Re: Versuche zu verstehen

FĂĽr alles was wissenschaftlich orientiert ist.
Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von mona seifried » 26.02.2015, 20:03

Horus hat geschrieben: Möchte auch gerne mal etwas genauer wissen, was ich angeblich schlüpfriges geschrieben haben soll...
Ach Horus, du siehst doch, dass einige Beiträge in der Zwischenzeit wieder gelöscht wurden.
In diesem Thread, genauso wie bei "Mystik und Magie".


Mystik und Magie - Beitrag 35
Weltenspringer, unser bayerischer Holzhacker schrieb:

» 13.02.2015, 15:37
lach - scheint wohl ein lustmolch zu seine der gute horus, dann bin ich ja zum glĂĽck nicht mehr der einzige!


Schade, das muss ich verpasst haben.
Horus hat geschrieben: Da werden von Sulli immer so ungenaue Diffamierungen in den Raum gestellt,
Verunglimpft wurde nur Sullivan. Ihm wurde unterstellt "Johannes" zu sein. Einen Doppelaccount unter falschem Namen zu fĂĽhren, das entspricht nicht Sullivans Wesen. Das wĂĽrde ich nicht einmal von dir annehmen Horus.
Mittlerweile wissen wir ja, wer sich hier am besten mit den Proxyeinstellungen auskennt.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1923
Dabei seit: 2012

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von Sullivan » 26.02.2015, 21:26

@ Mona

Das Blaugedruckte von Weltenspringer kann man als Karnevalshumor ansehen.

Wenn du dich so gut in PC-Technik auskennst, habe ich zwei Fragen: Ist es möglich, dass ich unter 2 Namen innerhalb von 5 Tagen 10 Beiträge schreiben kann, obwohl die Beitragsbeschränkung nur 5 Beiträge pro Person zulässt ? - Niemand kann sich selbst total löschen. Johannes ist total gelöscht. Wäre ich mit Johannes nicht automatisch mitgelöscht worden, wenn wir dieselbe Person sind ?
_____________________________________

@ Horus

Auch außerhalb eines Forums wusste schon mancher nach einer fröhlichen Nacht nicht mehr, was er geschrieben hatte. Kopien brachten ihm dann Klarheit.

Je gegensätzlicher die Meinungen in einem Forum sind, desto interessanter ist es. Jeder hat sie zu respektieren. Nicht aber Beleidigungen. Wie du weißt, hat mir Martina mit ihren über 4000 Beiträgen erst unlängst bestätigt, dass von mir noch niemand beleidigt wurde. Hat das schon jemand von dir gesagt ?

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1923
Dabei seit: 2012

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von Sullivan » 27.02.2015, 11:49

@ Horus

Jeder Forumsteilnehmer kann in der Benutzerstatistik (Profil) alle Beiträge anderer Teilnehmer in chronologischer Folge aufrufen. Wer das bei mir macht, findet darin keine Anhaltspunkte für das, was du heute mitteilst.
Zuletzt geändert von Sullivan am 27.02.2015, 11:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von mona seifried » 27.02.2015, 11:53

Horus , das was du hier geschrieben hast, entbehrt jeder Grundlage. Sullivan hat hier noch nie jemanden persönlich beleidigt.

Ich sehe hier zu, wie du neue User von deiner Unschuld überzeugen möchtest. In Anbetracht dessen, dass sich Neue kein Bild machen können, weil derartige Beiträge, in denen du die Fassung verloren und mit persönlichen Beleidigungen gegen andere User nicht gespaart hast, bereits gelöscht sind.

Lies mal die Beiträge 20 bis 22 bei Mystik und Magienochmal!
Johannes, hat dich in keiner Weise als Satanist bezeichnet. Er schrieb lediglich, dass das Ankh auch in solchen Kreisen Verwendung findet.

Sullivan nahm dich sogar in Schutz, er antwortete Johannes auf dessen Beitrag: Du bist im Zusammenhang mit Horus auf ein satanisches Symbol gestoĂźen. Das hat mit seiner Neigung zu Beleidigungen ĂĽberhaupt nichts zu tun. Horus tendiert nicht im geringsten zum Satanismus. Noch niemals wurden ihm dunkle Praktiken vorgeworfen,
Horus hat geschrieben:Nun haben sich schon wieder 2 Mitglieder hier verabschiedet.
Horus
Wer denn? :?
***************************************************************************************************************************************
Nachtrag

Beitrag 45 / Mystik und Magie von Seelentänzerin » 17.02.2015, 11:03
@ Sullannes oder Johannivan oder wie auch immer...

Desweiteren kann man ĂĽber Proxyserver ins Netz gehen.

Aber von all dem ganz abgesehen hat der Admin ja gar kein Interesse daran, der Sache nachzugehen.


Sie scheint ja ein richtiger Technikfreak zu sein. :shock:
Auf diese Weise ist es ihr natürlich möglich, so viele neue Accounts zu erstellen, wie es ihre Sucht nach Aufmerksamkeit verlangt. Sind ja wie Pilze aus dem Boden geschossen in der letzten Woche. :???:

***************************************************************************************************************************************
Zuletzt geändert von mona seifried am 28.02.2015, 21:25, insgesamt 2-mal geändert.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von Weltenspringer » 27.02.2015, 20:00

@peter - o

"Mit Toten kann man weder labern noch Kontakte herstellen.
Das geht nur mit Lebenden! ;)"

egal wie oft du das schreibst, ich versteh ja durchaus was du damit sagen willst aber du musst das nicht ständig wiederholen, das wird dadurch nicht besser.
nal abgesehen davon, dass jemand der über keine irdische hülle (körper) verfügt nunmal als tot deffiniert wird
ist es für mich unverantwortlich was ihr da macht. ich finde es ja auch bedauerliche, dass manche menschen, aus welchen gründen auch immer, keine zeit oder gelegenheit hatten sich von geliebten oder ungeliebten anghörigen in der gebührenden form zu verabschieden.
aber passiert ist nunmal passiert.
selbstvorĂĽrfe sind da ganz in ordnung und lehren, dass man es zukĂĽnftig vielleicht besser handhaben sollte.

den menschen jedoch zu suggerieren es gäb die möglichkeit einer kontaktaufnahme, eventuelle wiedergutmachung oder der schmerzlinderung, empfinde ich als mehr als grausam.
mit so etwas erreicht man im bestenfall nur eine todessehnsucht bei denen, wo besonders nahestehende menschen von ihnen gegangen sind.

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beiträge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von peter-o » 28.02.2015, 14:45

Liebe Forumsteilnehmer,
einige verstehen offensichtlich nicht, was ein Medium "da macht". :roll:
Hier mal einige Beispiele, um das zu verstehen...
https://www.youtube.com/watch?v=IcV-wC2_71g
https://www.youtube.com/watch?v=F_srZNfrNgI
https://www.youtube.com/watch?v=Nx4mAXlulbY

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.
Euer Peter-O

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von Weltenspringer » 05.03.2015, 16:35

hm - hatte bisher nur zeit mir den ersten beitrag anzuschauen. was bitte soll da medial sein?

jeder mensch mit halbwegs guter bildung, beobachtungsgabe und gesundem menschenverstand hätte das bei der lady genauso hingekriegt.
die bekam genau das zu hören was sie hören wollte. wäre schon schwierig gewesen die signale zu übersehen die sie gab.

im fernseh agiert so ein bursche, ich glaub der heisst dorian oder so, der kriegt das noch besser hin, obwohl ihm nichtmal visuelle möglichkeiten zur verfügung stehen.
mit ein wenig einfühlungsvermögen lässt es sich locker hinkriegen, menschen in allen lebenslagen zu beraten, dazu muss man kein medium sein.
der mann beherrscht sein metier wirkllich , demgemäss bringe ich ihm eine gewisse hochachtung entgegen.

die menschen die auf medien vertrauen und sie um rat ersuchen, sind noch einfacher in der handhabung, die verraten ja schon allein durch die konatktaufnahme wie sie ticken und wo man sie abholen kann.
wenn das nun ein besipiel gewesen sein soll fĂĽr das was ein medium macht, dann frage ich mich allen ernstes, was hat der mann denn nun gross gemacht?

ich meine jetzt ausser plattitüden von sich zu geben, die jeder gute zuhörer und beobachter, der guten frau, genausogut hätte vermitteln können.

wenn der ein medium ist, bin ich der kaiser von china! aber vielleicht gibts ja bessere beispiele seines wirkens?

(falls ich mich tatsächlich irren sollte-verzichte ich darauf, mit dem titel angesprochen zu werden)

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beiträge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von peter-o » 06.03.2015, 13:31

Hallo Freunde,
und hier sind noch andere Beispiele ĂĽber die Arbeit von "Medien"! ;)
https://www.youtube.com/watch?v=4w8vseM_MmI
https://www.youtube.com/watch?v=rFE_BzJHVZs
https://www.youtube.com/watch?v=CWTpNCjdWQc

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 513
Dabei seit: 2007

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von Loris » 29.03.2015, 22:04

Pascale hat geschrieben:
Denn der Ur-Autorin (Sie hat inzwischen die Flucht ergriffen) wollte diesen wichtigen Tatbestand nicht begreifen.
Diese Ur-Autorin war aus meiner Sicht heraus auch nie an ihrem genannten Anliegen interessiert. Denn bei wirklichem Interesse wären die Fragen offensichtlich anderer Art gewesen.

Zugegeben - Die wirkliche Esoterik ist für unsere körperlichen Sinne und die Ratio unsichtbar und man verfängt sich leicht in einem Labyrinth.

Der materiell ausgerichtete Mensch wird die Esoterik nie begreifen, da er ähnlich den biologischen Codes auf das Überleben in der Materie ausgerichtet ist.
Und der geistig-seelische Mensch ist mehr auf das geistig-seelische Ăśberleben/Leben ausgerichtet.

Dies irgendwie auf einen Nenner zu bringen, ist durchaus ein KunststĂĽck.

Kein Wunder, wenn zu diesem Thema, ĂĽberall (wie auch in allen Foren) und auf der BĂĽhne der Welt, ein hysterischer Affentanz vollzogen wird.

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beiträge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von peter-o » 30.03.2015, 19:54

Hallo Loris,
was Du da schreibst ist völlig richtig.
Loris hat geschrieben:Der materiell ausgerichtete Mensch wird die Esoterik nie begreifen, da er ähnlich den biologischen Codes auf das Überleben in der Materie ausgerichtet ist.
Und der geistig-seelische Mensch ist mehr auf das geistig-seelische Ăśberleben/Leben ausgerichtet.
Ich möchte das noch einmal ergänzen.
Auch, wenn in der Bibel jede Menge rumgepfuscht wurde, blieb Einiges drin, was die „Übersetzer“ nicht mal ansatzweise verstanden haben.

So heißt es unter Matthäus 8 Vers 22
„Aber Jesus sprach zu ihm: Folge du mir und lass die Toten ihre Toten begraben!“
Damit ist sicher nicht gemeint, dass Verstorbene ihre Verstorbenen vergraben sollen.
Das geht nicht!
Und mit Toten kann man auch nicht sprechen, oder kommunizieren!
Das einzige Missverständnis ist, dass Jenseitskontakte nur stattfinden können, weil unsere Verstorbenen nach wie vor leben,
auch wenn sie nach dem körperlichen Tode über keinen materiellen Körper mehr verfügen, - bis zur nächsten „Inkarnation“.

Die oben zitierte Bibelstelle bezieht sich auf „geistig Tote“, alles Spirituelle und ihren spirituellen Körper mit all seinen Sinnen leugnen,
weil sie nur Materielles als real akzeptieren und GLAUBEN. Ohne spirituelle Erfahrungen, weiĂź mam es eben nicht besser. :???:

Dazu erläutert eine andere Bibelstelle: Matthäus 8 Vers 13
„So, wie du geglaubt hast, so geschehe dir.“
Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend. (Ach neee, gaaanz viele. ;) )

Peter-O

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 513
Dabei seit: 2007

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von Loris » 31.03.2015, 05:39

Hallo Peter-O

wie schon mal in einem anderen Thread erwähnt, bin ich nicht so bibelfest.... ;)
(Dies, weil ich zur Bibel mit seinen kanonischen Zusammenstellungen, wie auch als ganzes Werk und auch zu kirchlichen Institutionen keine grosse Affinität habe. Ich nehme auch an, dass Jesus die heutige Kirche als Pharisäertum verurteilen würde. Zum Anderen wurde Wissen bewusst unterdrückt und die Kirche seit dem Konzil in Konstantinopel politisch ausgerichtet und wurde weltlich).
"Aber Jesus sprach zu ihm: Folge du mir und lass die Toten ihre Toten begraben!“

Die oben zitierte Bibelstelle bezieht sich auf „geistig Tote“, alles Spirituelle und ihren spirituellen Körper mit all seinen Sinnen leugnen,
weil sie nur Materielles als real akzeptieren und GLAUBEN. Ohne spirituelle Erfahrung weiĂź man es eben nicht besser.
Wie du den Matthäus 8 Vers 22 interpretierst, so sehe ich es auch.
Finde ich sehr gut erklärt.

In der Bibel gibt es m.E. durchaus einige Perlen, welche esoterischer Natur sind.

Wie auch die Folgenden:

Matthäus 10 / 34-39

34. Ihr sollt nicht wähnen, dass ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert.
35. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter.
36. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.
37. Wer Vater oder Mutter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert.
38. Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach, der ist mein nicht wert.
39. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden.

Jesus scheint mir mit diesen Aussagen zum Ausdruck gebracht zu haben, dass die Selbstidentifikation mit der Materie, dem menschlichen Leib oder der Glaube an die Materie, die wahre SĂĽnde oder der Tod ist.

Auch hier sagt Jesus, dass seine Jünger das Verlangen nach dem Leben auf der Erde (oder in diesem biologisch-menschlich inkarnierten Zustand) aufgeben sollen. Dies, weil aus meiner Sichtweise eine Inkarnation mit Übernahme der Parameter der menschlichen Sinne, als Seele äusserst einschränkend, illusorisch und entwürdigend ist.

Im Grunde sind seine Aussagen aus menschlicher Sichtweise recht radikal. Einfach alle körperlichen und verwandtschaftlichen Identifikationen (Kinder, Elteren….etc,), wie weltliche Wünsche und Verlangen aufgeben und ihm ins Himmelreich folgen.
(Selbst später für einen bibelfesten und gestandenen Christen nicht so einfach danach zu Leben und es zu verstehen. Aber wie schon erwähnt, waren diese Aussagen an seine Jünger gerichtet).

Die brahmanische und die buddhistische Botschaft ist sehr ähnlich - nur mit anderen Erklärungen und Methoden.

Ah ja - Selbstverständlich kann man mit Seelen, deren materieller Körper gestorben sind, in Kontakt treten. (Dafür müssen wir bis zu einem gewissen Level unser, vom Körper unabhängiges, geist-seelisches SEIN entdecken).

Die Seelen sind unsterblich.

Man kann die Seelen nicht töten. Aber man kann ihnen fremde Energien und Ideen einpflanzen, welche sie fälschlicherweise als die eigenen annehmen. (Dies auf Erden, wie in den feinstofflichen Bereichen).

LG
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beiträge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Versuche zu verstehen

Beitrag von peter-o » 31.03.2015, 12:27

Hallo Loris,
wenn Du schreibst:
Loris hat geschrieben: … hier sagt Jesus, dass seine Jünger das Verlangen nach dem Leben auf der Erde (oder in diesem biologisch-menschlich inkarnierten Zustand) aufgeben sollen.
So ist das sicher nicht gemeint.
Ich denke eher, dass Jesus dazu auffordert „wieder geboren zu werden im Geiste“.
Joh 3 Vers 3
„Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, sonst kann er das Reich Gottes nicht sehen.“
In der Materie verfügen wir über einen Körper und unseren Geist.
Der Geist(-Körper) wird aber während das materiellen Lebens vernachlässigt und ist sinngemäß tot.
Jesus fordert seine Jünger/Anhänger auf, den „toten“ Geist wieder zum Leben zu erwecken, was als neue Geburt bezeichnet wird.
Damit ist keine neue Inkarnation gemeint!
Durch eine sinngemäße „Wiedererweckung von den Toten“ soll der inkarnierte Mensch lernen, mit seinem Geist wieder umzugehen,
so wie ein Kind lernen muss mit seinem materiellen Körper umzugehen. :baby:
DiesbezĂĽglich schreibt Lukas 18 Vers 17
"Wahrlich ich sage euch: Wer nicht das Reich Gottes annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen."
Anderes Zitat: "... wenn ihr nicht werdet, wie die Kinder werdet ihr das Himmelreich nicht sehen."

Erst nach der "Wiedergeburt" ist der Mensch in der Lage „das Reich Gottes zu sehen“.
Damit ist die „spirituelle Welt“ gemeint, die ein Mensch „nach der Wiedergeburt“ mit seinen „spirituellen Sinnen“ wahrnehmen kann.
Da wir während des materiellen Lebens über Körper und Geist verfügen,
was eine Einheit bildet, werden wir nach einer „Wiedergeburt“ in die Lage versetzt, nicht nur die materiellen Sinne und unseren Körper zu gebrauchen,
sondern auch die Sinne unseres spirituellen Körpers, der uns nach dem Tode allein übrig bleibt.

Und Gleiches kann mit Gleichem kommunizieren, auch schon während einer Inkarnation.
Das heißt nicht, dass ein Mensch sein „Verlangen nach dem Leben auf der Erde aufgeben soll“.
Das klingt nach Selbstmord.
Der Mensch soll lediglich lernen, auch seinen Geist mit all seinen spirituellen Sinnen zu nutzen und sich nach den „spirituellen Gesetzen“ zu richten,
also im Gleichgewicht (medial) zu bleiben (Yin und Yang) und sich nicht nur einseitig nach Materiellem zu orientieren.

Ich hoffe, dass ich das verständlich erklären konnte.
MfG. Peter-O

Antworten