Kann man es verlernen ein Kristallkind zu sein?

Indigo- und Kristallkinderforum
Aliqui
Alter: 29 (m)
BeitrÀge: 302
Dabei seit: 2010

Kann man es verlernen ein Kristallkind zu sein?

Beitrag von Aliqui » 21.12.2010, 03:42

Guten Abend alle :)

mein Name ist Dennis, ich bin 22 und relativ neu hier und auch in dieser uns all umgebenen Welt :)

Meine Geschichte sieht so aus: Schon immer hatte ich das GefĂŒhl, dass da einfach mehr in uns und unserer Welt ist, aber ich hatte zudem das GefĂŒhl, dass mich andere nie verstehen und deswegen habe ich es mir so weit es geht "abgewöhnt".
Meine Mutter meinte, dass in meinem Kimderzimmer frĂŒher, als ich noch ein Kleinkind war, ein heller Blitz zu sehen war, den sie und ihr beste Freundin gesehen haben und schon im Kindesalter hab ich Sachen getrĂ€umt, die bald, entweder morgen oder in drei Monaten passieren werden. (z.B. hab ich von einem MĂ€dchen getrĂ€umt mit wunderschönen Locken, die ich dann 2 Monate spĂ€ter in Amerika kennengelernt hab). Mit ca. 13-14 Jahren, bin ich der Meinung, habe ich Nachts einen Engel gesehen, er hat mich geweckt und hatte kein Gesicht, aber hatte eine warme Ausstrahlung. Meine Mutter und ich trĂ€umen oft Nachts dasselbe und wenn ich starken Emotionen ausgesetzt bin, denkt sie an mich und ich weiß, dass sie an mich denkt. Oft denke ich auch an Menschen und im nĂ€chsten Moment erscheinen sie mir (ob durch tele oder vor der tĂŒr). In meiner Familie gab es schonmal so einen fall: Meine Ur-oma hat es Nachts immer an der TĂŒr klopfen hören und dann ist am nĂ€chsten Tag jemand aus der Familie gestorben. Irgendwie traurig und gruselig. Physik und Logik sind fĂŒr mich kein ding, alles gut erklĂ€rbar, und auch mein abi hab ich ohne probleme geschafft, obwohl ich das system fĂŒr sinnlos halte und kaum in der schule war und eigentlich nie gelernt habe. Auch die GefĂŒhle oder gar ganze GedankengĂ€nge nachzuvollziehen ist fĂŒr mich seltenst ein Problem. Freunde wĂŒrden mich so beschreiben: rebellisch, schlau, langsam (nicht dumm, sondern ruhend, stoisch), ruhig, Kinder und Tiere lieben mich, weise und vor allem naturverbunden. Schon mit 11-12 dachte ich sachen wie: Die Natur ist perfekt und gibt uns alles, der Mensch muss nur wieder lernen mit ihr zu leben; Geld wird uns nie zum Frieden fĂŒhren, sondern nur wir selbst in uns und dann ausstrahlend. Meine Muter fand diese Gedanken höchwt seltsam und hat sie mir ausgeredet und genau jetzt kommt der knackpunkt: Ich hatte schon mein leben lang das gefĂŒhl, dass da mehr in unserer welt ist, aber ich wurde von meiner eigenen familie (eigentlich nr mutter, ohne vater aufgewachsen) nie so wirklich unterstĂŒtzt, bzw. hatte nie diese harmonie zuhause, dass ich mich getraut habe darĂŒber zu reden, aber ich weiß, dass ich höchst sensibel bin, was sich darin zeigt, dass mir bei der nutzung von computern oder sonstigen stark elektrisch schwingungsverursachenden unwohl ist, oder sogar schlecht wird, was erzt kĂŒrzlich deutlich wurde, was ich mir durch meine neue freundin, die mit dem thema esotherik usw. vertraut ist, erklĂ€ren kann, weil sie mir endlich die unterstĂŒtzung gibt, die ich so suchte.

Nun Also wirklich zum Punkt und mir ist es wirklich wichtig, dass ihr mich da versteht, weil ich ein Leben lang schon auf der Suche nach etwas bin, aber nicht weiss nach was: kann es sein, dass ich mir z.B. gesellschaftliche ZwÀnge mir meine FÀhigkeiten, falls ich welche hab, alsofalls ich ein Kristallkind bin, sozusagen "abgewöhnt" habe? Wenn ja, wie finde ich heraus, ob ich eines bin? kann mir die frage vielleicht ein mensch beantworten, der auras sehen kann? (ggf. im raum hamburg) oder durch meditation?

Mir wĂ€hren einige tipps, wenn nicht vielleicht sogar von kristallkindern, die in einer Ă€hnlichen situation waren, unglaublich wichtig und wĂŒrden mir sehr weiterhelfen :)

In diesem Sinne,
bis dann allerseits :),
Dennis
Das GlĂŒck deines Lebens liegt in der Beschaffenheit deiner Gedanken

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 21.12.2010, 08:22

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man es nicht verlernen kann. Aber ich kann mir vorstellen, dass es z.B. wie mit Haaren (oder irgendeinem anderen Ă€ußeren Merkmal) ist. Du hast z.B. braune Haare. Du kannst die Haare aber auch z.B. schwarz fĂ€rben. Dann sind sie Ă€ußerlich schwarz aber "innerlich" nach wie vor braun. Daran wird sich auch nichts Ă€ndern. Irgendwann ist die Farbe herausgewaschen oder -gewachsen, dann sieht man das Braun wieder.

Vielleicht hat derzeit irgendwas oder irgendwer Deine Eigenschaften "zugedeckt". Das kann aus vielen GrĂŒnden passiert sein. Wie "schlimm" ist es denn fĂŒr Dich, dass sie nicht mehr da sind? HĂ€ttest Du evtl. die Geduld einfach abzuwarten was passiert? Im Moment verĂ€ndert sich so viel so rasend schnell.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Aliqui
Alter: 29 (m)
BeitrÀge: 302
Dabei seit: 2010

Beitrag von Aliqui » 21.12.2010, 13:37

hey, danke, dass du so schnell geantwortet hast. "Verlernen" war vielleicht das falsche Wort, ich meine eher unterdrĂŒckt ( war ja nun auch spĂ€t heute morgen :D ).
Zu deiner Frage, ob ich es schlimm finde, dass ich diese FĂ€higkeiten nicht mehr so in dem extremen Maße habe muss ich eindeutig "Ja" antworten. FrĂŒher hab ich mich mehr mit mir und der Natur verbunden gefĂŒhlt, aber dann kam eine Zeit in meinem leben, in der mein irdisches Ich vielleicht die Oberhand ĂŒbernommen hat und ich habe mir zu der Zeit oft selbst wiedersprochen (Streit mt Mutter, Auszug mit 17, hart arbeiten, zum vater hatte ich eh nie kontakt, und musste noch mit der schule klarkommen).
WĂ€hrend des Zivildienstes im Krankenhaus habe ich mich sehr unwohl gefĂŒhlt, weil ich einfach die Schwinungen nicht abkann, mir hat es immer spaß gemacht den Leuten dort zu helfen, abe ich ging kaputt und wenn ich heute auch nur in der nĂ€he des Khses bin, wird mir unwohl.
Wie gesagt, sicher bin ich mir nicht, dass ich schon immer etwas sensibler und viel feinfĂŒhliger und anders war als andere weiß ich. Ich gucke kein Fernsehen mehr und mach den Computer nicht mehr an (schreibe mit einem kleinen Ipod, ist angenehmer). Habe Visionen, wie die Menschheit aussehen kann, wenn man hier und dort sachen Ă€ndert( auch fĂŒr weniger feinfĂŒhlige menschen) und das nicht erst seit gestern, sondern seitdem ich ganz klein war. Ich habe nie viel gelesen, meine Gedanken kamen schon immer von alleine und seitdem ich den computer und TV weglasse bin ich, hab ich das gefĂŒhl, wieder auf dem weg mih kennenzulernen (der tv war schon immer sozusagen mein Familienersatz, weil sich nie jemand um mich gekĂŒmmert hat), und habe die fĂ€higkeit gelernt gedanken zu "bauen" und "empfange" sozusagen meine seele wieder. In der Grundschule und auch sonst war ich schon immer jemand, der andere beschĂŒtzt, obwohl ich wirklich in einer sehr schlechten gegend aufgewachsen bin, und das fĂŒr mich immer hieß, dass ich bluten muss.

Da dieses "geistige Land" fĂŒr micb halt total neu ist, aber es mir irgendwie vetraut vorkommt und ich es gerne wieder stĂ€rken wĂŒrde, ersuche ich halt eure hilfe, weil ihr euch mit der thematik besser auskennt als ich :)

viele grĂŒĂŸe,
Dennis
Das GlĂŒck deines Lebens liegt in der Beschaffenheit deiner Gedanken

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 21.12.2010, 13:50

Oh ja, die Schwingungen in einem Krankenhaus können SEHR heftig sein. Vielleicht war das zu viel fĂŒr Dich, weil Du ZU offen warst. Aber sich grundsĂ€tzlich von KrankenhĂ€usern etc. fern zu halten halte ich fĂŒr falsch. Die Menschen dort brauchen Hilfe. Und gerade besondere Menschen können sehr gut Hilfe geben. Es darf einen nur nicht selbst aufzehren, darum muss man da aufpassen.

Mir scheint es so, als ob Du eine Art Selbstschutz aufgebaut hast, damit Du nicht kaputt gehst. Darum fĂŒhlst Du Dich jetzt auch so, als ob Deine Gaben weg wĂ€ren. Sie sind aber nicht weg, sie sind noch immer da. Ich glaube, Du blockierst Dich selbst und daher kann Dir auch schlecht jemand anderes helfen. Versuche in Dich zu gehen und in Dir selbst nach dem zu suchen wie Du frĂŒher warst und wieder sein möchtest. Versuche zu ergrĂŒnden, wann Deine VerĂ€nderung angefangen hat. Gehe in Gedanken Deinen Weg wieder zurĂŒck, bis Du an die Stelle kommst, wo Du "falsch abgebogen" bist. Und dann gehe in Gedanken den Weg erneut aber dorthin wo Du sein willst. Du kannst die Vergangenheit zwar nicht Ă€ndern, aber es besteht die Möglichkeit, dass Du so die richtige Gegenwart wieder findest (ich hoffe das klang jetzt nicht total abgehoben).
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Aliqui
Alter: 29 (m)
BeitrÀge: 302
Dabei seit: 2010

Beitrag von Aliqui » 21.12.2010, 16:22

Nein, ich finde es durchaus logisch und denke auch, dass ich diesen fehlerhaften Weg schon erörtert hab. Ich hab mich zu sehr lenken lassen und habe bewusst meine Seele ausgeblendet, weil mich niemand verstanden hat und sich allgemein wenig um mich gekĂŒmmert wurde, wodurch ich dazu gezwungen war irdisch zu denken, wegen selbstverantortung und so.
Aber gibt es möglichkeiten, z.B. meditation oder gesprÀche mit personen, deren seelen stark sind, meine seele wieder mehr sprechen zu lassen und sie sozusagen "aufzuwecken"?
Achja und was meintest du mit "Es verÀndert sich viel"?
Das GlĂŒck deines Lebens liegt in der Beschaffenheit deiner Gedanken

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 21.12.2010, 17:46

Mit "Es verÀndert sich viel" meinte ich alles. Also nicht nur Dinge, die Dich direkt betreffen, sondern wirklich alles um Dich, um mich, um uns alle herum. Ich merke es selbst ja auch. Man kann gegen den Strom anschwimmen oder sich treiben lassen. Aber das wird die Flussrichtung nicht Àndern. Du bist eine ganze Zeit lang gegen Deinen Strom geschwommen und es wird Zeit sich wieder treiben zu lassen.

Ich bin sicher, Du selbst musst nicht viel tun. Meditieren ist ganz sicher eine gute Idee. Es kommt aber auch von alleine wieder. Du bist Dir bewusst geworden, was fehlt, das ist der erste Schritt. Die nĂ€chsten Schritte werden ganz einfach sein. Vielleicht brauchst Du etwas mehr Geduld als Du es gewöhnt bist, aber es wird kommen. Und das genau zur richtigen Zeit. Mach Dir keine Sorgen darĂŒber.

Mein eigenes bestes Rezept ist in die Natur zu gehen. Dort wo nicht so viele Menschen sind. Das gibt mir am meisten Kraft. Geh z.B. in einen Wald und atme und werde ruhig. Du wirst wieder zu Dir finden.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Aliqui
Alter: 29 (m)
BeitrÀge: 302
Dabei seit: 2010

Beitrag von Aliqui » 21.12.2010, 17:52

Danke :)

argh!!! muss...vollwertigen...text....schreiben... fĂŒr....danksagung.... -.-
Das GlĂŒck deines Lebens liegt in der Beschaffenheit deiner Gedanken

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 21.12.2010, 19:05

Aliqui hat geschrieben:Danke :)

argh!!! muss...vollwertigen...text....schreiben... fĂŒr....danksagung.... -.-
Lach. Nein, musst Du nicht. Ein einfaches "Danke" reicht doch völlig aus. WĂ€ren wir nicht in einem virtuellen Raum, dann wĂŒrde sogar ein Blick oder ein LĂ€cheln reichen. :bussy:
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

EstouFeliz
Alter: 35
BeitrÀge: 11
Dabei seit: 2011

Beitrag von EstouFeliz » 26.01.2011, 18:45

hallo dennis...
als ich deine beschreibungen las, war es als wĂŒrdest du ĂŒber mich schreiben...

alles sehr sehr Ă€hnlich... beispiel schule, ich hielt es fĂŒr sinnlos, aber ich hab eine gute auffassungsgabe, bin ziemlich klug, was manchmal segen, manchmal fluch ist, ich bin eine denkerin... schon immer gewesen... und aufgrund meiner schon immer sehr weisen ansichten grundsĂ€tzlich mit den rationalen und prestigeorientierten ansichten meiner eltern aneinandergeraten, bis hin zur absoluten rebellion und sogar dem absoluten ausbruch, der mich durch deutschland irren ließ... ich war mein leben lang auf der suche... ich wusste nie wonach, war rastlos... hatte immer probleme, die ich mir selbst schuf, obwohl ich eigentlich klug genug war, sie eigentlich nicht zu verursachen... aber es war diese suche, diese irrelosigkeit... irgendetwas in mir drĂ€ngte mich, dinge zu tun, situationen herbeizufĂŒhren... tiere mögen mich, ich kann nicht ohne tiere... bei kindern ist es ganz komisch... kinder ungefĂ€hr bis zum schulalter starren mich nur an, sie starren, schauen mir nach, aber reden nicht mit mir... wirken wie gebannt, was mich immer sehr verunsichert hat, stattdessen komme ich mit schulkindern wunderbar zurecht... ich habe schon immer probleme mit menschen gehabt, da ich unheimlich sensibel bin fĂŒr ihre gefĂŒhle, schon als kind... ich habe stimmungen so extrem wahrnehmen können, dass ich es in menschenmengen nicht aushalten konnte... das alles und meine angst davor so sehr anders zu sein, dass ich eventuell verrĂŒckt sein könnte brachte mich zu depressionen, selbstverletzungen, angstzustĂ€nden... das ende vom lied mehrfache ĂŒberweisungen zu psychiatern... deren behandlungen ich immer wieder abbrach, da das was sie mir da erzĂ€hlten, ich entweder lĂ€ngst selbst wusste oder fĂŒr absoluten blödsinn hielt... irgendwann fing ich an mich nĂ€her mit esoterischen themen zu beschĂ€ftigen und es ist kaum fassbar, wieviel zeit ich da rein investieren kann ohne dass ich das interesse daran verliere, denn so ging es mir sonst immer, egal was ich tat... auch ich sah als kind engel, ich sah noch viel mehr, ich spĂŒre den tod und spĂŒre die gegenwart von geistern/seelen/energien (was auch immer das ist)... manchmal macht es mir angst, oft aber auch nicht... mittlerweile habe ich mich so angenommen wie ich bin und ich erlebe alles wieder mit der gleichen intensitĂ€t wie damals als kind... und es geht mir besser dennje... liebe grĂŒĂŸe

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1647
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 01.02.2011, 09:57

Hallo Aliqui,

mache Dir keine Sorgen. Es ist eine Ruhephase. Du bekommst immer Infos wenn sie benötigt werden.
Geister und sonstiges Böse gibt es nicht. Lasse Dich nicht verĂ€ngstigen. Es wird im Laufe der Zeit noch einiges auf Dich zukommen. Das „Tor“ wird sich im Laufe der Zeit immer weiter öffnen.
Energien: Die wirst Du mit der Zeit unterscheide können. Ob von Lebewesen, GebĂ€uden, dem Meer und Wasser und vielem mehr. Ist eine reine Erfahrungssache. Du wirst auch irgendwann in andere „Welten“ kommen, wirst „Seelen“ treffen, einige Dinge tun, die Dir nicht unbedingt zusagen und, und, und 

Nur Àngstigen brauchst Du Dich nicht.
Du wirst irgendwann feststellen, dass alles, was durch die Glaubensrichtungen propagiert wird, nicht stimmt. Es ist ein Reich der Energien zu dem auch Du gehörst. Akzeptiere es als ein Teil von Dir. Es gehört zu Dir wie alle Sinne, nur Du hast einige mehr davon, wie andere.
WĂ€re nett, wenn Du mir einmal Deine „Energien“ auflisten könntest, dann weiß ich wie weit Du bist.

Gruß ramalon

mĂŒhlchen
Alter: 35
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2011

Beitrag von mĂŒhlchen » 05.02.2011, 18:30

Hallo Dennis

hast du blaue Augen? im welchem Jahr bis du Geboren?
Es gibt bestimmte Zeiten wo besondere Menschenkinder Indigo/kristallkinder/neue Hexen
/Heiler ....geboren wurden.
Ich weiss in Moment noch nicht wo zu Du jetzt gehörst.
Ich weiss aber was Du meinst, weil es mir auch so geht.
Kann es möglich sein wenn du Indigokind bis oder was anders das es Dir garnicht bewusst ist,
das du eins bist?

ich hab z.B. ein Indigotest gemacht ganz schlau bin ich aus dem Ding nicht geworden.
Meine Freundin meinte nur es ist auch schwierig in unser Zeit Leute anzutreffen die davon wirklich Ahnung haben. Sie gibt mir nun paar BĂŒcher ĂŒber Indigokinder zum lesen mit.
mal sehen ob ich da weiter komme wenn, ich neue Erkenntnis habe sag ich Dir bescheid,wenn du es möchtes.

Hast du schon mal mit einer familienaufstellung probieret?
-das da geziehlt fragst was du bis.... indigokind oder was anderes?

das warst erstmal von mir
lg mĂŒhlchen :sunny:

sturmwind
Alter: 36
BeitrÀge: 663
Dabei seit: 2008

Beitrag von sturmwind » 07.02.2011, 04:08

Hallo estoufelix,

fĂŒr Dich wĂ€re evtl. die Blaue Flamme interessant, mit dem Licht der IntellektualitĂ€t.
Gruß :flower:
Man erkennt den Irrtum daran, das alle Welt ihn teilt.
Giraudoux

: iloveyou :

Antworten