Kristallkind - Wir sind Neulinge und brauchen Hilfe

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
honeybee
Alter: 41
Beitr├Ąge: 3
Dabei seit: 2011

Kristallkind - Wir sind Neulinge und brauchen Hilfe

Beitrag von honeybee » 09.02.2011, 11:06

Hallo,

wir wissen seit Montag, dass unsere Tochter (5) ein Kristallkind
ist.
Vieles ist neu, manches nicht. Alles sehr verwirrend obwohl
ich f├╝r alles offen bin.

Zu einem speziellen Thema brauche ich dringend Rat - Einschulung.
Im Sommer wird unsere Gro├če 6. Laut Kindergarten und Ergotherapeutin
sollen wir sie zur├╝ckstellen lassen da sie emotional und motorisch noch
nicht soweit ist.

Die Energietherapeutin am Montag sagte einschulen auch wenn es
jetzt noch nicht danach aus sieht.

Was sollen wir machen?

Viele Gr├╝├če
Andrea

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 09.02.2011, 15:15

Meine Tochter war auch noch nicht so weit. Wir hatten das Gl├╝ck und konnten sie auf einer Sprachheilschule einschulen. Kleine Klassen und sehr engagierte Lehrer. Es war ein super Schuleinstieg f├╝r sie. Nach einem Jahr dort ist sie ohne Probleme auf die "normale" Grundschule gewechselt (ins erste Schuljahr). Ich w├╝rde das jederzeit wieder so machen. Genau genommen w├╝rde ich sogar bef├╝rworten, dass f├╝r alle Kinder eine Art Vorschule eingef├╝hrt wird, wodurch der ├ťbergang von Kindergarten zur Schule besser aufgefangen wird, denn viele Kinder sind mit 6 Jahren noch nicht so weit. Und mit dem immer fr├╝heren Einschulungsalter wird es nicht besser. Die Politik arbeitet Kinder- und Familienfeindlich!!!
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

honeybee
Alter: 41
Beitr├Ąge: 3
Dabei seit: 2011

Beitrag von honeybee » 09.02.2011, 15:39

Hallo,

sprachlich und von der Intelligenz ist sie den anderen um mehr als 1 Jahr voraus (lt. Ergotherapeutin + Kiga)
aber darauf kommt es in der Schule nicht an.
Sie malt sehr gerne aber Schreiben f├Ąllt ihr manchmal schwer oder Schneiden.
Bin echt hin-und hergerissen.... vor allem weil sie unbedingt in die Schule will.
Ob es ihr im Kindergarten nicht fad wird?

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 09.02.2011, 17:37

Darf ich fragen, wegen welcher Diagnose sie Ergotherapie bekommt? Kannst mir auch gerne als PN antworten, wenn Du es nicht ├Âffentlich schreiben magst. Das was Du beschreibst kommt mir sehr bekannt vor.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

honeybee
Alter: 41
Beitr├Ąge: 3
Dabei seit: 2011

Beitrag von honeybee » 09.02.2011, 18:08

Stift und Scherenhaltung.
Sie tut sich feinmotorisch schwer.
Wahrscheinlich eine geborene Linksh├Ąnderin, die sich selbst umgepolt hat....
Bei Euch?

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 09.02.2011, 19:45

Bei meiner Tochter Asperger Syndrom. Allerdings hatten wir erst den Verdacht ADS (ohne Hyperaktivit├Ąt).

Mein ├Ąltester Sohn hatte auch gro├če feinmotorische Probleme und hat Ergo bekommen. Auch f├╝r ihn w├Ąre es besser gewesen, wenn er erst ein Jahr sp├Ąter eingeschult worden w├Ąre. Aber damals gab es f├╝r ihn keine M├Âglichkeit au├čer der Vorschule. Und f├╝r die war er zu schlau (Intelligenztest wurde extra gemacht). Bis heute hinkt er mit seiner emotionalen und motorischen Entwicklung hinterher. Und er ist inzwischen fast 21. Sein 19-j├Ąhriger Bruder ist viel viel weiter als er. Allerdings hat der gro├če keine Diagnose irgendeiner Art und will auch keine. Ich mache mir nur ziemliche Sorgen, wie es mit seinem Leben weiter gehen soll. Er ist noch nicht so weit f├╝r eine Lehre etc...
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Antworten