Mein Enkelkind

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
ich bin
Alter: 63
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2008

Mein Enkelkind

Beitrag von ich bin » 15.09.2008, 15:36

Hallo an alle,
ich bin neu hier und habe auch schon einiges gelesen und gleich eine Bitte um Hilfe an euch.
Mein Sohn und meine Schwiegertochter haben ein 8jĂ€hriges MĂ€del geboren am 2. 5. 2000 Jetzt erwarten sie wieder Nachwuchs im Februar, alle freuen sich. Der werdenden Mama ging`s anfang`s total schlecht mit Übelkeit und Erbrechen den ganzen Tag, sie war auch im Krankenhaus, jetzt hat sich das teilweise beruhigt.
Etwa seit dieser Zeit wacht unsere Enkelin jede Nacht auf, hat große Angst und schlĂ€ft bei ihren Eltern im Bett weiter.
Mir hat sie gesagt, dass sie Angst hat ihren Eltern könnte etwas passieren.
Sie sagt nicht, dass etwas in ihrem Zimmer ist oder dass sie etwas sieht!!!
Ich habe mit ihr zwei energet. Behandlungen gemacht und sie hat sich mit vielen Bussis von mir verabschiedet, was mir sagt dass es ihr gutgetan hat. Eine Bekannte hat mir gesagt, dass die Seele des Geschwisterchens mit ihr Kontakt aufnimmt und sie deshalb Angst hat.
Was sagt Ihr dazu, vielleicht kann uns jemand helfen.
Danke im voraus von ich bin

Benutzeravatar
satanael
Alter: 29
BeitrÀge: 225
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von satanael » 15.09.2008, 15:46

hallo,
also die schwangerschaft ist fĂŒr eine werdende mutter schon eine wahre strapaze. vor der geburt sinkt der blutdruck der mutter und das kind "kĂ€mpft" förmlich darum geboren zu werden, das lĂ€sst den blutdruck wieder steigen und ist fĂŒr mutter und kind, nicht nur körperlich eine extreme leistung, sondern auch gefĂ€hrlich. seit dem der mensch sich den aufrechten gang angewöhnt hat, ist das becken der frauen kleiner geworden, der kopf hingegen grĂ¶ĂŸer. damit die geburt ĂŒberhaupt noch möglich ist, wurde diese einfach etwas vorverlegt. klingt komisch, ist aber so. das kind "weiß" sozusagen das die zeit noch nicht gekommen ist und greift zur "gegenwehr". dies treibt den blutdruck, der zur vorbereitung eigenltich drastisch abgesenkt wurde, wieder so in die höhe, das die geburt EIGENTLICH nicht möglich ist. dieser "kampf" ist fĂŒr beide gefĂ€hrlich und kann unter umstĂ€nden tödlich enden... doch irgendwann setzt sich der stĂ€rkere organismus durch und die wehen setzen ein...

vielleicht ist es genau das, was das kind bereits "spĂŒrt", diese gefahr der geburt... vielleicht sollte die werdende mutter vorsichtig sein und sich mal durchchecken lassen.

mit besten grĂŒĂŸen,
satanael
wer wirklich eine verĂ€nderung wĂŒnscht, der darf NICHTS einfach hinnehmen, was seine außenwelt UND sich selbst betrifft!

Canticum Luzifer

mit meinen fragen und argumenten fĂŒhre ich die gesprĂ€che in eine bestimmte richtung, damit andere erkennen. wenn diese es denn auch wirklich wollen...

"ich bin nicht auf diesem planeten, um gerechtigkeit zu ĂŒben... sondern um gerechtigkeit zu lehren..."

"veni, vidi... oculis meis non credidi..."
(ich kam, ich sah... und traute meinen augen nicht...)

Heike
Alter: 52
BeitrÀge: 406
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike » 15.09.2008, 15:55

Hallo

Ich finde die Antwort deiner Enkelin doch schon Antwort genug...sie hat Angst das ihrer Mutter etwas passiert.

Das ist ja doch auch nur verstÀndlich.

Mehr wĂŒrde ich da jetzt gar nicht reindichten wollen.

Ob da nun wirklich eine Seele schon die andere besucht oder nicht.....

Manchmal kann auch eine einfache nur zu menschliche und logische Antwort reichen.

alles Liebe Heike :bussy:

ich bin
Alter: 63
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2008

Beitrag von ich bin » 15.09.2008, 16:40

danke satanael,
glaube du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, die werdende Mama hatte ja bei ihrem ersten Kind auch große Angst und das spĂŒrt die Kleine natĂŒrlich.
Mit Mutter und Kind ist medizinisch gesehen alles in Ordnung, danke fĂŒr den Tip.

Hallo Heike,
ja, sie hat Angst um Ihre Eltern, genauer um ihre Mutter und durch deine/eure Antwort habe ich ZusammenhÀnge zur ersten Geburt erkannt,
das spĂŒrt unsere Enkelin natĂŒrlich. Sie hatte in der Kindheit ein traumatisches Erlebnis in Verbindung mit Schwangerschaft.
Nein, man muß nichts reindichten, will ich auch nicht, nur wie kann ihr geholfen werden?
Liebe GrĂŒĂŸe
ich bin

Benutzeravatar
Alba
Alter: 49
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2007

Beitrag von Alba » 12.10.2008, 11:59

Liebe ich bin,

die beiden Geschwister stehen mit
Sicherheit in Kontakt haben sich
gesehen. Es ist gut wenn das
MĂ€dchen dann bei ihren Eltern
bei ihrem vielleicht Bruder sein
kann. Sie zusammen sind.

Liebe GrĂŒsse Alba
"Obwohl schmerzhaft, ist es eine wunderbare Sache unzufrieden zu sein,
ohne dieses Feuer zu ersticken durch Wissen, Überlieferung, Hoffnung oder Leistungen." Krishnamurti

Benutzeravatar
Antibuz
Alter: 32
BeitrÀge: 779
Dabei seit: 2006

Beitrag von Antibuz » 12.10.2008, 21:44

Schon mal auf die Idee gekommen deine Enkelin ganz offen udn ehrlich zu fragen was ihr ANgst macht und was ihr helfen könnte? Auch wenns ganz unglaublich ist aber selbst Kinder können auf Fragen antworten und vielleicht wĂ€re es besser gewesen und auch in Zukunft besser man fragt sie direkt und nciht ĂŒber Umwege und macht vorab gleich mal irgendne Behandlung.....frag sie doch einfach sie WIRD dir die Antwort geben die euch hilft!!



Gruß
Antibuz




:P
Sie haben Post

Antworten