂŒhrten konnte ich absolut nichts böses spĂŒren. nicht einmal ansatzweise war da bösartigkeit vorhanden.
obwohl sie mir weh taten und dies fĂŒr mich ,als es passierte, extremst schlimm und kaum fassbar war...... so weiß ich mittlerweile aber auch,das es wohl gar nicht anders ging. denn wĂ€re dies der fall gewesen,dann wĂ€ren sie anders vorgegangen.
dies war kein absichtliches quĂ€len oder bösartiges verletzen wollen. sie waren ja sehr bemĂŒht,mir so wenig schmerzen zu bereiten wie es nur geht.
als mein zahnarzt mir damals die weisheitszĂ€hne zog, (zumindest 2 von ihnen-die anderen beiden mussten per OP entfernt werden. ich habe mutantenzĂ€hne!!! :shock: ) unterstellte ich seinem jĂŒngeren assistenten auch keine absichtliche brutale quĂ€lerei meinerseits, nur weil dieser nicht die richtigen stellen oder nerven traf um die schmerzen beim ziehen,wenigstens einigermaßen ertrĂ€glich zu machen. jedenfalls hatte der wohl einfach noch nicht die nötige erfahrung um genau zu wissen,wo er da jetzt auf den millimeter genau hinstechen mĂŒsste. das hĂ€tte eigentlich "chefsache" sein mĂŒssen -- meinte der doc im nachhinein.......und entschuldigte sich zig mal bei meiner person. dafĂŒr brĂŒllte ich ihm aber auch die ganze praxis zusammen, so ĂŒbelste schmerzen hatte ich.
die patienten,die zu dieser zeit mit anwesend waren, fĂŒhlten sich 100 pro wie in einem billigen horrorfilm. ;)
ich unterstellte diesem assistenten ja nicht,mir absichtlich weh getan zu haben -- genauso wenig unterstelle ich es diesen wesen.
wÀren sie böse, hÀtten die ganz andere dinge mit/bei meiner person tun können.

und nope--ich sehe das böse bestimmt NICHT als das gute an. aber ich denke,das beide seiten existieren mĂŒssen.so wie es zu allem das dementsprechende gegenstĂŒck gibt.
ich weiß nicht, was hinter diesen verstĂŒmmelungen steckt -- und ich weiß auch nicht WARUM sie dies tun -- und WER genau das macht......also welche rasse !?
vielleicht wurde ihnen dies sogar erlaubt!? bestimmte rassen sollen doch mit leuten der us-regierung zusammen arbeiten.
was stören sich denn diese leute an ein paar toten menschen,wenn sie sonst was dafĂŒr bekommen........

gelten forscher als böse und grausam,wenn sie in tierversuchen tiere quÀlen und töten !? nein !!!!! davon nimmt doch auch kaum jemand notiz !!!! dies ist ja etwas ganz normales....nicht wahr!!!! :pukeright: :pukeright:
und bei gott......ich habe da schon so einiges gesehen was noch viel schlimmer und abartiger ist,als diese human mutilations.


du musst keine angst um meine person haben--ich habe nicht vor, mich als zweiter jesus christus fĂŒr alle sĂŒnder zu opfern....nur damit gott mal wieder alles und jedem vergibt!!!! das ding ist eh schon lange gelaufen!!! nochmal funktioniert das nicht!!!!
verstehe auch ehrlich gesagt nicht so ganz, warum du mich in einer opfer-rolle siehst......und dann auch noch annimmst, das mir dies noch fun machen wĂŒrde!?

"...zur besinnung bringen...." dazu könnte man auch sagen, "maßregeln", "bĂ€ndigen" oder "zur ordnung rufen".
und all das liest sich ja fast so,als ob ich vom teufel besessen bin oder (etwas weniger krass ausgedrĂŒckt) total abwegige,wirre gedanken habe,die man SO auf gar keinen fall dulden kann!!!!
was schlÀgst du vor!? eine lobotomie !?
oder weg in die klapse mit zwangsjacke und allem was dazu gehört !? na, am besten aber doch beides, hmmm...... !? sicher ist sicher........


MFG
der besinnungslose Tele
...."du bist die andere k.i. wie heißt du? was ist dein turing-code? na?" .....um einen dĂ€mon zu rufen,muss man seinen namen kennen....."neuromancer", sagte der junge. er schaute in die aufgehende sonne. "der pfad ins reich der toten. aber nein mein freund,ich BIN die toten und ihr reich!" er lachte........eine möve kreischte. "bleib hier. wenn dein mĂ€dchen ein spuk ist,dann weiß sie es nicht.und du auch nicht"......."du gehst kaputt! das eis bricht!"......."nein",sagte der junge traurig und lies die schmĂ€chtigen schultern hĂ€ngen....er scharrte mit dem fuß im sand. "es ist viel einfacher..." aus william gibson's "neuromancer"

Benutzeravatar
Cruiser
Alter: 55 (m)
BeitrÀge: 53
Dabei seit: 2014

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von Cruiser » 24.09.2014, 14:12

Uiiihh, das war jetzt aber deutlich ..
TeleMakeUs hat geschrieben:"...zur besinnung bringen...." dazu könnte man auch sagen, "maßregeln", "bĂ€ndigen" oder "zur ordnung rufen".
und all das liest sich ja fast so,als ob ich vom teufel besessen bin oder (etwas weniger krass ausgedrĂŒckt) total abwegige,wirre gedanken habe,die man SO auf gar keinen fall dulden kann!!!!
was schlÀgst du vor!? eine lobotomie !?
oder weg in die klapse mit zwangsjacke und allem was dazu gehört !? na, am besten
nein, nichts von alledem !!!
TeleMakeUs hat geschrieben: du musst keine angst um meine person haben--ich habe nicht vor, mich als zweiter jesus christus fĂŒr alle sĂŒnder zu opfern....
fĂŒr alle SĂŒnder nicht, aber möglicherweise fĂŒr deine EntfĂŒhrer ..
TeleMakeUs hat geschrieben:verstehe auch ehrlich gesagt nicht so ganz, warum du mich in einer opfer-rolle siehst......und dann auch noch annimmst, das mir dies noch fun machen wĂŒrde!?
du schreibst doch selbst, das du großes VerstĂ€ndnis fĂŒr die Belange von Außerirdischen hast und ihre Interessen offenbar sogar ĂŒber dein eigenes Leben stellst. Und dann wird es wohl auch so kommen, das ist dir hoffentlich klar .. :-(

Lieber Tele, mich macht das ehrlich gesagt sehr traurig, das alles. Ich kann es gut verstehen und nehme es dir auch nicht ĂŒbel, das du jetzt mal aus der Haut gefahren bist und das du ganz schlimme Sachen erlebt hast, das glaube ich dir und das du deshalb so eine Sicht auf die Menschen und die Welt hast. Ich sehe dich als Opfer, ja. Und ich bin mir sicher, das du dich irrst, in dem, wie du es siehst und wenn du wĂŒĂŸtest, wie es wirklich ist, das du dann nicht mehr in diesem Opferbewußtsein gefangen sein mĂŒĂŸtest.

Ich will dir auf deine inhaltlichen Aussagen noch antworten, ich hoffe ich komme da heute noch zu.
Gruß, Cruisinger
Zuletzt geÀndert von Cruiser am 25.09.2014, 02:52, insgesamt 1-mal geÀndert.

Benutzeravatar
Cruiser
Alter: 55 (m)
BeitrÀge: 53
Dabei seit: 2014

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von Cruiser » 25.09.2014, 02:44

so, dann wollen wir mal ;)
TeleMakeUs hat geschrieben:warst du schon mal in einem schlachthof,hast du gesehen,unter welchen bedingungen diese tiere gehalten werden,bevor sie unter qualen sterben mĂŒssen,nur damit du und andere sich ihr fleisch reinstopfen können......
was glaubst du,warum ich keine tiere mehr esse!?
ja, das ist wirklich schlimm, was da lĂ€uft, da gebe ich dir ja recht. Ich muß sagen, da ich sehr gern Fleisch gegessen habe, aber mir ist auch mehr und mehr der Appetit vergangen und seit einiger Zeit bin ich da auch mit fertig. Trotzdem - seit Urzeiten haben Mensch und Tier in einer Symbiose zusammengelebt und ich glaube die Tiere haben auch von der NĂ€he zum Menschen profitiert und waren damit einverstanden. Weil die Tiere als Mitgeschöpfe und Lebewesen geachtet und behandelt wurden. So war es ja noch vor 60, 70 Jahren, also gar nicht so lange her. Sie hatten ja auch immer einen hohen Wert fĂŒr einen Bauern, er konnte es sich gar nicht leisten sie zu mißhandeln. In der industriellen Massenproduktion werden Tiere nicht mehr als Lebewesen, sondern als Produkte behandelt und darin liegt das große Übel.
das böse steckt in jedem menschen,lass dir das mal gesagt sein -- die kunst besteht darin,dies nicht raus zu lassen und dagegen anzukÀmpfen.
also, da wĂŒrde ich doch ein bischen widersprechen wollen, auch wenn ich dir recht darin gebe, das wir alle nicht gefeit sind vor dem Bösen. Aber richtig böse im eigentlichen Sinne, sind glaube ich, nicht so viele; also das man mit voller Absicht und offener oder versteckter Boshaftigkeit jemanden schĂ€digt. Es gibt solche und solche Menschen und die meisten, das behaupte ich jetzt mal, sind zu wirklich hĂ€ĂŸlichen Taten nicht bereit, und viele auch gar nicht fĂ€hig. Aber klar, es gibt wohl kaum jemanden, der nicht auch mal eine miese Tour fĂ€hrt; andere bewußt (oder auch mehr oder weniger unbewußt) zB. ausnutzt. Wenn du das mit 'böse' meinst, gebe ich dir recht, aber es sind wohl eher schlechte Seiten, die jeder in mehr oder weniger starken Maße in sich trĂ€gt, genauso wie jeder auch seine guten Seiten hat. Wenn es nicht so wĂ€re könnten wir ja gar nicht auf so engem Raum irgendwie miteinander klar kommen, das ist doch auch wahr
ja,sicher gibts auch menschen,die gutes tun -- viele tun aber gar nichts und kĂŒmmern sich nur um sich selbst und ihre probleme. und dann gibts noch diejenigen,die wirklich böse sind--und das sind nicht wenige.
So ungefÀhr sehe ich es auch, ja.
Cruiser : Es ist doch geradezu das wesentliche Kriterium von höher entwickelten Lebewesen, das sie auch eine hohe Gesinnung haben. Und das ist doch ganz einfach zu definieren - also im Sinne und dem Wohl aller lebendigen Wesen zu leben und zu handeln. Das Universum ist doch so riesig groß, das fĂŒr jeden genug Platz sein mĂŒĂŸte; da mĂŒĂŸte es doch eigentlich eine SelbstverstĂ€ndlichkeit sein, grade fĂŒr die hoch entwickelten Kulturen ihre Mitgeschöpfe zu fördern und ihnen wohlgesonnen zu sein, als sie heimzusuchen und auszurauben. Das ist doch eigentlich ganz klar, was könnte es da eine andere Sichtweise geben. Jedes Geschöpf will doch erstmal einfach nur leben und sein Da-sein geniessen.
es könnte doch auch genauso gut so sein, das gewisse alien-arten, uns als ziemlich minderwertig ansehen--auch wenn sie jetzt extremst intelligent und sehr weit entwickelt sind. dies schließt doch solch eine denkweise nicht aus!!!!
doch, das tut es m.E.. Es könnte gut sein, wie du es annimmst, das sie sich ĂŒberlegen, weiter entwickelt fĂŒhlen, uns als minderwertig ansehen.
in gewisser weise wollen sie eben bestimmte "dinge" von uns,die sie dringend benötigen.
es gibt einen fall,da sprachen diese wesen ganz freundlich mit einem typen,den sie darum baten ihnen seine augen zu ĂŒberlassen. also sie fragten vorher noch und nahmen sie sich nicht einfach. (was sie ja auch hĂ€tten tun können!!) diese person war jedenfalls dazu bereit--und die aliens meinten,das die ganze menschheit davon profitieren wĂŒrde.....
sie sind auch der ansicht,das das opfer einer einzelnen person sehr viel zum wohle aller beitragen kann. zumindest sagten sie dies dem mann.
Also, da strĂ€uben sich mir die Haare, ehrlich gesagt. Sie rauben uns Organe und behaupten, das es auch noch gut fĂŒr uns wĂ€re. Mag ja sein, das es bestimmte Rassen gibt, die nicht unnötig Schmerzen/Leid verursachen wollen, aber trotzdem ist das doch ein absolutes krasses Ding, was die mit ihm gemacht haben und die Behauptungen .. das sind doch mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit einfach Beschwichtigungen,da braucht man doch nicht viel Phantasie ..
es gibt aber wohl auch rassen, die mit uns so umgehen,wie wir mit tieren oder ja auch zu genĂŒge untereinander!!! DESWEGEN verurteile ich ihr vorgehen in keinster weise!!!!!
sie sehen es doch auch gar nicht anders hier !!!!! auch wenn ich jetzt womöglich öffentlich verbal dafĂŒr gesteinigt werde -- ich stehe zu meiner meinung !!!!!
steinigen wird dich sicher keiner; aber das meinte ich zB. mit 'ziemlich krass', auch wenn du das nicht sein willst ..

... also, was ich bei dir wahrnehme, lieber Tele, ist eine große SensibilitĂ€t und Ehrlichkeit. Und solche Menschen können oft nicht anders, als der RealitĂ€t ihrer Zeit in ihrer ganzen nackten Wahrheit ins Auge zu sehen. Und wir leben in einer Zeit, in der es scheinbar nichts mehr gibt, das es wert wĂ€re zu verteidigen oder an das man wirklich glauben könnte. Deshalb gibt es gerade unter den sensibleren Naturen deiner Generation immer mehr diese apokalyptische Grundhaltung und ein zutiefst pessimistisches LebensgefĂŒhl. Und es scheint ja auch logisch und folgerichtig : es ist alles dem Untergang geweiht; es gibt scheinbar nichts mehr, das noch Bestand haben könnte. Was macht es da noch fĂŒr einen Unterschied, ob einer mehr oder weniger leiden oder sterben muß, ob Schwerverbrecher ihre Kinder mißbrauchen oder eben Alliens uns heimsuchen.
gelten forscher als böse und grausam,wenn sie in tierversuchen tiere quÀlen und töten !? nein !!!!! davon nimmt doch auch kaum jemand notiz !!!! dies ist ja etwas ganz normales....nicht wahr!!!! :pukeright: :pukeright:
und bei gott......ich habe da schon so einiges gesehen was noch viel schlimmer und abartiger ist,als diese human mutilations.
barbarisch,abscheulich und zutiefst verachtungswĂŒrdig ist das, was HIER abgeht -- da "draußen" !!!!!!! oder fĂŒr viele ja sogar zuhause...die mĂŒssen dazu nicht mal raus gehen.
:-( ja Tele, das ist alles schrecklich, aber du unterstellst allen Menschen, das sie so sind oder irgendwo mit einverstanden wÀren. Aber das ist nicht fair und auch nicht richtig.
nun......hier schreibst du, das es das gute nicht ohne das böse geben kann -- geht es aber um gott,dann schreibst du, das er absolut nichts böses in sich hat,sondern nur das reine gute sein kann !!!!
ALSO WIE JETZT !?!? was ist richtig -- was falsch!? WIE verhÀlt es sich WIRKLICH !?!?
im grunde genommen weißt du es genau so wenig,wie alle anderen !!!!!!
du vermutest auch nur und gehst von dem aus,was du liest,hörst,siehst.....so bildest du dir deine meinung.
genauso wie ich vermute,das gott nun eben NICHT nur gut ist. (wofĂŒr ich ihn aber niemals verurteilen wĂŒrde--im gegenteil!!)
aber hast du schon mal mit ihm gesprochen--kennst du ihn!? weißt du,wie er denn nun wirklich ist !? NEIN,NATÜRLICH NICHT !!!!!
ich habe ja auch meinen eigenen Lebensweg, und das was ich vertrete, grĂŒndet auf meiner Lebenserfahrung und nicht darauf, was ich vermute, lese oder mir so ausdenke, wenn mir langweilig ist.
Gott lenkt mein Leben, das ist meine ganz konkrete, fast tagtĂ€gliche Erfahrung. Ich bin ja Autodidakt, dh. lange bevor ich angefangen habe in der Bibel zu lesen, habe ich diese Erfahrungen gemacht. Ich bin von Natur aus ziemlich skeptisch und meine Hingabe an Gott lĂ€ĂŸt leider auch zu wĂŒnschen ĂŒbrig, aber ohne seine Hilfe und (unverdiente) Gnade wĂŒrde ich nicht mehr am Leben sein, das weiß ich genau. Und aufgrund meiner spirituellen Erfahrungen gibt es fĂŒr mich keine Zweifel mehr an der christlichen Botschaft und dem Wirken Gottes.

Gott ist das große JA. ER ist weit ĂŒber alle SchwĂ€chen und Fehler der Menschen und aller anderen Wesen erhaben. Ich wĂŒrde behaupten, das es auch Menschen gibt (und wahrscheinlich nicht so wenige), die in ihrem Herzen und ihrem Charakter sehr rein, großherzig und so selbstlos sind, wie man nur sein kann; aber der liebe Gott steht noch weit, sehr weit ĂŒber jedem noch so wunderbaren Herzen, man kann es sich halt nicht vorstellen; es ist wohl so, das sein MitgefĂŒhl alle Grenzen sprengt, alles verĂ€ndern kann. Wir dĂŒrfen nicht denken, das wir das in irgendeiner Weise verstehen könnten ..
Ich weiß nur, das meine kleine Seele keinen Pfifferling mehr wert wĂ€re, wenn er mich nicht gerettet hĂ€tte und mich weiterhin rettet.

Es gab ja auch eine Zeit, als es das Böse ĂŒberhaupt nicht gab, nĂ€mlich die des Paradieses. Das sind ja alles keine MĂ€rchen, sondern ist so wahr, wie nur irgendetwas wahr sein kann. Erst als Luzifer den Plan betreten hat, kam das Böse, die VerfĂŒhrung in die Welt.
Aber auch das Böse, Luzifer, kommt von Gott. Da liegst du ja gar nicht so falsch. Luzifer war das erste Wesen, das Gott erschaffen hat und dieser wollte selbst sein, selbst werden wie Gott; und brachte damit das Diabolische, den Zweifel in die Welt. Das Böse, Luzifer, ist also von Gott und gleichzeitig gegen Gott(es Wille). So ist es richtig. Vereinfachend kann man daher sagen - Gott ist und will das absolut Gute und Luzifer will und ist das absolut Böse. Aber es ist natĂŒrlich doch ein wenig komplizierter, da enthĂ€lt deine Ahnung auch ein Körnchen Wahrheit. Das Böse hat nĂ€mlich auch sein Gutes, was ja auch Goethe in seinem Faust, mit dem Wort : .. (Mephisto), der stets das Böse will, und doch das Gute schafft' ; zum Ausdruck gebracht hat. Das Böse ist in der Welt, um der Freiheit willen. Ohne die Möglichkeit böse, dh. zerstörerisch zu handeln, könnten sich die Wesen mit der FĂ€higkeit zur Freiheit nicht fĂŒr das Gute entscheiden, dh. positiv und aufbauend zu wirken. Ohne dem gĂ€be es auch nicht die FĂ€higkeit zur Erkenntnis. Der (luziferische) Apfel zu dem Eva Adam ĂŒberredete, war ja vom Baum der Erkenntnis. Die Kraft und das Licht des Geistes, des Denkens, ist unmittelbare Folge der Entscheidungsfreiheit. Das ist ĂŒbrigens der Grund fĂŒr Luzifers Beinamen - der Lichtbringer. Das sind alles ganz alte Wahrheiten, die allem zugrunde liegen. Es sind auch einfache, leicht verstĂ€ndliche Wahrheiten; die am klarsten und eindrĂŒcklichsten in der heiligen Schrift stehen. Fast jeder Haushalt hat irgendwo noch ein verstaubtes Exemplar stehen, aber die Wahrheit interessiert niemanden mehr bzw. man denkt, das wĂ€re alles von vorgestern und heute im Zeitalter der AufklĂ€rung (lach) wĂ€re alles anders. Nein - die grundlegenden Dinge und Wahrheiten sind zeitlos und wenn wir glauben, wir wĂŒĂŸten heute mehr als unsere Vorfahren, dann ist das, die wesentlichen Dinge betreffend, ein großer Irrglaube.

Es gibt ja so etwas wie Evolution, das ist ja nicht ganz falsch. Aber in einem weit umfassenderen Sinne als Darvin es propagierte. Es ist nicht die Evolution im Sinne, das sich die StĂ€rksten, Leistungs- und AnpassungsfĂ€higsten durchsetzen, das ist nur oberflĂ€chlich beobachtet so. Die wahre Evolution aber betrifft die zur Freiheit befĂ€higten Wesen in ihrer TotalitĂ€t, dh. in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele. Und das geht nur von der Mitte aus. Die Seele, das Herz ist der Anker, der den Menschen zwischen Himmel und Erde im Gleichgewicht hĂ€lt. Das Zentrum des Menschen hĂ€lt gleichzeitig die Verbindung zu Gott. Wer in seinem Zentrum, seinem Herzen aus dem Gleichgewicht gerĂ€t, dem Bösen verfĂ€llt, der kann nicht aufsteigen in der göttlichen Evolution, wird nicht zum besseren sondern schlechteren Menschen, egal welche FĂ€higkeiten er sich aneignen mag. Im Gegenteil - je mĂ€chtiger er wird, wenn er nicht im Gleichgewicht von Geist und Seele wĂ€chst, desto zerstörerischer wird er wirken und desto weiter wird er sich vom Guten entfernen und desto tiefer wird er sinken im Angesicht des Herrn, das ist doch klar. Und das gilt auch fĂŒr alle Wesen.
Darum heißt es ja auch in der Bibel : wehret den AnfĂ€ngen. Ein kleiner SĂŒnder hat es verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig leicht, wieder zurĂŒckzufinden auf einen guten Weg.

Das Böse hat seine Berechtigung, ja. Aber nicht um seiner selbst willen - und das ist ein entscheidender Irrtum, wenn ich dich richtig verstanden habe, lieber Augusten - sondern um der Freiheit willen, die uns als Menschen bestimmt ist. Um als reife, verantwortungsvolle, die Schöpfung bejahende Wesen selbst schöpferisch werden zu können. Denn das ist nicht so einfach und lĂ€cherlich, einfach irgendwas rumzupfuschen und in die Weltgeschichte zu setzen, das sieht man doch jetzt ĂŒberdeutlich. Es gilt im Einklang und nicht im Widerspruch zu den göttlichen GesetzmĂ€ĂŸigkeiten (und Geboten) zu wirken; denn das ist der große Plan, den er mit uns hat. Wir sind nicht irgendeine 'minderwertige oder unterentwickelte' Spezies; sondern er hat uns nach seinem Ebenbild erschaffen, wir sollen (dĂŒrfen) werden wie ER. Das ist sein Wort, so steht es in der Bibel und so hat es Jesus Christus bezeugt. Und darum ist er als höchstes Wesen unter Gott auf die Erde gekommen und hat uns erlöst von unserer Schuld mit seinem Tod. Es ist kaum zu glauben, aber es ist so. Es ist alles bewiesen und geschichtlich bezeugt. Allein, wir glauben es trotzdem nicht; sind zu kleinglĂ€ubig und unreif. Wir können diese große und unfaßbare Wahrheit einfach nicht glauben ..

Trotzdem - das alles gilt heute genauso wie vor 2000 Jahren, auch wenn sich jetzt mehr und mehr die Spreu vom Weizen trennt unter den Menschen. FĂŒr die meisten gibt es aber noch immer die Möglichkeit, sich zu entscheiden.
Und das ist jetzt die Zeit zur Entscheidung, fĂŒr jeden ..

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1825
Dabei seit: 2012

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von Sullivan » 07.10.2014, 21:02

Hallo TeleBoy,

der vorangehende, sehr umfangreiche und gehaltvolle, an dich gerichtete Beitrag von Cruiser liegt nun schon 12 Tage zurĂŒck. Deshalb nehme ich an, dass du darauf nicht mehr antwortest. In der Zwischenzeit hast du dich ja auch zur Freude von Nussbine verliebt, wie es sich fĂŒr einen ZweiundzwanzigjĂ€hrigen gehört, und hast nun eben anderes im Sinn als den lieben Gott.

Um den geht es mir nĂ€mlich. Ich habe mich außerordentlich gewundert, dass du vermutest, Gott habe nicht nur gute Eigenschaften, sondern auch böse. Er sei deshalb aber nicht zu kritisieren. Mit absolutem Recht schreibst du zwar dazu, niemand könne darĂŒber die Wahrheit wissen oder sie gar beweisen, ich staune aber dennoch.

Der evangelische Theologieprofessor Dr. Kim StrĂŒbind (siehe Wikipedia), der neben seiner TĂ€tigkeit als Hochschullehrer auch ĂŒber 10 Jahre eine Kirchengemeinde leitete, nennt den Gott des Alten Testaments unter anderem treffend ein "blutrĂŒnstiges Monster". Wie entsprechende Vorstellungen in die von Menschen geschriebene, aber zu großen Teilen dennoch göttlich inspirierte Bibel kommen konnten, erklĂ€rt StrĂŒbind sachkundig und einleuchtend in seinem Text "Warum die Bibel (nicht immer) Recht hat".

In der ganz ĂŒberwiegenden Mehrheit religiöser und esoterischer Lehren ist die Gottheit der Inbegriff des Wahren, Schönen und Guten. Die Esoterik stellt sich Gott mehrheitlich nicht als Einzelperson vor, sondern als eine Hierarchie von Lichtwesen, mit denen wir durch unserer Inneres verbunden sind. Sie bilden eine Einheit und werden deshalb seit jeher, wie unser inneres "höheres Selbst", mit dem vertrauensvollen "Du" angesprochen. Spezielle Offenbarungen wie die Lehre der TrinitĂ€t lassen sich in diesem Zusammenhang plausibel deuten.

Durch das Böse in der Welt werden wir gezwungen, unseren Willen selbstverantwortlich zu ĂŒben, und uns dadurch höher zu entwickeln. Ohne Widerstand gĂ€be es fĂŒr uns, aber auch fĂŒr die Hierarchie, keinen Fortschritt in der gewaltigen Evolution des Kosmos.

Unser Inneres gibt uns immer wieder mehr oder weniger deutliche Hinweise fĂŒr richtiges Verhalten. Manchmal sehen wir unsere Aufgabe sogar im Bild vor uns. Wenn wir uns eigensinnig dagegen strĂ€uben, ist es zu unserem Nachteil. Friedrich RĂŒckert, ein Zeitgenosse Goethes, schreibt es so:

Vor jedem steht ein Bild,
des, was er werden soll.
Solang er das nicht ist,
wird nicht sein Friede voll.

Sullivan

Benutzeravatar
nussbine
Alter: 73
BeitrÀge: 427
Dabei seit: 2008

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von nussbine » 08.10.2014, 13:53

Wenn ich Sullivans Beitrag lese und den von Tele, so sollte ich eigentlich verwirrt sein. Besonders, wenn ich meine katholischen Wurzeln noch zu Hilfe nehme.

Abee ich habe mir ein Bild von Gott gemacht, (was ja nicht erwĂŒnscht sei von Gott selbst, lt.Bibel)
das da fĂŒr mich einen gĂŒtigen, liebenswerten Gott zeigt, darstellt, der weder quĂ€lt noch mordet, noch sonstige grausame Eigenschaften ausĂŒbt.

Er hat, lt. Lehren, uns Menschen erschaffen, mit freiem Willen, also auch mit der Freiheit grausam und bösartig zu handeln, zu sein.
Es gibt aber Menchen, die wollen nicht bösartig, grausam usw. sein, sonderm eben die "liebe Deinen NÀchsten, wie Dich selbst" - Devise befolgen.

So ist deren, und auch mein Bild eben nach dieser netteren Art zu leben, zu streben.

Also es sind hier zwei entgegesetzte Gottes-Bilder. Es gibt sicher noch mehrere bei den Menschen, sogar ja auch mehrere Götter, mit irgendwelchen Eigenschaften.

Ich habe mich als KInd, im Religions - Unterricht, in der BibelstĂŒnde, als wir das AT durchnahmen, immer geweigert, daran zu glauben, dass es einen bösartigen Gott gĂ€be. Ohne mehr von ihm zu kennen, als durch den Unterricht. Ich meine, dass ich damals, vielleicht im Alter von ca. 5 - 10 Jahren nie sonst erfahren hĂ€tte von irgendwelchen Menshcen, wie Gott sei.
NatĂŒrlich dann eben in der Bibel- und Rel. Schule.
Also hatte ich eine Grundeinstellung vom Charakter Gottes in mir, ohne Einwirkungen von anderen.
Meine Adotpiv-Eltern hatten Ehrfurcht, Respekt und Angst vor Gott. (Lehre von der Hölle, Fegefeuer usw. wenn sie sĂŒndigen wĂŒrden).

Dies kam bei mir eher spÀter, aber etwas anders in mein VerstÀndnis.

Es blieb fĂŒr mich immer der liebe, fĂŒrsorgliche, vĂ€terliche Gott. Mein Vater war ja auch so in seiner Art. Wenigstens meist. Nicht immer. Er musste wohl Mutter helfen, mich zu zĂŒchtigen, wenn ich tat, was sie fĂŒr böse taxierten. Das war ich ja immer, in deren Augen. Davon habe ich ja schon geschrieben.
Sogar der Satz in der Bibel, dass ein guter Vater seinen Sohn zĂŒchtige, konnte mich nicht von meiner Meinung abbringen. Also, ich war da stur und dieses Bild ist eigentlich noch in mir von diesem vĂ€terlichen, gutgesinnten Gott.

Dass die Menschen böse sein können, ich auch, sehe ich schon so. Das ist so, dass ich böse sein kann. Habe ich schon einge Male bewiesen.

Und das sehe ich auch so, die Menshcen können, mĂŒssen aber nicht böse sein.

So geht das bei mir auf mit dem gĂŒtigen Gott.

Er hat uns mit allen Anlagen geschaffen, Sich selbst auch, er wĂ€re, wie wir auch zu Bösem fĂ€hig, aber er hat es nicht nötig böse zu sein, meine ich. Wir ĂŒbrigens auch nicht. Aber das ist fĂŒr uns nicht immer leicht, deshalb geben wir unseren Anlagen nach und sind oft eben rachsĂŒchtig, wenn uns jemand auf den Schlips tritt oder Ă€hnlich. Oft haben wir auch ein zu gutes GedĂ€chtnis, sodass wir lange böse sind, sprich handeln. Es gibt sicher noch viele Dinge, die deses Bild bestĂ€tigen können, aber ich habe nun einfach dargelegt, wie ich es verstehe. Und ich glaube sogar daran, dass dies so ist.
Sogar wenn es mehrere Götter gĂ€be, nĂŒsste es ja den Vater, oder Hauptgott geben, die anderen sind Söhne, Töchter und wir auch, einfach einige "Generationen " weiter entfernt vom Vater.

Vielleicht hat ja die Satansgeschichte einen Kern Wahrheit, aber nicht so, wie sie uns erzĂ€hlt wurde. Dann könnte die Aliensgeschichte da reinpassen. Wer weiss. Einfach eher Wesen mit weniger GefĂŒhl, weniger Anlagen, die zum GefĂŒhl gehören. Ohne GefĂŒhl kann man ja weder lieb noch nett sein, weil man diese GefĂŒhle nicht hat. So könnte das sogar soweit hinzuinterprĂ€tiert werden mit dem nicht mehr vermehren können, weil Liebe als GefĂŒhl fehlt, also auch die körperlichen Anlagen dazu verkĂŒmmert sind, weil sie nicht mehr gebraucht wurden.

Das sind nun meine Gedanken, etwas sehr spekulativ, aber wer kann denn das Gegenteil behaupten?

lbG nussbine
Immer noch neugierig und wissensbegierig

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1825
Dabei seit: 2012

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von Sullivan » 08.10.2014, 22:04

Hallo Nussbine,

du bist mit deinen 70 Jahren unsere AltersprĂ€sidentin und brauchst dich in der Gottesfrage von uns JĂŒngeren gewiss nicht irritieren zu lassen. Wie sollten wir das auch können ? Wir befinden uns in dieser Frage alle in der gleichen Situation. Im Thread "Wer oder was ist Gott?" haben wir uns schon ausfĂŒhrlich ĂŒber das Thema unterhalten. Damit wir uns nicht hier im Aliens-Thread wiederholen, suche ich diesen Thread gerade heraus.

LG Sullivan

Benutzeravatar
nussbine
Alter: 73
BeitrÀge: 427
Dabei seit: 2008

Re: verstĂŒmmelung von menschen durch aliens!? (human mutilat

Beitrag von nussbine » 09.10.2014, 19:14

Danke lieber Sullivan, fĂŒr den Hinweis.

Ich dachte doch, dass ich auch hier ĂŒber Gott schon meine Meinung geĂ€ussert hĂ€tte. Habe nun noch 1 x nachgelesen.
Es ist aber wieder eine etwas andere Perspektive, wie ich hier geantwortet hatte. Denn, das fĂŒge ich nun hier auch noch bei, die Ausgangs-Lage, die Fragestellung, sozusagen war eben wieder anders, was mich zu einer Antwort animierte. Und nun hier, wurde ich von Dir wieder animiert, zu antworten, obwohl es nicht zum Titel passt. Mindestens teilweise.
Der Ausgangspunkt war ja auch die Frage, Vermutung ĂŒber die Wesensart der Aliens, ob sie Anstand, Glaube an die LIebe und auch RĂŒcksichtsnahme, sowie Mitleid, also eigentlich GefĂŒhle empfinden könnten, welche hĂ€tten. Besonders gegenĂŒber den "Opfern", welche sie ja ziemlich quĂ€len, ihnen Schmerzen zufĂŒgen, Angst erleiden lassen mit ihrer Handlungsweise. Nur um Kentnisse ĂŒber unsere Rasse, unseren Körper und dessen Funktion zu erhalten. Vermutlich interressiere sie auch unsere Seele, weil sie ev. keine hĂ€tten. (ungef. Zitat)Was dann irgendwie auch schrĂ€g rĂŒberkommt. Denn gibt es Wesen ohne Seele?
Haben Tiere eine Seele? Haben Aliens eine Seele? Möchten sie eine haben? Wollen sie deshalb mehr Kenntnisse ĂŒber uns sammeln? Ist es entschuldbar gegenĂŒber deren Opfern, einfach weil sie keine Seele haben. Können sie sich das nicht vorstellen, wie es sein könnte, uns körperlich und auch seelisch so zu quĂ€len? Das waren ungefĂ€hr die Fragen, die ich mir beim Lesen hier stellte. Darum dieser Text, diese Texte hier drin eben. Der Zusammenhang war ja irgendwie doch etwas in der NĂ€he, also doch nicht sooooooo weit hergeholt, wie es zuerst scheint.
Und weil ich in verschiedenen Foren schreibe, kann es vorkommen, dass ich nicht mehr weiss, was ich wo geantwortet hatte. So gibt es hin und wieder mal Verwirrungen, Doppelspurigkeiten. Ich hoffe, dass ich Euch deswegen nicht arg stresse, wenn es diese mal gibt durch mein Mitwirken.
lbG nussbine
Immer noch neugierig und wissensbegierig

Antworten