The Secret

F├╝r alles was wissenschaftlich orientiert ist.
Antworten
Gast

Beitrag von Gast » 11.07.2009, 08:36

hallo Mausi :-o

ich habe die CDs- sie h├Âren sich sehr gut, einfach so nebenher ein ganz guter Input.

Zum Inhalt- ja, der Inhalt ist nichts Neues, das Secret ist nicht so ein Riesengeheimnis:
Sie sagen, Du bist der Schaffer Deines Universums, Du ziehst Dir Deine Erlebnisse aktiv selbst in Dein Leben, Du kannst alles bekommen und Du kannst alles erreichen, was Du Dir ertr├Ąumst- Du musst nur dran glauben...das Glauben, also der Geist, steht ├╝ber der Materie...das ist eben grob die Aussage dieser CDs...aber ich finde es trotzdem wertvoll, es mir immerwieder anzuh├Âren, damit es in meinen Alltag einflie├čt.
Sie reden ├╝bers Abnehmen, ├╝ber Geld, Menschen berichten ├╝ber ihre unglaublichen Erfahrungen, die sie durch W├╝nschen und Visualisierungen hatten...sagen, es sei wichtig, danbar zu sein um Reichtum ins Leben zu ziehen...

hoff, das hat Dir etwas weitergeholfen.

liebe Gr├╝├če
July

Mausi
Alter: 50
Beitr├Ąge: 14
Dabei seit: 2009

Beitrag von Mausi » 11.07.2009, 08:41

Hallo July... :-o

das es davon auch Cds gibt das wusste ich nicht.
Aber das was du mir gesagt hast ist schon sehr interessant,ich danke dir f├╝r deine Antwort :bussy:

LG Mausi :flower:

infrilmi
Alter: 42
Beitr├Ąge: 9
Dabei seit: 2009

The Secret wie wende ich es jetzt an?

Beitrag von infrilmi » 10.10.2009, 15:32

Hallo erst mal.:wave:
Ich bin neu hier und freue mich sehr darauf euch kennenzulernen :-)
Ich habe eine Frage und zwar befasse ich mich seit l├Ąngerem mit der Kraft der Gedanken, The Secret usw. ich habe auch schon einige Erlebnisse gehabt, die mir es immer wieder best├Ątigen. Es funktioniert.
Meine Frage ist nun also, wie gehe ich damit um wenn ich an der Arbeit einen richtig beschissen tag hatte, obwohl doch alles besser werden sollte. immer wieder passieren mir fehler.. immer wieder geht es m ir dann schlecht wenn es nicht so l├Ąuft und immer wieder glaube ich , sage ich zu mir,dass ich es so verdient habe.
Ich will so nicht mehr denken. wie komme ich aus dieser Denkweise raus?
The Secret ist ein tolles Buch- und das wissen ist nach meiner Meinung wirklich ein Geheimniss. Denn man kann so viel damit bewirken- wenn man es beherrscht- mann muss es erlernen,wie ich finde. Ich beherrsche es anscheinend hervorragens negative Dinge in mein Leben zu ziehen, also dass was ich ja gar nicht will.
Es w├Ąre sehr sch├Ân wenn ich hier unter euch "gleichgesinnten" ein paar Tipps bekomme.

SilentDarkness
Alter: 33
Beitr├Ąge: 60
Dabei seit: 2006

Re: The Secret wie wende ich es jetzt an?

Beitrag von SilentDarkness » 10.10.2009, 15:42

hallo,

na da du so davon ├╝berzeugt bist dass du gut darin bist negatives anzuziehen, dann ├╝berzeug dich davon dass du gut darin bist positives anzuziehen.

Ausserdem plagst du dich mit schuldgef├╝hlen herum wenn etwas nicht so l├Ąuft wie du es dir vorgestellt hast. SOlche Dinge passieren immer wieder und das soll auch so sein. Erstens weil man immer etwas daraus lernt, weshalb ich finde, dass es Fehler eigentlich gar nicht gibt.
Und wenn etwas in dein Leben tritt, das du so nicht haben willst nimm es an, anstelle es abzustossen, sonst kommt es immer wieder. Schau es dir an, frag dich warum es gerade jetzt in dein Leben tritt und was du daraus lernst oder wie du lernen kannst solches k├╝nftig zu vermeiden. In alles und jedem steckt Potenzial daraus zu lernen, sieh es mal von der Seite. Und schon sind die vermeintlich negativen DInge nicht mehr negativ. ├ťbrigends sind die positiven Effekte nicht immer sofort erkennbar und sehr oft verlangen sie sich mit sich selbst auseinander zu setzen. EIne der schwierigsten AUfgaben, jedoch auch die Ertragreichste.

Lg,
Ich

UweZander
Alter: 56 (m)
Beitr├Ąge: 2850
Dabei seit: 2009

Re: The Secret wie wende ich es jetzt an?

Beitrag von UweZander » 10.10.2009, 16:13

Ja, schon bl├Âde. Da hast du endlich die Geheimformel und dann kommen so negative Gedanken? Energien in dir? Geht uns auch so.Also ganz normal. Das Secret sollte auch nicht funktionieren. Nur Show. Probier rum, ob du eine akzeptabele L├Âsung f├╝r dich findest? Sonst las es. Kannst es ja noch einmal sp├Ąter probieren.

Benutzeravatar
Weiter Himmel
Alter: 46
Beitr├Ąge: 205
Dabei seit: 2008

Re: The Secret wie wende ich es jetzt an?

Beitrag von Weiter Himmel » 13.10.2009, 08:41

Liebe infrilmi und alle anderen,

Ich habe ├╝ber das Thema "W├╝nschen ins Leben ziehen" in letzter Zeit viel nachgedacht (seid "The Secret" ist es ja sowas wie Esoterik-Mainstream) und m├Âchte das, was dabei herausgekommen in diesem Thread mal zur Diskussion stellen.

"W├╝nschen" funktioniert bei mir im Kleinen wunderbar ... etwa bei dem ber├╝hmten freien Parkplatz, wenn ich einen brauche.
Im Gro├čen hatte ich jedoch von Beginn an Zweifel und nie ein gutes Gef├╝hl dabei, wenn ich z.B. finanzielle Sorgen in einen Geldsegen verwandeln wollte.

Ich bin letztlich immer aus meinen Sorgen herausgekommen, ohne etwas besonders daf├╝r zu tun oder zu w├╝nschen (nur mit der Grundeinstellung, dass es gut ist) ... wenn auch nur gerade so. Wenn ich mir aber MEHR w├╝nsche, dann funktioniert es nicht.

Nun kann es nat├╝rlich sein, dass es nicht funktioniert hat, weil ich eben kein gutes Gef├╝hl dabei hatte ...ich h├Ątte jedoch ein gutes Gef├╝hl visualisieren k├Ânnen, nur f├╝hlte sich eben das nicht "richtig" an.

Nun kann es nat├╝rlich sein, dass es nicht funktioniert hat, weil ich eben kein gutes Gef├╝hl dabei hatte ...ich h├Ątte jedoch ein gutes Gef├╝hl visualisieren k├Ânnen, nur f├╝hlte sich eben das nicht "richtig" an.

Tats├Ąchlich denke ich, dass es gar nicht gut ist, wenn Erfolg / Reichtum / Gesundheit etc. v├Âllig problemlos zu einem kommen.
Zum einen sind es meist gerade die Schwierigkeiten, die einem die Augen ├Âffnen oder die wirkliche innere Haltung zeigen - zum anderen scheint mir ein Leben in dem alles immer nach eigenen W├╝nschen l├Ąuft irgendwie nicht in Balance.
Durch meine W├╝nsche werden ja automatisch auch andere Menschen beeinflusst und so, glaube ich, kann "W├╝nschen" leicht zur Manipulation werden. Vor allem wenn man sich vorstellt, dass z.B. viele Menschen das selbe auf der materiellen Ebene w├╝nschen.

Vor ein paar Tagen habe ich dann den folgenden Artikel von Ruediger Dahlke gefunden. Er dr├╝ckt genau das aus, was sich f├╝r mich beim W├╝nschen "nicht richtig" anf├╝hlt:

"(...) 20 Jahre habe ich diese Lebensgesetze, die Spielregeln unserer Wirklichkeit, in der ersten Ausbildungswoche meiner Grundausbildung gelehrt. Erst vor zwei Jahren habe ich diese Reihe aufgegeben und stattdessen ein Buch dar├╝ber geschrieben, das jetzt erschienen ist: "Die Schicksalsgesetze - Spielregeln f├╝rs Leben." Die Zeit schien mir reif daf├╝r, zumal schon das zweitwichtigste Gesetz, das der Resonanz, in breiter Hollywood-Manier in "The Secret" als gro├čes Geheimnis propagiert wurde. Tats├Ąchlich waren die Lebensgesetze nie geheim, aber weitgehend unbekannt. So sch├Ân es ist, dass das Resonanzgesetz nun so weit verbreitet wurde, so gef├Ąhrlich ist es auch, denn das wichtigere dar├╝ber rangierende der Polarit├Ąt blieb unbekannt, f├╝hrt aber dazu, dass einfaches Entsprechungsdenken, wie es viele aus "The Secret" ableiteten, auf lange Sicht in Katastrophen f├╝hren wird.
Das Polarit├Ątsgesetz sorgt mit eherner Konsequenz daf├╝r, dass sich auf lange Sicht alles ausgleicht beziehungsweise jede Disbalance wieder ins Lot kommt. Wer sich nun nach dem Entsprechungsgesetz reif f├╝r Erfolg oder Gl├╝ck macht, wird damit sicher eine Zeit durchkommen, aber irgendwann ist das entstandene Ungleichgewicht so gro├č, dass - nach dem Polarit├Ątsgesetz - das Pendel wieder in die Gegenrichtung ausschlagen wird. Das ist der Grund, warum so viele Steinreiche so todungl├╝cklich sind. Daran liegt es auch, dass in hei├čer Liebe geschworene Treueschw├╝re im Laufe der Zeit gebrochen werden und nicht selten in kaltem Hass enden. Im Polarit├Ątsgesetz findet sich auch die Erkl├Ąrung, warum alle Friedenspolitiker durch Gewalt zu Tode kamen. Hier findet sich auch die Begr├╝ndung, warum gerade der heilige Weihnachtsabend, am Fest des Friedens und der Liebe, so h├Ąufig in Unfrieden und Streit endet. Diese Reihe lie├če sich leider ziemlich endlos fortsetzen.
Wer das Polarit├Ątsgesetz nicht kennt und nicht beachtet, wird leider am Resonanzgesetz keine Freude haben. Er mag sich mit positivem Denken und noch so gut gemeinten Affirmationen abm├╝hen, aber sein eigentliches Ziel doch nicht erreichen. Um die Lichtarbeiter wird es eben nicht hell, sondern dunkel. Da gilt der alte Goethe-Satz aus dem Faust. "Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das B├Âse will und stets das Gute schafft". Die Eso-Szene ist voller Leute, die - umgekehrt wie Mephisto - auf das Gute aus sind und das B├Âse erreichen. Es ist ein Jammer, wie viel Energie und guter Wille hier in eine Richtung gelenkt wird, aus der nur Elend erwachsen kann.
Insofern ist die Voraussetzung f├╝r Erfolg im Spiel des Lebens die sichere Kenntnis seiner Gesetze. Das Buch "Die Schicksalsgesetze - Spielregeln f├╝rs Leben" kann und will hier weiter helfen. Mittels einer F├╝lle von Beispielen, Bildern und ├ťbungen wird der Leser allm├Ąhlich zum Gesetzeskundigen und erwirbt sich so die Chance, sein Leben zu meistern, von wo es nicht mehr weit dazu ist, zum Meister des eigenen Lebens zu werden."

Weiter Himmel

sunshine sarah

Beitrag von sunshine sarah » 05.02.2010, 22:14

halli hallo an alle!
Also ich kann eigentlich nichts schlechtes ├╝ber das gesetz der anziehung sagen.
ich bin jetzt kein experte oder so :D aber ich habe schon gut erfahrungen damit gemacht!
eine zum beispiel ist mein pferd!
ich wollte schon immer nen hotte h├╝ ( ich meine welches kleines reintendes m├Ądchen will das nich) aber ich habe dran geglaubt dass ich eins bekommen werde und habe den film gesehen und es mir echt jeden abed vor dem einschlafen vorgestellet wie ich auf dem feldweg hinter unserem haus mit meinem eigenen pferd herreite...und ich hatte fr├╝her nie damit gerechnet dass ich eins bekommen w├╝rde weil meine mutter immer angst hatte und zudem auch noch ne allergie. mein dad hatte auch nix mit ihnen am hut...
aber ich bin zu meinem pferd gekommen! nach meiner konfirmation! also ich habe davor erst vorgenommen mir ein pferd beim universum zu "bestellen" und zur konfirmation habe ich es mir richtig ernst vorgenommen. und siehe da
es hat geklappt!
und nach ner weile mit dem pferd bin ich ohne dass es gro├čartig geplant war oder ich die tsrecke ausgesucht hatte den weg hinter unserem haus hergeritten :D und ich sa├č auf mienem pferd und mir kamen sofort die gedanken... ich war einfach nur gl├╝cklich

liebe gr├╝├če
sarah :sunny:

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3821
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

H├Ârenswertes

Beitrag von Andreas » 04.02.2015, 00:33

Hallo,
Die alten Links zu The Secret Videos funktionieren ja nicht mehr, aber auf Amazon kann man den Film nat├╝rlich auch kaufen: the secret


Im Zuge der Secret Hysterie vor ein paar Jahren ist ja von der L├╝genpresse auch eine Talkshow produziert worden (Mit dem bekannten Talker Hugo Egon Balder usw..)
zu dieser Talkshow gibt es ein Video mit excellenten Anmerkungen von Helmar Rudolph (von Master Key System)



Ôľ║ Link zum Video



lg
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Igmuwathogla
Alter: 3 (m)
Beitr├Ąge: 8
Dabei seit: 2015

Beitrag von Igmuwathogla » 12.02.2015, 09:47

habe nicht das anze thema "durchgearbeitet" und m├Âcht mich mit diesem beitrag nur auf die letzten paar posts beziehen. in einigen dieser posts wie auch in der diskussion, die im kommentierten video das andreas gepostet hat kommt zum ausdruck, dass das "gesetz der anziehung" das im film "the secret" vorgestellt wird von vielen ungef├Ąhr so verstanden wird:

"das leben l├Ąuft wie es l├Ąuft und wenn das was in "the secret" erz├Ąhlt wird stimmt, kann ich - wenn ich will - das eine oder andere "gute" beim universum bestellen und erhalten"

um bei der terminologie "beim universum bestellen" zu bleiben. wenn das gesetzt der anziehung wirkt (ich gehe davon aus), dann wirkt es immer. es ist nicht so dass man mal bestellen kann und mal nicht. es geht nicht "nichts zu bestellen". wenn wir beim vielzitierten freien parkplatz ansetzen - wir bekommen einen freien parkplatz oder wir bekommen keinen. es ist aber nicht davon auszuehen, dass wir keinen freien parkplatz bekommen wenn unsere bestellung eines freien parkplatzes nicht erf├╝llt wurde - sondern davon dass wir "besetzte parkpl├Ątze" "bestellt" haben.
auf die selbe art wie man "gl├╝ck, reichtum, liebe, gesundheit und frieden" bestellt bestellt man n├Ąmlich auch "ungl├╝ck, armut, hass, krankheit und unfrieden". und die bestellvorg├Ąnge beziehen sich nicht nur auf die "grossen und globalen" dinge. alles was wir tun und lassen, k├Ânnen und nicht k├Ânnen, was uns widerf├Ąhrt, was wir erleben.... ist ein resultat unserer "bestellungen"

the secret versucht nur den "bestellvorgang" zu erl├Ąutern - nicht allzu konkret (k├Ânnte der grund daf├╝r sein, dass alle protagonisten des films von bob procter ├╝ber joe vitale, michael beckwith, jack canfield und so weiter alle "selbsthilfeprogramme verkaufen" in denen angeboten wird auch noch die im "the secret fehlenden komponenten preiszugeben die das gesetzt der anziehung wirklich zum laufen bringen"?)

├╝berlegt doch mal - das leben das jeder von uns f├╝hrt entspricht doch 1:1 den ├╝berzeugungen die er hat - nicht den "w├╝nschen", den ├╝berzeugungen - das leben ist genau so wie du denkst das es ist (vielleicht ist auch "glaubst" das richtige wort und nicht "denkst").

und nun etwas konkreter weiter (obwohl der post auf den ich jetzt antworten werde schon etliche jahre alt ist):
Weiter Himmel hat geschrieben:Liebe infrilmi und alle anderen,


"W├╝nschen" funktioniert bei mir im Kleinen wunderbar ... etwa bei dem ber├╝hmten freien Parkplatz, wenn ich einen brauche.
Im Gro├čen hatte ich jedoch von Beginn an Zweifel und nie ein gutes Gef├╝hl dabei, wenn ich z.B. finanzielle Sorgen in einen Geldsegen verwandeln wollte.

Ich bin letztlich immer aus meinen Sorgen herausgekommen, ohne etwas besonders daf├╝r zu tun oder zu w├╝nschen (nur mit der Grundeinstellung, dass es gut ist) ... wenn auch nur gerade so. Wenn ich mir aber MEHR w├╝nsche, dann funktioniert es nicht.

Nun kann es nat├╝rlich sein, dass es nicht funktioniert hat, weil ich eben kein gutes Gef├╝hl dabei hatte ...ich h├Ątte jedoch ein gutes Gef├╝hl visualisieren k├Ânnen, nur f├╝hlte sich eben das nicht "richtig" an.

Nun kann es nat├╝rlich sein, dass es nicht funktioniert hat, weil ich eben kein gutes Gef├╝hl dabei hatte ...ich h├Ątte jedoch ein gutes Gef├╝hl visualisieren k├Ânnen, nur f├╝hlte sich eben das nicht "richtig" an.

Tats├Ąchlich denke ich, dass es gar nicht gut ist, wenn Erfolg / Reichtum / Gesundheit etc. v├Âllig problemlos zu einem kommen.
Zum einen sind es meist gerade die Schwierigkeiten, die einem die Augen ├Âffnen oder die wirkliche innere Haltung zeigen - zum anderen scheint mir ein Leben in dem alles immer nach eigenen W├╝nschen l├Ąuft irgendwie nicht in Balance.
Durch meine W├╝nsche werden ja automatisch auch andere Menschen beeinflusst und so, glaube ich, kann "W├╝nschen" leicht zur Manipulation werden. Vor allem wenn man sich vorstellt, dass z.B. viele Menschen das selbe auf der materiellen Ebene w├╝nschen.l
Das Gesetz der Anziehung funktioniert immer - im Grossen wie im Kleinen und du gibst dir die Antwort warum es bei dir "im Grossen" nicht funktioniert ja gleich selbst. Wenn du ├╝berzeugt bist, dass es gar nicht gut ist wenn Erfolg/Reichtum/Gesundheut etc. v├Âllig problemlos zu einem kommen ist das eine "Bestellung" und das Universum liefert was du bestellst indem du eben wie du bestellt hast nicht problemlos zu Erfolg/Reichtum/Gesundheit etc. kommst. Und wenn du der ├ťberzeugung bist dass es die Schwierigkeiten sind die einem die Augen ├Âffnen - liefert dir das Universum eben wie gew├╝nscht Schwierigkeiten um dir die Augen zu ├Âffnen....
Vor ein paar Tagen habe ich dann den folgenden Artikel von Ruediger Dahlke gefunden. Er dr├╝ckt genau das aus, was sich f├╝r mich beim W├╝nschen "nicht richtig" anf├╝hlt:

"(...)
Das Polarit├Ątsgesetz sorgt mit eherner Konsequenz daf├╝r, dass sich auf lange Sicht alles ausgleicht beziehungsweise jede Disbalance wieder ins Lot kommt. Wer sich nun nach dem Entsprechungsgesetz reif f├╝r Erfolg oder Gl├╝ck macht, wird damit sicher eine Zeit durchkommen, aber irgendwann ist das entstandene Ungleichgewicht so gro├č, dass - nach dem Polarit├Ątsgesetz - das Pendel wieder in die Gegenrichtung ausschlagen wird. Das ist der Grund, warum so viele Steinreiche so todungl├╝cklich sind. Daran liegt es auch, dass in hei├čer Liebe geschworene Treueschw├╝re im Laufe der Zeit gebrochen werden und nicht selten in kaltem Hass enden. Im Polarit├Ątsgesetz findet sich auch die Erkl├Ąrung, warum alle Friedenspolitiker durch Gewalt zu Tode kamen. Hier findet sich auch die Begr├╝ndung, warum gerade der heilige Weihnachtsabend, am Fest des Friedens und der Liebe, so h├Ąufig in Unfrieden und Streit endet. Diese Reihe lie├če sich leider ziemlich endlos fortsetzen.
Wer das Polarit├Ątsgesetz nicht kennt und nicht beachtet, wird leider am Resonanzgesetz keine Freude haben. Er mag sich mit positivem Denken und noch so gut gemeinten Affirmationen abm├╝hen, aber sein eigentliches Ziel doch nicht erreichen. Um die Lichtarbeiter wird es eben nicht hell, sondern dunkel. Da gilt der alte Goethe-Satz aus dem Faust. "Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das B├Âse will und stets das Gute schafft". Die Eso-Szene ist voller Leute, die - umgekehrt wie Mephisto - auf das Gute aus sind und das B├Âse erreichen. Es ist ein Jammer, wie viel Energie und guter Wille hier in eine Richtung gelenkt wird, aus der nur Elend erwachsen kann.
Insofern ist die Voraussetzung f├╝r Erfolg im Spiel des Lebens die sichere Kenntnis seiner Gesetze. Das Buch "Die Schicksalsgesetze - Spielregeln f├╝rs Leben" kann und will hier weiter helfen. Mittels einer F├╝lle von Beispielen, Bildern und ├ťbungen wird der Leser allm├Ąhlich zum Gesetzeskundigen und erwirbt sich so die Chance, sein Leben zu meistern, von wo es nicht mehr weit dazu ist, zum Meister des eigenen Lebens zu werden."

Weiter Himmel
da versteht der Herr Dahlke das Polarit├Ątsgesetz aber ziemlich eigenartig. Das Polarit├Ątsgesetz ist ziemlich einfach erkl├Ąrbar - jedes Ding hat 2 Seiten. Nichts ist von sich aus "gut" oder "schlecht" - es ist immer eine Frage des Standpunktes. Aus der Tatsache dass "so viele Steinreiche todungl├╝cklich" sind kann man ableiten das Reichtum nicht notwendigerweise gl├╝cklich macht, keinesfalls jedoch, dass Reichtum notwendigerweise in Ungl├╝ck f├╝hrt. Viele in "eisser Liebe geschworenen Treueschw├╝re" weden auch eingehalten und die Feststellung das "alle" Friedenspolitiker durch Gewalt zu Tode kommen ist schlichtweg ein verallgemeinernder Bl├Âdsinn, der eines R├╝diger Dahlke kaum w├╝rdig ist.
Nach dieser Logik, die in dem Dahlke-Zitat vorherrscht m├╝ssten sich ja alle Armen, Kranken und Ungl├╝cklichen freuen, weil das Polarit├Ątsgesetz ja notwendigerweise das Pendel in die Gegenrichtung ausschlagen lassen muss und sie demn├Ąchst alle reich gesund und gl├╝cklich werden m├╝ssten...

Antworten