Frage an Indigo/Kristallkinder

Indigo- und Kristallkinderforum
Benutzeravatar
Flauschi
Alter: 29 (m)
Beiträge: 27
Dabei seit: 2011

Beitrag von Flauschi » 21.11.2011, 22:20

Guten Abend 13 =)

Ich persönlich tue mich nicht in ein Kartong. Ich bin was ich bin. Jeder sieht in mir was anderes.
Wenn Leute meinen mich analysieren zu müssen, damit sie mich annähernd verstehen oder auch verurteilen können, dann bitte :D Wäre mir zu langweilig. Ich finde es toll mich für alles entscheiden zu können was ich erleben, machen und sein will.
Kein Pädagoge oder Psychologe (Ja, ich war nach einem Todesfall in meiner Familie in Behandlung) ist an mir schlau geworden und ich habe ziemlich viel Spaß dabei :-D
Selbst ich rätzel manchmal an mir selbst. Doch ich finde auch meistens Antworten.

Cheers Flauschi
I Am that I Am

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 21.11.2011, 23:10

Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Ich habe ja die ganzen " Kristallkinder " gemeint. ;)

Benutzeravatar
Flauschi
Alter: 29 (m)
Beiträge: 27
Dabei seit: 2011

Beitrag von Flauschi » 22.11.2011, 21:13

Woops, sorry =)
:smile13:
I Am that I Am

Thorsten
Alter: 50
Beiträge: 2
Dabei seit: 2011

Beitrag von Thorsten » 25.11.2011, 02:14

Klar bedeutet, das Wollen nicht mit dem Individuum vermischt zu haben.
Hell berichtet von der Fähigkeit, Dinge beleuchten zu können.

lunamea
Alter: 25
Beiträge: 7
Dabei seit: 2011

Beitrag von lunamea » 09.12.2011, 13:42

Wasserfee hat geschrieben:Wenn du nicht einteilen willst, bist du in diesem Universum aber irgendwie falsch. Hier wird alles eingeteilt.
Glaubst du wirklich, dass das Universum einteilt? Unser Verstand kategorisiert und teilt ein. Wenn ich aus meinem Herzen voll und ganz lebe, teile ich nichts in Kategorien ein. Das ist dann nebensächlich und mir viel zu blöd, ... und dem Universum glaub ich auch :smil101

Chichachillie

Beitrag von Chichachillie » 17.04.2013, 04:13

es ist atsächlich wahr das sich viele für etwas halten was sie nicht sind, was aber auch daran liegt, dass sie sich auf diese internet tests verlassen dessen merkmale auf jeden menschen passen können genauso wie horoskope in frauenzeitschriften.
die verlockung ist gross, dadurch etwas wahrlich "besonderes" zu sein, das fiktive ich freut sich dann ganz besonders ĂĽber das futter :D
13 hat da durchaus schon recht, wenn er auch lernen muss sich adäquater auszudrücken und evtl eine andere, günstigere umgangsform benutzt :P

ich kann nur jedem raten, der denkt er sei "kristall" oder was auch immer, in sich zu gehen um sich zu fragen, warum sollte ich das sein.
was sind die grĂĽnde hierfĂĽr.
warum muss ich eine bezeichnung dafĂĽr haben was ich bin?

"kristalle" wissen bereits was sie sind und warum sie sind.
da braucht es keine tabellen oder häkchenbögen aus dem inet.
und natĂĽrlich bezeichnen sich "kristalle " nicht als kristalle, wozu auch?
man ist so wie man ist und braucht es nicht um ein privilegium zu haben.

dennoch an die eingangsfrage:

im prinzip weiss man von anfang an was man hier will, was man hier tun soll.
falls das mal verloren gehn sollte, hat man einen festen plan, wie man dort wieder hinfindet.
man ist ein weiser kleiner erwachsener, der auch lieber mit erwachsenen verkehrt als mit kindern in dem glauben das einen diese besser verstehen wĂĽrden, auf einem gewissen gleichen level sind.
dem ist nicht so.
man wird weggeshcickt, belächelt, nicht ernst genommen.
das negative was sichtbar ist, macht einem angst.
man braucht erst eine weile bis man feststellt, das man genau deswegen keine haben muss.
es ist eben schwierig wenn man von wo kommt, wo es so etwas nicht gibt in dieser form.

Antworten