MondlandungslĂŒge

Ideen fĂŒr eine bessere Gesellschaft
Loris
Alter: 52 (m)
BeitrÀge: 524
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 01.04.2014, 21:25

Ich stelle hier noch eine Webseite vom Bewusst.TV hinein.
Darin ist ein Videoclip eingebunden, worin Jo Conrad in einem GesprÀch mit
Dagmar Neubronner weitere kritische Fragen zu den Apollo-Missionen stellt, wie auch seine Ansichten dazu Àussert.
Also wertvolle ErgÀnzungen zu diesem Thread, die bisher noch nicht zur Sprache kamen.

Titel: Apollo auf dem Mond?

http://bewusst.tv/apollo-auf-dem-mond/

Zur Landung der MondfĂ€hre konnte man nie Feldversuche ausfĂŒhren. Und eine wirkliche Landung, mit nur einem nicht bewegbaren Raketenantrieb und noch winzigen SteuerdĂŒsen, grenzt m.E. an Selbstmord.
Auch der Abflug scheint mir mit einem nicht steuerbaren und so kleinem Raketenantrieb nicht möglich zu sein.

Dann kommt auch der Vergleich, den Jo Conrad zur ĂŒber 100 Meter messenden Mondrakete zur Mondkapsel anstellt. Und den kleinen Tank der MondfĂ€hre und dem demenstsprechend kaum genĂŒgenden Treibstoffinhalt, welcher fĂŒr das Landen (bzw, Abbremsen) und dem Abflug vom Mond reichen sollte.

Dazu kommt indirekt seine Ansicht, dass auf dem Mond Fragmente Ausserirdischer (oder auch ehemaliger Erdbewohner) zu finden sind. Auch dass dort gegenwÀrtig Stationen stehen. Oder haben die Astronauten Ufos gesehen ?

Falls also die Apollo- FĂ€hren auf dem Mond landen konnten - dann nur mit verheimlichter Antigravitationstechnologie und anderen offiziell unbekannten Technologien.

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
BeitrÀge: 939
Dabei seit: 2004

Russische WeltraumflĂŒge

Beitrag von lichthulbi » 04.09.2016, 03:12

Hier die Vorgeschichte zum Apollo Mondflug:



â–ș Link zum Video

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3825
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 20.06.2017, 18:04

hier gibt ein NASA Ingenieur indirekt zu, dass sie das Strahlenschutz-Problem bei dem Durchflug durch den van Allen GĂŒrtel noch nicht gelöst haben, also dass die Apollo FlĂŒge Fake waren: https://youtu.be/NlXG0REiVzE?t=3m (das ist offiziell von der NASA herausgegebenes Videomaterial !!)

lg

PS: damit keine MissverstÀndnisse aufkommen, ICH bin der Meinung dass auch das Orion Programm Fake ist !!
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Kronenchackra
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 9
Dabei seit: 2017

Beitrag von Kronenchackra » 15.09.2017, 08:58

Ich habe mal eine Doku gesehen ĂŒber die Mondlandung, und ob das alles Fake war.

Da wurden so ziemlich alle "Beweise" dagegen untersucht. Ergebnis, fĂŒr alles wurden fĂŒr mich ĂŒberzeugende ErklĂ€rungen gegeben. Aber der ultimative Hammer kam am Schluss:

Die Kameraleute gingen zu einem Wissenschaflter an einem Observatorium, das auf einem Berg in SĂŒdamerika seine Dienst tut (Ich glaube Chile). Er sagte, seine Aufgabe sei, den Abstand von Erde und Mond regelmĂ€ssig zu ĂŒberprĂŒfen. Denn der Mond bewegt sich Jahr fĂŒr Jahr um wenige Zentimeter von der Erde weg. Der Reporter fragte, wie er das mache. Die Antwort: "Wir schiessen Laserlicht auf eine, auf der Mond liegende, ungefĂ€hr A4 Block grossen Scheibe, die die Astronauten bei ihren Apollo Missionen dort zu diesem Zweck hingelegt haben. Darauf richte ich meinen Laser und von der Zeit, die der Laser zu uns zurĂŒck braucht, errechnen wir die Distanz." Dann sagte er weiter. "Wir sehen die Scheibe. Denn wir mĂŒssen unseren Laser darauf ausrichten. Solange ich dieses Scheibe sehe und ihr Signal zurĂŒck bekomme, solange weiss ich, dass die Astronauten da wirklich oben waren".

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3825
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 15.09.2017, 11:26

Hallo Kronenchackra,
die LĂŒgen mit denen du da im TV verblödest wurdest sind bereits weiter vorne im Tread wiedelegt worden, siehe hier: viewtopic.php?f=42&t=11552&start=45
lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3825
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 18.09.2017, 11:06

Hier ĂŒbrigens Seite 156 von Bill Clintons Biografie, wo ein Ex US PrĂ€sident zugibt, dass er an der Mondlandung zweifelt:
https://youtu.be/D9vaU-seg6o?t=1m12s (ganz nebenbei gibt er an dieser Stelle auch indirekt zu, dass er Kenntnis von VorfÀllen hat wo im TV gelogen wurde. Er sagt zur Zeit von Apollo11 seien sie ihrer Zeit voraus gewesen, womit er indirekt aussagt, dass es heute "normal" wÀre dass gelogenes Zeug in den Medien kommt..)


Hier kann man sehen, wie sich ein Mensch fĂŒhlt, der fast 50 Jahre nur gelogen, gelogen und gelogen hat:


â–ș Link zum Video

ein sehr lehrreiches Video, wo man sehen kann, was in einem Mensch vorgeht, der seinen inneren Frieden nicht finden kann, weil es ihm seine LebenslĂŒgen nicht erlauben. Körpersprachlich sieht man es seinem Mund an, dass er endlich die Wahrheit sagen will, aber es gibt auch eine große Angst in ihm. Angst dass er enttarnt wird. NatĂŒrlich weiß Buzz Aldrin dass Trump die Wahrheit kennt und natĂŒrlich ist da dieser Anteil in ihm der enorme Angst hat, dass Trump ihn auffliegen lĂ€ĂŸt. Wenn Trump es an der Zeit hĂ€lt, wird er die NASA LĂŒgen alle auffliegen lassen, das hat er ja im Wahlkampf versprochen. Und schaut euch das im Video an, wie erleichtert Aldrin zunĂ€chst ist als er erkennt, dass es bei dieser Veranstaltung noch nicht geschieht, als Trump ihm so in der Art, braves HĂŒndchen, braves HĂŒndchen, das Fell tĂ€tschelt. Donald Trump weiß sehr genau was fĂŒr einen ekelhaften LĂŒgenbold er da vor sich hat, er gibt ihm daher auch keine Sekunde mehr seiner Zeit als unbedingt notwendig und redet lieber von dem Waffendeal mit SĂŒdkorea, wegen dem man ja den ganzen Mummenschanz mit Nordkorea veranstaltet hat, damit man da mal wieder satte WaffengeschĂ€fte machen kann..

Buzz Aldrin weiß sehr genau, dass es an der Zeit wĂ€re, endlich die Wahrheit zu sagen. NatĂŒrlich konnte er in den ersten Jahren nicht, und warscheinlich glaubt er auch heute noch, er wĂŒrde sofort umgebracht werden, wenn er die Wahrheit ausspricht, wenn sie ihm aus dem Munde kommt. Viele andere Astronauten sind umgebracht worden, weil sie auspacken wollten, zb Virgil Grissom, Edward H. White und Roger B. Chaffee. Und natĂŒrlich Aldrin wusste das mit dem getĂŒrkten Unfall..

Ansonsten zu Aktuellem: Hier ist es recht gut dargestellt, wie heute der ISS Fake ablÀuft. LÀngst ist bewiesen, dass sie einen extra Editierraum haben, wo die gefakten Livestreams editiert und erzeugt werden:


â–ș Link zum Video


lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
BeitrÀge: 939
Dabei seit: 2004

Chinesischer Weltraum Fake

Beitrag von lichthulbi » 19.09.2017, 20:59

die Chinesen sind ja angeblich auch im Weltraum - da wird's erst so richtig peinlich, weil die Chinesen haben gar keine Hollywood Erfahrungen und auch sie drehen in einem großen Pool und machen Fehler, die ĂŒberhaupt nicht zu ĂŒbersehen sind. Luftblasen, die aufsteigen (wie bei den gefakten ISS Livestreams) und da verĂ€ndert sich zum Beispiel wĂ€hrend einer 15 minĂŒtigen Weltraumreparatur ĂŒberhaupt nicht die Position der Erde, obwohl sie angeblich mit einer Geschwindigkeit von 78 Minuten pro Umdrehung die Erde umkreisen. So gibt es auch bei den Chinesen jede Menge Beweise, dass ihre Weltraummissionen Fake sind:


â–ș Link zum Video


l.

Loris
Alter: 52 (m)
BeitrÀge: 524
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 06.01.2018, 14:37

Zur weiteren ErgĂ€nzung dieses schon interessanten Threads - Einer der besten kritischen VortrĂ€ge von Robert Stein ĂŒber die Apollo Mondmissionen, die ich bis jetzt gesehen hatte. (NuoViso.TV am 6.1.2018 veröffentlicht)

„Apollo, Kubrick & Beyond“ - Robert Stein (Regentreff 2017)



â–ș Link zum Video

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3825
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 27.01.2018, 05:25

Hier noch 2 zusammenfassende Infovideos:



â–ș Link zum Video




â–ș Link zum Video
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
BeitrÀge: 1137
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 28.01.2018, 10:19

@Loris - Ich sehe nichts interessantes an diesem Thread?

Das ganz ist ein so alter Hut, dass es wirklich Niemanden mehr vom Hocker schmeisst.

Das einzige was mich verblĂŒfft ist, dass die Chinesen, die ja ansonsten beim Kopieren, aufgrund langjĂ€hriger Erfahrungen, normal hervorragende Leistungen hervorbringen, genauso saudumme und sogar schlimmere Fehler gemacht haben.

Loris
Alter: 52 (m)
BeitrÀge: 524
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 28.01.2018, 20:15

@ Weltenspringer

Mir geht es eigentlich in erster Linie um das Thema Wahrheit und LĂŒge. (...das ist fĂŒr mich schon seit jungen Jahren ein sehr wichtiges Thema).
Das ganz ist ein so alter Hut, dass es wirklich Niemanden mehr vom Hocker schmeisst.
Ist es das ?

Was wĂŒrde denn passieren, wenn sich ganz offiziell herausstellt, das es z.B. nie eine bemannte Mondlandung gegeben hĂ€tte ?

@ Bani

Der Zeitfaktor spielt je nach dem eine wichtige Rolle - wie aber auch die Anzahl der Mitwissenden.

Aber nimm doch mal die Entstehung der Bibel.

Wer entschied, was alles von den Apokryphen in den Kanon kam und was nicht ?

2000 Jahre lang konnten doch gewisse LĂŒgen und auch Verschwörungen schon mal locker durchgezogen werden.

LG
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
BeitrÀge: 1137
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 28.01.2018, 22:59

@Loris - Ich hab die Mondlandung als Zeitgenosse im Fernseh quasi miterlebt.

Ich hab die nie geglaubt. Auf der einen Seite wusste man damals schon so einiges mit filmischen Mitteln hinzutrixen auch wenn man noch weit weg von der heutigen Animationstechnik entfernt war, auf der anderen Seite hab ich den damaligen Stand der Technik vor Augen gehabt.
Die waren nichtmal in der Lage vernĂŒnftige DĂŒsenjĂ€ger zu bauen.
Mein Bruder war damals Pilot bei der Bundeswehr. Der hat zig Kameraden und einen seiner Ausbilder dank der Starfighter verloren. Nicht in dieser Zeit, der angeblichen Mondlandung und noch lange Zeit spÀter, waren die auch nur annÀhernd in der Lage so etwas wie die Mondlandung zustande zu bringen. Geschweige denn, was den Stand der damaligen Comutertechnik betrifft. Davon will ich gar nicht erst anfangen.
Dazu kommt dann noch der Umstand, dass die Ami zu der Zeit weit hinter den Russen zurĂŒcklagen, was die Raumfahrttechnik, das KnowHow usw.betraf. Es war einfach zu schön um wahr zu sein, dass sie urplötzlich sozusagen links ĂŒberholt worden waren.
WerÂŽs glaubt wird seelig.
Dann wird das ganze auch noch gekrönt durch den Ausspruch eines Astronauten: Ein kleiner Schritt......

Wer die Typen kennt, also zumindest, die der damaligen Zeit,die ĂŒberhaupt fĂ€hig genug waren, die ulkigen zeitgenössischen Flugmaschinen zu beherrschen wusste mit alptraumhafter Gewissheit, dass die nicht zu denen gehörten, die ganz plötzlich oder spontan zu literaischen ergĂŒssen neigten.

Jedenfalls hab ich denen die Mondlandung nie abgenommen.

Antworten