Geld schrumpft unter hoher elektromagnetischer Energie

Das esoterische Geld Forum
Antworten
Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3826
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Geld schrumpft unter hoher elektromagnetischer Energie

Beitrag von Andreas » 25.10.2004, 03:52

...es scheint zur Zeit "in" zu sein, Geld schrumpfen zu lassen - siehe hier:
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/lis/18629/1.html
was das f├╝r eine symbolische bedeutung hat mag jeder f├╝r sich selber kl├Ąren :-( :shock: :shock: :smile10:

Ich

Ich k├Ânnte schreien: Gott!!

Beitrag von Ich » 13.09.2005, 01:45

Mein schmerzhaftes Thema ist momentan das Geld, bzw. keins zu haben.
Ich ertrage es nicht l├Ąnger. Zwei Monatsmieten im R├╝ckstand, ein Haufen unbezahlter Rechnungen, ich bin t├Ąglich von Sorgen so sehr geplagt, dass ich k├Ârperliche Schmerzen dabei sp├╝re.
Der Staat hat mir und meinem Kind alles gesperrt, und ich weiss nicht weiter.
Ich wollte beten, oder ein Ritual machen, ich wollte arbeiten. Nichts funktioniert. Das grausame dabei ist, dass ich wirklich unschuldig bin.

Es geht soweit, dass ich an Selbstmord denke. Ich kann einfach nicht mehr.

Kann mir denn niemand helfen?

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3826
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Re: Ich k├Ânnte schreien: Gott!!

Beitrag von Andreas » 13.09.2005, 11:49

Ich hat geschrieben:Es geht soweit, dass ich an Selbstmord denke.
Es gen├╝gt, wenn du den Teil, in Dir, der f├╝r deinen Geldmangel urs├Ąchlich ist umbringst...
Das grausame dabei ist, dass ich wirklich unschuldig bin.
ja, nat├╝rlich - wir sind alle lauter kleine unschuldige engelchen. :-) Es hei├čt ja auch Unschuldsengel..


Gr├╝├če von Andreas


ps: Wer den Teufel in sich leugnet, solenge er noch polarem Denken verhaftet ist, wird seine Ganzheitlichkeit nicht erleben k├Ânnen; er wird also fr├╝her oder sp├Ąter automatisch im Mangel leben, so wie du es gerade erf├Ąhrst.
Dieser Zeitpunkt wann der Mangel deutlich sichtbar wird, ist immer vom h├Âchsten Selbst so gew├Ąhlt, da├č diese lernAufgabe bew├Ąltigt werden kann.
Es kommt also nie vor, da├č ein Mensch eine Situation erlebt, die er nicht meistern k├Ânnte.

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 52 (m)
Beitr├Ąge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 13.09.2005, 18:36

Hallo Andreas,
in solchen F├Ąllen kommt man nicht mit Esoterik weiter;
ich kann der Person nur raten jeden Tag dem Sozialamt die Bude einzurennen,
es gibt Menschen, die sich dort bereichern, ohne einen wirklichen Mangel an
Arbeitskraft zu haben.
Es wurden auch zu wenig Hintergr├╝nde geschildert, um spezifische Anweisungen
zu geben.
Es gibt kein schuldig und unschuldig und man wei├č nie genau, was der aktuelle
Lernprozess mit fr├╝heren Leben zu tun hat.
Jedenfalls h├╝llt sich meine Intuition mit Geheimniskr├Ąmerei ein, was meine fr├╝heren Leben betrifft.
Ich habe auch meine P├Ąckchen zu tragen, aber die Empfindung ist jeden Tag
relativ und immer wieder anders.

nBio
Beitr├Ąge: 10
Dabei seit: 2005

Beitrag von nBio » 07.10.2005, 01:25

Das es Geld gibt,und dass unsere Gesellschaft so hart und dumm ist,ist nicht deine Schuld ,denk an dein Kind und lebe, lass dich nicht fertig machen.

Kleiner Geldtipp:

http://www.geizkragen-kostenlos.de/pageID_2180600.html

soll bei einigen echt geholfen haben...
don┬┤t create the world,create your selF!
...and finally... 'world' will be the mastermind...

take out your selF! to get your selF!
...and finally...there┬┤s no 'us' in this but,a 'we' in us...

Namenlos

Beitrag von Namenlos » 08.10.2005, 12:17

Ich denke der letzte Grund sein momentanes Leben zu beenden sollte Geld sein.
Es geht auch ohne Geld immer weiter, und wenn du selber es nicht schaffst frage Freunde, Familienmitglieder oder einfach Nachbarn! Uns geht es so gut in Deutschland das es kein Problem geben sollte wenn man jemanden helfen soll!
Bitte aber auf keinen Fall um Geld, denn du sollst ja ohne klarkommen (sonst h├Ąttest du ja welches), biete deine Arbeitskraft, deine Zeit oder was du halt hast, falls die Menschen die bereit sind dir zu helfen eine Gegenleistung wollen, an.
Ansonsten ist der Tip mit dem Sozialamt auch nicht schlecht, manchmal bewirkt ein bisschen Nachdruck auch Wunder!
Bleibe im Leben denn deine Kinder brauchen dich und nicht irgendjemanden, auch wenn dieser Geld besitzt, denn Geld ist bekanntlich nicht alles!!!!!

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3826
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 09.10.2005, 12:16

Namenlos hat geschrieben:...biete deine Arbeitskraft, deine Zeit oder was du halt hast, falls die Menschen die bereit sind dir zu helfen eine Gegenleistung wollen, an.
ist ein sehr guter Tipp..

einfach anbieten, was man hat, denn aus FengShui Sicht, um mal ganz praktisch zu werden, ist es immer (!) irgendwas, was man besitzt***, welches den zuflu├č von geld verhindert.

Gr├╝├če von Andreas

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3826
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 09.10.2005, 12:23

.
*** das nennt man im FengShiu Ger├╝mpel

Es steckt darin die Energie, des nicht loslassen wollens,
und dann begegnet man im Ausen nat├╝rlich auch genau dem Teil des Universums, welches nicht loslassen will, und also Dir nix gibt...



*** eine zweite Form der Blockade ist der Besitz von Unordnung, bzw auch hier wieder das unbewuste nicht loslassen wollen der Unordnung. (besonders deutlich kann dies bei vielen Obdachlosen beobachtet werden, das mitsich herumschleifen einer chaotischen Unordnung in der eigenen Aura).

Gast

Beitrag von Gast » 12.10.2005, 18:18

Mein Mann ist auch schon seit zwei Jahren Arbeitslos und ich seit einem Jahr .Wir haben vor 3 Jahren neu gebaut und ein kleinen Jungen.
Glaub mir unser Geld ist sehr sehr knapp bemessen aber irgendwie geht es immer weiter. ;) :mad:

Nachtschatten
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2005

Beitrag von Nachtschatten » 12.10.2005, 19:28

Interessantes Thema... ich suche eigentlich ein Hom├Âopathie-Forum, nachdem ich zuf├Ąllig auf das Mittel Psorinum gesto├čen bin:

http://www.naturheilkunde-essen.de/homo ... orinum.htm

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3826
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 12.10.2005, 20:25

Hallo Nachtschatten,

die beiden Linkks haben mir sehr gut gefallen, besonders das Beispiel dort:
- Patientin, 36 Jahre alt, durch finanzielle Eskapaden ihres Mannes in st├Ąndiger Geldnot, um den Mund herum eine "schmutzige" Hautverf├Ąbung, weder alters- noch sozialtypisch gekleidet ("abgerissen"), h├Ąufige Tonsillitis, schwitzt beim Schildern der Symptome, selbst k├╝rzere Spazierg├Ąnge verursachen Schwitzen, sehr trockene Haut, "wei├č wegen der Schulden nicht mehr ein und aus", "f├╝hlt sich wegen der Schulden minderwertig", "hat alles keinen Sinn mehr", "wenn es mir mal gut geht, dann kommt morgen hundertprozentig igrendetwas Schlimmes" - "ich friere fast immer", "ich schaffe meine Arbeit kaum noch und w├╝rde am liebsten ein Kieslasterfahrer sein, der von morgens bis abends immer dasselbe tun darf", "weil ich so oft erk├Ąltet und deswegen nicht bei der Arbeit bin, m├Âgen meine Kollegen mich nicht"

Eine einzige Gabe Psorinum hatte folgende Konsequenzen: Aus der ehemaligen Mitarbeiterin wurde heute ein Vorgesetzte, die die Kontrolle ├╝ber die heimischen Finanzen ├╝bernommen und nach und nach "in den gr├╝nen Bereich" gef├╝hrt hat. Optimistisch und lebensfroh verfolgt sie ihre zahlreichen Ziele. Selbstbewusst und "tough" meistert sie ihr Leben. Der "Schmutzfleck" rund um den Mund ist verschwunden. Erk├Ąltet ist sie heute sehr selten. Sich f├╝r etwas anzustrengen, macht ihr Spa├č. An das fr├╝her h├Ąufig auftretende Schwitzen kann sie sich erst erinnern, nachdem sie darauf angesprochen wird. Heute sucht sie Herausforderungen und kann sich nicht mehr vorstellen, monotone T├Ątigkeiten auszu├╝ben. Beim letzten Follow-Up trug sie ein elegantes Kost├╝m und Schmuck.
zeigt wieder mal wie ganzheitliche Medizin eben alle Bereiche umfasst :-) :-) :-)


Gr├╝├če von Andreas

ps - ja ja ich wei├č - jetzt werden wohl alle in die Apotheke rennen und Psorinum ordern

Antworten