Seite 1 von 2

Kristallkinder und Intoleranzen

Verfasst: 07.03.2010, 12:02
von kiwi
Hallo,

ich weiß schon seit längerem das meine Tochter ein Kristallkind ist, für uns ist dass aber nichts mehr Besonderes. Wir haben gelernt mit den Schwierigkeiten umzugehen und sind alle ein super Team geworden. Doch leider ging es meiner tochter seit Dezember Gesundheitlich immer schlechter. Am Freitag bekamen wir dann gesagt das sie eine Fructoseintoleranz hat. Sie sollte alles meiden was Früchte enthält oder überhaupt Zucker, da dieser immer zu 50% aus Fructose besteht. Wir müssen dann auch über mehrere Wochen eine Nulldiät in bezug auf Zucker und Frucktose machen und glaubt mir es gibt nichts wo kein Zucker drin ist.

Ist dies denn Typisch für Kristallkinder, dass sie Intoleranzen entwickeln? Wir werden in 2 Wochen dann noch auf Laktoseintoleranz getestet, da dies wohl oft in Kombination auftritt, dann weiß ich gar nichts mehr was sie essen soll.

Liebe Grüße Kiwi

Verfasst: 07.03.2010, 21:19
von Kookaburra_girl
Hallo Kiwi,

hmm...das ist ja echt doof mit deiner Tochter! Also ich bin auch ein Kristallkind und kenne noch einige weitere aber wir haben keine Fructoseintoleranz...Was ich habe ist eine Pollenallergie^^

Ich hoffe für euch, dass sich wieder alles zum Guten wendet!

Liebe Grüße

Kookaburra_girl

Verfasst: 09.03.2010, 16:32
von martina1966
ich grüße Dich,

hat sie eine ALLERGIE oder eine UNVERTRÄGLICHKEIT? Das Erste ist eine Immunreaktion des Körpers, das zweite ein Enzymmangel. Zum Beispiel gibt es Histaminintoleranz oder die von Dir erwähnte Lactoseintoleranz auf Grund von Lactase-Mangel.
Ich selbst hatte mal eine Zuckerallergie (unter anderem) und bin vom Heilpraktiker erfolgreich behandelt worden.
Vielleicht kann ich Dir noch einen Tipp geben. Ich habe jedenfalls Quaddeln bekommen - zur Desensibilisierung, etwas zur Giftausleitung (Derivatio), Thymusspritzen zur Stärkung des Immunsystems, naja: ich hatte Neurodermitis, und verschiedene Tropfen... Es gibt auch Thymus-Tabletten, falls sie die braucht. Und ich bin psychisch betreut worden, denn eine Allergie ist auch eine innere Abwehr. Die ganze Sache ist seelisch in der Tat richtig belastend!
An Süßstoffen, die weniger bedenklich sind, gibt es das Canderel. Das hat der Heilpraktiker auch immer genommen.
Ich musste jedenfalls die Allergene erst mal für 6 Monate weglassen, danach folgte eine Rotationsdiät.

Alles Gute!!

Martina :love:

Verfasst: 17.03.2010, 21:38
von Sarana
Ich bin ebenfalls ein Indigokind und leider leider auch unter einer Laktose- sowie Fructoseintolleranz.

Mein Körper reagiert schon auf die kleinsten Mengen mit einer Abwehrhaltung.

Was ich jetzt versuchen möchte ist eine Blutgruppendiät, denn witzigerweise ist bei meiner Blutgruppe angeführt das ich generell auf Milch und so einige Früchte verzichten soll die ich generell nicht mag ^^

Vielleicht hat ja jemand erfahrungen mit dieser Diät würde mich sehr intressiern

Verfasst: 18.03.2010, 19:15
von martina1966
Hallo Sarana,

wir haben ein kleines Buch über Blutgruppendiät. Hatte es gekauft, weil unser ehemaliger Heilpraktiker uns darüber einen Vortrag gehalten hat. Ich habe Blutgruppe 0. Welche hast Du? Dann könnte ich nachsehen.

Lieber Gruß

Martina :?:

Verfasst: 19.03.2010, 08:52
von Sarana
Hallo Martina,

das wäre voll nett wenn du einmal nachsehen könntest, ich habe A positiv.

Welche erfahrungen hast du mit dieser Diät gemacht?

lg

Sarana

Verfasst: 19.03.2010, 17:27
von Todesgeliebte
Nur so zu Info: Eigentlich können Menschen keine Lactose vertragen. Das ist ein Genfehler. Genauso wie Grübchen und blaue Augen...

Verfasst: 20.03.2010, 13:56
von martina1966
Hallo, liebe Sarana!

Wenn Du Blutgruppe A hast, verträgst Du Obst,Gemüse, Getreide und Fisch; Fleisch und Milchprodukte werden angeblich schlechter vertragen. Ich bin von der Diät nicht ganz so überzeugt, offen gesagt, ziehe ich, wenn überhaupt, die Ernährung nach dem Ayurveda vor, meine älteste Tochter auch, und wir haben die Erfahrung gemacht, dass uns die empfohlenen Lebensmittel gut bekommen. Ich vertraue allgemein der traditionellen asiatischen Medizin sehr.

Wunderschönes Wochenende!

Martina :siw:

Verfasst: 21.03.2010, 13:49
von Indigo77
Hallo Sarana,

mit deinen 18 Jahren bist du eher ein Kristallkind. Indigos sind meist so ca. 30 Jahre alt oder älter im Moment. Je jünger die Kinder, desto sensibler können sie auch reagieren, weil sie feinstofflichere Ebenen gewohnt sind als diese Erde hier. Neue Kinder reagieren sensibler, weil sie nicht so auf diese dichte Welt angepasst sind und Nahrung ist ja sehr materiell. Der Ursprung von Problemen liegt aber immer auch im energetischen Bereich und kann dort behoben werden.

Ich hatte Nahrungsmittelallergien und danach Intoleranzen und habe sie alle nach und nach weggebracht - mit einer Kombination von Essenzen und Schüsslersalzen, also allgemein mit Arbeit an mir selbst.

Alles Liebe

Verfasst: 15.01.2017, 11:01
von Beajass
Hallo ihr Lieben!
Zunächst ein mal habe ich erst kürzlich herausgefunden, was mich im Gegensatz zu den meisten Menschen, die mir begegnen, unterscheidet. Ich bin ein Indigo Mensch! Ich habe zuvor nie etwas davon gehört obwohl ich vieles weiß, was auf der Welt geschieht. Alle Zeichen passen zu mir und meinem Lebensverlauf. Aber weshalb ich mich hier gerad angemeldet habe, ist, weil ich sehe, dass hier jemand hilfe braucht. Allergien und auch alle anderen Krankheiten, die wir Menschen erfunden haben, kommen durch ein Traum oder besser gesagt sind psychisch bedingt. Zur Pollenallergie: Stell dir vor du spieltest nach der Schule im Garten und wartetest ungeduldig auf deinen Papa bis er von der Arbeit kommt, um ihm erzählen zu können, wie toll sein Tag war, weil er eine 1 in Mathe gekriegt hat. Nun kommt der vater. nach Hause und hatte einen so schlechten Tag, dass er sofort den Frust an seinem Sohn auslässt als er zu ihm in den Garten kommt. In dem Moment kommt die Polle vorbei. Das heißtdas Gehirn programmiert praktisch, dass, wenn immer die Polle vorbeikommt, etwas negatives ist. Das läuft natürlich unterbewusst ab. und so zeigt der Körper dieses Trauma jedes Jahr erneut an wenn die Polle kommt. Alles was wir tun müssen ist ehrlich zu uns zu sein und unsere Traumatas zu lösen. Wir müssen viel sprechen. Heutzutage gibt es ja psychotherapeuten zu den viele Menschen gehen. Ich halte da gar nichts von. Früher waren Familie und Freunde dazu da, um sich mal aussprechen und auskotzen zu können. Bei Fructoseintoleranzen ist es auch so bzw. auch durch unsere falsche und chemische Ernährung heute. Wenn mann immer nur gespritzte Äpfel ist, entwickelt der Körper Zeichen, um anzuzeigen, dass du etwas falsch machst. Versucht mal komplett auf Bio und vegane Nahrung umzustellen. Es gibt eine ganz einfache Methode um die Intoleranz wegzukriegen. Schaut mal im Netz. Dass wir Menschen Milch oder Lactoseintolleranz haben ist total normal, oder seht ihr, dass in der Tierwelt irgendein erwachsenes Lebewesen Milch trinkt außer wir Menschen? Nur Babys trinken Milch. Nur weil wir das als erwachsene Menschen noch tun, heißt es nicht, dass es richtig ist, wenn wir der babykuh ihr Milch wegnehmen. Sowas gibt es in der Natur nicht. Unser erwachsener Körper hat also logischerweise authomatisch nach unserem Babysein vollste Berechtigung. Die einen vertragenmehr, die anderen weniger. Aber unnatürlich ist es. Darüber könnt ihr auch sehr viel im Netz und Youtube finden. 86% einer jeden Krankheit sind psychisch bedingt und der Rest ist falsche Ernährung beziehungsweise Vergiftung unseres Körpers.

Verfasst: 15.01.2017, 12:38
von Ravenna
@ todesgeliebte
Erklär mir doch mal bitte, warun Grübchen und blaue Augen ein genfehler sein sollen, oder warum Milchverträglichkeit ein Genfehler sein soll.
Ich habe schon gehört, dass Milch allgemein nicht so gut für Menschen ist als angenommen wird (wir sind eben keine Kühe), aber warum soll es ein Gehnfehler sein, wenn man sie wie die meisten Menschen trotzdem recht gut verträgt?

Viele Grüße Ravenna

Verfasst: 04.04.2017, 14:20
von JouF
Hallo Kiwi,
ging es Deinem Kind denn mittlerweile besser dank der Diät? Wie hat sich die Intoleranz denn ausgedrückt?
Wenn Ärzte nicht weiter wissen, dann würde ich eher einen seriösen Heiler/Heilerin empfehlen, der dementsprechend tiefer gucken könnte. Eigentlich sind besonders Kristall/Indigokinder sehr gesund sobald sie wissen wie sie mit ihren Energiefeldern umgehen müssen.
Wenn Du Hilfe bei der Suche nach einem Heiler/einer Heilerin brauchst, melde Dich gerne bei mir, dann können wir mal verschiedene Möglichkeiten durchgehen.
Alles Liebe,
Jou