Gefangen

Indigo- und Kristallkinderforum
Benutzeravatar
satanael
Alter: 29
Beiträge: 225
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von satanael » 07.10.2008, 00:21

es gibt momente wo ich im dunkeln sitze, den kopf auf den knien und mich frage wieso ich ausgerechnet JETZT hier bin.
wieso nich in 100 jahren?
sollte ich wirklich die kraft haben meinen teil dazu beizutragen, unsere welt zu einem besseren ort zu machen?
was ist wenn ich meine aufgabe nicht erkennen?
oder versage?

ist dieses denken ein weiterer teil der humanen manipulation?
warum jetzt.? weil es so sein soll...
was, wenn du die aufgabe nicht erkennst, oder versagst.?
das kann und wird nicht geschehen... die aufgaben, die wir alle in unserem leben bekommen haben, sind genau so eingerichtet, das wir diese meistern können. es sei denn, man will es nicht.
diese "aufgaben" werden erfüllt werden, wenn man sich darauf einlässt und genau das tust du bereits. du machst dir viele gedanken, vielleicht manchmal zu viele, aber wer tut das nicht.? zweifel sind gut, denn aus ihnen resultiert die reflexion über sich selbst und seine handlungen. damit durchleuchtet man erneut, was man evtl übersehen hat, was man verbessern könnte.

du wirst deinen teil dazu beitragen, diese welt besser zu machen. glaube nicht allein an die dinge, an die du bisher glaubst... sondern glaube auch an dich selbst! wenn du deinen weg noch nicht gefunden hast, so wirst du ihn sicher bald finden. du machst dir gedanken darüber, beschäftigst dich damit, also wird sich dir alles offenbaren, was du brauchst... habe mut und glaube an den schutz, der dir zusteht... die führung, die über uns alle die schützende hand hält.

betrachte die welt und frage dich:
"kann es nicht doch besser werden.?" sieh in die vergangenheit und sage:
"es ist bereits besser geworden!"... warum sollte es nicht weiter bergauf gehen können.? dieser ganze hass, die zerstörung, dieses ganze leid wird immer da sein, dies können wir alle nicht verhindern... erst wenn wirklich alle menschen sich dazu bereit erklären sich und somit diese welt zu ändern, erst dann wird dieses leid beginnen zu schwinden... doch jeder tag, den wir hier auf erden leben, ist ein tag, an dem es ein stück weit besser werden kann. :bussy:

mit besten grĂĽĂźen :yy:
satanael
wer wirklich eine veränderung wünscht, der darf NICHTS einfach hinnehmen, was seine außenwelt UND sich selbst betrifft!

Canticum Luzifer

mit meinen fragen und argumenten führe ich die gespräche in eine bestimmte richtung, damit andere erkennen. wenn diese es denn auch wirklich wollen...

"ich bin nicht auf diesem planeten, um gerechtigkeit zu ĂĽben... sondern um gerechtigkeit zu lehren..."

"veni, vidi... oculis meis non credidi..."
(ich kam, ich sah... und traute meinen augen nicht...)

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 07.10.2008, 08:10

satanael hat geschrieben: betrachte die welt und frage dich:
"kann es nicht doch besser werden.?" sieh in die vergangenheit und sage:
"es ist bereits besser geworden!"... warum sollte es nicht weiter bergauf gehen können.?
Richtig! siehe mal einen ganz Aktuellen Tag, erst vor kurzen, der 3.Oktober.
Tag der Deutschen Einheit. Nun gut du hast die DDR Grenze nicht miterlebt, gehörst nicht mehr zu der Generation für die sie Alltag war.
Ich habe zwar nicht in der DDR gewohnt, aber direkt an der Grenze!
FĂĽr meine Generation war dieser Trennende Stacheldrahtzaun, die SelbstschuĂźanlagen usw. Alltag. :-(
Und es hat uns so genervt! es hat genervt dass man nicht mal eben seine Verwannten besuchen konnte, dass dies ein riesiger Aufwand mit viel Schikanierungen war. Man konnte den anderen Teil Deutschlands sich auch nicht groĂź ansehen, weil man zu seinen Ziel durchfahren muĂźte, anhalten und sich mal umsehen war nicht erlaubt.

Und dann haben genau diese Menschen ein sehr großes Wunder erreicht! :-) Etwas was mir heute noch die Sprach verschlägt und die Tränen in die Augen treibt… es gibt keine Grenze mehr!!! :V:
Ein schönes Gruss an Sat-Bastet und all die anderen :grin: ihr alle habt bewiesen was mit Gedanken erreichen kann! :bussy:
Es ist einfach klasse! :siw:


Und da will jemand behaupten es heute ist die Schlimmste Zeit?
Nein. Sicherlich, schön ist sie nicht, diese Zeit des Umbruches, diese Städnigen "Aufwirbelungen". Aber Satanael hat recht… es war schon schlimmer. ;)

Wasserfee
Alter: 52
Beiträge: 601
Dabei seit: 2007

Beitrag von Wasserfee » 07.10.2008, 10:19

Ein herzliches Hallo an alle!

Ich finde das was ihr alle geschrieben habt, sehr schön!
Selbstliebe (Heike) und Glauben an sich selbst (Satanael) scheint mir sehr wichtig.
Bin selbst im Moment ziemlich geschwächt und erkältet und alles ist superanstrengend, ich fühl mich allein und ich möchte auf den Arm... :-)
Dann muĂź ich mich wieder erinnern, dass alles beseelt ist, und wir alle verbunden sind in einem dichten Netz, dass auch die Engel da sind, dass die Trennung nicht real ist. Auch wir hier im Forum sind verbunden. Dann bedanke ich mich und freu mich. Und achte etwas auf mich, dass ich wieder gesund werde.

Zum Krebs: ich würde es fast die Schauspielerkrankheit nennen, weil es so viele Schauspieler bekommen. Eine liebe Freundin von mir, eine Frau mit ganz tollen hellen Augen, wie von einer anderen Welt, ist dieses Jahr daran gestorben. Sie hat lange gekämpft, eineinhalb Jahre und sie hat keine Therapie ausgelassen, ausser meine Behandlung, aber dann sollte das wohl so sein. Sie hat gekämpft und ich glaube, das war vielleicht ein fehler, sie hat sich den Krebs nicht als etwas von ihr angesehen und angenommen, als etwas, was ihr etwas sagen möchte. Sie hat mich gefragt, was da drin sei, aber es war schon kurz vor ihrem Tod. Ich sagte Wut.

Bei Leuten, die krebs bekommen sagt man doch häufig, wieso gerade die, die waren doch immer so gute Menschen, so lieb. Sie haben sehr hohe Ideale.Und dass was nicht lieb war, aber auch zu ihnen gehört, ganz normale Gefühle, wollen sie sich nicht ansehen. Es wird abgespalten und dann gerät es ausser Kontrolle. Es macht auf sich aufmerksam durch unbändiges Zellwachstum. Sozusagen wie ein Wink mit dem Zaunpfahl. Sicher sind da noch andere Faktoren mit im Spiel, genetische, Ernährung usw.

Andere bekommen andere Krankheiten, aber beim Krebs scheint mir die Abspaltung so extrem zu sein. Die heilung ist wie immer Selbstliebe, auch seine negativen Seiten in Liebe annehmen, sich zu lieben "obwohl", und sich nicht davon abzutrennen. Dann wird das negative schwächer, verliert an Kraft und einfluß.
:smil110
Wasserfee

Benutzeravatar
satanael
Alter: 29
Beiträge: 225
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von satanael » 08.10.2008, 02:45

wut und hass auf gefĂĽhle oder andere, oder gar sich selbst... verbraucht mehr kraft, als sich selbst, andere und gefĂĽhle einfach anzunehmen, zu lieben und zu achten... damit zu wachsen und zu lernen, wie man dies konstruktiv umsetzen kann...

mein beileid, wasserfee.

mit liebevollen grĂĽĂźen, :yy:
euer satanael
wer wirklich eine veränderung wünscht, der darf NICHTS einfach hinnehmen, was seine außenwelt UND sich selbst betrifft!

Canticum Luzifer

mit meinen fragen und argumenten führe ich die gespräche in eine bestimmte richtung, damit andere erkennen. wenn diese es denn auch wirklich wollen...

"ich bin nicht auf diesem planeten, um gerechtigkeit zu ĂĽben... sondern um gerechtigkeit zu lehren..."

"veni, vidi... oculis meis non credidi..."
(ich kam, ich sah... und traute meinen augen nicht...)

Lyomi
Alter: 23
Beiträge: 568
Dabei seit: 2008

Beitrag von Lyomi » 09.10.2008, 14:45

Hallo =)

Ich hab vorgestern einiges ĂĽber diese mega Demo in Leipzig zu DDR Zeiten gesehen&auch wie es im Osten so gelaufen ist.
Wahnsinn ... wirklich.
Ich fing an mir vorzustellen wie man vllt in einigen Jahren Filme/Reportagen derart ĂĽber unsere jetzige Politik&unser jetziges befinden macht.^^

LG
'English by the grace of God.'

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 09.10.2008, 16:38

Ich werde nie die Irre Energie vergessen welche ich Emfand, als ich auf der BrĂĽcke stand und die unmengen an Trabbis unter mir fahren gesehen habe. :shock: :ee: :grin: :-)
Zwar war Wolfsburg damals direkt an der Grenze, darum wurde nicht so viel Specktakel gemacht wie in anderen Gegenden als es war eben doch LIVE!
Dieses Gefühl werde ich niemals vergessen…

Auch nicht als ich das erste mal mir den Fahrrad rĂĽber fahren konnte,
oder an die Mürizt fahren konnte. Inzwischen kenne ich so viele Liebe Menschen die ich nie hätten kennenlernen können und die ich auch nicht missen will… :bussy:

Wasserfee
Alter: 52
Beiträge: 601
Dabei seit: 2007

Beitrag von Wasserfee » 09.10.2008, 17:28

ja, die Energie ist spĂĽrbar, finde ich auch!

und ich muĂź immer heulen, wenn ich die Bilder sehe. Kann nicht anders, ist echt grausam! ;)

Wasserfee

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 09.10.2008, 21:38

Dann können wir bei den Bildern zusammen heulen… ;-) :oops:

Bei der Erinnerung alleine bekommme ich noch Gänsehaut. Aber in Prosetiven Sinn. :-)

Antworten