ADS / ADHS

Indigo- und Kristallkinderforum
Rosenduft
Alter: 60
BeitrÀge: 64
Dabei seit: 2008

Beitrag von Rosenduft » 22.06.2008, 15:43

Hallo Andreas

Sorry sorry er hat natĂŒrlich kein Retalin bekommen.
Das ist ein Schreibfehler!!!!!
Genau darum habe ich gekÀmpft dies nicht zu tun.
Und versucht alle alternativen möglichkeiten auszuprobieren, womit wir ja auch gute Erfolge erziehlt haben.

Werde das jetzt versuchen in meinem Beitrag zu Àndern.

Alles liebe Rosenduft

Lichtfledermaus

Beitrag von Lichtfledermaus » 22.06.2008, 16:01

Ich habe nun keine Arnung davon. Doch ich habe schon öfters gelesen das BachblĂŒten da sehr erfolgreich sein soll. Da gibt es doch irgendein BachblĂŒten Mittel was sich "Zappelin" oder so nennt
 :scratch:

Rosenduft
Alter: 60
BeitrÀge: 64
Dabei seit: 2008

Beitrag von Rosenduft » 22.06.2008, 16:22

Hallo Lichtfledermaus

Ich glaube jedes Kind ist anders was dem einen hilft ,hilft dem anderen nicht.
Oft ist es ein langer Weg den man gehen muss um das richtige zu finden.

Eigentlich wollte ich auch nur sagen das man nicht immer alles glauben muss was Ärzte sagen und ein guter Arzt heute auch bereit sein sollte andere Wege gemeinsam mit mir mitzugehen.
Wir haben alles erlebt, sogar ein rauswurf aus einem Krankenhaus weil wir uns weigerten das Kind medikamentös einstellen zu lassen.
Heute haben wir eine supergute Heilpraktikerin der wir sehr sehr viel zu danken haben.
Aber auch einen super guten Kinderarzt mit dem man das fĂŒr und wieder bereden kann.
Es gibt sie also doch.
Eine Mutter soll immer erst auf Ihr BauchgefĂŒhl hören,das zeigt Ihr dann schon den richtigen Weg.

alles liebe Rosenduft

Delphine82
Alter: 35
BeitrÀge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von Delphine82 » 22.06.2008, 22:52

danke euch lieben es hilft mir..uff muss am fr schon fertig sein ...werd mich dann morgen da einarbeiten

schrei

Beitrag von schrei » 23.06.2008, 11:24

ich zumindest verhalte mich adhs-mĂ€ĂŸig unter einfluß von e-smog, sprich handystrahlung oder die entsprechende strahlung von masten, röhrenbildschirme, viel strom in kabeln oder steckdosen in meiner nĂ€he, e-smog an plĂ€tzen wie flughĂ€fen etc oder auch wlan und schnurlostelefone sind der killer.

daraufhin!!! habe ich ebenfalls mittel bekommen, die meinen dopaminhaushalt "regulieren" sollten. hieß glaub ich nicht ritalin, hatte aber denselben zweck.

nach sechs wochen konnte ich nachts ĂŒberhaupt nicht mehr schlafen, mein blutdruck hing unter der decke, mein herz hĂ€mmerte brutal mit jedem schlag und ich war ein nervliches wrack, stĂ€ndig am rande von panikattacken. hab das zeug nach wenigen wochen komplett entsorgt und nie wieder angefaßt. hab mir ein leben mit möglichst wenig strahlungsquellen eingerichtet und seither bin ich wieder völlig normal.

also rÀumt in der schule, im haus, in der wohnumgebung der betreffenden kinder auf und ihr werdet sehen, wie viel anders und besser es ihnen geht, wenn sie nicht stÀndig mit dem ganzen mist bedröhnt werden, den sie tÀglich an energien aufnehmen.

Louise
Alter: 37
BeitrÀge: 366
Dabei seit: 2007

Beitrag von Louise » 23.06.2008, 14:49

Hallo, bei mir war es Àhnlich,
eine sehr gute HP hat an meinem Blutbild erkannt, dass ich zuhause ein DECT-telefon hatte. Mein freund hatte es vorher nicht entsorgen wollen. Meine Probleme waren schon stark, schlechter Schlaf, ekelhaftes ErschöpfungsgefĂŒhl bei lĂ€ngerem Aufenthalt im Haus, mangelnde Konzentration und frustration. Jetzt ist das Ding weg, und wenn ich bedenke, wie gut es mir erst ginge, wĂŒrden diese Dinger auch bei allen Nachbarn abgeschafft, sowie alle sonstigen Strahlungsquellen...

Man kann nur hoffen, dass sich die Einstellung der Leute mal verbessert. Wenn mir jemand kommt mit: hast Du Ads oder davon erzÀhlt als eine Krankheit, dann denk ich mir immer: ich bin genetisch einfach weiter und viel sensibler. In Jahren werden alle Menschen diese Eigenschaften haben, so ist es ja auch schon in anderen Bereichen(meine Arbeitstechniken bzw. effektivitÀt etc. sind auch immer denen der anderen um Jahre voraus)

Man erlebt es, wie man es wahrnimmt, das wollte ich sagen: entweder riuchtet man den Fokus darauf,mwas man nicht hat: eine resistenz gegenĂŒber Strahlung, oder man wendet sich den Vorteilen zu und erlebt die positiven Seiten, meines erachtens nach.
Probiert es mal aus! LG

schrei

Beitrag von schrei » 25.06.2008, 15:12

in diesem zusammenhang ist mir gestern aktuell ein zeitungsausschnitt in die hĂ€nde gefallen. darin geht es darum, wieso der herzschrittmacher bei parkinsonpatienten zu einer besserung ihres parkinsons fĂŒhrt. daß es funktionierte, wußte man, aber der grund war nicht bekannt.

in der berliner charité ist man nun endlich drauf gekommen:

die elektrischen impulse (des herzschrittmachers) ĂŒbernehmen nachweislich die aufgabe des botenstoffes dopamin, an dem es (parkinson-) erkrankten menschen mangelt.

na also, geht ja.

das stĂŒtzt meine persönlichen erfahrungen.
die elektrischen impulse in der umgebung, im tĂ€glichen leben, wirken sich vermutlich analog aus bei den menschen, denen man adhs nachsagt: sie vermitteln den eindruck eines dopaminĂŒberschusses, der dann mit ritalin eingedĂ€mmt werden soll.

wer mehr wissen will, kann sich ja mal bei der charité melden...

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3795
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 18.08.2008, 09:34

Hier eine weitere alternative Möglichkeit:

Zitat:
"Wenn man Jugendliche mit Stress oder Angst mit der Dreierkombinations aus Melisse, Baldrian und Passionsblume behandelt, so können sie sich wieder besser konzentrieren und sind weniger nervös und das alles ohne Nebenwirkungen. Die Wirksamkeit gerade dieser Dreierkombination ist von Prof. Hildebert Wagner, MĂŒnchen, in Studien belegt worden. "

sturmwind
Alter: 36
BeitrÀge: 663
Dabei seit: 2008

Beitrag von sturmwind » 18.08.2008, 11:43

Hallo zusammen,
gibt es evtl. weitere Tipps?


Dankeschön + Euch alles gute

:ee:

Antworten