Was von beiden ist mein Sohn Indigo oder Kristall

Indigo- und Kristallkinderforum
kleineHexe
Alter: 37
Beitr├Ąge: 31
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Was von beiden ist mein Sohn Indigo oder Kristall

Beitrag von kleineHexe » 03.04.2009, 12:24

Hallo,

Ich bin 28 und habe 2 S├Âhne David - Lane(8) und Brian - Jeremy (3).

Um es im Vorraus zu sagen, ich habe schon des├Âfteren (auch mein Mann) gesagt, Brian sei seltsam.
Irgendwie erwachsen. Letztens sagte ich, ich habe manchmal Angst vor ihm ... er scheint mir mehr zu wissen als ein "kind" ... er scheint mehr erlebt zu haben, mehr zu wissen. Als w├Ąre er st├Ąrker als ich.
Er schl├Ąft bis heute noch nicht gerne in seinem Zimmer trotz mehrfachem Umstellen usw. Eher schl├Ąft er noch auf dem Fussboden im Gang oder im Schlafzimmer.

Bei meiner Frage handelt es sich um Brian.
(Achtung ich hol aus:)

Die Schwangerschaft ├╝ber konnte ich mich nicht Recht mit der Schwangerschaft anfreunden, obwohl ich doch gerne schwanger war, und in einer tollen Ehe schwanger war. Wir einigten uns auf den Namen "Brian", und als ich eines Morgens aufwachte, wusste ich er muss noch Jeremy heissen,.... ich wei├č nicht woher und warum, aber es war so, ich habs meinem Mann erz├Ąhlt, und der war sofort einverstanden ... obwohl ich damit gar nicht gerechnet habe. Ich hatte die ganze Zeit ein seltsames Gef├╝hl.
Nun, nach 3 Wochen ├╝ber dem Termin, haben wir Brian "gezwungen" zu kommen, es war eine unproblematische 10 Minuten Geburt, als die F├Ârdernden Mittel endlich anschlugen.

So, und nun geht die Geschichte richtig los.

Brian ist von klein auf ein WENIGSCHL├äFER hat st├Ąndig geschrien, tags, nachts, IMMER.
Das ist heute noch so, geht er um halb 8 ins Bett, ist er um 4/5 Morgens fit.
Seine ganze Babyzeit war er krank hatte Laser operationen wegen einer unbekannten RiesenBeule unterm Ohr, die heute verschwunden ist. Im Krankenhaus wurde die M├Âglichkeit einer Reikimeisterin angeboten, die wir in Anspruch nahmen, sie wollte ihn "reinigen"(?) oder zumindest sehen, woher seine Schreie resultieren, sie meinte evtl. Blokade oder so,... er machte eine Anwendung,sie meinte sobald ICH ein schlechtes Gef├╝hl bek├Ąme, solle ich ihr sagen aufzuh├Âren, das Kind schrieb 15 Minuten lang, also die ganze Prozedur ... die Frau war hinterher total ersch├Âpft und mein Kind schrie immer noch,aber ein schlechtes Gef├╝hl hatte ich nicht ... im Gegenteil ich hatte das Gef├╝hl sie w├Ąre zu schwach f├╝r ihn. Vorher war eine zweite Sitzung abgemacht worden ... die Frau meldete sich nie wieder.

Er hat Flaschen GEFRESSEN (tschuldigung)
Heute jedoch i├čt er minimal. Ausser leichte Sachen wie Apfel, Pudding, S├╝├čes, Cornflakes davon ern├Ąhrt er sich
Er l├Ąsst sich nichts anschaffen. NEIN ist sein Lieblingswort.
Er ist ein sturer aber verflixt intelligenter Junge.
Er ist charmant und wei├č diese Reize einzusetzen.
Spielverhalten: Ist er alleine kann er sich traumhaft mit Puzzeln oder Bauen besch├Ąftigen, oder mit gar nichts. Redet mit allem.Mit anderen Kindern ist es schwierig, tun sie was er will ist das ok, alles andere wird nicht akzeptiert, und entweder es gibt gezeter oder er geht und spielt allein.
Er liebt unseren Hund. Hat aber tierische Angst vor Bienen,Fliegen.. so hysterisch, dass er sich versteckt.
Er kann in eine Kerzenflamme fassen ohne Schmerz zu versp├╝ren, ohne Angst.
Er ist grunds├Ątzlich ein Angstloses Kind. B├╝xte als 1j├Ąhriger immer aus, man fand in bei den Nachbarn ├╝berall!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich habe grunds├Ątzlich Verfolgungswahn dadurch dass er so Angstlos ist .... Ich bin keineswegs eine ├ťbermami aber dieses Kind treibt mich in den Wahn.
Er lernt schnell (oder wei├č es schon?!) er kann die Motors├Ąge seines Vaters bedienen, den Rasenm├Ąher, die Kaffeemaschine (schon mit 1,5) er macht sich seine Cornflake selbst, er bekommt alle Ger├Ąte an und wei├č wie sie gehen, telefonierte schon mit 2 mit der Oma (nein nicht die Wiederwahl)

Er ist sehr hysterisch wenn er was nicht kriegt, nicht darf, oder was nicht will.
Er spielt liebend gern Fussball .

Eigentlich war immer sein Vater seine Bezugsperson, ich war nie diejenige, die ihn in den Schlaf schaukeln durfte, die ihn f├╝ttern durfte oder sonstiges. PAPA !!!
Heute ist es so, dass wir gut klar kommen, und auch die Mama z├Ąhlt, aber nach wie vor, wenn Papa da ist, muss Papa auch ran, egal wie Mama sich anstrengt (obwohl ich eher die Autorit├Ątsperson bin) mein Mann ist gegen├╝ber dem Kleinen sehr nachl├Ąssig, dem Gro├čen (der nicht von ihm ist) eher streng!

Er wacht Nachts oft auf, manchmal schreiend, manchmal nicht.

Unsere Ehe wurde sehr schwierig seit dem Kleinen, zum ersten wegen des akuten Schlafmangels, zum zweiten weil der kleine sich immer durchsetzt bei egal was es ist, und der gro├če daneben stehen muss.


Alles in allem ist Brian offen f├╝r alles, neugierig, unglaublich Wissensdurstig, lernbereit. Will immer mitmachen, helfen und dabei sein. Er ist knuffig ohne Ende.
Kuscheln tut er unheimlich gerne und k├╝ssen und schmusen. Kann aber zeitweise ungemein grob werden.

Wenn er unglaublich w├╝tend ist, schl├Ągt er sich selbst gegen den Kopf.


Ich denke er ist ein Indigo Kind, was denkt ihr?!

Liebe Gr├╝├če
Yvonne

PS: Nachtrag: Brian redet wenig, und wenn er spricht verstehen ihn wenig Leute nur mit Anstrengung.
Ausserdem ist er sehr gewissenhaft, Dinge m├╝ssen ordentlich beendet werden. Darauf achtet er auch bei anderen (egal ob klein oder gro├č)
Wenn mein Mann und ich streiten, geht er dazwischen ... oder er sagt "Papa, Mami, lieb, nicht streiten, Bussi)
.....
Nochmal Nachtrag: Er ist sehr verbunden zu allem was sich verletzt, da m├Âcht er immer Bussi geben, und streicheln und ist immer sehr besorgt!

Benutzeravatar
Lucifer
Alter: 63
Beitr├Ąge: 664
Dabei seit: 2009

Beitrag von Lucifer » 03.04.2009, 15:50

kannst du oder k├Ânnt ihr Brian Jermey so lassen wir er ist? V├Âllig akzeptieren, WAS ER IST ?
Jeremy ist der Name, der ER euch gesagt hat, wie er hei├čen will.
Er hat eine gro├če Portion WILLEN mit hier her gebracht, und jedes WESEN das sich inkarniert ist kein BABY sondern ein erhabenes, weises WESEN, das durchaus WEISS was es WILL.
Du kannst nun mit ihm versuchen ihn in eure Richtung zu bringen, oder ihr Akzeptiert ihn, so wie er ist - was bei weitem das Beste w├Ąre.
Lass ihn machen, vermeide ihn in eine Schublade zu stecken, und h├Âre ihm zu, denn in der Tat ist er jemand, der viel zu sagen hat.
Verabschiedet euch von dem Gedanken, ein Kind zu haben, denn was ihr habt ist jemand, der genau wei├č, was er f├╝r dieses Leben gew├Ąhlt hat.
Lass ihn machen, vertraue ihm, das braucht er, und verstehe, das es in jedem Moment seines Lebens SEINE WAHL ist, was er tut oder nicht. Gestehe ihm das zu - und du wirst den wunderbarsten Sohn haben, den du dir vorstellen kannst.

LG Lucifer
Von der Begrenztheit zur Unbegrenztheit

kleineHexe
Alter: 37
Beitr├Ąge: 31
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von kleineHexe » 03.04.2009, 16:09

Mit G├Ąnsehaut kann ich nur nicken ....

Ich bin dem gegen├╝ber durchaus vollkommen aufgeschlossen ... und versuche gerade den besten Weg zu finden damit umzugehen, bzw. ihn zu unterst├╝tzen aber dennoch - f├╝hrend, leitend zu helfen ?!?!
Und dennoch braucht er ja gewisse Erziehung - gott wie widerspr├╝chlich ...

Ja, genau da h├Ąng ich fest, wie verhalte ich mich richtig, ich mein, ich muss ja doch mal NEIN sagen, und gewisse Dinge unterbinden, erziehen?! -.- .- gerade kam er rein, sagte er m├Âchte ein Bonbon, dann sag ich jetzt hatte erst ein Eis, ok, dann m├Âchte ich einen Apfel -.-.- dabei starrte er auf den Bildschirm

Nun gut, ich bin bereit .. wie verhalte ich mich nun richtig?

schrei

Beitrag von schrei » 04.04.2009, 00:20

erziehen? kannste versuchen *grins* und wirst immer wieder feststellen, da├č er nichts von dem angenommen haben wird, was ihm nicht einsichtig erscheint. bei ├Ąngstlich- besorgten oder kontrollierenden eltern wird das herzlich wenig sein, was sie annehmen... ;)

was du machen kannst, ist vorbild sein, konsequent sein, aufrichtig und wahrhaftig sein, sowohl anderen gegen├╝ber als auch dir gegen├╝ber. du kannst mit worten nicht beeindrucken, wenn deine taten dem widersprechen. und das mit der aufrichtigkeit dir selbst gegen├╝ber ist ├Ąu├čerst wichtig f├╝r euer zusammenleben, heute und vor allem sp├Ąter:

er ist heute schon sehr stark. viel lenkung und hilfe braucht er nicht, will er nicht. er schafft alles alleine. aber er schafft auch dich und deine familie, wenn du nicht konsequent auf dein gef├╝hl h├Ârst und ihm da, wo er deine pers├Ânlichen grenzen oder die anderer ├╝berschreitet, keine grenzen setzt. erkl├Ąr ihm ruhig dazu, wenn dir sein verhalten weh tut, was sein verhalten mit dir macht. dann versteht er dich besser und er tut eh nur, was ihm einsichtig ist. also mach ihm einsichtig, was du w├╝nschst, da├č er versteht und respektiert. andererseits kannst du bei solchen gespr├Ąchen auch lernen.

(kleines beispiel: meine mom bei├čt sich an m i r die z├Ąhne aus, zumindest scheint ihr das so. aber eigentlich steht sie sich nur selber im weg. weil sie das aber erst im umgang mit anderen menschen erlebt und feststellt, bin ich - als der umgang- der buhmann. bis ich ihr sage- nee, ich beleidige dich hier nicht, ich kritisiere dich nicht und ich schieb dir nix in die schuhe. das machst du selber, indem du dir gedanken machst und MIR gedanken und gedankeng├Ąnge unterstellst, die DU zwar hast, mir aber in dem zusammenhang v├Âllig fremd sind. man mu├č ihr nicht mal stiefel hinstellen, sie zieht sich auch so jeden an, den sie auch nur vermutet und schreit mich dann an oder heult oder sonstwas. und trotzdem lernt sie immer noch dazu, wenn auch eben leider auf die harte tour...)

deshalb- authentisch sein, zu deinen gef├╝hlen und grenzen stehen und REDEN, klarheit schaffen. und konsequent sein.
z.b.:vor dem mittagessen gibt es kein eis, weil man sonst das mittagessen nicht mehr reinbekommt. und dann gibts auch vorher kein eis. nie. wenn du das mal schludern l├Ą├čt kriegt er dich immer wieder rum...^^ oder du sagst klar- AUSNAHMSWEISE. und dann ist es wirklich nur ausnahmsweise. konsequenz wird leichter akzeptiert als dauerndes hin und her, weil man da nie wei├č, woran man ist und immer wieder neu die grenzen definiert haben will.

kleiner tip noch: auch wenn der kleine schreit und die ganze aufmerksamkeit auf sich zieht: wenn der gro├če sich zur├╝ckzieht, hei├čt das nicht, er ist schon gro├č, er braucht dich, deine liebe, deine aufmerksamkeit nicht. es hei├čt dann nur, da├č er kapituliert hat. und das kann einen ordentlichen knacks geben, zwischenmenschlich.
mein bruder hat auch vom ersten tag an gebr├╝llt. und mutter ist gesprungen. und er br├╝llt heute noch. mit 36. kann dir nur raten, dich nicht von ihm terrorisieren zu lassen. das legen die kids nie ab, die merken, da├č sie damit erfolg haben...

kleineHexe
Alter: 37
Beitr├Ąge: 31
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von kleineHexe » 04.04.2009, 01:03

dank dir schrei ...

im ├╝brigen spricht brian mit seinen 3 Jahren immernoch zu 89 Prozent von sich in der dritten vorm,...
also nicht "Ich m├Âchte" sondern "Brian" ....

Ich gebe zu, dass ich schon oft da stand und mir dachte, egal was ich sage oder tue ich renn da vor ne Wand, und in der Tat kann man ihm nur mit ordentlichen Argumenten kommen ...
Und das mit David stimmt auch .... oft sage ich zu ihm nein, weil Brian mich den letzten Nerv raubt, und David f├╝hlt sich hinten angestellt, und manchmal w├╝rde ich gar behaupten, David w├Ąre ein KRistallkind ... wenn ich es nicht besser w├╝sste
er zeichnete schon als 5 j├Ąhriger Sachen, wo andere mit den Ohren schlackern, er hat leichtes ADHS und ich bem├╝he mich mit ihm so gut wie m├Âglich auszugleichen, wo er eben oft hinten Brians Aura hinten ansteht.
David war schon immer ein "Knirps" kleiner, in sich gekehrter, sehr spirituell sehr religi├Âs, hat sich schon immer um alles m├Âgliche Gedanken gemacht ...

Hm .... je mehr man dar├╝ber nachdenkt, umso tiefer kommt man ins gr├╝beln

schrei

Beitrag von schrei » 04.04.2009, 14:46

David w├Ąre ein KRistallkind ... wenn ich es nicht besser w├╝sste
ach, wei├čt du das? ;)

spielt ja auch keine rolle. offensichtlich ist er ein hochsensibler mensch, der mit dem irdischen dasein nicht allzu viel anzufangen wei├č... und solche machen schnell dicht. ohnehin ist es nicht leicht f├╝r sie, sich zu ├Âffnen, weil viele menschen ihr denken und empfinden nicht nachvollziehen k├Ânnen. aber auch er erwartet fairness von dir, wenn auch vielleicht nicht so lautstark wie sein kleiner bruder.
ist egal, ob er nun kristall ist oder sonstwas, die kinder sind sich heute auf viele weise ├Ąhnlich.
schade, wenn er sich sowohl von seinem stiefvater als auch von dir hintangeschoben f├╝hlt. tut ihm nicht gut...

kleineHexe
Alter: 37
Beitr├Ąge: 31
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von kleineHexe » 04.04.2009, 15:13

stimme ich dir vollkommen zu, ich f├╝hle mich oft schlecht deshalb und versuche es auszugleichen ...
aber auch ich bin eben ein fehlerhaftes wesen :-(

schrei

Beitrag von schrei » 04.04.2009, 20:08

sollte auch keine anklage sein, damit du dich schlecht f├╝hlst oder so... nur f├╝r den hinterkopf... ich bin auch als so ein david aufgewachsen... ;) hat mich leider auch ordentlich gepr├Ągt...

kleineHexe
Alter: 37
Beitr├Ąge: 31
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von kleineHexe » 04.04.2009, 23:24

Ja, genau deshalb f├╝hle ich mich oft so schlecht, weil ich selbiges war

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beitr├Ąge: 928
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 05.04.2009, 02:07

3 Wochen ├╝ber dem Termin, haben wir Brian "gezwungen" zu kommen,
Du hast ihm demnach nicht die Zeit gegeben, die er gebraucht h├Ątte. Da darfst du dich nun nicht wundern, wenn einiges nicht optimal ist f├╝r ihn..

3 Wochen sind schon f├╝r ein normales Kind nicht viel. Bei einem Indigo oder Kristallkind wei├č sowieso noch kein einziger Arzt, welche Schwangerschaftszeit da ├╝berhaupt "normal" ist. Bei solchen Kindern kann also im Moment kein Arzt sagen, wann es ├╝ber die Zeit ist.

W├Ąhrend der Schwangerschaftszeit geschehen echt wichtige Dinge f├╝r das Kind - da spielt man doch nicht mit der Zeitdauer - wie pervers ist das denn ??

lichthulbi

kleineHexe
Alter: 37
Beitr├Ąge: 31
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von kleineHexe » 05.04.2009, 08:00

licht ...

du dr├╝ckst das ganze schon etwas derb aus ...

Du vergisst dass wir trotz allem als Menschen hier leben, und deshalb auch aus menschlicher Denkweise handeln, und dies haben wir ja auch "vorher" schon "gewusst" ...

Du solltest mit Deinem Urteil also etwas milder sein ;-)

schrei

Beitrag von schrei » 05.04.2009, 12:21

lichthulbi:

im grunde ist es nat├╝rlich nicht optimal, ein kind nach termin herauszuzwingen. ich hatte auch keinen bock, am gew├╝nschten termin zu kommen und hab mir einfach zeit gelassen. es kann aber irgendwann sein, da├č das kind zu gro├č wird, die fl├╝ssigkeit in der geb├Ąrmutter und damit das kind austrocknet, und dadurch sowohl mutter als auch kind gef├Ąhrdet werden.

und warum ist das in dem zusammenhang jetzt von bedeutung, ob es ein indigo- oder kristallkind ist?

Antworten