Janniks Geschichte..

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
Blatt
Alter: 23
Beitr├Ąge: 31
Dabei seit: 2010

Beitrag von Blatt » 30.09.2010, 17:25

Wie ist Jannick gestorben? Wenn ich mal fragen darf.
Wenn du mir atworten willst und das vielleicht nicht ├Âffentlich, dann kannst du mir auch per Pn schreiben.
Blatt

cole
Alter: 34
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2010

Beitrag von cole » 11.12.2010, 02:14

Ich bin auch Mutter,
bin mir nicht sicher mein Sohn ist irgendwie anders als die anderen...
Er ist vergesslich bis zum geht nicht mehr... wei├č auf dem Weg ins Zimmer nicht mehr was er eigentlich holen sollte!
Andererseits ist er EXTREM kreativ.... sieht Sachen die uns anderen nicht auffallen... hat (obwohl er erst mit 2 zu sprechen begonnen hat!) mit 3 Jahren Dinge gesagt wie:" Mama ich glaube ein Gewitter zieht herauf!" Sieht sich z.b. ein Doku ├╝ber die Umweltkatastrophen ( selbst hingeschaltet) an und kl├Ąrt mich ├╝ber Ph├Ąnom├Ąne und Ursachen auf...
Kann jedoch nicht ruhig sitzen... sieht die Welt irgendwie anders, kommt mir vor!
Hab ihn jetzt noch 1 Jahr in der Kindergarten gehen lassen obwohl er schon 6 Jahre ist. Dachte er kommt nicht mit, aber irgendwie glaub ich nicht dass das das Problem ist.

Wie gesagt.... mein Sohn... ich will ihm nur das Richtige zukommen lassen. Sind sogar schon bei einem Psychiater gewesen, aber dieser sieht kein Problem!

Ich hoffe auf Unterst├╝tzung, da ich nicht mehr wei├č WAS ODER WIE ODER OB ichs Richtige mit ihm mache???

LG
Nicole

Hoffe auf eine R├╝ckmeldung, wei├č nimmer mehr weiter!!!

Engelin
Alter: 23
Beitr├Ąge: 30
Dabei seit: 2010

Beitrag von Engelin » 11.12.2010, 20:30

@ Stardust:
Woher kanntest du Jannik? War er dein Sohn?
(kannst gerne per Pn antworten)

Meine Gedanken werden heute bei ihm sein ...

Sascha1974
Alter: 43 (m)
Beitr├Ąge: 110
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Sascha1974 » 19.12.2010, 15:09

Ich finde es sehr traurig, wenn Kinder sich derart ungl├╝cklich f├╝hlen, dass sie nur noch diesen einen Ausweg sehen. Leider ist es dann zu sp├Ąt, noch irgendetwas zu ├Ąndern. Das kommt einfach, weil viel zu viele Eltern fach nicht sensibel genug sind und einfach ihre Kinder nicht verstehen wollen. Auch nehmen sich vielen Eltern zu wenig Zeit. So entstehen dann solche Situationen.

LG
Sascha
"Wir haben diese Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern nur von unseren Kindern geliehen."

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 19.12.2010, 18:16

Diese Geschichte ist so real. Ich habe viel Kontakt mit genau solchen Kindern, Eltern von solchen Kindern oder Erwachsenen, die solche Kinder waren. Diese Kontakte w├Ąren ohne meine Tochter nie zustande gekommen, weil es f├╝r mich eine ganz andere Welt war. Ich kannte vorher solche Menschen einfach nicht. Es war nicht so, dass ich sie abgelehnt h├Ątte, ich habe sie nur nicht wahr genommen. Und nun, da ich sie wahrnehmen kann, habe ich es mir zum Ziel gemacht, diesen Menschen Kraft zu schenken. Ihnen Mut zu machen, ihnen das Licht zu zeigen. Es ist ganz wichtig, dass sie nicht aufgeben und den Mut verlieren, denn ihre Anwesenheit hier ist von gro├čer Bedeutung. Wenn Ihr auch solche Menschen kennt, gebt Ihnen auch Kraft und Mut und Selbstvertrauen. Sie sind es wert. Und Ihr bekommt es tausendfach zur├╝ck. Nat├╝rlich nicht in Geld, aber Ihr werdet es dann f├╝hlen was ich meine.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Aliqui
Alter: 29 (m)
Beitr├Ąge: 302
Dabei seit: 2010

Beitrag von Aliqui » 01.01.2011, 17:02

Janniks Geschichte ber├╝hrt mich. Auch ich habe noch bis zum Abitur es gepflegt, im Unterricht nie aufzupassen, sondern die B├Ąume zu beobachten, den Wind zu beobachten, wie er durch die B├Ąume saust und die Freiheit der V├Âgel zu sp├╝ren. Ich rede wenig mit Menschen, nur wenn ich mich Ihnen ├Âffnen kann, die Gesellschaft ist oft Steinkalt, die sinnloses Worte, die ich im Alltag rede sind nicht meine, sondern die der Gesellschaft.
Es ist schade, dass niemand f├╝r Jannik da war, aber ich hoffe f├╝r ihn, dass es ihm nun besser geht.

@cole: ich wei├č ehrlich gesagt nicht, ob es richtig ist, dein kind zu einem psychiater zu bringen. ich w├╝rde es als eindringen in "meine Welt" ansehen. Viel sch├Âner w├Ąre es, wenn man dem kind erkl├Ąrt, dass es vielleicht sensibler ist als andere, aber das man es immer unterst├╝tzen wird, denn dann wird es sich auch nicht alleine f├╝hlen. Vielleicht w├Ąren gespr├Ąche mit aufsichtspersonen (kindergarten, lehrer) nicht schlecht, um denen vielleicht deutlich zu machen, dass das kind etwas sensibler ist :)
in dem fall halte ich von der allgemeinen schulmedizin wenig ;) hab ich bei mir selbst gemerkt, weil oft ├Ąrzte bitterkalt sind.

:) bis dann
Das Gl├╝ck deines Lebens liegt in der Beschaffenheit deiner Gedanken

Antworten