Vom "normalen Kind" zum Kristall- bzw. Indigokind

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
Benutzeravatar
luna
Alter: 34
BeitrÀge: 222
Dabei seit: 2006

Vom "normalen Kind" zum Kristall- bzw. Indigokind

Beitrag von luna » 28.04.2006, 09:41

Liebe ELtern von Kristall- und Indigokindern!

Zu Studienzwecken brÀuchte ich so viel wie möglich Informationen von euch, was sich in eurem Familienleben so getan hat, seit ihr wisst, dass eure Kinder nicht "normal" sind.
Welche Erfahrungen habt ihr seitdem gemacht?
Könnt ihr jetzt mehr VerstÀndnis aufbringen?
Bemerkt ihr jetzt erst die FĂ€higkeiten eurer Kinder?
Oder könnt ihr sie jetzt besser zuordnen?

Ich freue mich auf eure Antworten

Mit lieben GrĂŒĂŸen
Luna

Benutzeravatar
Naniiya
Alter: 51
BeitrÀge: 27
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Naniiya » 31.05.2006, 16:42

Liebe Luna,

es ist wie es ist. Vielleicht "weiß" man halt jetzt, warum das ein so oder so ist, wie auch immer - es Ă€ndert nichts.

Jedes Kind ist einzigartig und braucht seine einzigartige Zuwendung, WĂŒrde, Respekt und Achtsamkeit ...

Herzlichst, Daniela
:love2:
Fröhlichkeit und Humor sind VerstÀrker in deinem Leben, da kann das Göttliche in dir erwachen.

www.energien-der-neuen-zeit.at

12flyer
Alter: 38
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2006

Beitrag von 12flyer » 31.05.2006, 22:42

zum glĂŒck hat sich eigentlich nicht viel verĂ€ndern mĂŒssen.
das, was fĂŒr indigos empfohlen wird, hatte ich auch schon lernen dĂŒrfen ;)
es ist der einzige weg, mit dem man einen "normalen" tag erleben kann...
aber was halt sehr gut war, ist das bewusstsein, dass die kids nicht so sind, weil man was falsch gemacht hat oder so. zumal ich immer gefangen war in dem zwispalt: viele empfinden das kind so schwierig, viele finden dieses kind so einzigartig und besonders...

und ich habe mehr verstĂ€ndnis fĂŒr das wieso und warum...

lg
sarah

Antworten