Kann es sein, dass ?

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
Benutzeravatar
Prana
Alter: 40
BeitrÀge: 13
Dabei seit: 2008

Kann es sein, dass ?

Beitrag von Prana » 29.10.2008, 21:52

Hallo Ihr Lieben,

ich bin eine neue unter Euch und habe viele viele viele Fragen auf dem Herzen...

Mein Sohn ist im Nov. 2004 geboren und meine Tochter im MĂ€rz 2007.

Woher weiß ich, welches "Kind" mein Kind ist?

Bei unserer Tochter wurde im Sommer Neuroblastom festgestellt. Das ist eine Krebserkrankung...der grĂ¶ĂŸte Teil des Tumors ist auf der linken Seite

Jetzt muß ich weit ausholen...also...ich hatte eine Schwester, die ist mit 11 Jahren an Leukemie gestorben. Da war ich drei Jahre alt. Ich kann mich leider nicht mehr an meine Schwester erinnern, aber an die Beerdingung auf dem Friedhof. Als Kind habe ich immer gedacht, ich mĂŒsse auch sterben, wenn ich so alt werde/bin wie meine Schwester. Als Kind habe ich meiner Mutter dies aber nie gesagt, weil ich ihr halt nicht wehtun wollte....
Dann hatte ich einen Cousin, der ist auch mit 9 oder 11 Jahren gestorben, dass weiß ich jetzt nicht mehr....Und meine Oma hatte Brustkrebs rechte Seite....meine Tante auch, ebenfalls rechte Seite. Meine Mutter hat die Erkrankung Fibromyalien (wird aber irgendwie anderes geschrieben), auf alle FĂ€lle ihre Schmerzen sind ebenfalls auf der linken Seite stĂ€rker und ich habe seit Monaten, bzw. jetzt schon ĂŒber ein Jahr RĂŒckenschmerzen, ebenfalls auf der linken Seite....Falls das irgendwie wichtig ist. Und ich habe seit Jahren Schlafprobleme....das heißt, mir gehen viele Dinge/Gedanken durch den Kopf....Sorgen anderer, meine Sorgen, ein Buch, was ich gerade lese oder ein Film, den ich gesehen habe oder sogar manchmal nur ein Lied aus dem Radio

Meint Ihr, dass meine Tochter bzw. ihre kleine Seele, meine Sorgen und Ängste aufgeladen hat, um mir zu helfen oder sogar unserer ganzen Familie?

Wir waren jetzt zweimal bei einem Geistheiler...das ist alles Neuland fĂŒr mich, also wenn ich nicht alles weiß, klĂ€rt mich auf.

Wir haben jetzt zusammen so eine Art Familienaufstellung gemacht. Meine Tochter hat mir Bausteine in die Hand gegeben und er hat in ihrem Namen gesprochen. Dann mußte ich die Bausteine annehmen und auch mit einem Satz wieder ablegen (auf den Boden).

Unser Geistheiler meinte, dass es ein Fluch oder Àhnliches aus dem Mittelalter sein könnte, der unserer Familie irgendwie anlastet. Und das wir jetzt versucht haben, es aufzuheben.

Hat jemand sowas schonmal gemacht?

In meinem Kopf sind gerade sooooo viele Gedanken unterwegs. Ich hoffe, dass Ihr mir hier folgenund mir helfen könnt.

Vielen Dank und GrĂŒĂŸe

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
BeitrÀge: 932
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 29.10.2008, 22:30

Hallo,
ja - es ist Dir ja schon relativ bewusst, daß in deiner Familie so einiges nicht in einer guten Ordnung ist. So könntest du zum Beispiel selbst als nĂ€chsten Schritt eine ganz normale Familienaufstellung nach Hellinger machen. Denn, natĂŒrlich bist du fĂŒr das Kind auch von entscheidender Bedeutung. Vielleicht kommt in der Aufstellung zb dein Opa vĂ€terlicherseits drin vor. Das mit dem Fluch hat der Geistheiler wohl schon aufgelöst, aber ob es die alleinige Ursache war kannst du ja daran sehen, wie es dem Kind jetzt geht, bzw ob sich die Gesundheit bereits vermehrt.


lichthulbi

Benutzeravatar
Prana
Alter: 40
BeitrÀge: 13
Dabei seit: 2008

Beitrag von Prana » 29.10.2008, 22:51

Hallo!

Vielen lieben Dank fĂŒr Deine schnelle Antwort.

Wir mĂŒssen zur Zeit alle zwei Wochen zur Kontrolle in die Klink (Ultraschall Blutbild und einmal im Monat Urin). Alle drei Monate muß sie in die Röhre zum MRT und alle drei Monate bekommt sie eine 4-fach Knochenmarkpunktion.

Im Dezember haben wir einen neuen Termin fĂŒr die Knochenmarkpunktion und im Januar kommt dann wieder MRT dran.

Beim MRT letzte Woche hat der Radiologe festgestellt, dass der Tumor nicht gewachsen ist. Ich wollte zwar hören, dass er geschrumpft ist, aber ich muß wohl erst noch ein wenig aus der "Besonderheit" lernen.

Die Auflösung haben wir erst nach dem MRT Termin gemacht....es ist aber schonmal SUPER, dass der Tumor nicht gewachsen ist.

Der Onkologe schĂŒttelt nur immer den Kopf wenn ich sage, wie da ist immer noch was.

Meine Tochter wird auch noch von mir gestillt, so wie sie es halt braucht bzw. möchte. Der Arzt sagte heute nur: HÀngt sie immer noch an der Brust?

Ja, sie darf noch an die Brust, solange sie das Ding im Bauch hat und wenn es dann weg ist, kann sie frei entscheiden, ob sie noch weiter trinken/nuckeln möchte oder nicht.

Arzt: Mit ihnen darĂŒber zu diskutieren bringt eh nichts...

Riiiiscchtig!

Wo kann man denn so eine Aufstellung machen? Und was kostet sowas?


Mein MĂ€nne weiß von dem Geistheiler bisher noch nichts, er hat da nicht so den Zugang zu :???: Und zuviel Geld haben wir gerade auch nicht...das könnte ich ja mal versuchen bei einem Engel zu bestellen...oder darf man sowas nicht? Ist ja ziemlich materialistisch :shock:

Antworten