Betreuungseinrichtung

Indigo- und Kristallkinderforum
Belladonna

Betreuungseinrichtung

Beitrag von Belladonna » 21.02.2010, 18:16

Hallo,
ich bin heute auf dieses Forum gestoßen und wirklich froh darĂŒber, daß ich Euch gefunden habe.

Wollte mal fragen, ob jemand von Euch weiß, ob es in Gießen oder Umgebung einen Kindergarten gibt, der sich mit Kristallkindern auskennt. Habe einen 5-jĂ€hrigen Sohn und im jetzigen Kiga deuten sich die ersten Schwierigkeiten an...

Lieben Dank
Gruß Belladonna

Hoffnung
Alter: 35
BeitrÀge: 43
Dabei seit: 2010

Beitrag von Hoffnung » 29.06.2010, 10:36

Hallo Belladonna,

hast du denn etwas gefunden, das deinem Sohn mehr entspricht?

Ich bin ja Erzieherin und wĂŒrde sehr gerne irgendwo arbeiten, wo das spirituelle mehr gefördert und beachtet wird. Es nimmt heute so viel mehr an Bedeutung zu, das man es in der Kindererziehung einfach nicht mehr ignorieren kann.
Hatte auch schon ĂŒberlegt mich als Tagesmutter selbststĂ€ndig zu machen und dort eben spirituelles Wissen und Leben weiter zu geben.
Bei mir sieht man, das da jemand wohnt und mein Essen ist nicht hĂŒbsch aber lecker !!!

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 29.06.2010, 13:11

Magentaria arbeitet in einem Waldkindergarten und was ich bisher von ihr gehört habe, scheint das passender zu sein als ein "konventioneller" Kindergarten. Aber dazu wÀre es besser, wenn sie selbst was schreibt.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

magentaria
Alter: 39
BeitrÀge: 1450
Dabei seit: 2009

Beitrag von magentaria » 29.06.2010, 14:31

Und hier bin ich,hihi....Seid gegrĂŒĂŸt,ihr Lieben!
Ja,so ein Waldkiga oder ein Naturkiga ist wirklich nicht mit herkömmlichen Einrichtungen zu vergleichen!Die Kinder können sich einfach besser entfalten,da sie mehr Ruhe und mehr Raum dafĂŒr haben.....Wir hatten schon einige Kristallis,und etliche andere "Besonderheiten",doch bei JEDEM konnten die Eltern am Ende sagen,es war gut so.DarĂŒber hinaus sind etliche Engel und Naturgeister besonders gern im Wald.In den 10 Jahren,in denen ich dort arbeite,gab es nicht eine einzige ernstere Beschwerde und der dollste Unfall war ein Armbruch.Der geschah allerdings,als der Junge einfach vom Wall kullerte und seine Mutter stand gerade daneben.

Erst gestern entdeckten die Kinder im Holzspielhaus ein Wespennest.Sie kennen die Tiere als Freunde und entfernten sich aus dem Haus,um mir Bescheid zu geben.Zwar hatten sie die Wespen aufgescheucht,doch NIEMAND wurde gepiekst.Wir gingen nicht mehr ins Spielhaus,doch drumherum spielten wir weiter. :ee:
Ein Junge kam dies Jahr aus einer anderen Einrichtung,weil man dort sagte,er sei nicht tragbar.Nun,im Wald hat er sich zu einem ausgeglichenen,charmanten,fantasievollen Jungen gemausert. :love:
It's diamonds everywhere around
In any picture,any sound
In everybody,every soul
It's sometimes all you need to know

Hoffnung
Alter: 35
BeitrÀge: 43
Dabei seit: 2010

Beitrag von Hoffnung » 29.06.2010, 16:22

Hi Magentaria,

ja das ist eine tolle Alternative zu den herkömmlichen Einrichtungen und kommt der natĂŒrlichen Erziehung der Kinder am nĂ€chsten. Wie ist denn so die Resonanz der Eltern? auch von solchen deren Kinder schon draußen sind aus der Gruppe?
Unsere WaldkindergĂ€rten oder Waldgruppen sind wohl irgendwie nicht so der BrĂŒller, weil die Kids die gerne toben und draußen sind oft der Kontrolle der Erzieherinnen entfliehen...auch die Schulen sehen das nicht so positiv:

1. Die Kinder aus den waldgruppen oder Waldkigas schneiden eindeutig schlechter ab
2. Viele temperamentvolle Kinder verlieren im Kigaalltag vollkommen die Orientierung und driften ab

Ich kann mir dazu selbst kein Bild machen und sehe in einem Waldkiga Vorteile aber auch Nachteile..wie empfindest/erlebst du das?

Ich könnte da aber nicht arbeiten. Bin zwar in der Natur daheim und ich liebe es den ganzen Tag draußen zu sein. Aber ebenso gerne bin ich auch mal eine Weile in einem GebĂ€ude.
Vor allem in den kalten und nassen Jahreszeiten, ziehe ich mich gerne in mein Schneckenhaus zurĂŒck. :cool:
Bei mir sieht man, das da jemand wohnt und mein Essen ist nicht hĂŒbsch aber lecker !!!

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 29.06.2010, 16:59

Ich denke man kann das nicht generell sagen, ob ein Waldkiga "besser" oder "schlechter" ist. Ganz sicher hÀngt auch sehr viel von den Mitarbeitern dort, den örtlichen Gegebenheiten oder auch der danach besuchten Schule ab.

Wir haben hier in der direkten NĂ€he z.B. gar keinen Waldkiga. Aber das macht nichts wie ich finde, denn in dem Kiga wo mein jĂŒngster jetzt hin kommt (und meine Tochter vor ihm war) sind die Kinder sehr gut aufgehoben. Sie werden individuell gefördert und verbringen so viel wie möglich Zeit draußen. Dabei wird das Kiga-GelĂ€nde auch mindestens einmal pro Woche / Gruppe verlassen und z.B. der nahe gelegene Wald "erforscht". Der Umgang mit den Kindern ist sehr liebevoll und sie dĂŒrfen den Tag selbst innerhalb eines Rahmens (Bringzeit, Abholzeit etc.) frei gestalten. Kein Kind muss etwas mit machen, wass es nicht will. Kein Kind muss in "seiner" Gruppe bleiben, wenn es lieber mit einem Kind aus einer anderen Gruppe spielen will. Die Kinder lernen aber auch, Verantwortung zu ĂŒbernehmen. So dĂŒrfen sie zwar frei entscheiden, was sie an einem Vormittag machen möchten, mĂŒssen aber auch bei der Entscheidung bleiben (ist bei den jĂŒngsten natĂŒrlich noch nicht ganz so streng). Ich denke, auch sowas ist wichtig.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

magentaria
Alter: 39
BeitrÀge: 1450
Dabei seit: 2009

Beitrag von magentaria » 29.06.2010, 21:05

Es steht und fĂ€llt natĂŒrlich auch der Erfolg einer Waldgruppe mit der Effizienz des Personals....Wir haben halt eine gute Frequenz.Die meisten,die ein Kind mal bei uns hatten,geben auch ihr nĂ€chstes zu uns.Wir fingen vor 10 Jahren als Notbehelf dort an,da der komm. Kiga aus allen NĂ€hten platzte und sind nun eine feste Gruppe,die jedes Jahr wieder voll wird.
Mittlerweile spricht der BĂŒrgermeister selbst von uns als einem AushĂ€ngeschild fĂŒr das Dorf.....freu.....
Pauschalisieren kann man das schlecht,jede Waldgruppe sei toll,doch da,wo die PĂ€dagogen die Vorteile bestmöglich nutzen,da .....joa....isses ein Segen fĂŒr die Kinder....! :smile06:
It's diamonds everywhere around
In any picture,any sound
In everybody,every soul
It's sometimes all you need to know

Hoffnung
Alter: 35
BeitrÀge: 43
Dabei seit: 2010

Beitrag von Hoffnung » 30.06.2010, 08:34

Mein Traum einer tollen Einrichtung wÀre...

Viel Natur, viel Umwelt ( auch das negative und technische), viel kreativitĂ€t, viel Musik, viele BĂŒcher.
Themen wie Religionen, Engel, Geister, Feen und heilende HĂ€nde, aber trotzdem eine strenge Hand die die Kinder fĂŒhrt...und nicht wie in normalen Kigas...wo eben das Christliche herrscht oder man von den spirituellen Dingen des Lebens kein Wort verliert, in denen Kinder den ganzen Tag tun dĂŒrfen was sie wollen..sie zu nichts gezwungen werden.
Ist jetzt vieleicht ein wenig krass ausgedrĂŒckt.
Aber ich wĂŒrde mir fĂŒr meine Kinder einem solchen Kiga wĂŒnschen. Einen Kindergarten in denen spirituelle Themen tĂ€glich sind..wenn den Kindern bei Bauchweh eine warme Reikihand zur VerfĂŒgung steht. Ohne das Eltern es als Unsinn oder solcherlei abtun.

Klar is da ein ordentlich gefĂŒhrter Waldkiga ein absoluter Ersatz!

EDIT: Eben ein Kindergarten, der die Intuition und natrĂŒrlichen KrĂ€fte, besonders der Kristall-/Indigo-/Regenbogenkinder fördern und verstĂ€rken.
Bei mir sieht man, das da jemand wohnt und mein Essen ist nicht hĂŒbsch aber lecker !!!

Hoffnung
Alter: 35
BeitrÀge: 43
Dabei seit: 2010

Beitrag von Hoffnung » 30.06.2010, 18:54

Montessori und Freinet sind absolut ok..aber Waldorf finde ich wieder absolut unpassend. Hab mal so ne Einrichtung besucht, war zwar super toll eingerichtet und machen sehr viele Dinge die wichtig sind fĂŒr die Kids...sind aber sehr realtitĂ€tsfern.
Bei mir sieht man, das da jemand wohnt und mein Essen ist nicht hĂŒbsch aber lecker !!!

Hoffnung
Alter: 35
BeitrÀge: 43
Dabei seit: 2010

Beitrag von Hoffnung » 01.07.2010, 20:01

Ja ich denke auch..sehr viele AnsÀtze sind absolut wertvoll und sollten unbedingt gefördert und gefordert werden. Auch von anderen stÀdtischen Kigas oder Àhnl.
Ich war bis zu einem gewissen Punkt sogar absolut begeistert ( auch von der AutoritĂ€t!)..bis sie mir erzĂ€hlten, das sie mit den Kids werder auf nen Flughafen noch in einen Zoo oder so gehen, denn das wĂŒrde die realitĂ€t der Kinder zerstören. Flugzeuge fliegen am Himmel, so wie es die Kinder tĂ€glich sehen. Ein Flugzeug auf dem Boen wĂŒrde sie angeblich erheblich verwirren, konnte mir da ein Grinsen nicht verkneifen.
Bei mir sieht man, das da jemand wohnt und mein Essen ist nicht hĂŒbsch aber lecker !!!

magentaria
Alter: 39
BeitrÀge: 1450
Dabei seit: 2009

Beitrag von magentaria » 01.07.2010, 20:25

:smile14: hihihihi....
Dabei isses eigentlich traurig,dass sie den Kindern so wenig RealitÀtsbezug nicht zutrauen,zu begreifen,dass Menschen vom Boden aus starten und landen..... :smile08: Oh mann.....manches wird mein Verstand wirklich nie erfassen...... :smile:
It's diamonds everywhere around
In any picture,any sound
In everybody,every soul
It's sometimes all you need to know

Hoffnung
Alter: 35
BeitrÀge: 43
Dabei seit: 2010

Beitrag von Hoffnung » 01.07.2010, 21:19

Ja die eigenen Wahrheiten des einzelnen oder mehreren sind eben sehr unterschiedlich und sehr fantasievoll...aber ich bin ehrlich..ich bin noch zu oft in meinem Ego drin um das ganze Wertungsfrei abzulegen. :geek:
Bei mir sieht man, das da jemand wohnt und mein Essen ist nicht hĂŒbsch aber lecker !!!

Antworten