Findet ihr euer Kristallkind ist irgenwie anders ?

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
Indianan
Alter: 39
BeitrÀge: 68
Dabei seit: 2007

Findet ihr euer Kristallkind ist irgenwie anders ?

Beitrag von Indianan » 01.08.2008, 20:36

Naja ich frag das nur, weil ich finde meinen Sohn ziemlich normal in seiner Entwicklung. Es gab mal eine Zeit da hat er öfters von irgendwelchen Gestalten im Zimmer geredet, aber diese Zeit ist mittlerweile vorbei.

Er sagt jetzt nichts mehr aussergewöhnliches. Auch in seiner Entwicklung ist er ganz normal wie jedes andere Kind. Also nix mit hochbegabt finde ich. Es sind nur seine Augen die so der wahnsinn sind. Man könnte darin versinken.

Ehrlich gesagt, hab ich schon bisschen Bedenken dass die FÀhigkeiten eines Kristallkindes in ihm so langsam verloren gehen je Àlter das wird. Kann das sein ? Wenn ja, hab ich dann was falsch gemacht in der Erziehung ?
Ich muss sagen ich bin eigentlich eine ziemlich lockere Mutter. Ausser manchmal wenn er mich echt nervt werde ich schonmal lauter. Ich weiss man soll das nicht machen mit den Kristallkindern, aber ich kann mich in dem Moment echt nicht halten weils mich gerade so nervt.

Wie ist das bei euren Kristallkindern ?

Liebe GrĂŒsse

schrei

Beitrag von schrei » 04.08.2008, 23:21

tadaaa...

wir sind auf der erde, willkommen. :bussy:

Benutzeravatar
SĂŒdwind
Alter: 49
BeitrÀge: 8
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von SĂŒdwind » 14.08.2008, 10:41

Hallo Indianan!

Mir geht es Ă€hnlich wie dir... mache mir auch manchmal Gedanken um meinen Sohn, der vor einem Jahr noch total hellsichtig war und uns oft zum Staunen gebracht hat.... jetzt ist er 6 Jahre alt und es scheint, als ob all diese FĂ€higkeiten fast weg wĂ€ren. Einerseits bin ich froh, dass er ein normales Kind ist und eine Kindheit haben kann wie andere Kinder auch. Andererseits finde ich es natĂŒrlich auch irgendwie schade, dass seine FĂ€higkeiten verschwinden. Ob das so weitergeht, weiß ich nicht. Vielleicht kommt wieder mal eine Zeit in der diese Dinge wieder auftauchen.

Wie auch immer, ich denke, es sind Kinder wie alle anderen auch. Jedes Kind, jeder Mensch ... ist etwas Besonderes... aber eben auch einfach ein Teil der Rasse "Mensch"... als Mensch inkarniert zu sein, bedeutet auch menschlich sein zu mĂŒssen, können, sollen....
Meiner Meinung nach zumindest.

Vielleicht hat jemand Àhnliches erlebt und ein schon etwas Àlteres Kind? Und kann mehr dazu sagen... WÀre interessant :-)

LG

SĂŒdwind
Seinen eigenen Weg zu gehen, bedeutet, die alten Pfade zu verlassen und sich auf eine Expedition zu machen... es bedeutet, auch manchmal Freunde zurĂŒckzulassen.... um sich selbst zu finden.

Wasserfee
Alter: 52
BeitrÀge: 601
Dabei seit: 2007

Beitrag von Wasserfee » 15.08.2008, 07:32

Einerseits bin ich froh, dass er ein normales Kind ist und eine Kindheit haben kann wie andere Kinder auch. Andererseits finde ich es natĂŒrlich auch irgendwie schade, dass seine FĂ€higkeiten verschwinden. Ob das so weitergeht, weiß ich nicht. Vielleicht kommt wieder mal eine Zeit in der diese Dinge wieder auftauchen.
Ich denke, es ist schwierig auf dieser Welt immer in diesen mehreren Dimensionen rumzulaufen, da die anderen es nicht verstehen.
Wie ein VerstÀndigungsproblem. So wie sich meine Nichte mal weigerte (in genau dem Alter) nach einem Umzug in die USA weiter deutsch zu reden und im kindergarten englisch. Sie hat dann nur noch englisch geredet.

Es ist vielleicht auch notwendig, sich mal anzupassen, und in die Welt der anderen zu schlĂŒpfen, um sie zu verstehen. Desto besser kann ihnen spĂ€ter geholfen werden. Die Gaben werden wieder auftauchen, wenn es nötig ist und wenn die Zeit dafĂŒr ist. das ist schon alles richtig und dein Sohn wird seinem Plan folgen! :love:
Liebe GrĂŒĂŸe
Wasserfee

Celestial
Alter: 40
BeitrÀge: 53
Dabei seit: 2008

Beitrag von Celestial » 15.08.2008, 07:34

Morgen!

Ich denke vielen hier im Forum ist es so ergangen. Von mir kann ich
das einmal mit Sicherheit behaupten!
Es sind nicht immer "nur" die Eltern die Kinder dazu bringen, dass sie sich
Àndern, Kindergarten, Schule, "Freunde" und der Beruf können hier auch
sehr viel dazu beitragen. Man sollte auch nicht vergessen, dass man sich
das ja vielleicht auch vorher ausgesucht hat, solche FĂ€lle kenne ich auch.
Bei mir kam dann noch dazu, dass ich auf Leute gehört habe, die es
nicht wirklich so gut mit meinten wie ich dachte.
Ich war dann so circa 15 Jahre auf der falschen Seite und habe
diese auch in vollen ZĂŒgen ausgelebt! Mein Gott, ich hatte sogar
riesige Hörnen auf der Stirn, energetisch gesehen. :siw:
War schon komisch wie mich oft kleine Kinder angesehen haben,
aber ich wĂŒrde diesen Weg niemanden Raten!!!!!!!
Man ist schnell, sehr schnell, auf der falschen Seite,
kommt aber nur langsam und schwierig von dort weg. Ich konnte
dies alleine gar nicht mehr schaffen. Dann kommt noch dazu, dass
dies nicht von heute auf morgen geht. Dann wird man natĂŒrlich von beiden
Seiten ausfĂŒhrlich getestet , wo man nun stehen will. Diese Zeit war der
pure Horror.
Gebt euren Kindern "einfach" die Liebe die sie verdienen, und was dazu kommt : Ein kleiner Körper meint nicht das darin ein kleiner
Verstand wohnt!!!
FĂŒr weiter Fragen, bitte eine PN.(Falls jemanden mehr dazu interessiert...

LG Celestial :love:
Von jemanden sprechen / ĂŒber jemanden reden - kleiner aber sehr feiner Unterschied

Delphine82
Alter: 35
BeitrÀge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von Delphine82 » 19.08.2008, 22:33

denke sie haben diese fĂ€higkeit nicht verloren, sie sind tief im inneren. Ich bete fast jeden Abend mit meinem Sohn, er betet immer zu sedinen ENgel dass er schĂŒtzten soll, dass der Tag schön war und sie ihn immer weiter begleiten sollen und ihn zu seinen Aufgaben leiten sollen, das hilft unheimlich viel.

Und das Buch die Lichtkinder da sind viele erstaunliche Übungen mit drin, die du mit deinem SOhn machen kannst.

viell ist es auch im moment so ne Phase, viell hat er gesehen dass irgendwo ne TĂŒr geschlossen wurde..also wie schon von jemand geschrieben, kindergarten, andere Menschen und dass er erstmal nicht weißt wie er die TĂŒr öffnen kann damit er sich weiter frei entfalten kann, da hilft nur eins dass du ihm dabei hilft die TĂŒr zu öffnen. man muss ja nicht direkt sein...

viell die Engel dazu bitten ihm zu helfen, oder lass dein Kind nach Steinen suchen die ihm dabei helfen das ganze wieder zu finden.

WEitere gute Übungen sind Mantra zu singen oder die Energie reinzuwaschen, also die Energie wieder zu holen, erst alles ausschĂŒtteln aus den Armen die negative Energie und die Neue wieder holen, dabei immer sagen welche Energie man braucht, z.b. machst du ihm es vor und dann fragst ud ihn welche Energie er denn brĂ€uchte.

Benutzeravatar
SĂŒdwind
Alter: 49
BeitrÀge: 8
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von SĂŒdwind » 20.08.2008, 09:57

... und vielleicht ist es auch einfach ein Schutz... dieser KrĂ€fte und FĂ€higkeiten... dass Kinder sie etwas verbergen und zurĂŒcknehmen... damit sie ihnen nicht kapputt-erzogen werden... Denkde ich gerade bei mir so.

Ich habe letzthin mal meinen Sohn meine Hand hinten auf den RĂŒcken gelegt... meine HĂ€nde tun das oft... einfach so, dass sie irgendwo hin-"gehen" und Dinge auflösen oder wegnehmen... Energie reingeben... oder klĂ€ren... Er lief aber gleich: "Mama nimm da bitte deine Hand weg! Das ist mein Panzer und den brauche ich!" (er ist 5 Jahre alt)

Und ich nahm die Hand weg... wer weiß, vielleicht haben wir unsere FĂ€higkeiten deshalb behalten, weil wir sie vor anderen versteckt haben... und vielleicht sollten wir es immer noch tun... vor gewissen "Kapputt-Rednern"... oder "Energie-Saugern"...

Mein GeistfĂŒhrer sagt mir öfter, dass ich mich mit meinem Wissen zurĂŒckhalten soll... zeigt mir den Mund geschlossen zu halten... um die "Mysterien" nicht zu schĂ€nden....

Unsere Kristallkinder kennen den Weg. Da bin ich sicher.

Mein Kleiner hatte viele hellsichtigen Eingebungen, die er mir weitergab, wenn ich sie brauchte... doch als ich ihn mal in Gegenwart einer lieben Freundin etwas dazu fragte, sah er mich ganz böse an und sagte nur: "Dazu sage ich nichts, vor anderen." Und er zeigte mir mit einer Geste, dass sein Mund versiegelt ist...

... viele Fragen tun sich auf... Und auch ich frage mich noch immer, ob ich lieber Schweigen soll... generell und mich verbergen.... oder zeigen und reden....???? Ich weiß es nicht.

LG

SĂŒdwind
Seinen eigenen Weg zu gehen, bedeutet, die alten Pfade zu verlassen und sich auf eine Expedition zu machen... es bedeutet, auch manchmal Freunde zurĂŒckzulassen.... um sich selbst zu finden.

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 20.08.2008, 10:05

Ich habe zwar kein Kristallkind, aber ich denke dazu kann ich doch schon was sagen. Ich bin seit kurzen SchĂŒlerin von Saint Garmian :-) und in seinen Schriften steht auch dass man ĂŒber vieles noch Schweigen sollte. Umso mehr man sagt umso mehr angriff bietet man. Also Schweigen!

Auch wenn es manchmal schwer fĂ€llt, in vielen TelefongesprĂ€chen muss ich mir schon bald auf die Lippe beisen um nichts zu sagen. Es fĂ€llt mir oft noch schwer mich dĂŒmmer zu stellen als ich bin

Aber noch haben wir keine andere Wahl.

Also hat dein Kleiner da recht! :love:

Cheiron
Alter: 39 (m)
BeitrÀge: 108
Dabei seit: 2008

Beitrag von Cheiron » 20.08.2008, 12:51

hm man sollte aber auch bedenken, zu welcher zeit die person st. germain gelebt hat @ fledermaus
grĂŒsse

Nixe
Alter: 47
BeitrÀge: 526
Dabei seit: 2008

Beitrag von Nixe » 20.08.2008, 12:57

Hi Cheiron,

St. Germain ist ein aufgestiegener Meister und unterstĂŒtzt Heiler. Er hat mich schon oft bei Reikibehandlungen unterstĂŒtzt.

Er ist also prÀsent, egal und unabhÀngig davon, wann er einmal gelebt hat

LG

Nixe
Engel helfen dir immer und zu jeder Zeit,
Du mußt sie nur darum bitten.
Vergiß nicht dich zu bedanken,
denn dein Dank ist ihr Lohn.
Öffne dein Herz
und empfange die bedingungslose Liebe
dieser wunderbaren Geschöpfe.

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 20.08.2008, 13:02

Richtig. Und in seinen Schriften geht es ja um die Jetzt-Zeit und nicht um seine damalige Leben.

Und die ErklÀrung ist schon einleuchnet. Man nehme mal an, man kann so und so viele Dinge und lÀuft rum und erzÀhlt das alles.
Dann gibt es massenhaft Leute die dagegen reden werden, und umso mehr dagegen reden mehr schwÀchst es dich. Weil zb. Eine Posetiv Gedanke gegen 20 Negativ Gedanken.
Also wirken, arbeiten, aber grĂ¶ĂŸtenteils schweigen darĂŒber. ;)

Cheiron
Alter: 39 (m)
BeitrÀge: 108
Dabei seit: 2008

Beitrag von Cheiron » 22.08.2008, 14:16

also zum 1. denke ich nicht, dass reiki eine spirituelle sache ist und sich mit spirituellen energien beschÀftigt sondern mit physischen. daher kann ich zu st. germain da keine verbindung sehn.

jedoch ist klar, dass st. germain ein aufgestiegener meister ist und bestimmt auch weiss wovon er redet..
Also wirken, arbeiten, aber grĂ¶ĂŸtenteils schweigen darĂŒber
habe selbst noch nichts vom ihm gelesen aber dachte halt, dass es fĂŒr die zeit so war, dass mehr geschwiegen werden sollte. heute is aufklĂ€rungsarbeit wichtig meiner meinung nach. es gibt so viele dinge, worĂŒber sich die menschen nicht bewusst sind.. zb warum sind sie krank, wieso sie so viel leiden... vor allem in der esoterik is aufklĂ€rungsarbeit nötig, da es da meiner meinung nach viele gefahren und illusionen gibt.
durch das wirken und die arbeit ist ein schweigen doch gar nicht mehr drin..
oder meinste nicht?



Ps
nette signatur fledermaus*zwinker

Antworten