darwinismus oder schöpfung

FĂŒr alles was wissenschaftlich orientiert ist.
doren
Alter: 108
BeitrÀge: 21
Dabei seit: 2010

darwinismus oder schöpfung

Beitrag von doren » 19.09.2010, 17:15

was trifft zu?.

StarGazer
Alter: 40 (m)
BeitrÀge: 74
Dabei seit: 2010

Beitrag von StarGazer » 21.09.2010, 23:15

Ich wird mal sagen beides.
Gott / die Schöpfung / Quelle, ect, legte gewisse Gesetze in die Welt, nach dehnen sich die Materiele Welt sowie die Evolutionsrhythmen gestalten. Darwin hat dann eben durch langes beoachten einen Teil davon entdeckt.
Ich stimme jedenfalls Darwin Theorie zu. Und wenn jemand sagt, ein Schmetterling sieht so aus wie ein Schmetterling, weil Gott es genau so wollte, ist das fĂŒr mich Quatsch. Das ist Jahrmillionen Evolution. Trotzdem ist es fĂŒr mich eine göttliche Schöpfung, da eben alles aus der einen Quelle kommt.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 22.09.2010, 17:04

Hi,
die Welt existiert schon, und die Evolutionstheorie ist meines Erachtens bewiesen. Doch die Welt existiert nicht so, wie wir sie wahrnehmen, sondern sie ist in Wirklichkeit eben reine Energie. Ich halte es fĂŒr fraglich, ob ein Schöpfergott gebraucht wurde, damit das Universum entstehen konnte, da nach meiner Überzeugung Raum, Zeit und Materie vom absoluten Standpunkt aus gesehen eine Illusion sind.
Sie sind nÀmlich vergÀnglich, bedingt, in stÀndiger VerÀnderung, zusammengesetzt und ohne Eigennatur. Oder wie siehst Du das?

Liebe GrĂŒĂŸe

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3821
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 22.09.2010, 19:56

Hallo,
Es gibt mehrere Widerlegungen der Evolutionstheorie (dabei wĂŒrde ja eine einzige Widerlegung schon genĂŒgen).
Dass es jemandem gelang die Evolutionstheorie zu beweisen, davon hab ich noch nie gehört.

OK - es gibt Leute, die glauben, dass die Evolutionstheorie an deutschen Schulen gelehrt wird, sei der Beweis dass sie stimmen wĂŒrde - na ja es gibt halt viele Leute, deren Gehirn vom Bildungssystem bereits wegradiert wurde.

GrĂŒĂŸe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 23.09.2010, 17:24

Hallo Andreas,

Was ist denn genau die LĂŒge an der Evolutionstheorie? Und wer kennt die RealitĂ€t mit absoluter Sicherheit 100%ig? Habe mich seit der Schulzeit damit nicht mehr beschĂ€ftigt, und damals als SchĂŒlerin hielt ich sie, naiv wie ich war, fĂŒr die Wahrheit. Absolut falsch kann sie doch nicht sein, oder? Dennoch ich fing gerade auf dem Gymnasium ĂŒberhaupt erstmal an, einigermaßen selbststĂ€ndig zu denken.

GrĂŒĂŸe

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 23.09.2010, 21:43

Hallo Star Gazer,

das sehe ich auch so. Danke!

GrĂŒĂŸe

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

doren
Alter: 108
BeitrÀge: 21
Dabei seit: 2010

Beitrag von doren » 14.10.2010, 10:44

hallo. Was wĂ€re , wenn es einen planeten geben wĂŒrde der der erde sehr Ă€hnlich wĂ€re, wĂŒrde das sich dort entwickelnde leben fast genauso aussehen und funktionieren wie auf der erde?.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3821
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 15.10.2010, 03:47

Hallo,
ja, das kommt natĂŒrlich drauf an, was die Ziele derer sind, die das Leben auf dem betreffenden Planeten steuern und erschaffen.

Die momentan quasi offizielle Lehre der Schulwissenschaft: Sie glauben, dass fremdes Leben durch Sporen aus dem Weltall hierhergekommen ist. Die Lehre, dass sich das Leben hier auf der Erde von alleine entwickelt haben könnte, ist, wie schon oben erwĂ€hnt mittlerweile nicht mehr wissenschaftlicher Standard. DafĂŒr sind die Widerlegungen zu markant.


GrĂŒĂŸe von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

doren
Alter: 108
BeitrÀge: 21
Dabei seit: 2010

Beitrag von doren » 16.10.2010, 11:11

hallo Andreas:-) ja das hab ich auch schon so gelesen. Glaubst Du auch, dass der mensch von irgendwelchen ausserirdischen wesen vom affen abgespalten wurde als arbeitssklave vielleicht?.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 17.10.2010, 17:02

... und ich habe gehört, dass wir deshalb eine DNA-Doppelhelix haben - im Gegensatz zu den Menschenaffen, weil sich Außerirdische (vom Siriussystem) mit uns vermischt hĂ€tten. Weiß Jemand Genaueres darĂŒber? Was ich hier schreibe, ist ja nicht gerade fundiert.

Lieber Gruß

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 18.10.2010, 11:57

Hi,

zu Atlantis kann ich leider nichts sagen, aber das Andere sehe ich genauso.

Herzlichst

martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Roydans
Alter: 57 (m)
BeitrÀge: 18
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von Roydans » 19.11.2010, 16:55

Darwinismus und Schöpfung!!!!! :mad:


Und WIRalle zusammen sind Gott; Der/ Die in seinem/ihrem Hauseigenem Versuchslabor seit Jahrmillionen versucht eine Spezies zu kreieren, in die es sich zu inkarnieren lohnt!



Euer Roydans :smile10:
Felix Culpa

Antworten